Jump to content
Soundtrack Board

musik-erfordert-handwerk

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    25
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

3 Neutral

Über musik-erfordert-handwerk

  • Rang
    Member

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Die Gerhardt Box von Sony. Besser kann man es nicht machen. Billiger auch nicht.
  2. 31,1% für den Zimmermüll. Laut und hohl, das wollt ihr wohl.
  3. Allerdings, wie kann einem zumindest SINBAD nicht gefallen?
  4. Der schlimmste Kamen-Score aus seinen "jungen Jahren" ist allerdings SUSPECT, wobei der Albumschnitt von Varèse damals sicher sein Schärflein beigetragen hat.
  5. Dein Popcorn kannst du ruhig stecken lassen. Ich habe nämlich wenig Lust auf eine Diskussion über Dinge, die 30 Jahre zurückliegen (Denn dann müsste ich mir den Score noch mal anhören, und da sind noch ca. 13.997 CDs mit besserer Musik davor)
  6. Ich bleibe jedenfalls bei meiner damaligen Einschätzung, auch wenn ich mich nicht daran erinnere, den Score besprochen zu haben.
  7. Und das von jemandem, der dieses "Genre" liebt. Da ich von Mark Snow nie (in mehr als 30 Jahren) mehr als solides funktionales Scoring ohne wirkliches Eigenleben gehört habe erwarte ich hier auch nichts.
  8. Immerhin hat HGW seinen schönen Sinbad auch ohne Hilfe von John Powell geschafft. - Aber Mulan ist einfach durchgängig ein Durchhänger. Film und Musik werden wohl shnell im Nirwana verschwinden.
  9. Knapp 14 Minuten kurzweiliger, solider orchestraler Musik. Star Wars: Jedi Temple Challenge von Gordy Haab: https://www.deezer.com/de/album/171925882
  10. Vor allem hätte HGW offensiv chinesisiche Elemente bzw. Instrumente einsetzen können, durchaus auch in der jetzt völlig austauschbaren Actionmusik. Als wenn sich piceklige amerikanische Teenager darüber aufregen würden, dem Score fehlt es an jeglichem Mut zur Kante.
  11. Richtig. Die CD-Charts kann man als Wegweiser für die Popularität eines Albums komplett vergessen. Die Zahl der Streams ist da schon aussagekräftiger, aber auch da wird das Williams-Album nicht schlecht dastehen. Vor allem am Ende des "Sommerlochs", das sich bei Klassikalben (worum es sich hierbei schließlich handelt) besonders bemerkbar macht. Was die Einspielungen angeht, so würde ich den Devil's Dance und Dartmoor aus "Warhorse" positiv hervorheben; hingegen sind der Main Title aus Star Wars und das Thema aus Jurassic Park doch etwas träge, da gefallen mir zackigere Aufnahmen besser.
  12. Sehr schade, dass man diese Scores scheibchenweise veröffentlicht statt zu warten, bis man eine CD-Länge beisammen hat. Die Radio-Scores können nicht sooo viel kosten. Jedenfalls bezahle ich keine US$ 4 für einen 5-minütigen Herrmann-Download, so begrüßenswert die Initiative an sich ist.
  13. Empfehlen kann man auch Steven Smiths neue Max Steiner Monographie: https://www.amazon.de/Music-Max-Steiner-Influential-Biographies-ebook/dp/B085YD67MX/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=%2Cmax+steiner+life&qid=1599480454&sr=8-2 Sie ist flüssig geschrieben und gibt doch deinige interessante Einblickde in sein bewegtes Leben. Nicht ganz so spannend wie Smiths Hermann-Bio "A Heart aat Fire's Centre", aber bei Steiner ist die Quellenlage auch nicht so üppig.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum