Trekfan

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    542
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

101 Excellent

Über Trekfan

  • Rang
    Alter Forumshase

Letzte Besucher des Profils

531 Profilaufrufe
  1. Danke dir für die Rückmeldung, werde mir das auch mal anschauen! Ich hatte zwar auch die etwas nostalgische Hoffnung, dass sie hier einen Trek-Veteranen als Komponisten verpflichten, aber Nicholas Pike hatte mir bei Star Kid und Critters II schon ganz gut gefallen.
  2. Die Doku ist hier sogar schon raus? Könntest du dann auch mal was zum Score posten? Es hieß, da das Crowdfunding so erfolgreich war, würden sie einen orchestralen Score dafür komponieren lassen.
  3. Das dürfte die erste Veröffentlichung eines Films der Cannon Group seit Jahren sein. Und sehr hübsches Retro-Artwork von Varese für das Backcover!
  4. Weil wieder nur rumgeeiert und um den Brei herumgeredet wird. Bezeichnet auch der Satz hinsichtlich Discovery "It’s a time of war". Das Weltall ist so riesig, man kann als Serienmacher soviel zeigen, erforschen, zu neuen Welten vorstoßen. Im Zusammenhang mit Star Trek war früher immer von "to boldly go where no man has gone before" oder "the awe and wonders of outer space" die Rede. Stattdessen Gewalt und Krieg. Deshalb gefallen mir die drei Filme der neuen Zeitlinie unterm Strich nicht, wobei ich etwa die Besetzung super finde. Im ersten Film haben sie am Ende eine wunderbare Brücke geschaffen, um in die Fünf-Jahres-Mission überzuleiten. So waren für mich Into Darkness und Beyond am stärksten, als jeweils zu Beginn der Filme Missionen zu neuen Welten gezeigt wurden. Alleine auf dem Planeten mit dem Tempel und der roten Vegetation hätte für mich gerne der ganze Film spielen können. Das waren mal liebevoll gemachte neuen Welten.
  5. Vor dem Hintergrund auch diese Meldung bzw. Gerüchte hier. Dass Discovery doch nicht so ganz Prime Timeline sein könnte, der Gedanke ist mir beim Aussehen der Klingonen auch schon gekommen.
  6. Bei Charade, Hatari oder Tiffany war es sicher zu teuer oder aufwendig, RCA als Plattenlabel zusätzlich mit ins Boot zu holen bei einer Veröffentlichung der originalen Filmaufnahmen.
  7. Die Frage könnte man auch hinsichtlich Barbarella oder Who Is Killing The Great Chefs Of Europe? stellen. Zum Mancini hatte MV Gerhard von La-La Land den Kommentar abgegeben, dass auch der komplette Score hätte veröffentlich werden können, da die Bänder erhalten sind. An fehlendes Quellenmaterial kann ich bei Electric Horseman oder On Golden Pond eigentlich nicht glauben. Vermute eher, dass Varese nur an einer reinen Neuveröffentlichung der LP-Schnitte interessiert war. Dem gegenüber steht dann so ein tolles Album wie zuletzt Barefoot In The Park/The Odd Couple, wo das Bestmögliche rausgeholt wurde!
  8. Tiomkins Beiträge zu der Serie sind doch ohnehin verzichtbar und praktisch nur von historischem Interesse. Es gab von ihm auch noch einen zweiten Anlauf für einen Titelsong, der ebenso dröge war. Markowitz hat den Ton der Serie perfekt getroffen und hat ausgezeichnete Score für die Serie abgeliefert. Dazu noch ein früher Grusin und ein Fred Steiner, wunderbare Sache!
  9. Die Musik von North erinnert mich jedenfalls an seinen abgelehnten Score zu 2001. Ist doch ein sehr netter Bonus zu dem Newman. Es musste eben eine irgendwie sinnvolle Kopplung für diesen kurzen, späten North gefunden werden.
  10. Das wird eine tolle Sache! Die Serie hatte fantastisches Scoring. Interessant, dass Tiomkin so groß genannt wird. Weil es ein bekannter Name ist? Meines Wissens hatte er nur das abgelehnte Thema komponiert, oder gab es auch einen "rejected" Pilotscore?
  11. https://store.stylotone.com/products/psycho-7-single