Jump to content
Soundtrack Board

Trekfan

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    560
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

110 Excellent

Über Trekfan

  • Rang
    Alter Forumshase

Letzte Besucher des Profils

605 Profilaufrufe
  1. Warum sollte diese neue CD von der LP gezogen sein? Bei sowas ist LLL eigentlich sehr ehrlich in den Pressetexten. Und die Frage, ob dieses Album "editorisch wirklich besser" als die alte Tsunami ist, war das als Scherz gedacht? Die Tsumani ist ein vollkommen veralteter LP-Rip mit lauem Begleitblättchen, dies wird jetzt Welten besser klingen und vor allem wieder ein liebevoll gemachtes Booklet haben, darauf kann man sich bei LLL meiner Erfahrung nach über die letzten Jahre verlassen. Und warum soll Intrada hier mehr leisten können als LLL? Die hätten auch nicht mehr aus den Archiven holen können.... Das Label dazu:
  2. John Williams

    Da ich hier keinen eigenen Thread zu der CD finden konnte, vielleicht hier von Interesse. Nette Geste von John Williams in dem neuen Thunder Road Album von La-La Land:
  3. Sicher schwierig... Aber was wäre eine gutgemachte Neueinspielung von Goldsmiths ansonsten verlorenen "mod scores" Pursuit und Shamus für mich noch so ein Traum...
  4. Bei mir persönlich zündet dieses Album leider nicht so ganz. Towering Inferno wird für mich vollkommen ruiniert durch die hervorgehobene Abmischung des Schlagzeugs, das prominent im Vordergrund die Musik regelrecht zukleistert. Was Ben Hur angeht, so ist das Original sicherlich eine Referenzeinspielung. Das MGM Orchester spielt brilliant, der Komponist als Dirigent ist in Topform, die Klangqualität lässt kaum etwas zu wünschen übrig. Allerdings betont Fitzpatrick seit Jahren, dass noch keine der Tadlow-Neueinspielungen aus den roten Zahlen herausgekommen ist und er es aus eigener Tasche stemmt. Daher nimmt er sich das Recht zu entscheiden, was er neu einspielen möchte. Diese Einstellung finde ich vollkommen nachvollziehbar, warum soll man das immer wieder hinterfragen und an seine Entscheidungen herummäkeln? Ich habe über die Jahre aus seinen Aufnahmen etwa 2/3 gekauft, weil sie mich interessiert haben. Diese alte Argument, man müsse ein Label unterstützen, sehe ich heute auch nicht mehr. Das hat man früher bei FSM z.B. auch oft gehört. Und? FSM ist Geschichte. Es bringt sicher auch nicht viel, wenn sich jetzt noch eine Handvoll Leute verpflichtet fühlen, etwas zu kaufen. Ich werde mir jetzt Ben Hur einzig aus dem Grund zulegen, weil ich den Score sehr mag und die letzten Rozsas auf Tadlow sehr überzeugen fand.
  5. Die Varese und die Harkit sind klangtechnisch wie Tag und Nacht, es erübrigt sich, über die Harkit überhaupt noch ein Wort zu verlieren. Die dämlichen Crossfades sind natürlich noch da, weil es nur ein Remastering der alten Albumbänder ist. Aber immerhin. Ob da jemals mehr kommen kann? Meines Wissens hat sich nie einer der üblichen Soundtrackproduzenten dazu geäußert. Fehlende Filmbänder, Rechteprobleme, Lizenz zu teuer? Wer weiß, aber Varese hat so etwas ohnehin niemals kommuniziert. Aber zumindest sowas wie die vollständige Titelmusik könnte man sicher als Bonus von den Stems ziehen, wenn das Studion das zulässt oder das Label zu so etwas gewillt ist.
  6. Die von MV Gerhard von LLL zuletzt für 2017 angekündigte Deluxe Edition von Towering Inferno kommt erneut nicht.... http://filmscoremonthly.com/board/posts.cfm?pageID=23&forumID=1&threadID=118900&archive=0
  7. La-La Land Records - Verkaufszahlen

    Gerhard hat trotzdem nochmal bekräftigt, dass sich LPs für LLL unterm Strich nicht lohnen und keine weiteren kommen werden.
  8. Das weiß ich auch noch nicht. Habe die Bilder nur aus einem anderen Forum, rein zur Info.
  9. Mit so einem "Toprelease" ist vermutlich eher nicht zu rechnen. Picnic ist einer der Scores, der in dem Ruf stand, seit dem erstmaligen Erscheinen auf dem Soundtrack quasi durchgängig "in print" gewesen zu sein. Gerade die alte CD hat MCA immer wieder nachgepresst. Daher müsste der Markt ziemlich gesättigt und der Score für LLL und Co. nicht allzu attraktiv sein. Aber wer weiß!? Die Popularität des Scores liegt sicher in Dunings Geniestreich begründet, über den Jazzstandard Moonglow sein eigenes Liebesthema zu legen und daraus eine ganz eigene Synthese zu schaffen.
×