Jump to content
Soundtrack Board
Oliver79

Music Box Records: Mort d'un pourri (Philippe Sarde)

Empfohlene Beiträge

mort-d-un-pourri.jpg

Zitat

New remastered and expanded edition.
12-page CD booklet with French and English liner notes by Gérard Dastugue.

In collaboration with Warner Chappell Music France, Music Box Records continues to explore the collaboration between Philippe Sarde and Alain Delon, and presents the complete score composed and recorded for Mort d’un pourri (Death of a Corrupt Man), which Georges Lautner directed in 1977. It was adapted from Raf Vallet’s novel.

Mort d’un pourri is a great film, remarkably adapted by Michel Audiard and supported by the meticulous direction of Georges Lautner who, with this movie, went off the beaten track of comedy to take the chilling incisiveness of Les Seins de glace (1974) a step further – this film had been his first collaboration with Alain Delon.

The music does not go for the expected codes of the thriller genre: there is little action, few effects, few twists and turns. It is almost the opposite of the teeming music written by Claude Bolling for Trois Hommes à abattre or Philippe Sarde’s more lyrical one for Le Choc. In Jean-Patrick Manchette or, here, in Raf Vallet’s works, a man must fight alone against an organization that is trying to stop him. This great score is one of Philippe Sarde’s most beautiful and emblematic works, performed by the famous London Symphony Orchestra and carried by Stan Getz’s saxophone, the musical embodiment of a solitary character and the archetypal instrument of the American film noir. 

Produced and supervised by Philippe Sarde and Édouard Dubois, this edition, presented here in a whole new program, has been fully remastered from all-new hi-res transfers of original stereo mixes and features previously unreleased tracks. The package includes a 12-page booklet featuring exclusive liner notes by writer Gérard Dastugue and new comments by Philippe Sarde. This release is limited to 750 units.

https://www.musicbox-records.com/en/cd-soundtracks/11895-mort-d-un-pourri.html

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gegenüber der vor genau 20 Jahren erschienenen Universal-CD von MORT D´UN POURRI gehen übrigens nun sogar zwei Tracks ab: "Un homme dans la ville" (2:25) und "La solitude" (2:05). Music Box hat den Grund dafür inzwischen bekanntgegeben. Diese beiden Stücke, in denen auch das Saxophon von Stan Getz gar nicht in Erscheinung tritt (dagegen das von Marcel Azzola gespielte Akkordeon) wurden schon während der Recording Sessions zur 1976er Georges Lautner-Komödie ON AURA TOUT VU aufgenommen und gehören deshalb zu diesem Score. Man muß dazu natürlich wissen, daß Sarde das eigentliche Hauptthema von MORT D´UN POURRI bereits für diese Komödie in etwas anderem Arrangement geschrieben hatte.
Auch nicht auf dem neuen Music Box-Album enthalten ist wohl die alte LP-Fassung des ersten Tracks "Paris, cinq heures du matin", denn die Filmfassung unterscheidet sich bezüglich des Saxophon-Spiels von Stan Getz doch etwas von der alten Album-Version.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Stefan Schlegel:

Auch nicht auf dem neuen Music Box-Album enthalten ist wohl die alte LP-Fassung des ersten Tracks "Paris, cinq heures du matin", denn die Filmfassung unterscheidet sich bezüglich des Saxophon-Spiels von Stan Getz doch etwas von der alten Album-Version.

Kleine Korrektur: Ich habs jetzt nochmals genau überprüft und es verhält sich genau andersherum: Die alte LP-Version mit 2:40 Minuten von "Paris, cinq heures.." war schon die Filmversion, während die Universal-CD an 2002 dann nur eine Alternativ-Fassung davon mit 3:05 Minuten anbot.
Letztere taucht auf der neuen Music Box-CD nun offenbar als letzter Track "Adieu Philippe" auf, während die Filmversion (=LP-Track) jetzt erstmals überhaupt auf CD erklingt in Track 1.

Also in der Form:
 - LP-Version = Filmversion (Track 1 auf MBR)
 - Universal-CD-Alternativ-Fassung (Track 19 auf MBR)

 

   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.6.2022 um 23:33 schrieb Stefan Schlegel:

Gegenüber der vor genau 20 Jahren erschienenen Universal-CD von MORT D´UN POURRI gehen übrigens nun sogar zwei Tracks ab: "Un homme dans la ville" (2:25) und "La solitude" (2:05). Music Box hat den Grund dafür inzwischen bekanntgegeben. Diese beiden Stücke, in denen auch das Saxophon von Stan Getz gar nicht in Erscheinung tritt (dagegen das von Marcel Azzola gespielte Akkordeon) wurden schon während der Recording Sessions zur 1976er Georges Lautner-Komödie ON AURA TOUT VU aufgenommen und gehören deshalb zu diesem Score.

Dazu auch noch ein kurzer Nachtrag: Ich habe mir ON AURA TOUT VU jetzt interessehalber mal vorgenommen und beide Stücke tauchen im Film selbst tatsächlich auf. Von daher also ganz eindeutig: Die gehören überhaupt nicht zu MORT D´UN POURRI, sondern sind speziell für ON AURA TOUT VU komponiert worden.
Schon seltsam, daß man die damals vor 20 Jahren dann trotzdem für die Universal-CD mit reingenommen hat. Das Thema kommt natürlich in diesen beiden Stücken auch deutlich lyrischer und romantischer daher als in der weitaus raueren Variante mit Stan Getz´ Solo-Saxophon bei MORT D´UN POURRI.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr interessant, danke für die Analyse. MORT D´UN POURRI ist einer meiner Lieblingsscores, nicht nur was Sarde betrifft, sondern generell. Zwar ist mir seinerzeit das Hauptthema bei ON AURA TOUT VU auf dem Lautner-Sampler aufgefallen, aber von der Übernahme der beiden besagten Tracks wußte ich bisher nichts. Denn obwohl sie ohne Saxophon sind fügen sie sich doch sehr gut ein. Sind die denn in MORT D´UN POURRI, also im Film selber,  eingesetzt worden? Dann würde ihr erscheinen auf der CD zumindest Sinn machen.

So oder so bin ich doch jetzt neugierig auf das neue Album, das in den kommenden Tagen bei mir eintreffen müßte. Auch wenn die Universal-CD ein weitaus schöneres Cover besitzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vom Film her ist es mir nicht in Erinnerung, daß diese beiden Stücke aus ON AURA TOUT VU dort auftauchen würden. Denn fast immer ist ja das Saxophon von Getz präsent. Ich glaube wirklich, daß man die Tracktitel "Solitude" und "Un homme dans la ville" frei erfunden hat, um irgendeinen inhaltlichen Zusammenhang zu MORT D´UN POURRI herzustellen  und die CD vielleicht noch ein wenig abwechslungsreicher zu machen. In Bezug auf ON AURA TOUT VU hingegen wären die Tracktitel vollkommen sinnlos.
Ich muß mir meine DVD von MORT D´UN POURRI - ein Film, den ich im übrigen auch sehr liebe und für mit den besten französischen Krimi der 70er halte - mal wieder rausholen, um das zu checken, aber ich glaube nicht, daß mich meine Erinnerung täuscht und daß diese beiden Stücke sich irgendwo  im Film befinden.
Der Track aus ON AURA TOUT VU, der dasselbe Thema enthält und auf dem Sarde/Lautner-Sampler veröffentlicht wurde, ist im übrigen das fast dialoglose lange Finale aus dieser Komödie. Musikalisch zwar ganz ähnlich zu den beiden oben erwähnten Stücken, aber nicht identisch.

Im Prinzip kommen jetzt bei der neuen MORT D´UN POURRI-CD ja nur um die 9 Minuten noch hinzu. Selbst wenn ich die beiden ON AURA-Stücke abziehe (und dafür noch die LP-Version von "Paris, 5 heures du matin" hinzuaddiere, die ich bereits habe),  komme ich auf nicht mehr. Ich glaube nicht, daß sich das groß noch lohnen wird, denn die 40 Minuten bei Universal haben doch wirklich alles Wesentliche zu Gehör gebracht. Laß mal hören, wenn Du die CD hast, was da wirklich jetzt noch neu dazugekommen ist.

Anders sieht es für mich hingegen bei MBRs Doppel-CD von Jean-Claude Petits MAYRIG aus. Dies war für mich immer eine der schönsten und berührendsten Filmmusiken der 90er überhaupt. Damals an 1991 absoluter Dauerbrenner bei mir im CD-Player. Einfach nur die CD einlegen und von vorn bis hinten genießen - ein wunderbares Hörerlebnis. Hier in Deutschland scheint diese Musik heutzutage kaum mehr jemand zu kennen - sieht man ja ganz deutlich an den völlig ausbleibenden Reaktionen hier oder in der deutschen Facebook-Filmmusik-Gruppe.
Der Score zum zweiten Teil 58, RUE DU PARADIS war damals ja noch gar nicht fertiggestellt, also auch nicht auf der alten CD mit oben - jetzt aber bei MBR auf CD 2. Von daher reizt mich diese CD-Veröffentlichung doch noch deutlich mehr als der Sarde, auch wenn ich mir dummerweise CD 1 sozusagen nochmals kaufen müßte.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

MAYRIG habe ich mitbestellt, weil mir die Hörbeispiele gefallen. Er ist mir in der Tat auch noch unbekannt, mit Ausnahme der zwei Tracks auf dem Petit-Sampler von Universal. Interessant wäre auch der Film selber, behandelt er doch ein Thema, das in der türkischen Bevölkerung lieber unter den Teppich gekehrt wird und das allgemein kaum filmisch verarbeitet wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die CD lohnt sich auf alle Fälle, wenn Du die noch gar nicht kennst. Ist ein absolutes Highlight in Petits Oeuvre. Meines Erachtens war das damals auch Petits beste Zeit um 1990 herum. Schade, daß er sich dann in den frühen 2000ern immer mehr vom Filmbusines abgewandt hat und bei den paar Sachen, die da noch kamen, meist nicht mehr das frühere Level erreicht hat. Seine Stimme fehlt völlig in der heutigen verarmten Filmmusik-Landschaft
Die Verwendung des Duduk als armenisches Kolorit war damals an 1991 ja noch was ganz Neues in der Filmmusik und längst nicht zum totalen Klischee verkommen wie es dann rund 10 Jahre später aufgrund von Zimmer & Co. eben der Fall wurde. Sie verleiht dieser an sich hochromantischen und nostalgischen Musik einen ganz speziellen Reiz. Hat mich damals wirklich fasziniert.
Den Film selbst habe ich auch nie gesehen, da er in den deutschen Kinos gar nicht herauskam. Er könnte mal im Pay-TV gelaufen sein, aber es gibt ja nicht mal eine deutsche DVD.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also den Sarde werde ich mir bestellen, da ich den noch gar nicht habe. Besonders dankbar bin ich Dir, @Stefan Schlegel, aber für die MAYRIG-Empfehlung, denn diese CD wäre an mir vollkommen vorbeigegangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum