Jump to content
Soundtrack Board

Stefan Schlegel

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    681
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Stefan Schlegel

  1. Charme hat das für mich keinen, ich höre da hauptsächlich stumpfsinniges und aufdringliches Getröte, das ich abseits der B-Filme noch nie wirklich goutieren mochte. Man merkt eben: Godwin Borg kommt durch das Moratorium bezüglich des italienischen CAM-Katalogs, aus dem seine Gold Collection bis letztes Jahr hauptsächlich bestückt war, momentan nicht mehr weiter. Dafür gibts jetzt als Ersatz den ein oder anderen Sawtell oder Glasser-US-Score aus dem Public Domain-Bereich, von dem Kopien unter Sammlern schon länger im Umlauf sind - aber er hütet sich eindeutig vor den großen US-Studios wie er es zunächst bei A DOG OF FLANDERS noch austesten wollte. Wenn man schon von Charme spricht, dann trifft das für meine Ohren vielmehr auf die recht schöne, überwiegend pastorale Bruno Nicolai-Musik zu CIVILTÀ DEL MEDITERRANEO (1972-1976) zu. Diese CD - sowie Francesco De Masi´s Doku-Score L´UOMO EUROPE0, den ich allerdings weitaus weniger schätze - erscheint zum selben Termin im Dezember/Januar bei Kronos. Allerdings ist dabei in der Ankündigung auch ein gehöriger Schnitzer drin: Von Edipan kam die CIVILTÀ-LP keinesfalls an 1971 heraus - das wäre ja noch bevor die TV-Serie überhaupt gesendet wurde - , sondern selbstverständlich erst an 1981. Die Zeichnung auf dem Front Cover der LP stammte von 1971 und das ist auch auf dem Back Cover vermerkt - dadurch dürfte sich der Fehler wohl eingeschlichen haben. Würde ich mir jedenfalls kaufen, wenn ich die LP - die CD enthält nun genau dieselben Tracks - nicht schon längst in der Sammlung hätte. Immerhin steigt Kronos jetzt im Edipan-Katalog wieder ein bißchen ein nachdem diesbezüglich in den letzten paar Jahren - vor allem nach der Beat-CD mit Nicolai´s ELEONORA, die wohl nicht so besonders gut lief - kaum mehr was passiert ist: http://kronosrecords.com/KG39.html http://kronosrecords.com/KG38.html
  2. Ich habs jetzt über dieses Horror Film Board unten herausgefunden, wer es war, der diese Clefhanger Serials-CDs Ende der 90er Jahre produziert hat - der Mann hieß Woody Langley und Ray Faiola weiß einiges darüber zu berichten: "No, no. Woody's the man alright. Woody has (had?) the master discs to the early Republic serial scores. I have Alan Barbour's high-speed open reel dubs from those discs. Alan also had a large cache of discs (they all came from Ivy Films who had and then discarded this material) which he eventually donated to BYU (one of the great film and film music libraries in the country). I have tried for nearly 20 years to work out a licensing deal with Paramount (we only do legit releases) to release the Republic scores. But their legal machinery is worse than Warners. And the rights are complicated so I don't forsee anything in the near future until there is ANOTHER regime change." https://www.tapatalk.com/groups/monsterkidclassichorrorforum/republic-serials-please-bring-music-to-my-ears-t77616.html
  3. Wenn ich das richtig sehe, dann hat Erdody 1941 in Hollywood tatsächlich zunächst bei Republic angefangen, innerhalb eines ganzen Komponistenteams von 5-6 Leuten "uncredited" jeweils ein paar Tracks für dort produzierte absolute Billig-Western oder Serials zu schreiben. Die IMDB listet für 1941 da so einiges. Erst im Jahr darauf, also 1942, ist er dann beim Poverty Row-Studio PRC unter Vertrag genommen worden und ab da bekam er bis zu seinem Tod Ende 40er immer einen richtigen Credit als Komponist. Bruce Eder schreibt zu seinen Anfängen in Hollywood hier auch noch was, obwohl das mit dem offiziellen Credit als Orchestrierer bei TEXAS RANGERS eigentlich sonst nirgends zu sehen ist: "A violinist, arranger, conductor, and composer, Erdody's earliest official movie credit was as an orchestrator on the Republic Pictures serial King of the Texas Rangers (1941), directed by William Witney and John English. He next turned up at Producers Releasing Corporation (PRC) in 1942." https://www.fandango.com/people/leo-erdody-197667/biography
  4. Unangenehm wohl nicht unbedingt, aber ein wenig raus aus dem Genre wollte er schon. Nachzulesen zum einen in dem Interview im FSM-Heft vom September 1997 ganz am Ende auf Seite 28: "It´s been great, but I´m not just a horror composer and I want to prove myself in other areas. So, that´s what I´m going to do on my next film." https://www.filmscoremonthly.com/fsmonline/issue_detail_print.cfm?issID=16&page=8 In der Winter 1997-Ausgabe vom englischen Magazin "Music from the Movies" äußerte er sich ähnlich: "I think that my best work would come doing something in a movie that doesn´t take itself too seriouly. Something that´s a little bit tongue and cheek, perhaps something like a Fellini movie would be best for me... My interest would be in doing a movie that I can explore in and that doesn´t take itself too seriously."
  5. Etwas mehr als ein halbes Jahr hats gedauert, aber meine Vermutung oben war doch korrekt, dass der komplette GROSSE MIT SEINEM AUSSERIRDISCHEN KLEINEN von Beat (in Kooperation mit Digitmovies) selbstverständlich noch nachgereicht wird. Zu Weihnachten für die Bud Spencer-Fans hier an Bord nun also zum einen als CD: http://www.beatrecords.it/shop.asp?lingua=i&idprodotto=CDDM314&uscita=prox Und zum anderen als LP in kürzerer Fassung: http://www.beatrecords.it/shop.asp?lingua=i&idprodotto=LPDM037&uscita=prox
  6. Das meiste ist eben Easy Listening der frühen 60er und klingt nur in ein paar Tracks ansatzweise nach Morricone. Von daher wundert es mich auch überhaupt nicht, daß Morricone diese Titel nicht veröffentlicht haben wollte. Es fehlen bei dem digitalen Download von LA VOGLIA MATTA übrigens die ganzen Songs wobei da zwei oder drei wie "La tua stagione" auch von Morricone komponiert worden waren. Eventuell hatte CAM das nicht archiviert, da das früher auf anderen Labels erschien. Hier etwa "La tua stagione" gesungen von Milva:
  7. Und letzteres scheint nun auch zu passieren, wenn man sieht, daß die beiden bislang unveröffentlichten frühen Komödien/Schlagerfilm-Scores DICIOTTENNI AL SOLE und LA VOGLIA MATTA (beide von 1962, ersterer nun sogar in Stereo) aus dem Hause CAM, die Morricone zu seinen Lebzeiten nicht veröffentlicht sehen wollte, nach seinem Tod nun plötzlich unter der Marke "Decca Classics" nurmehr als digitaler Download erscheinen wie hier: https://www.qobuz.com/gb-en/album/diciottenni-al-sole-ennio-morricone/x4n44xr1ls7tc https://www.qobuz.com/gb-en/album/la-voglia-matta-ennio-morricone/eksvja0q828ba CDs scheinen dann, wenn überhaupt, eher nur noch in dem Compilation-Format wie bei "Morricone Segreto" vorgesehen zu sein, womit man auch ein größeres Publikum erreichen kann . Also eine ganz neue Entwicklung. Ob die normalen europäischen CD-Labels noch was aus dem CAM-Katalog lizenzieren dürfen, das bleibt momentan äußerst ungewiß. Groß lohnen wird sich eine CD-Edition bei diesen beiden nun digital verfügbaren Morricone-Titeln jetzt ohnehin kaum mehr.
  8. Du hattest damals als Du mal bei mir einen Tag zu Besuch warst doch Dein Laptop dabei und so einige Raritäten von mir da drauf kopiert. Erinnerst Du Dich? Deshalb wohl ein mp3-Folder.
  9. Das wird vermutlich dann auf einen Terence Hill/Bud Spencer-Score der De Angelis-Brüder rauslaufen, wenn sie das sogar noch zusammen mit Digitmovies bringen.
  10. Ich habe das dem einen oder anderen hier im Board auch mal kopiert. Ralf müßte es z.B. auch schon lange von mir haben. Aber die Klangqualität war jetzt bei meiner CDR nicht so überragend wie Du oben schreibst. Vielleicht bist Du da inzwischen doch noch an eine etwas bessere Quelle rangekommen. Das könnte natürlich sein.
  11. Wieso unglaublich? Diese "Recording Sessions" von TORN CURTAIN mit den ganzen Ansagen dazu kursieren doch schon seit vielen Jahren in der Sammlerszene. Ich habe meine CDR mit all diesen Tracks (durch die Ansagen vor jedem Take sind es bei mir dann insgesamt 35 Tracks) bereits vor rund 15 Jahren mal im Tausch erhalten. Ist also eine ganze Weile her.
  12. Das erste Resultat dieser im Juni angekündigten Partnerschaft zwischen Sugar und UMG/Decca kommt nun im November, nämlich ein Morricone-Sampler - wobei natürlich das Ableben des Maestros im Juli ein dafür passendes Sprungbrett geboten hat -- mit dem Titel "Morricone Segreto" sowohl als Doppel-CD wie als Doppel-LP bzw. Einzel-LP plus Single, wobei die letzteren beiden Varianten preislich ganz schön nach oben ausschlagen: https://shop.decca.com/search.html?term=Morricone Näheres zu der Veröffentlichung bei Variety: https://variety.com/2020/music/news/morricone-segreto-album-of-hidden-works-including-7-unreleased-tracks-set-for-release-1234804660/ Kurator des Ganzen ist Pierpaolo De Sanctis, der Gründer und Manager vom italienischen LP-Label Four Flies Records. Das heißt, man zielt wohl auf eine ähnliche Kundschaft wie bei Four Flies ab mit Easy Listening/Psychedelia/Lounge-Tracks, also Musik aus den 70ern, die auch für die jüngere Generation heutzutage noch "hip" ist. Und dementsprechend sieht der Morricone-Sampler mit vielen Easy Listening-Stücken der bei CAM und Sugar rechtlich beheimateten Scores auch aus. Und es wird natürlich nach außen hin so getan als ob das alles noch nie auf CD veröffentlicht worden wäre, wenn man den Variety-Artikel liest: "Italian music expert and producer Pierpaolo De Sanctis, who curated the “Morricone Segreto” compilation, noted that although a lot of Morricone music has been reprinted over the past decade, what was missing is the side of the composer that made him seminal for a whole generation of musicians that came after him, and whom he influenced. “I am talking about electronic music, hip hop, alternative rock,” De Sanctis said. “The idea was to go look at why Morricone today is still considered so hip in music circles that are very far-removed from the world of film soundtracks,” he said." Im Endeffekt gibt es bei den insgesamt 27 Tracks nur 7 "inedits" - selbstverständlich fast alles die üblichen Alternativ-Fassungen, die sich nicht unbedingt sehr von dem unterscheiden werden, was es bereits längst auf den Morricone-CDs der europäischen Labels gab. Tracklisting: 1. Vie-Ni (alt. take) – 4:39 | QUANDO L'AMORE E SENSUALITÀ – 1973 * 2. Fantasmi Grotteschi (edit) – 1:48 | STARK SYSTEM – 1980 ** 3. Vita e Malavita – 2:40 | STORIE DI VITA E MALAVITA – 1975 4. Tette e Antenne, Tetti e Gonne – 5:10 | LA SMAGLIATURA – 1975 5. Patrizia (alt. take – con voci) – 2:01 | INCONTRO – 1971 * 6. Per Dalila – 2:42 | IL BANDITO DAGLI OCCHI AZZURRI – 1980 7. 18 Pari – 3:20 | UN UOMO DA RISPETTARE – 1972 8. Psychedelic Mood – 3:06 | LUI PER LEI – 1970 * 9. Fuggire Lontano (edit) – 3:53 | L'AUTOMOBILE – 1971 ** 10. Jukebox Psyche´de´lique – 3:07 | PEUR SUR LA VILLE – 1975 11. Fondati Timori – 1:31 | LA SMAGLIATURA – 1975 12. Edda Bocca Chiusa – 0:11 | LUI PER LEI – 1970 * 13. Non Può Essere Vero – 1:49 | MIO CARO ASSASSINO – 1972 14. Eat It (versione singolo) – 3:50 | EAT IT – 1969 15. Nascosta nell'Ombra – 1:10 | QUANDO L'AMORE E SENSUALITÀ – 1973 16. Dramma su di Noi – 1:36 | SPOGLIATI, PROTESTA, UCCIDI – 1972 17. Lui per Lei – 3:08 | LUI PER LEI – 1970 ** 18. Beat per Quattro Ruote – 0:50 | L'AUTOMOBILE – 1971 * 19. Stark System (Rock) – 2:13 | STARK SYSTEM – 1980 ** 20. Il Clan dei Siciliani (Tema n. 5) – 2:40 | IL CLAN DEI SICILIANI – 1969 * 21. René La Canne – 2:57 | RENE LA CANNE – 1977 22. SAN BABILA ORE 20: UN DELITTO INUTILE – 1976 ** 23. Sinfonia di una Città – Seq. 4 – 2:47 | COPKILLER – 1983 24. L'Incarico – 2:02 | UN UOMO DA RISPETTARE – 1972 25. L'Immoralità (edit) – 3:08 | L'IMMORALITÀ – 1978 26. Inseguimento Mortale – 1:27 | LA TARANTOLA DAL VENTRE NERO – 1971 * 27. Macchie Solari (The Victim – versione singolo) – 2:37 | MACCHIE SOLARI – 1974
  13. Na wegen Corona halt. Hatten wir doch hier schon mal, als ich das Zitat von Chris Malone vom April gepostet hatte: https://www.soundtrack-board.de/topic/16600-quartet-records-the-bride-wore-black-bernard-herrmann/page/2/?tab=comments#comment-409448 Und in einem spanischen Interview vom Juli hat José Benitez von einer geplanten Veröffentlichung Ende diess Jahres gesprochen. Also vor Dezember wird da dann wohl auch nichts kommen: https://www.elconfidencial.com/cultura/2020-07-19/bandas-sonoras-arqueologia-cine_2687079/
  14. So was sieht man aktuell auch recht gut an dem Introuvables Vol. 3-Set von Music Box. Ganz hinter den Kulissen hat sich dieses Set innerhalb eines Monats bei Music Box selbst fast abverkauft, obwohl so gut wie niemand bei FSM oder natürlich auch hier in den deutschen Foren davon groß Notiz genommen hat. Sogar beim Krishna Levy mit MORDBÜRO haben sie die 300 Stück fast losbekommen. Liegt natürlich zum einen ein wenig am Bekanntheitsgrad des Labels, aber es zeigt auch, wie populär viele ältere französische Filme in Frankreich selbst heutzutage noch sind - und daß es dort so an die 200-300 Sammler gibt, die so was tatsächlich noch auf CD kaufen. Hier in Deutschland wäre das gar nicht möglich, da die hiesigen Sammler an älteren deutschen Filmen so gut wie gar kein Interesse haben. Wir haben ja mit Wilhelm oder Majewski bei Alhambra genügend eigene Erfahrung sammeln können. In Frankreich dagegen reicht schon der eine oder andere Star aus wie Depardieu oder Delon bei dem Introuvables-Set und schon läuft da was, während die Sammler im Ausland das gar nicht erst mitbekommen. Ähnlich funktioniert es bei Beat in Italien, die immer mehr auf dort populäre Komödien der 80er setzen. Die fangen jetzt Ende November mit ein paar Detto Mariano-Scores an (da wird wohl auch der eine oder andere Celentano-Film-Score von Mariano dann wohl noch kommen), da der dieses Jahr verstorben ist. So was wie der RAGAZZO DI CAMPAGNA mit Renato Pozzetto von 1984, den sie Ende November bringen, hat dort einen gewissen Kultstatus, das hat im Inland eine Popularität, im Ausland dagegen kennt das natürlich kein Schwein und kaufts auch niemand, braucht also da auch gar nicht erst beworben zu werden. Was will jemand damit bei FSM? Völliger Unsinn. Aber in Italien selbst könnte man eben durchaus 300 Exemplare allein durch den Film wegbekommen und das scheint für Beat auch völlig auszureichen.. Beat veröffentlicht neben der CD sogar eine Single davon, die sage und schreibe gleich 18 € kostet. Ein Wahnsinn: http://www.beatrecords.it/shop.asp?lingua=i&idprodotto=DDJ4502&uscita=prox
  15. Dafür postet er stattdessen jetzt halt gleich die CD-Cover ein paar Tage zuvor und schwups von einer Minute auf die andere wandern sie dann sowieso gleich vom Intrada ins FSM-Forum. Da braucht Feigelson selbst gar nichts mehr zu machen, denn das läuft ganz von alleine ab. Und das ist ja das, was ich meine: Es gibt selbstverständlich nach wie vor genügend Interesse der User dort für alles, was LLL und Intrada herausbringen. Die Leute sind ja regelrecht verrückt danach. Bei den europäischen Titeln von Music Box und Quartet, von denen ich oben gesprochen habe, ist dieses Interesse hingegen zumeist von vornherein schon gar nicht mehr vorhanden.
  16. Aber sie posten noch genügend dort. Und die LLL-Threads sind ja doch ständig frequentiert und werden upgedatet. Nicht zu vergleichen mit dem wie ich es gerade bezüglich Music Box und Quartet beschrieben habe und wo es eben kaum jemandem dort mehr auffällt, wenn CDs mit europäischen Titeln nicht mehr angekündigt werden.
  17. Für US-Labels wie LLL und Intrada dürfte es schon noch interessant sein, denn sonst würden sich Gerhard und Feigelson dort nicht mehr tummeln und ihre Kommentare und Planungen zum Besten geben. Natürlich hat das FSM Board sehr an Aussagekraft verloren und ich sehe auch immer nur noch so in etwa dasselbe Dutzend an stets aktiven Usern. Die sind aber so gut wie alle auf den US-Bereich ausgerichtet. Und gerade für die alten französischen oder italienischen Titel - ausgenommen vielleicht Morricone und Delerue - ist dort kaum noch ein auffälliger Interessentenkreis vorhanden. Das ist meiner Ansicht nach extrem runtergangen in den letzten 2-3 Jahren, denn außer mir selbst sinds in dem Bereich meist nur noch immer die gleichen 2-3 Personen, von denen dann überhaupt noch was kommt. Klar war es davor schon immer weniger als im Hinblick auf US-Titel, aber man sieht ja daran, daß jetzt auf einmal seit ein paar Monaten sogar Labels wie Music Box oder Quartet diesbezüglich ihre französischen und italienischen Titel dort gar nicht mehr ankündigen wollen, wie krass es tatsächlich geworden ist. Veröffentlichen sie dagegen einen US-Titel, dann werden sie ihn selbstverständlich bei FSM noch vorbringen, denn dafür ist dann wenigstens noch so einigermaßen Interesse vorhanden. Ich sehe auf der anderen Seite aber auch auf den diversen Facebook-Seiten der meisten Labels heutzutage keine großartigen Diskussionen mehr und oft scheint man auch dort wieder auf einige derselben Personen wie bei FSM zu stoßen.
  18. Im Übrigen: Schon sehr interessant zu sehen, daß Music Box es inzwischen gar nicht mehr für nötig hält bzw. es sich leisten kann darauf zu verzichten, ihre französischen Titel (den Sarde hier oder auch ihre letzten beiden Editionen vom September, also den Introuvables 3-Sampler und Levy) überhaupt noch im FSM Board anzukündigen. Die wissen genau: Das bringt von den Verkaufszahlen her bei so was dort rein gar nichts mehr ein. Und auch Quartet lassen es bei ihren italienischen Titeln wie jetzt letzthin Nascimbene oder Bixio ganz bleiben. Denen reicht offenbar ihre aus ein paar Dutzend Leuten bestehende Label-Fangruppe bei Facebook völlig aus. Das zeigt aber auch deutlich, wie sehr sich die Sammlerwelt in den letzten Jahren nochmals verändert hat. Bei den meisten eben wirklich alles nur noch US-zentriert. Witzig in dem Zusammenhang das seitenlange Trara gerade im FSM Board um Sardes GHOST STORY und THE TENANT. Nur bei solchen Geschichten, die sich international vemarkten lassen und wo es auch das populäre Genre ausmacht und daß es sich eben wie bei GHOST STORY um eine US-Produktion handelt, kommen plötzlich Leute daher, die sonst mit Sarde fast nichts am Hut haben. Kommt was rein Französisches aber von Sarde heraus, dann ist gleich bei 90% der Sammler Funkstille. Man siehts natürlich auch hier: Wen außer uns beiden interessiert die CD hier überhaupt noch? Ich vermute, so ein Titel wie der obige setzt sich überwiegend nur noch im Heimatland Frankreich ab, denn im französischen Underscores-Forum gibts zumindest ein paar Sammler, die auf so was dann noch reagieren. Aber ansonsten fehlt halt heutzutage der Bezug dazu - natürlich auch schon von den Filmen her - völlig.
  19. Am ehesten dürfte VERA CRUZ als Neueinspielung vielleicht sogar noch von Quartet zu erwarten sein. Denn José Benitez hatte den vor zwei Jahren ganz oben bei seinen Wunschkandidaten für zukünftige Neuaufnahmen mit Fernando Velázquez als Dirigent - sofern natürlich ihre beiden Herrmann-Titel BRIDE WORE BLACK und ENDLESS NIGHT sich als erfolgreich genug erwiesen haben:
  20. Die Sequenzierung - inklusive Schubert-Sonate - bei UN TAXI MAUVE entspricht nun genau dem der alten Vogue-LP, die ich natürlich auch noch in der Sammlung habe. An Sarde-Musik kommt da gegegnüber der alten Universal-CD natürlich nichts mehr hinzu. Insofern eigentlich überflüssig, wenn man LP und/oder Universal-CD bereits hat. Bei J´AI ÉPOUSÉ UNE OMBRE ist es dagegen schon reichlich blöd, daß die Universal-CD mit LE CHOC zum einen zwar den schönen Johnny Hallyday-Song enthielt, der nun wieder weg ist, auf der anderen Seite aber von den jetzt bei Music Box vertretenen orchestralen 23 Minuten nur 11 bot. Und das, obwohl Lerouge damals mehr Tracks auf die ganze CD hätte draufpacken können, denn die ging insgesamt mit allen drei Scores ja gerade mal etwas mehr als 60 Minuten. Wenigstens diese 23 Minuten - ohnehin eine Sarde-typische Länge für seine französischen Scores der 70er und frühen 80er - hätte man vor 10 Jahren doch bringen können, da es sich bei J´AI ÉPOUSÉ um eine wirklich herrlich romantische Musik handelt mit ganz bezauberndem ohrwurmartigem Hauptthema. Aber das Problem war bei Lerouge ja früher oft so, daß er in einigen Fällen nicht mal bereits vorher schon existierende LPs in voller Länge auf die Universal-CDs draufpackte. Das Expandierungsproblem stellt sich hier also mal in einer ganz anderen Art. Während bei den populären US-Scores heutzutage meist von eh schon längst ausreichenden 60 Minuten auf knapp 80 aufgerüstet wird oder Doppel-CDs in Angriff genommen werden, muß man sich hier diese neue CD kaufen, um überhaupt mal die knapp 25 Sarde-Minuten (ohne Hallyday-Song) von J´AI ÉPOUSÉ UNE OMBRE zu erhalten. Schon etwas verrückt.
  21. Ich habe auch geschrieben "könnte". Aber ich denke halt einfach nur ein wenig logisch, denn letztes Jahr hat Stromberg über seine Facebook-Seite doch auch die Tiomkin-Ballettmusik-CD lange im voraus angekündigt gehabt ohne dabei das Intrada-Label überhaupt zu erwähnen. Und ich kann mir halt auch nur schwer vorstellen, daß es Morgan/Stromberg heutzutage gelingt, ihr altes Tribute-Label nochmals zu reaktivieren - nach all den Schulden, die sie sich dabei eingehandelt hatten. Man sieht doch immer deutlicher, daß inzwischen nurmehr durch eine Kooperation wie eben zwischen Intrada und Stromberg noch ein paar Sachen überhaupt zu realisieren sind, da für Einzelpersonen ansonsten alles viel zu kostenintensiv wird. Da muß es eben schon eine Firma geben, die ein wenig liquide ist. Außerdem wurde über THE MAN WHO KNEW TOO MUCH ja in dieser Intrada-Poll schon abgestimmt. Wäre also etwas merkwürdig, wenn sich da plötzlich nun ein anderes Label bezüglich dieses Scores einmischen würde..
  22. Nein, ganz sicher nicht. Diese Gründe dagegen gibt es: Die Storm Cloud Cantata ist ja nun nicht von Herrmann, wurde eh schon öfters eingespielt und außerdem würde ON DANGEROUS GROUND dann bereits rund 50 Minuten der CD füllen. Rechnet man in etwa 20-25 Minuten MAN WHO KNEW TOO MUCH (nur Herrmann-Score) dazu, ist die CD bereits ziemlich voll und ohnehin kein Platz mehr da für die Kantate.
  23. Das Tribute Film Classics-Label wird aber hier nirgendwo erwähnt: http://talking.bernardherrmann.org/talking/view.cgi?forum=thGeneral&topic=4500 Ich gehe eher davon aus, daß dies das nächste Re-Recording-Projekt für Intrada sein könnte, zumal Stromberg ja auch DIAL M FOR MURDER für sie eingespielt hat. Und MAN WHO KNEW TOO MUCH war zudem bei den Intrada-Vorschlägen für eventuelle Neuaufnahmen dabei. Von CAPE FEAR könnte statt einer Neuaufnahme eher mal eine offizielle Ausgabe der Originalaufnahme kommen - ob nun bei Stylotone oder innerhalb der Universal Classics-Reihe. Denn die Bänder existieren ja wohl in recht guter Qualität wie man schon seit der Tsunami-CD aus den 90ern längst weiß.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum