Jump to content
Soundtrack Board

direx

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    367
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

53 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über direx

  • Rang
    Registrierter Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Der Track ist ziemlich kurz, aber gut gemacht. Insgesamt ist mir das zu wenig. Ich habe vor ein paar Tagen den Film gesehen und die Musik sozusagen im Kontext erlebt und da bestätigt sich für mich, dass sich die Musik an vielen Stellen lauthals hervortut und mich immer wieder davon überzeugen soll, was ich denn gerade so fühlen soll. In den letzten beiden Filmen hatte ich das nicht. Da hat das alles für mich funktioniert, aber nicht bei "Rise of Skywalker". Es gibt viele gute Stellen, meist in Zusammenhang mit einem der alten Themen. Ansonsten besteht die Musik zum größten Teil aus gut strukturierten Versartzstücken, die zwar kunstvoll und handwerklich hervorragen verwoben sind, aber zu keinem Zeitpunkt irgendetwas Erinnerungswürdiges zaubern. Irgendwie schade, dass der Abschluß von Williams' Schaffen in diesem Franchise für mich nicht zündet, was aber auch an dem wirklich unterirdischem Film liegt, den JJ da fabriziert hat. An der Oberfläche ist der Film unterhaltend, aber man darf zu keiner Sekunde auch nur im Ansatz darüber nachdenken, was man da gerade sieht. Ich hab das Album jetzt noch zwei mal gehört (Youtube) und es bleibt für mich dabei. Kein Kauf, dieses mal ... P.S.: Ich hab gestern mal wieder den ersten Indy Film auf Amazon geschaut. Was John Williams da gezaubert hat ... Gänsehaut und die eine oder andere Träne, bei dem Gedanken, dass dieser Level wohl nie wieder erreicht wird, zumindest nicht zu meinen Lebzeiten.
  2. Also ich kann mich dem allgemeinen Lob hier nicht anschließen. Warum auch immer - Disney hat den gesammten Score auf Yutoube hochgeladen. Also hab ich die Musik jetzt einmal durchgehört. Guter Williams Standard, mehr ist es nicht. Es ist nichts hängen geblieben. Es gab nicht einen richtig guten Actiontrack. Alles ist mit so einer romantisierend Soße verklebt. Speziell "Farewell" verursacht Speedkaries, so kitschig ist das. Ansonsten gibt es immer mal wieder ein paar sehr schöne Stellen, bei denen ich dachte - jetzt geht's los, nur um dann wieder in die übliche wabernde Soße an großorchestraler Musik abzuschwenken. Hier werde ich tatsächlich nicht zuschlagen. "The Rise of Skywalker" werde ich meiner Sammlung nicht hinzufügen. Dafür bietet mir die Musik einfach zu wenig ...
  3. Ich hab mir mal die doch sehr ausführlichen Previewclips auf Youtube angehört. Gewohnt gute Arbeit vom Meister, aber nichts, dass mich jetzt noch zurückholen könnte. Mein "Star Wars" Fandom ist entgültig erloschen. Ich schaue mir den letzten Film am Donnerstag an und das wars dann ...
  4. Hmm ... die Musik war zwar gut, aber hier werde ich wohl nicht zugreifen. Dafür war mir der Sound zu generisch, wenn auch unterhaltsam ...
  5. Ganz ehrlich. Ich frage mich wirklich, warum die Schachner gebucht wird. Bisher gab es von ihr nichts Brauchbares zu hören ...
  6. CD(s) sind da und rotieren gerade im Laufwerk. Bei "The Hijacking" komme ich jedesmal ins Träumen. So ein genialer Titel. Von der Konzeptions durchaus mit "Hot Water" aus "Outland" vergleichbar. Der Track bezieht seine Spannung ebenfalls aus der gekonnten Steigerung der Instrumentierung und der Geschwindigkeit. Beide Tracks zählen zu meinen absoluten Favoriten, wenn es um Action von Goldsmith geht ...
  7. Ich glaube, so langsam haben alle verstanden, dass du mit dieser Musik nicht klar kommst ...
  8. Seit heute ist das bisher beste VR Spiel herausgekommen und zwar das Rift exklusive Spektakel "Asgards Wrath". Ein großartiges Spiel mit einem noch besseren Soundtrack. Das Beste ist, Komponist Rob Westwood hat den kompletten Soundtrack auf Soundcloud hochgeladen. Über 4h feinste Fantasymusik. Asgards Wrath Soundtrack Fans brachialer Fantasymusik werden hier auf ihre Kosten kommen. Es gibt auch sehr ruhige und schön melanchonische Momente, aber überwiegend wird hier mit großen und groben musikalischen Pinselstrichen gearbeitet. Großes Orchester und Chor inklusive. Da es ja nix kostet, kann ich nur empfehlen da mal reinzuhören ...
  9. Hab den Score mal bei Amazon gestreamt. 08/15 Actionsoße mit ein paar Takten Goldsmith hier und da. Öde, langweilig und definitiv keinen Kauf wert. Wie der Film ...
  10. War in den meisten Tracks auch schon so. Nur am Anfang und im Finale wurde das Thema, bzw der Temp Track aus Rambo 2 nahezu unverändert eingesetzt ...
  11. Ich mochte zumindest den Score für den ersten Film, der ja bekanntermaßen auch gleich noch für Teil 2 und 3 verwendet wurde. Gutes Handwerk mit ein paar guten Ideen. Bis Teil 6 kann man sich das anhören, wenn man Fan ist. Ab Teil 7 wird's Grütze, aber da war Harry Manfredini auch nicht mehr an Bord ...
  12. Also ich kann die Schelte von Newmans Musik absolut nicht nachvollziehen. Die Musik ist größtenteils sehr passend, wenn auch nicht so melodisch, wie die von Goldsmith.
  13. Hmmpf ... Der liebe Brian müsste aber mittlerweile mitbekommen haben, dass die Fußstapfen von Jerry Goldsmith viel zu groß für ihn sind. Es wird sicher wieder brauchbares Actiongetöse herauskommen, aber die Klasse eines Goldsmith ... ach warum versuch ich es eigentlich noch ... ???
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum