Jump to content
Soundtrack Board

direx

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    329
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

43 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über direx

  • Rang
    Registrierter Benutzer
  1. STAR TREK: DISCOVERY von Jeff Russo

    Hab jetzt die dritte Folge gesehen ... OMG ... kann ich da nur sagen. Was ist nur aus Star Trek geworden. Auch hier gab es einige recht schöne musikalische Stellen, aber auch viel Autopilot seitens des Komponisten. Interessant klang die Abspannmusik, die wesentlich schmissiger und harmonischer rüberkommt, als das unbehagliche Hauptthema.
  2. STAR TREK: DISCOVERY von Jeff Russo

    Unharmonisch ist das richtige Wort, um das Main Theme zu beschreiben. Schade. Leider setzt die Musik am Ende auf den Retro Vibe des alten Themas und das ist wirklich ziemlich enttäuschend. Ich gehe aber davon aus, dass dies eine Entscheidung der Produzenten war, nicht die des Komponisten. EDIT Hab jetzt noch mal in das Thema des anderen Komponisten reingehört und das gefällt mir auf Anhieb wesentlich mehr. Es klingt zwar ein wenig nach "Medal of Honor" von Giachinno, aber hier stimmt wenigstens das Gefühl. Das hört sich nach einer guten Fanfare an und es baut vor allem nicht auf die alten Themen auf. Eigentlich mag ich Russo's Arbeit bei "Fargo" sehr, aber das Hauptthema ist schon mal nix. Mal sehen, was die Serie bringt. Viel erhoffe ich mir nicht.
  3. Großes Orchester ... Hmm ... eigentlich müsste ich mich darüber freuen, aber für diesen Film sehe ich eher das kleinere Besteck als wesentlich effektiver, so im Stile von "Lost". Na ja, ich hab mir die zwei Stücke angehört und das zweite in der Mitte abgebrochen. Großorchestrale Langeweile, ein Versuch so zu kingen wie James Newton Howard bei "The Sixth Sense". Nope. Auch als 2CD Release wird mich das nicht interessieren.
  4. Findest du? Gerade in der zweiten Hälfte des Albums gibt es doch sehr schöne Stücke und die letzten beiden Stücke sind meiner Meinung nach sehr geil ...
  5. Ich mag den Score sehr, aber ich bin ja sowieo Fan von Giacchino. Bei diesem Album hat man meiner Meinung nach aber geschlampt. Die Abmischung ist grauenhaft. Es gibt immer wieder Stellen im Score, bei denen die Musik extrem leise ist. Ich frage mich ,warum das nicht im Level etwas angehoben wurde. Außerdem wirkt das ganze Album irgenwie nicht rund. Ich weiß nicht, wie ich das in Worte fassen soll, aber manchmal wechseln die Emitionen in den Titel so extrem, dass es irgendwie komisch wirkt, im Zusammenhang. Die Musik ist toll, aber ich mag die Musik zum zweiten Film doch mehr, da diese stringenter scheint, als dieses Album.
  6. Leider wird nicht das erste Buch als referenz genommen, sondern so ziemlich alle. Laut den diversen Kritiken soll der Film ziemlicher Müll sein und ich gehe davon aus, dass die Produktion die Hölle war. Niemand mit Verstand rusht einen solchen Stoff in einen 90 Minüter raus. Da muss Einiges schief gegangen sein. Der Film wurde mal kurz an allen Büchern vorbeigetragen und das wars ... Wer Fan ist, sollte es sich sparen. Zur Musik kann ich noch nichts sagen, da ich kein Spotify Nutzer bin ...
  7. Während ich diese Zeilen schreibe, läuft der Score von "Robot Jox". Den habe ich mir tatsächlich heute (digital) gekauft. Ich mag Talgorns Style irgendwie und diese Musik ist so herrlich 80iger B-Movie Kram, schöne heroische Si-Fi Mucke aus der zweiten Reihe. Ich bin darauf gestoßem, weil ich zur Zeit die "Best of the Worst" Reihe der "RedLetterMedia" Typen anschaue. Da werden immer drei schrottige Filme absolut lustig besprochen und da war auch Robot Jox dabei. Der Film war erstaunlich gut gemacht und die Aussschnitte, die sie zeigten hatte tolle Musik drin. Da mußte ich doch sofort nachforschen, wer da dran war und siehe da. Auf Amazon kann man das Ding sogar kaufen (digital und auch CD). Da scheinen die Macher dieses Films tatsächlich etwas Budget für die Musik gehabt zu haben, denn die ist wirklich toll geworden. Wer mal reinhören will, der suche auf Youtube. Irgendwer hat den Score da hochgeladen.
  8. WAS????? Das Ding hat mich erst zu Broughton gebracht. Der Score ist doch super, genau wie der Film. Also manchmal ...
  9. Ich kann gar nicht glauben, dass hier wirklich ein Orchester bemüht wurde. Manche Tracks klingen, als hätte man die Techdemo übernommen. Ansonsten kann ich eigentlich nur wiederholen, was ich schon zum OST von Wonder Woman gesagt habe. Alles eine Soße garniert mit den alten Themen, die dann auch hin und wieder herausragen. Das wiederum ist kein Wunder, da Zanelli einfach mal null Eigenkreativität in diesen Score gepackt hat. Lieblose Auftragsarbeit ohne jeden Aufwand. Das ist mir nicht mal den MP3 Kauf wert ...
  10. WONDER WOMAN von Rupert Gregson-Williams

    Ich hab es bis zur Hälfte ausgehalten, dann war Schluss. Boah ... so eine uninspirierte, generische, zimmereske Sch... hab ich schon lange nicht mehr gehört. Ganz viel Krach, wenig Melodie und wenn dann mal was Melodisches kommt, dann klingt das wie dreimal bei Hans abgeschrieben. Was für eine Grütze ...
  11. Hmm. Nett. Hübsches Thema, aber eben auch nur das. Mal sehen was da noch kommt. Leider hab ich bei Tyler kaum noch Hoffnung, das er mal was wirklich Großes schreiben könnte ... Zumindest scheint es für diesen Film wieder ein großorchstraler Soundtrack zu werden, was ja ebenfalls nicht mehr selbsverständlich ist.
  12. Je länger ich das Album höre, desto mehr Spaß macht mir der Soundtrack. Das Ding ist einfach rundum gut gelungen und so wunderbar anders. Toll ...
  13. Wow. Vor 10 Jahren hätte ich den Soundtrack wohl nach zwei Tracks ausgemacht, aber heutzutage bin ich über jede Farbe froh, die über das Hans Zimmer Geschrubbel hinausgeht. Daniel Pemberton ist ein sehr talentierter Komponist und ich muss sagen, dass er hier etwas Eigenes geschaffen hat. Ein kleineres Orchester, viele "artfremde" Instrumente und eine sehr druckvolle Orchestrierung zeichnen diesen Soundtrack aus. Es gibt sogar gesungene Parts, die sich sehr gut in das musikalische Gefüge einpassen. Hin und wieder mischt sich auch eine E-Gitarre ins Ensemble, was mich hier überhauptnicht gestört hat. Ich muss sagen, mir gefällt es ausgesprochen gut. Den Film werde ich mir deswegen trotzdem nicht antun, aber der Soundtrack wird gekauft ...
  14. KURSK von Alexandre Desplat

    Wer Desplat im Actionmodus hören will, der sollte sich den Soundtrack zu dem französischen Actionfilm "Das tödliche Wespennest" zulegen ... Das Ding haut rein ...
×