Zum Inhalt springen
Soundtrack Board

Trekfan

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    2.281
  • Benutzer seit

Letzte Besucher des Profils

13.812 Profilaufrufe

Leistungen von Trekfan

Alter Forumshase

Alter Forumshase (4/4)

416

Reputation in der Community

  1. Ich hätte hier jetzt fast erwartet, dass es schneller erraten wird, als manche der Sachen, die Stefan rausgesucht hatte. Bernard Herrmann, Varese CD Club, und das damals auch noch auf 3000 Exemplare limitiert. Vol. 2 der Reihe war dann auf 2000 Exemplare und Vol. 3 sogar auf 1000 abgesunken, obwohl das interessante Album neben Herrmann auch Schifrin und Rosenman zu bieten hatte. Jedenfalls Danke an Jürgen, das mal wieder in Erinnerung gerufen zu haben!
  2. Finde gerade Prince of Egypt super, sowohl die Underscore als auch Songs. Allerdings hat man imho alles wichtige Material beisammen, wenn man die CD hat, die damals nur über Walmart vertrieben wurde. Ist damals in großen Mengen bei ebay aufgetaucht und war leicht zu bekommen. Darauf sind das Finale und das Stück "Chariot Race" zu finden.
  3. Bei mir hat es gestern geklingelt, als ich dachte, das klingt nach Schottland. 😊
  4. Ich höre die lauten, bombastischen Passagen bei Tiomkin auch nicht immer, wenn ich die CDs auflege. Habe bei Rio Bravo auch eher ein lyrisches Best of. Hat eben viel mit persönlichen Vorlieben usw. zu tun. Newman ist wie du sagst "häufig glatter", er ist für seine Behandlung des Streicherapparats bekannt und auch gefeiert. Aber für mich säuseln die Streicher in seinen Scores oft endlos dahin. Trotzdem höre ich gern Vieles von ihm. Wie auch bei Rozsa. MV Gerhard hat oft angemerkt, alles "klingt bei ihm gleich". Da landet man eben oft in der Puszta, statt in der Provence. Das ist jetzt ein wenig zugespitzt, denn in "Lust for Life" waren sicher keine provenzalischen Klänge nötig. Aber für mich persönlich ist der Score ein Negativbeispiel für eine Rozsa Score, weil der für mich einfach zu dick und zu viel mit seinen üblichen Manierismen auftrumpft.
  5. Mal schauen, wie sie das nur mit den beiden Filmmusiken kalkulieren, vermutlich so um die 60.000 Dollar. Ob das attraktiver wird, weiß ich nicht. Ist wirklich Bedarf für ein solches Aufnahmeprojekt vorhanden? So attraiktiv sind die beiden Scores nicht, The Hand ähnelt stark anderen Musiken Horners. Außerdem existieren von beiden Scores die Originalaufnahmen, wenn sie auch derzeit nicht lizensiert werden können. Schade, dass Intrada damals nicht The Hand mit Wolfen gekoppelt hat, immerhin beide von WB/Orion und viel Musik aus The Hand wurde wegen Zeitdrucks in Wolfen reingeschnitten. Vielleicht wollte Horner The Hand auch nicht veröffentlicht sehen? Weiß es nicht mehr. Aber immerhin hat er damals die vollständige Version von Wolfen genehmigt. Könnte auch noch etwas ketzerisch sagen, Horners Witwe könnte das Projekt vermutlich aus der Portokasse bezahlen. Es heißt doch, sie wäre an diesen Neuaufnahmen sehr interessiert. Ich halte solche Crowdfundings für viel sinnvoller, wenn verlorene Musiken wie Goldsmiths Black Patch dadurch gerettet werden können.
  6. Stimmt! An The Big Sky hatte ich jetzt gar nicht mehr gedacht. Die CD von BYU muss ich morgen mal hervorholen. Von dem Score hat Charles Gerhardt auch eine schöne Suite eingespielt.
  7. Das ist schon ein hartes Urteil. Selbst in den Musiken für die Bronsten-Epen scheppert es nicht pausenlos, und Tiomkin war einfach der perfekte Komponist für diesen Produzenten. Und natürlich konnte Tiomkin auch anders. Um bei Western zu bleiben, das hier ist ein schönes Beispiel
  8. Ich bin normalerweise nicht so ein Anhänger davon, wenn ein Titelsong von Chören gesungen wird, aber hier funktioniert es. Wunderbare Eröffnungssequenz
  9. Habe neulich 55 Days in Peking geschaut, der Film ist so over the top, da passt Tiomkins Musik wie die Faust aufs Auge. Na jedenfalls hast du mich gestern inspiriert, noch Morris' Blazing Saddles mit Frankie Laine aufzulegen. Höre ich öfter mal, die CD auf La-La Land ist einfach ein Gute-Laune-Album. Wann hat man das schonmal, dass eine Parodie genauso gut ist wie das Original?
  10. Oder der absolute Klassiker, Rawhide, auch mit Frankie Lane. Habe die Serie auch gerne gesehen, hatte manch guten Score von Hollywood Größen.
  11. Gerade The War Wagon aus Vorfreude auf Night Passage, den neuen Tiomkin auf Intrada, mal wieder aufgelegt. Mitreißender melodischer Tiomkin, macht Spaß. Wie Night Passage aus dem Hause Universal.
  12. Bei mir läuft es auch. Hast du es mal auf verschiedenen Geräten versucht? Vielleicht hat dein Exemplar auch einen Pressfehler.
  13. Interessante kleine Hintergrundinfo von Lukas Kendall, der an der Produktion der neuen Club CD beteiligt war. Acht Jahre Produktionszeit wegen Lizenzfragen. Man hat schon öfter mal mitbekommen, dass auch Varese seine Scores mit Ewigkeitsrechten nicht so ohne Weiteres expandieren kann.
  14. Sehe das wie Stefan. Der Bremner hat mich nie überzeugt, der McNeely ist okay und Gamba die Nr. 1 in der Liste. Hatte die CD damals allerdings wegen Hangover Square gekauft. Der Gamba ist auch für mich die top Empfehlung hier. Am meisten bevorzuge ich aber die Aufnahme von Charles Gerhardt. Leider ist die Suite recht kurz, aber die Aufnahme der "faux" Opernarie ist hier imho unerreicht.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung