Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb badbu:

Warum macht er keine Film Scores mehr? Weiß das jemand? 

Ist ja schon länger bekannt, und wurde auch hier im Thread schon öfter erwähnt: Goldenthal hat sich schon lange von Hollywood abgewandt. Er ist eben in erster Linie Konzert- und Theaterkomponist, und darauf hat er sich in den letzten 15 Jahren auch schwerpunktmäßig konzentriert. Sein Unfall Mitte der 2000er, bei dem er sich ein schweres Schädelhirntrauma zugezogen hat und von dem er sich nur langsam erholt hat, dürfte dazu beigetragen haben, dass er sich dem Stress von Filmvertonungen nicht mehr aussetzen will. Seither schreibt er Filmmusik nur noch für die Filme seiner Frau Julie Taymor. Eine Ausnahme war der eher unauffällige Country-Score für das Robert-Redford-Drama OUR SOULS AT NIGHT von 2017 (wurde aber nicht veröffentlicht). 

Ganz freiwillig dürfte sein Verschwinden aus Hollywood allerdings auch nicht gewesen sein, denn er hat sich 2006 mit seinem ehemaligen Arbeitgeber Warner überworfen, und hat das Studio verklagt, weil Tyler Bates in 300 Teile von Goldenthals TITUS plagiiert hat, und das Ganze ohne entsprechenden Hinweis im Film gelandet ist. Goldenthal wurde zwar Recht gegeben, und Warner hat ein Statement der Entschuldigung veröffentlicht, allerdings ist Goldenthal seither 'persona non grata' in Hollywood, weil die Studios ungern Leute engagieren, die ihre Arbeitgeber verklagen. ;) (So hat es mir auch Christopher Young während eines Gesprächs beim Hollywood Music Workshop erzählt - er ist ja ganz gut mit Goldenthal bekannt.)

 

Wie auch immer, es kommt ja immer noch regelmäßig neue Musik von ihm:

  • seine Musik für Julie Taymors THE TEMPEST (2010)
  • sein Streichquartett "The Stone Cutters" (2013, auf CD veröffentlicht 2014)
  • seine "Symphony in G sharp minor" (2014, auf CD veröffentlicht 2015)
  • seine Musik für Julie Taymors Theateradaption von A MIDSUMMER NIGHT'S DREAM (2013, digital veröffentlicht 2017)

Sowie Bearbeitungen älterer Werke wie die "Othello Symphony" (2013, auf CD veröffentlicht 2014), sowie eine "Michael Collins Symphony", die übrigens nächste Woche auf seinem Label erscheinen wird...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oh wow, dass ist alles an mir vorbei gegangen.

Lieben Dank für die ausführlichen Infos. Ich werde mir mal seine "neue" Musik anhören. 

Schade aber das er keine großen Filme mehr vertont...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

noch eine kurze Frage...

weiß jemand ob dieser Cue irgendwo zu holen ist?

ah...schon gefunden...

Der Cue wurde für das Finale von "Michael Collins" verwendet :) 

Einer der besten Cues! Wahnsinn!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.4.2020 um 20:56 schrieb Sebastian Schwittay:

Ist ja schon länger bekannt, und wurde auch hier im Thread schon öfter erwähnt: Goldenthal hat sich schon lange von Hollywood abgewandt. Er ist eben in erster Linie Konzert- und Theaterkomponist, und darauf hat er sich in den letzten 15 Jahren auch schwerpunktmäßig konzentriert. Sein Unfall Mitte der 2000er, bei dem er sich ein schweres Schädelhirntrauma zugezogen hat und von dem er sich nur langsam erholt hat, dürfte dazu beigetragen haben, dass er sich dem Stress von Filmvertonungen nicht mehr aussetzen will. Seither schreibt er Filmmusik nur noch für die Filme seiner Frau Julie Taymor. Eine Ausnahme war der eher unauffällige Country-Score für das Robert-Redford-Drama OUR SOULS AT NIGHT von 2017 (wurde aber nicht veröffentlicht). 

Ganz freiwillig dürfte sein Verschwinden aus Hollywood allerdings auch nicht gewesen sein, denn er hat sich 2006 mit seinem ehemaligen Arbeitgeber Warner überworfen, und hat das Studio verklagt, weil Tyler Bates in 300 Teile von Goldenthals TITUS plagiiert hat, und das Ganze ohne entsprechenden Hinweis im Film gelandet ist. Goldenthal wurde zwar Recht gegeben, und Warner hat ein Statement der Entschuldigung veröffentlicht, allerdings ist Goldenthal seither 'persona non grata' in Hollywood, weil die Studios ungern Leute engagieren, die ihre Arbeitgeber verklagen. ;) (So hat es mir auch Christopher Young während eines Gesprächs beim Hollywood Music Workshop erzählt - er ist ja ganz gut mit Goldenthal bekannt.)

 

Wie auch immer, es kommt ja immer noch regelmäßig neue Musik von ihm:

  • seine Musik für Julie Taymors THE TEMPEST (2010)
  • sein Streichquartett "The Stone Cutters" (2013, auf CD veröffentlicht 2014)
  • seine "Symphony in G sharp minor" (2014, auf CD veröffentlicht 2015)
  • seine Musik für Julie Taymors Theateradaption von A MIDSUMMER NIGHT'S DREAM (2013, digital veröffentlicht 2017)

Sowie Bearbeitungen älterer Werke wie die "Othello Symphony" (2013, auf CD veröffentlicht 2014), sowie eine "Michael Collins Symphony", die übrigens nächste Woche auf seinem Label erscheinen wird...

Danke für die schöne Darstellung. Gerade die Umstände um "300" und der Konflikt mit Warner waren mir so nicht bekannt. Aber es ist sehr bedauerlich, dass Goldenthal kaum noch Filmmusik mehr komponiert. Eine starke Handschrift wie seine. täte eine der Branche, die immer mehr ins das musikalische Leere rutscht, absolut gut!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.4.2020 um 07:33 schrieb badbu:

Lieben Dank für die ausführlichen Infos. Ich werde mir mal seine "neue" Musik anhören. 

Berichte dann gerne mal, wie du die Sachen fandest. Die wurden hier im Board ja nicht so stark rezipiert, gerade die CD mit dem Streichquartett und auch A MIDSUMMER NIGHT'S DREAM liefen sehr unter dem Radar. Gibt es aber alles auf Spotify. 

Welche Scores waren das denn, die du zuletzt von ihm gehört hast? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

werde ich heute reinhören und dann berichten :)

Public Enemies, Titus, Interview und Michael Collins :) Den Batman Score fand ich auch immer ganz gut, muss ich aber nochmal reinhören. Ist schon so ewig her.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.4.2020 um 21:02 schrieb Sebastian Schwittay:

Wahnsinnig toller Score und neben "In Dreams" einer meiner Favoriten...

Michael Collins kann man übrigens bei Amazon als Primekunde streamen:

 

https://www.amazon.de/Michael-Collins-Live-in-Dublin/dp/B086C7XDZY/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=goldenthal+michael+collins&qid=1587638184&sr=8-2

 

Ob da wohl noch einmal eine CD kommen wird????

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Osthunter:

Wahnsinnig toller Score und neben "In Dreams" einer meiner Favoriten...

Die Klangqualität dieser neuen Live-Einspielung ist leider gerade in den bewegten Passagen nicht besonders - auch wenn die Zusammenstellung der Suite ganz in Ordnung ist. Die Orchestrationen der modernistisch-agitierten Passagen wirken bei Goldenthal in stark gemixtem Studio-Sound eben meist viel besser als live (siehe auch die Live-Aufführung seiner "Symphony in G sharp minor"). Ich bleibe wohl bei der Filmeinspielung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum