Jump to content
Soundtrack Board

Csongor

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    7817
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

646 Excellent

16 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Csongor

  • Rang
    Williams- und Spielberg-Fan

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Interests
    Musik hören, Kino, Sport, Reisen etc.

Soundtrack Board

  • Lieblingskomponist
    John Williams, James Horner, Jerry Goldsmith etc.
  • Anzahl Soundtracks & Scores
    Hunderte

Letzte Besucher des Profils

9022 Profilaufrufe
  1. Ich kenne die Musik zu THE DON IS DEAD noch nicht ... hier können wir uns vorab ein Bild von dem Score machen:
  2. Nein ... hat er nicht! 19 Casper Gets His Wish** 2:01 ... klingt großartig. Wenn ich mir die Soundclips anhöre, glaube ich, dass das nicht auf dem Soundtrack drauf war, oder irre ich mich?
  3. Wie wir bereits gedacht haben ... 6 Minuten neue Musik, davon nur zwei Tracks die "neu" sein sollen: 10 Fatso As Amelia * 1:27 11 The Doctor Is In * 1:54 ... der Rest sind verlängerte Stücke (die Horner wohl aus gutem Grund nicht auf dem Original-Album veröffentlicht hat). Der ursprüngliche Soundtrack wurde bestens gemixt und gemastert ... der bietet mit 66 Minuten Score-Anteil bereits einen sehr guten Hörfluss in bester Soundqualität. So sehr ich CASPER liebe, ich sehe nicht den Grund warum ich $ 30 + Porto für die paar Minuten Musik ausgeben sollte.
  4. Es ist nicht nur das. Wenn ich an die meisten Williams- oder Horner-Alben denke, dann waren sie perfekt editiert, weil beide irgendwie die Möglichkeit und Macht hatten ihre Alben so zu produzieren wie sie wollten. Das sieht man an den Längen ihrer Alben. Wenn ein langer Film viel "brauchbare" Musik (plus ein paar zusätzlich aufgenommene Konzertstücke) bot, haben sie lange Alben um die 70 Minuten und darüber hinaus produziert. Bei kürzeren Filmen oder Filmen die weniger Musik benötigt haben, haben sie auch wesentlich kürzere Alben um die 50 Minuten, in seltenen Fällen sogar 35-40 Minuten produziert. Aber in den meisten Fällen waren dies tatsächlich Entscheidungen der Komponisten. In dem meisten dieser Fälle machen Extended-Versionen auch kaum Sinn. Wegen den Re-Use-Fees mussten hingegen viele andere Komponisten, inkl. Goldsmith vieler ihrer Scores auf 25-35 Minuten kürzen, obwohl sie noch gerne weitere spannende Stücke mit auf die Alben gepackt hätten. Hier haben dann auch die Fans angefangen aufzuschreien und zu Recht nach längeren Alben zu fragen. Air Force One war ein gutes Beispiel, wo Goldsmith meinte, er hätte gerne das Stück mit dem Männerchor mit auf dem Album gehabt, aber die hohen Kosten für den Chor haben dies leider nicht möglich gemacht. Hätte er (obwohl er kein Fan von Komplettveröffentlichungen war) damals freie Hand bei der Produktion dieses Albums gehabt, wäre das Album bestimmt um etliche Minuten länger gewesen. Die meisten dieser 30 Minuten-Varese Alben wären 10-45 Minuten länger gewesen. Jetzt hat man ein Dilemma, bei der man auf der einen Seite viele kurze, in den Augen der Musikproduzenten und vieler Musikhörer unvollkommene (unvollständige) Alben hat ... auf der anderen Seite Komplettalben mit all den unnötigen kurzen Füllern, die Musikalisch Nichts hergeben. Der gemeine Musikhörer hat aber dafür nun die Qual der Wahl zwischen den deutlich günstigeren und kurzen Alben und den oft ziemlich teuren Komplettversionen zu wählen, zum Musikproduzenten zu werden und eventuell eine eigene Version aus seinen Lieblingsstücken zusammen zu basteln. Für mich gab es neben ein paar wenigen Alben wo ich unbedingt längere Alben wollte (zB The Edge oder Krull) nur einen Score, bei dem ich viel mehr als das bereits gut und mit 50 Minuten üppig produzierte Album haben wollte, nämlich: Independence Day ... da freue ich mich sehr über die Expandierung, auch wenn sie nicht perfekt ist (die leisen alternativen Stücke sind um ca. 6 db lauter präsentiert als der Rest).
  5. Bei mir ist es ähnlich. Filmmusik ist für mich ein alleinstehendes Werk! Wenn ich mir ein Score-Album anhöre, dann fühle ich die Musik, denn Filmmusik hat meist sehr eine stark emotionale Wirkung, zumindest die Scores die ich mir am liebsten anhöre ... dabei sehe ich selten die Bilder oder gar die Thematik des Filmes vor meinem geistigen Auge, sondern lasse mich von der Musik leiten. Zu manchen Scores habe ich den dazugehörigen Film bis heute noch nicht gesehen und vermisse dabei Nichts. Manche großartigen Kompositionen wurden für "weniger sehenswerte" Filme komponiert, für die mir die Zeit einfach zu schade ist. Hier bin ich für diese Scores sehr dankbar, und genieße sie losgelöst vom Film. In anderen Fällen, wie bei "Angela's Ashes" gefällt mir die Musik so gut, dass ich mir diesen Film nicht ansehen möchte um den Genuss der Musik nicht zu beeinträchtigen.
  6. Ich denke zu Weihnachten. Wird wohl auch von LLL kommen, nachdem viele UMG Titel bei LLL erscheinen. Auch hier fehlt nicht viel, aber dieser Score war damals hauptsächlich auf den US beschränkt, wodurch ihn wohl viele noch nicht haben. Wird Zeit, dass jeder Zugang zu diesem wunderschönen Score erhält!
  7. Ich habe den Film oft gesehen und den Score unzählige Male gehört. Kann mir kaum vorstellen, dass wir mehr erhalten werden, denn alle essenziellen Stücke waren bereits auf dem Soundtrack mit 73 Minuten Spielzeit (ca. 6 Minuten Songs) zu hören.
  8. CASPER ist neben LEGENDS OF THE FALL mein Lieblingsscore von Maestro James Horner! Der original Soundtrack von CASPER ist großartig und perfekt ...es gibt einen sehr guten Hörfluss, der Mix und das Mastering sind ideal.
  9. Ich finde den Film vom Publikum und von der Academy genau richtig eingeschätzt. Er hat mich wie noch kein Film aus diesem Genre fasziniert und begeistert.
  10. Ich bin nicht der große Morricone-Kenner, aber nach dem ich auch einige (zumindest für mich) unbekanntere Themen entdecken wollte, habe ich mir mal die Ennio Morricone - The Platinum Collection besorgt. Ennio Morricone Gold Edition - 50 Movie Themes Hits (€ 6,49 bei Thalia) bietet einen ziemlich breiten Überblick glaube ich über das Schaffen von Maestro Morricone.
  11. Ich halte nicht viel von solchem Hörensagen. Wenn man es nicht aus erster Hand erfährt, verändert sich soetwas in eine Hollywood-Geschichte. Was und wieviel davon ist wahr, was ist dazu gedichtet? War das überhaupt Horner oder hat sich jemand womöglich beim Komponisten geirrt?
  12. Das Konzert soll 128 Minuten lang sein. Ich freue mich sehr auf die BluRay!
  13. Ich warte auf die Blu-ray. Sollte sich das jemand anschauen, würde mich interessieren wie lange das Konzert läuft.
  14. Vielen Dank! Es ist mir unbegreiflich wie die Hauptdarstellerin Jodie Turner-Smith nicht einmal mit einer Nominierung bedacht wurde!
  15. Dabei ist das Bonus Programm viel interessanter durch den tollen Sound der separat aufgenommenen MCA Album-Version. Die würde mir vollkommen reichen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum