Jump to content
Soundtrack Board

Cpt. Jack Sparrow

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    251
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

11 Good

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Cpt. Jack Sparrow

  • Rang
    Filmbesessener

Soundtrack Board

  • Lieblingskomponist
    John Williams, Jerry Goldsmith, Ennio Morricone
  • Anzahl Soundtracks & Scores
    ~ 300
  1. Sollte das Original mal kommen sage ich natürlich auch nicht nein. Ich habe von einigen Scores sowohl ein Re-Recording als auch das Original. Und je nach Lust und Laune höre ich mal das mal dies. Aber bei Vangelis müssen wir wohl noch ein wenig warten ;-)
  2. Na ja, kommt immer auf den einzelnen Fall an. Bei Superman habe ich lieber die Version ohne Text da die Musik halt einfach wunderschön ist und ich den Text mehr als kitschig finde. Bei Star Trek 2 mag ich beide Varianten. Bei Conan finde ich halt dass die Stelle mit dem Text musikalisch langweilig und uninteresssant ist, erst durch den gesprochenen Prolog bekommt sie meiner Ansicht nach überhaupt eine Daseinsberechtigung. Ohne kann man auch gleich mit Anvil of Crom anfangen. Aber ist halt wie alles Geschmacksache.
  3. Ich wollte es mir nicht nehmen lassen auch noch meinen Senf zu dieser CD zu geben. Mir ist es wichtig die Musik so wie im Film zu haben, deshalb habe ich mir bisher jede Veröffentlich von Blade Runner verkniffen. Auf der anderen Seite bin ich extrem heikel wenn es um Re-Recordings geht. Deshalb sah ich der VÖ mit gemischten Gefühlen entgegen. Einerseits endlich die Filmversion (d.h. endlich konnte ich mir den Score überhaupt kaufen!), andererseits ein Re-Recording. Dazu noch die Tatsache dass alles Reverse-Komponiert werden musste und es ein grösstenteils elektronischer Score ist wo man nicht einfach mit einem Instrument Noten nachspielen kann sondern all die speziellen Klänge quasi wieder erschaffen muss (und erst noch mit anderen Geräten als damals). Also ich war mir sicher das wird ein Disaster. Aber weit gefehlt - es ist das genaue Gegenteil! Ja, es klingt beim Direktvergleich Stellenweise ein bisschen anders, aber nicht genug um mich zu stören. Im Gegenteil, ich bin absolut überwältigt wie nahe am Original die Einspielung ist. Kombiniert mit der phänomenalen Klangqualität (die keine VÖ des Originalmaterials jemals erreichen könnte) hat mich die CD einfach nur umgehauen! Ein grossartiges Klangerlebnis, für mich die beste VÖ des Jahres und ein neues Glanzstück in meiner Sammlung. Ich bin wirklich begeistert! :-)
  4. Intrada hat mir ohne lange Umschweife eine Ersatzdisc geschickt. Diese läuft nun ohne Knackser und Klopfen. Der Versuch mit CD-R war auch positiv. Die Kopie lief einwandfrei. Weiss der Geier... Damit bin ich dann also auch mehr als zufrieden mit dem Set. Endlich mein Lieblingsscore komplett und in der bisher besten Qualität :-) Nur beim Tower of Seth hätte ich mir gewünscht dass der im Film verwendete Track an der Stelle auf der CD ist und Poledouris' Version als Bonus. Denn bei aller Liebe zu diesem Score, den Käse der Poledouris für die Szene komponiert hat kann man sich nicht anhören. Ich verstehe völlig warum das nicht verwendet wurde. Ach ja, und der Prolog ohne Text geht ja schon mal gar nicht. Ich hatte Jahrelang nur die Milan CD und habe immer das Gefühl es fehlt was wenn ich den Track ohne Text höre. Ist ja eh keine Musik an der Stelle, nur Getrommel, das komt mit Text viel besser :-) Tja, werde ich halt trotz allem wieder einmal meine eigene Version basteln müssen ;-)
  5. Das mit der CD-R werde ich auf jeden Fall auch noch versuchen. Intrada habe ich auch mal angeschrieben, mal sehen was die dazu meinen. Interesant ist einfach dass ich trotz hunderter CD's in meiner Sammlung und etwa einem dutzen verschiedener Player die ich über Jahre im Dienst hatte so was bisher noch nie erlebt habe, und dann ausgerechnet bei Conan. Wie gesagt, Murphy lauert überall ;-)
  6. Das mit der deffekten CD war auch mein erster Gedanke. Aber rein äusserlich kann ich nichts erkennen. Die Oberfläche ist völlig unbeschädigt und sauber. Mittlerweile habe ich die CD noch auf der Heimkinoanlage getestet, nur um sicher zu gehen dass es doch nicht an der Anlage liegt. Das Ergebniss ist völlig schizophren: Track 19 von CD 1 knackt z.B. in den ersten 10 Sekunden wie die Hölle auf meiner Stereoanlage aber spielt völlig einwandfrei auf meiner Heimkinoanlage. Die Knackser auf der Stereoanlage treten jedes mal an einer anderen Stelle auf und sind manchmal mehr manchmal weniger. Das würde also die defekte Anlage-Theorie stützen. ABER: der gleiche Track von der Varese-CD spielt völlig einwandfrei auf der Stereoanlage! Und auch jede andere CD spielt einwandfrei! Also was zur Hölle läuft hier ab? Irgendwelche Ideen?
  7. Tach Zusammen Nach langer Abwesenheit von diesem Forum fühle ich mich durch die Veröffentlichung meines Lieblinsgscores gezwungen mich mal wieder zu melden. Und bei Gott ich wünschte es wäre um die CD zu loben, aber leider ist genau das Gegenteil der Fall... Ich weiss ja nicht was die Leute bei Intrada unter guter Soundqualität verstehen, aber auf jeden Fall aber deckt es sich nicht mit dem was ich darunter verstehe. Über das Rauschen könnte ich ja noch hinwegsehen, zumal es nicht zu aufdringlich ist und auch nur bei vereinzelten Tracks bzw. z.T. nicht mal wärend eines ganzen Tracks. Was ich aber gar nicht haben kann ist Knacken und Klopfen. Aber genau das gibt es vor allem auf CD1 in Hülle und Fülle bei etwa der Hälfte der Tracks. Wenn das jetzt nur die neuen Sachen betreffen würde, ok, da ist nicht so viel wichtiges dabei und man könnte sich ja damit herausreden dass es davon keine bessere Quelle gibt. Aber wenn ich bei "The Leaving / The Search" vor lauter Knacken und Klopfen Angst um meine Boxen haben muss während genau der selbe Track auf der Varese CD in völlig einwandfreier Qualität zu finden ist muss ich mich doch schon sehr wundern. Das selbe gilt übrigens auch für andere Tracks die auf der Intrada mehr oder weniger deutliche Störgeräusche aufweisen, auf der Milan und/oder Varese aber frei davon sind. Ja, ich höre auch dass die Musik auf der Intrada durch's Band besser klingt, voluminöser, klarer, differenzierter. Das lässt die Vermutung aufkommen dass auf den bisherigen VÖ's die Störgeräusche herausgefiltert wurden was natürlich eine Verschlechterung der Klangqualität nach sich zieht. Aber wisst Ihr was? Die haben das richtige gemacht, und Intrada das falsche. Was nützt mir die beste Klangqualität wenn ich vor lauter Störgeräuschen die Musik gar nicht mehr geniessen kann? Da nehme ich doch lieber eine etwas geminderte Qualität in kauf und hab dann dafür ungestörten Musikgenuss. Die Klangqualität der beiden anderen VÖ's ist zwar nicht 1A, aber wirklich gut genug. Da habe ich weitaus schlimmeres in meiner Sammlung. Alles in allem bin ich schwer enttäuscht. Nachdem ich gehofft hatte endlich eine VÖ von Conan zu bekommen auf der alles drauf ist so dass ich nicht mehr selber was zusammenbasteln muss bleibt mir doch wieder nichts anderes übrig als von allen CD's die jeweils am besten klingenden Tracks zusammenzusuchen und mir daraus eine eigene Version zu schustern. Ich glaub's aber langsam echt nicht mehr. Jetzt habe ich 4 VÖ's von diesem einen Score und keine ist davon ist brauchbar. Auf zweien fehlen wichtige Tracks, eine ist diese unsägliche Neueinspielung von den Pragern und die letzte eben die Knackorgie von Intrada. Und der grösste Witz an dem ganzen ist ja natürlich dass es nicht irgend einen der zig tausend Scores da draussen treffen kann sondern natürlich ausgerechnet meinen Lieblingsscore. Murphy lässt grüssen...
  8. Nun, es fällt mir einfach schwer zu glauben dass ein MP3 Player über eine D/A Wandlung verfügt die mit dem meines CD-Players mithalten kann. Denn da gibt es sehr wohl riesige Unterschiede, auch zwischen CD-Player unterschiedlicher Preisklassen. Unkomprimiert alleine reicht ja nicht, die Umwandlung in ein brauchbares, analoges Stereosignal für den Verstärker (Eingang nur über zwei getrennte Kanäle möglich!) ist ebenfalls wichtig.
  9. Letzteres ist leider wieder nur für den Anschluss eines PC's. Da der im selben Zimmer steht wie die Anlage ist die Lösung nicht praktikabel. Die Geräuschkulisse der Kiste stört den Musikgenuss... Verstärker mit USB gibt es sicher irgendwo (habe zwar bisher noch keinen geufunden). Allerdings eher eben nicht im Hochpreissegment Die Meinung der Hersteller scheint hier zu sein: Wer High End (oder auch schon ab Mittelklasse aufwärts) kauft hat mit USB nix am Hut. Der Gedanke geht dabei wohl Richtung MP3. Dass man über USB aber auch unkomprimierte Musik anhören könnte scheint dabei niemand zu überlegen Wenn ich mir zB. die Produktepaletten von Denon (quasi meine Hausmarke), Marantz, Onkyo oder von mir aus noch Pioneer anschaue dann ist da nix mit USB. Weder beim günstigsten noch beim teuersten Gerät. Wohlgemerkt wir reden hier natürlich von Stereo-Vollverstärkern und nicht von Receivern und ähnlichem. Aber was anderes als ein Stereo-Vollverstärker kommt für mich als Herzstück meiner Stereoanlage auch nicht in Frage. Deshalb wird es eine externe Lösung sein müssen. PS: Ich sehe mir gerade den I-Pod an. Zusammen mit der Dock Station scheint der eine sinnvolle Lösung zu sein. Kann WAV und über die Dock Station auch als Stereosignal für die Anlage ausgeben. Ich Frage mich allerdings ob die Qualität der Stereosignals was taugt... Ich hab' da so meine Zweifel dass es mit meinem CD Player mithalten kann. Und das muss es, sonst bleib ich lieber bei meinen CD's...
  10. So, nach längerer Abszenz mal wieder ein Lebenszeichen von mir... Folgende Frage: Gibt es ein Gerät das ich an meinen Stereo-Verstärker (nur analoge Cinch Stereoeingänge) anschliessen und das einen USB Stick mit WAV Dateien abspielen kann? Hab' schon gegoogelt, finde aber nichts. Nur Geräte die ich zwischen PC und Verstärker hängen kann, aber das will ich nicht. Der PC macht zu viel Krach (und braucht zu viel Strom) als das er zum abspielen von Musik in Frage käme. Zudem müsste ich dann Kabel durch die halbe Wohnung legen... Und blos kein Wort über MP3, davon krieg ich Ohrenschmerzen... Hm, doch noch was gefunden: http://www.zyxel.ch/products/multimedia+digital-mediaadapter/zyxel_dma_1100p.html Allerdings inkl. Videoteil. So was muss es doch auch für Audio only geben!
  11. Jau, nachdem ich den Film gesehen hatte musste ich den Score doch noch kaufen. Die Musik geht gut ab und ist, was ich nun gar nicht erwartet hätte, sehr eigenständig und kreativ. Nichts dass an Williams' Arbeit heran käme, aber allemal ein solider Score der ordentlich dampf macht und einiges an Abwechslung bietet Netter Score von Scott. Den Mann muss ich mir wohl definitiv mal genauer anschauen. Ist erst der zweite Score den ich von ihm gekauft habe, der erste war "Anthony & Cleopatra" welchen ich hammer fand. Und wie gesagt, auch der hier ist nicht schlecht Nichts das vom Hocker haut, aber ganz ok. Schöne asiatische Klänge, solides Actiongedudel. Ganz nett um so nebenbei laufen zu lassen
  12. The Final Countdown - John Scott Kung Fu Panda - Hans Zimmer / John Powell Star Wars: The Clone Wars - Kevin Kiner
  13. Madagascar 2 6/10 Nun ja, typische Animationsfilmfortsetzung. Originalität und Charme des ersten fehlen, vieles wirkt etwas gezwungen und einfallslos, der Humor setzt noch einen drauf und geht deshalb manchmal schon zu weit. Kennt man alles bereits von Shrek 2+3 und IceAge 2. Die Filme haben alle irgendwie das selbe Problem. Nämlich dass man keine gute Idee für eine Fortsetzung hatte und trotzdem ums verrecken eine machen musste Trotzdem ist Madagascar 2 durchaus gut genug für einen vergnüglichen Abend da er trotz allem sehr viele lustige Szenen hat. Vor allem die Pinguine sind wieder mal der Hammer Gesehen im Kino / Englisch
  14. Conan the Barbarian - Poledouris Da fehlt mir vor allem "Tower of Seth". Zudem wäre es schön alle Musik auf einer Vö zu haben und nicht wie bis anhin auf zwei verschiedene Pressungen verteilt. Dinosaur - James Newton Howard Hier vermisse ich vor allem "Meeting the Herd". IMO einer der besten Cues des ganzen Scores. Star Wars Episode 2+3 - John Williams Unbegreiflich warum es hier keine complete-Vö's wie bei den anderen 5 Filmen gibt. Pluto Nash - John Powell Gibt's ja leider noch gar nicht Alle Zimmer Animationsfilmscores Die Vö's sind da zum Teil eine Schande. Mehr Songs als Score...
  15. @ Alex So genau habe ich mich mit dem Thema nie auseinander gesetzt Bisher habe ich nur über die Quellenlage gelesen, und die ist ja wirklich nicht soo gut. Darüber dass man auch aus anderen Informationen auf seine Existenz schliessen kann bin ich ehrlich gesagt nie gekommen. Klingt aber überzeugend was Du schreibst. Insofern, ok, dann hat es ihn halt gegeben. Seine Göttlichkeit ist jedoch, wie Du bereits erwähnt hast, ein anderes Thema mfg Jack
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum