Jump to content
Soundtrack Board
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Stese

The Egyptian (A. Newman / B. Herrmann)

Empfohlene Beiträge

Hallo,

da ich das Album nicht habe die Frage: Wie hat man die Arbeit beider Komponisten zu verstehen? 

Hat Newman einen Scoreanteil komponiert UND dirigiert? Und Herrmann seinen Anteil auch selbst?

Oder ist Newmans Anteil zwei Drittel des Ganzen und er hat auch den von Herrmann komponierten Anteil dirigiert?

Oder war es anders herum?

Hat da jemand Infos parat, wie die Arbeit am Scoreanteil und Dirigat zwischen Beiden aufgeteilt wurde?

Und wie kam es, dass zwei Komponisten bei einem Filmprojekt involviert waren?

Vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die wichtigsten Antworten zu Deinen Fragen finden sich beispielsweise hier:

"The decision to use two composers on one film was a pragmatic rather than an artistic one. Studio head Darryl Zanuck was personally invested in the production and wanted his head of music Alfred Newman to do the score. Though he was keen to do it, Newman’s other commitments would not allow him to commit fully to the project, and so Herrmann was brought on board. The two men did not actually sit down in a room and write music together (in fact, they consulted only twice during the scoring process), but carved the film up and worked independently. Newman scored the mystical sequences (“Valley of the Kings, “Death of Akhnaton”) and drew on his reserves of ethereal string writing that had served him well on religious-themed pictures such as The Song of Bernadette and The Robe. Unsurprisingly, Herrmann opted to score the darker elements of the film (“Violence”, “The Holy War”, “Dance Macabre”) and added a chorus to the orchestra to give it an element of spiritual mystery."
http://www.bernardherrmann.org/articles/blog-herrmann100/3/

 

Darüber hinaus gibt es noch zu sagen, daß jeder der beiden Komponisten so ca. 50% vom Score vertont hat. Bei den LIebesthemen etwa hat sich Newman um das für Merit (Jean Simmons) gekümmert, was auch beim Anhören unverkennbar ist, Herrmann dagegen um das für Nefer (Bella Darvi).
Newman ist letztendlich Herrmann dann nochmals zu Hilfe geeilt, als die Premiere des Films um fast zwei Wochen vorverschoben wurde und Hermann das ganze Kompositionspensum nicht mehr allein schaffen konnte. Es waren insgesamt nämlich mehr als 100 Minuten Musik zu schreiben.
Jeder der beiden hat dann am Ende übrigens seine eigenen Tracks dirigiert.

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah, danke für die Aufklärung. Interessant wie das so lief und beantwortet die Fragen. Ich dachte mir es schon, dass die beiden getrennt voneinander komponierten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für diese interessant Anekdode. The Egyptian ist einer meiner Lieblings-Scores aus der damaligen Zeit. Ich mag vor allem die mystischen Stücke mit Chor. 

Die Neueinspielung ist vorzüglich und bietet einen guten Sound.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.2.2019 um 19:06 schrieb TheRealNeo:

Steht das nicht auch alles im Booklett zur CD oder hat die niemand?

Ich habe kein einziges Album der Musik. Ich hatte mal die Tsunami CD. Dann verliehen und nie mehr zurück erhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Stese:

Ich habe kein einziges Album der Musik. Ich hatte mal die Tsunami CD. Dann verliehen und nie mehr zurück erhalten.

Von THE EGYPTIAN gab es doch niemals eine Tsunami-CD. Insofern kannst Du sie auch gar nicht mehr zurück erhalten. 😀

Vielleicht meinst Du ja eher so was wie STORY OF RUTH oder SILVER CHALICE, die tatsächlich Mitte 90er mal auf Tsunami erschienen sind..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Stefan Schlegel:

Von THE EGYPTIAN gab es doch niemals eine Tsunami-CD. Insofern kannst Du sie auch gar nicht mehr zurück erhalten. 😀

Vielleicht meinst Du ja eher so was wie STORY OF RUTH oder SILVER CHALICE, die tatsächlich Mitte 90er mal auf Tsunami erschienen sind..

Upps, verwechselt. Ich hatte LAND OF THE PHARAOS von Tsunami. Stimmt, von Egyptian hatte ich sogar noch nie eine CD.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum