Trekfan

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    494
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

90 Excellent

Über Trekfan

  • Rang
    Alter Forumshase

Letzte Besucher des Profils

202 Profilaufrufe
  1. Endgame vermisse ich auch, aber ein paar Highlights müssen sie für Vol. 2 auch noch aufsparen. Jedenfalls sehrt schön, einige längere Suiten im Tracklisting zu sehen anstatt des ewigen Flickenteppiches.
  2. Muss auch sagen, so ziemlich der erste Score Giacchinos, der mir rundum gefällt! Schade, dass es dieser tolle Track nicht auf das Album geschafft hat, der Beginn erinnert mich total an Williams' Lost in Space TV Scores, die ich sehr schätze: http://www.waltdisneystudiosawards.com/music/rogue_one/4m25ApproachtoEadu.mp3
  3. Das hätte ich eigentlich schon auf der 50th Anniversary Collection mit ihren "musical rarities from across the Star Trek" erwartet anstatt Tonnen an TNG Underscore.
  4. Ich schätze den Score zu Bunny Lake auch sehr, bin aber auch von Intrada genervt. Einfach nur eine Neuauflage der alten LP, die zudem noch drei Stücke von The Zombies beinhaltet, die den reinen Scoreanteil irgendwo um die 30 Minuten drücken, und wie gesagt wäre die restliche Musik verfügbar gewesen. Da lobe ich mir Label wie Dutton Vocalion oder früher FSM, wo man immer darum bemüht war, die Laufzeit aufzufüllen und eine sinnvolle Kopplung zu finden. Wie oben schon vorgeschlagen, sehr gut sind auch Glass' Arbeiten für Rod Serlings Night Gallery. Ein hübsches Box Set zu der Serie wäre eine feine Sache mit Komponisten wie Schifrin, Mellé, Goldenberg, Nelson und anderen. Aber vorher dürfte von Universal TV gerne Columbo kommen!
  5. Lohnt sich für mich fast allein wegen der beiden raren Singletracks zu The Getaway. Kannte die Songversion bisher nicht, überraschenderweise in einem hübschen 70s Arrangement von Dave Grusin.
  6. Und möglicherweise auch "dialogue bleed-through", das gibt dann wieder Gemecker in den Foren. Universal scheint da keine Bänder mehr zu haben. Wie im Falle der Alfred Hitchcock TV-Serie wäre das ansonsten sicher schon bei Varese erschienen.
  7. Musik aus der Episode wurde bisher nicht veröffentlicht. Aber vielleicht besteht etwas Hoffnung, da La-La Land ein Vol. 2 zu DS9 angekündigt hat. Diese Website bietet einen Überblick, zu welchen Episoden Musik veröffentlicht wurde: http://startreksoundtracks.com/episodes/ds9/dsn-4.html
  8. Der thematische Einfall ist jetzt vielleicht nicht der große Wurf, aber würde dieses Thema ausgewählt, könnte es sich nach ein paar Episoden sicher zum Ohrwurm entwickeln. Der Vergleich zu Giacchino ist mir auch gekommen, schön, dass das Thema eine Art Mittelteil hat. Das ist etwa auch das, was ich jetzt bei Rogue One bei Jyns Thema im Vergleich z.B. zu Williams' Across the Stars vermisse.
  9. Es scheint beim orchestralen Profil der Star Trek TV-Serien zu bleiben. CBS hat eine Demoaufnahme eines Themas machen lassen, hier ist ein Video davon:
  10. Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, zuversichtlich an dieses Set heranzugehen und nicht gleich zu meckern, es ist mir leider nicht gelungen. Thaxtons mäßige Sequenzierungskünste hatten wir hier schon öfter erwähnt, diesmal ist für die Tonnen an TNG Wallpaper/Droning aber eher Kendall verantwortlich, und sicher auch für die wohl schlechteste Trek-Musik, die je veröffentlicht wurde, die beiden Source Stücke aus Unification II. Es ist unendlich schade, dass solche Chancen immer wieder vergeben werden. Unterm Strich höre ich zuviel Material aus den bisherigen La-La Land TNG, ENT und DS9 Sets niemals an. Man wundert sich, wie es all diese Cues schaffen, ausgewählt zu werden, wo es genügend besseres Material gäbe oder man die Alben wesentlich straffer produzieren könnte.
  11. Das zeigt auch, dass Intrada überhaupt keine Kontrolle über diese Disney-Koproduktionen hat. Selbst auf der Intrada-Homepage ist die zugehörige Seite mit Cover, Tracklisting, Clips usw. gelöscht. Intrada selber hätte die CD doch sicher länger verfügbar gehalten.
  12. Auf CD und LP http://www.thee-roundtable.com/store/p16/john-barry-walkabout.html
  13. Es hat sich vor allem hinsichtlich TOS zu einer Art best of entwickelt. Aber Lukas Kendall sagt, dass dafür teilweise besseres Bandmaterial verwendet wurde: Ich freue mich jedenfalls, dass es immerhin zwei Vorschläge von mir in das Set geschafft haben. Und auch sonst gibt es sicher viel zu entdecken.