Jump to content
Soundtrack Board

Csongor

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    7.076
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

553 Excellent

17 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Csongor

  • Rang
    Williams- und Spielberg-Fan

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Interests
    Musik hören, Kino, Sport, Reisen etc.

Soundtrack Board

  • Lieblingskomponist
    John Williams, James Horner, Jerry Goldsmith etc.
  • Anzahl Soundtracks & Scores
    Hunderte

Letzte Besucher des Profils

3.090 Profilaufrufe
  1. Dass John Williams mehrere Themen für Han Solo komponiert hat, aus denen dann das aktuelle ausgewählt wurde ist klar. Jeder Komponist schreibt üblicherweise 3-6 Themen aus denen die Filmemacher dann das Thema für sich auswählen. Ich denke, dass John Powell genau das gemeint hat, als er sagte dass Williams mehrere Themen komponiert habe. Aus dem Text für die CD ist ersichtlich, dass das Solo Thema und Original Star Wars Musik, also bereits existierende Musik aus den Vorgänger-Filmen wie das Thema für den Millennium Falken, von John Williams stammen, die von John Powell adaptiert worden sind und zusätzlicher Score von Powell beigesteuert wurde.
  2. Nicht schlecht ist für mich aber kein Grund für einen Kinobesuch Ich freue mich sehr auf die Musik ... besonders auf das Thema von Williams
  3. Die beiden Versionen von Attack of the Clones habe ich jetzt ein wenig miteinander vergleichen können und muss sagen, dass das Remastered Album von Disney wesentlich klarer und dynamischer daher kommt ... vor allem die Blechbläser und Percussion haben deutlich dazu gewonnen.
  4. Die Ultimate Fassung von Sony klingt genauso gut wie die jetzige Remastered CD von Disney ... beim End Credits ist beim Remastered der Chor am Anfang des Duel of the Fates Stückes unverständlicherweise wesentlich leiser.
  5. Ich finde, dass Empire strikes back von RCA besser und klarer klingt als von Arista. Sehe keinen Quantensprung von Disney gegenüber von RCA, vor Allem wegen den besagten Fehlern. Return of the Jedi ist mit 45 Minuten deutlich zu kurz geraten, daher uninteressant. Bei Attack of the Clones fehlt mir der Bonus Track einfach zu sehr um ihn zu ersetzen. Phantom Menace und Revenge of the Sith haben überraschender Weise klangtechnisch am meisten dazu gewonnen. Der Chor hat noch nie so klar geklungen!
  6. Außerdem hat Williams schon mal mit Ron Howard gearbeitet, kennt Ms. Kennedy seit Jahrzehnten und anscheinend hatte er Spaß an dieser Han Solo Geschichte. An ROGUE ONE war hingegen Nichts Besonderes, die Protagonisten schauen den ganzen Film lang traurig rein, gepaart mit vielen Schießereien ...
  7. haha ... den 9/8 Teil hat er nicht mehr geschafft? Sieht interessant aus ... ich warte lieber bis wir das Stück mit dem Orchester anhören können.
  8. Csongor

    Lustiges aus aller Welt

    Céline Dion hat einen neuen Song mit dem Titel "Ashes" für DEADPOOL 2 eingespielt ... das Video ist der Hammer, wartet bis zum Schluß
  9. "The Adventures of Han" ... Music composed and CONDUCTED by John Williams ... Ich bin sehr gespannt auf das Stück! Es wäre so geil, wenn Maestro Williams das Stück als Zugabe in Wien spielen würde.
  10. Ich denke eher, dass er seinem Freund Alexander Courage einen Gefallen getan hat ... so hat dieser dann die Musik schreiben können bzw. Williams' Material arrangieren können. Sehr gerne. Ich finde auch, dass das Nuclear Man Theme ein untypisches Thema ist, aber Williams' Handschrift ist in dem Thema deutlich zu erkennen. Ein sehr typisches Thema hingegen ist Jeremy's Theme, das ist Williams pur! Lacy's Theme ist ein schönes, eingängiges Stück, das es sogar in 3 verschiedenen Versionen gibt. Das Original, eine langsame- und eine Disco-Version ... Das Original wandert jetzt auf meine Playlist im Auto Durch diesen Thread haben wir doch drei verschollene Perlen aus der Feder von Maestro Williams entdeckt.
  11. Oh, das ist interessant! Williams hat tatsächlich 3 neue Themen für diesen Score komponiert ... dann muss ich mir diese Musik doch mal anhören. Hier könnt Ihr Euch die 3 neuen Themen von John Williams anhören: (00:00) Nuclear Man Theme(02:46) Jeremy's Theme(04:58) Lacy's Theme.
  12. Danke! Ja, die ersten zwei Minuten aus Forge sind fast identisch ... Es it ein ganz guter Score geworden, der jedoch außer dem Avengers Thema keine weiteren Themen bereit hält, zumindest keine einprägsamen Themen. Die Klangfarben gefallen mir ganz gut, aber allzu oft wird diese Musik nicht aus meinen Boxen dröhnen. Der Score tut wofür er geschaffen wurde, den Film bestmöglich zu untermalen. Ich finde diese Komposition ist besser gelungen als Ready Player One. 6/10
  13. Ich finde das Album ist teilweise etwas sonderbar zusammengestellt worden. We Both Made Promises und Family Affairs hätte man ruhig sparen können. Die Stücke geben musikalisch nicht viel her. Die End Credits Suite hätte hingegen auf's Album gehört. Das gehörte wird sonst nirgends gespielt, oder habe ich es überhört? Es ist mir unverständlich, warum der Track Hand Means Stop, You Go Right auseinander gerissen worden ist, nämlich in zwei Stücke Hand Means Stop und You Go Right und das epische Finale weggelassen worden ist. Es macht keinen Sinn! Haircut and Beard hat einen schrecklichen Schnitt bei 1:39 ... das klingt in der längeren Version viel natürlicher. Hingegen klingt die gekürzte Fassung von A Lot to Figure Out wiederum homogener. Für mich sieht die Zusammenstellung des Albums nach einer Nacht und Nebel Aktion aus, wo die Beteiligten schon deutlich übermüdet nur noch mäßig Interesse an einer ordentlichen Zusammenstellung des Albums hatten. Also haben sie schnell was zusammen gekürzt. So kommt es mir vor. Es ist eine meist laute Musik, mit typischen Silvestri Action-Klangfarben ... ich finde der Score ist für den Film ideal.
×