Jump to content
Soundtrack Board
Thomas Nofz

Filmmusikveranstaltungen (Konzerte, Panels, etc)

Empfohlene Beiträge

Wie bist du eigentlich mit der Kamera in den Saal gekommen? Mich hat man von oben bis unten kontrolliert.;)

Ich hab noch etwas vergessen, zu schreiben: Mir ist aufgefallen, dass einige Stücke gekürzt wurden, wie z.B. "Luke and Leia"! Außerdem wurde "The Flag Parade" durch weiteres Material ergänzt.

Und hier eine Kritik aus dem Hamburger Abendblatt:

"Stars Wars" live: ein musikalisches Wunderland

Von Mark Hübner-Weinhold 9. April 2010, 14:58 Uhr

Das Royal Philharmonic Orchestra begeisterte in der Color-Line-Arena mit der grandiosen Musik aus sechs "Star Wars"-Filmen.

starwars_HA_Kultur__393995c.jpg Das Royal Philharmonic Orchestra.

Foto: AFP

Hamburg. Die Macht war da. Mitten in der Color-Line-Arena. In rund 90 Minuten erweckten das Royal Philharmonic Concert Orchestra und der belgische Maestro Dirk Brossé alle sechs Star-Wars-Filme zum Leben. Während auf einer gigantischen, neun Meter hohen LED-Leinwand Ausschnitte aus der Science-Fiction-Saga zu sehen waren, verwandelten das rund 80 Personen starke Orchester und ein 60-köpfiger Chor die Halle in ein musikalisches Wunderland.

Mehr zum Thema

Zu 17 Schlüsselmelodien der genialen Filmmusik von John Williams wurden die passenden Bilder zusammengeschnitten. Durch die Show führte launig Anthony Daniels, jener Schauspieler, dessen Gesicht man in einem der sechs Filme nie gesehen hatte, weil er im Kostüm des Roboters C-3PO steckte.

Selbst Menschen, die nicht vom Star-Wars-Virus infiziert sind, faszinierte die kombinierte Macht von grandioser Orchestermusik und futuristischen Bildwelten. Das Royal Philharmonic Concert Orchestra zeigte sich in bester Spiellaune. Der Sound war nur wenige Nuancen von den perfekten, von Williams selbst dirigierten Originaleinspielungen des London Symphony Orchestra entfernt. Am Ende gab es stehende Ovationen für die Musiker und den menschlichen C-3PO - und als Zugabe natürlich den Imperialen Marsch, das Thema für den sinistren Darth Vader.

Einzig nervig: Den Produzenten mangelte es am Mut, sich auf die Macht der Musik zu verlassen. Dialogsequenzen und Geräusche aus dem Film störten den reinen Musikgenuss. Und 20 Euro für ein Programmheft sind reine Abzocke von Fans, die im Rausch des Events nicht mehr Herr ihres Portemonnaies sind. Jedi-Ritter würden das nicht gutheißen.

Unter folgendem Link gibt es dazu einen Videobericht: http://www.hamburg1.de/aktuell/Star_Wars_in_der_Color_Line_Arena-3213.html

bearbeitet von Marian-MS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie bist du eigentlich mit der Kamera in den Saal gekommen? Mich hat man von oben bis unten kontrolliert.;)

Ich bin überhaupt nicht kontrolliert worden. Die haben eigentlich nur Rucksäcke und Taschen kontrolliert.

@SaintAshlar: Deine Bilder sind wirklich toll geworden!

Und 20 Euro für ein Programmheft sind reine Abzocke von Fans, die im Rausch des Events nicht mehr Herr ihres Portemonnaies sind.
Zu denen gehörte auch ich. Die Halle habe ich mit überteuertem Programmheft und neuem T-Shirt verlassen. Wobei die 15 Euro für letzteres in Ordnung waren. Ich gehöre aber auch zu den Fans. Star Wars hat erst mein Interesse an Filmmusik geweckt.

Mir hat die Veranstaltung sehr gefallen. Auf die Dialogfetzen hätte ich aber auch lieber verzichtet. Für die Gesamtdramaturgie war schade, das mit "Duel of the Fates" in meinen Augen der Höhepunkt des Konzerts gleich zu Beginn kam. Mit dem Chor hat dieses Stück am meisten von der Live-Darbietung profitiert.

Schön fand ich auch die Ausstellungsstücke. Vor dem Konzert waren die natürlich vollkommen überlaufen. Im Nachhinein hätte ich mich da nicht durchzwängen brauchen, am Ende gab es ausreichend Gelegenheit die Exponate in Augenschein zu nehmen.

post-6365-13138511116339_thumb.jpg

post-6365-13138511116665_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Für die Gesamtdramaturgie war schade, das mit "Duel of the Fates" in meinen Augen der Höhepunkt des Konzerts gleich zu Beginn kam.

Oh ja, das fand ich auch ärgerlich. Das Stück ist für mich so ziemlich der Höhepunkt der Serie und hätte besser als "krönender Abschluss" vor der Pause gepasst.

Was das filzen betrifft, gut möglich, dass es daran lag, dass wir relativ spät kamen und der Nebeneingang brechend voll war. Das hätte ziemliche Tumulte gegeben, wenn dann noch die Menge mit Durchsuchungen aufgehalten worden wäre. Aber auch am Zugang in die Zuschauerränge interessierte sich keiner der Ordner für uns. Vielleicht dachte man sich auch, dass auf den oberen Plätzen eh keine guten Fotos zustandekommen würden ;):cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Für die Gesamtdramaturgie war schade, das mit "Duel of the Fates" in meinen Augen der Höhepunkt des Konzerts gleich zu Beginn kam. Mit dem Chor hat dieses Stück am meisten von der Live-Darbietung profitiert.

Das Konzert läuft halt chronologisch entsprechend der Saga ab. Und "Duel Of The Fates" ist nun mal von Episode I.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde eigentlich auch, dass die Musik bei einem Star Wars Konzert nach Erscheinungsdatum und nicht chronologisch entsprechend der Saga zusammengestellt werden sollte. Aber das haben andere zu entscheiden.

Wäre toll, wenn sich das Konzert irgendwann auch nach Wien verirren würde ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spricht einerseits nichts dagegen aber wenn "Star Wars In Concert" eine Erzählung der Saga darstellen soll, die von der legendären Musik begleitet wird, dann ist das wohl wirklich nicht vermeidbar. Schließlich muss sie dann auch chronologisch ablaufen.....obwohl: Einige Szenenausschnitte entsprechen auch nicht den passenden Erzählstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kann man diese Fotos von John Williams irgendwo zu sehen bekommen? :D

Na klar! Wenn du eine "Star Wars In Concert" Show besuchst ganz bestimmt!:):D:D

Es sind überwiegend Fotos drinnen, die man auch im Internet verbreitet findet. Das Besondere ist nur die Aufmachung. Das Papier des Heftes ist sehr hochwertig und einige Bilder sind so aufbereitet, dass sie glänzen. Der Nachteil dabei ist allerdings, dass man diese nur anzufassen braucht und schon sind dermaßen stark zu sehene Fingerabdrücke zu erkennen, als hätte man gerade eine fettige Bratwurst in der Hand gehabt.:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Na klar! Wenn du eine "Star Wars In Concert" Show besuchst ganz bestimmt!:D:D:D

Es sind überwiegend Fotos drinnen, die man auch im Internet verbreitet findet. Das Besondere ist nur die Aufmachung. Das Papier des Heftes ist sehr hochwertig und einige Bilder sind so aufbereitet, dass sie glänzen. Der Nachteil dabei ist allerdings, dass man diese nur anzufassen braucht und schon sind dermaßen stark zu sehene Fingerabdrücke zu erkennen, als hätte man gerade eine fettige Bratwurst in der Hand gehabt.:)

Ist das das Programm?

STAR WARS 2009 IN CONCERT TOUR PROGRAM BOOK bei eBay.de: Rock Pop (endet 28.05.10 02:17:35 MESZ)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ist es!:D

Falls du es dir zulegen willst, musst du aber beachten, dass das Programmheft größtenteils aus Bildern besteht, Bilder von den Episoden aus "Star Wars", Bilder vom C3PO-Darsteller, von George Lucas, John Williams und von dem Dirigenten des Konzerts. Einige Infos bekommt man dennoch, so z.B. vom Werdegang Williams' bis 2009, eine kurze Botschaft von ihm selbst usw. . Über die inhaltlichen Qualitäten lässt sich also streiten, aber die materielle ist meiner Meinung nach ausgezeichnet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prinzipiell die gleichen, die auch bei der Soundtrackausgabe "Star Wars Episode III" auf der DVD "Star Wars: A Musical Journey" enthalten sind. Und diese DVD hast du doch bestimmt, oder?:D Kurze Stücke wurden jedoch beim Konzert ergänzt. Die sind aber nicht ausschlaggebend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die DVD habe ich natürlich :D ... aber da sind "nur" 70 Min. Musik drauf, was ist mit den restlichen 50 Min. ... denn soweit ich weiß, läuft das Konzert 120 Min. ... oder wird 50 Min. lang geredet?

Kommt das Imperator-Thema auch vor?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hab irgendwo im Internet die Version von The Flag Parade gehört, was in dem Live-Konzert gespielt werden soll. Es klangt echt toll!

Wurde die auch im Konzert gespielt?

Ja, das ist richtig! Es wird im Konzert gespielt und es hat eine gewaltige Wirkung, klingt echt toll. Und da das Stück im Original sehr kurz ist, wurde es durch weiteres thematisches Material ergänzt, sodass es beim Konzert eine normale Songlänge hat.

Andere Stücke, wie z.B. "Luke and Leia", wurden gekürzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die DVD habe ich natürlich :D ... aber da sind "nur" 70 Min. Musik drauf, was ist mit den restlichen 50 Min. ... denn soweit ich weiß, läuft das Konzert 120 Min. ... oder wird 50 Min. lang geredet?

Kommt das Imperator-Thema auch vor?

Solange wurde natürlich nicht geredet. Die erzählenden Passagen waren jeweils ungefähr genauso lang wie die von der Original-DVD, die Wortwahl war zudem nahezu identisch. Ich glaube, bin mir aber nicht ganz sicher, dass das Konzert insgesamt nur knapp oder nur ein bischen mehr als zwei Stunden ging, inklusive 20 Minuten Pause. Außerdem, wie ich schon sagte, waren einige Stücke länger als auf der DVD. Der Main Title beispielsweise wurde in der kompletten Konzertfassung gespielt, die John Williams mit dem Boston Pops regelmäßig performt. Die Endmusik war identisch mit der Abspannmusik vom "Star Wars Episode III" Soundtrack, die ja eine ziemliche Länge aufzuweisen hat. Als Zugabe wurde erneut der "Imperial March" zum Besten gegeben und direkt nach der Pause wurde dieser noch einmal gespielt, mit dem Unterschied, dass er ein wenig variiert wurde.

Das Thema vom Imperator kam leider nicht vor. Ich persönlich hatte mir auch erhofft, dass mir mehr Themen geboten werden als auf der DVD aber insgesamt ist die Auswahl doch gelungen.

bearbeitet von Marian-MS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Schleswig-Holstein-Musik-Festival wird in der Lübecker Musik- und Kongresshalle "Matrix" gezeigt, wobei die Filmkopie nur Dialog und Geräuscheffekte enthalten und die komplette Musik Don Davis' live eingespielt wird!

Das Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) - eines der herausragenden Kulturereignisse

:D:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier mal zwei Videos vom Sommernachtskonzert der Wiener Symphoniker Im Schlosspark Schönbrunn vom 8. Juni 2010

Find ich saustark die Interpretationen:

[ame=http://www.youtube.com/watch?v=w9xrmThlsOA&playnext_from=TL&videos=loyZ3IqoNLc]YouTube - Star Wars Main Theme - Vienna Philharmonic Orchestra[/ame]

[ame=http://www.youtube.com/watch?v=n49ElyWbmFE&feature=related]YouTube - Star Wars Princess Leia's Theme and Imperial March - Vienna Philharmonic Orchstra[/ame]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde irgendwie ermüdend, dass bei solchen Gelegenheiten immer nur Williams gespielt wird. Ständig sein "Star Wars" oder "Indiana Jones" und "Harry Potter". Es gibt noch so viele Sachen, die es verdient haben, auf der Konzertbühne gespielt zu werden und gerade diese Williamse kennt man doch in- und auswändig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich finde irgendwie ermüdend, dass bei solchen Gelegenheiten immer nur Williams gespielt wird. Ständig sein "Star Wars" oder "Indiana Jones" und "Harry Potter". Es gibt noch so viele Sachen, die es verdient haben, auf der Konzertbühne gespielt zu werden und gerade diese Williamse kennt man doch in- und auswändig.

JA ich würde mir mal Stücke aus dem Conan Score wünschen !:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war dort und sogar für 6 Sekunden auf 60 Sendern live im Bild zu sehen :D fand aber, dass der Dirigent die Musik etwas zu langsam gespielt hat. Der Klang der Aufnahme hingegen ist gut gelungen ... nicht so die lächerlichen visuellen Effekte. ;)

Ich finde irgendwie ermüdend, dass bei solchen Gelegenheiten immer nur Williams gespielt wird. Ständig sein "Star Wars" oder "Indiana Jones" und "Harry Potter".

Wir sind froh hier, wenn überhaupt Filmmusik gespielt wird! In Österreich haben wir erst seit ca. 3 Jahren regelmäßig Filmmusik-Konzerte dank HOLLYWOOD IN VIENNA ... und da wird nicht nur Williams gespielt.

Mir wäre es nur allzu recht wenn die ein "nur" Williams-Konzert geben würden :D

Schön, dass die Wiener Symphoniker endlich mal Filmmusik gespielt haben denn das war das erste mal, dass die Star Wars, eigentlich generell Filmmusik gespielt haben!

Übrigens hätte John Williams selber kommen sollen, hat aber ein paar Wochen oder Monate davor abgesagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum