Jump to content
Soundtrack Board
Thomas Nofz

Filmmusikveranstaltungen (Konzerte, Panels, etc)

Empfohlene Beiträge

20. September 2015 - Mailand, Italien

FilmKonzert METROPOLIS (1927)

Regie: Fritz Lang, Originalmusik: Gottfried Huppertz

Filarmonica della Scala, Dirigent: Frank Strobel

 

20. September 2015 - Strasbourg, Frankreich

FilmKonzert J'ACCUSE (1919)

Regie: Abel Gance, Neukomposition: Philippe Schoeller

Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Dirigent: Christian Schumann

 

24. September 2015 - Brüssel, Belgien

FilmKonzert DIE BÜCHSE DER PANDORA (1929)

Regie: Georg Wilhelm Pabst, Neukomposition: Peer Raben

Brussels Philharmonic, Dirigent: Christian Schumann

 

26. September 2015 - Paris, Frankreich

2. Oktober 2015 - Strasbourg, Frankreich

FilmKonzert BERLIN. DIE SINFONIE DER GROSSSTADT (1927)

Regie: Walter Ruttmann, Originalmusik: Edmund Meisel, eingerichtet von Mark-Andreas Schlingensiepen

Orchestre philharmonique de Strasbourg, Dirigent: Frank Strobel

 

29. September 2015 - Brüssel, Belgien

FilmKonzert DIE FRAU, NACH DER MAN SICH SEHNT (1929)

Regie: Kurt Bernhardt, Neukomposition: Pascal Schumacher

The United Instruments of Lucillin, Dirigent: Christian Schumann

 

10. Oktober 2015 - St. Ingbert, Deutschland

FilmKonzert METROPOLIS (1927)

Regie: Fritz Lang, Originalmusik: Gottfried Huppertz

Saarländisches Staatsorchester, Dirigent: Frank Strobel

 

17. Oktober 2015 - Berlin, Deutschland

"Kino Varieté": u.a. FilmKonzert TARTÜFF (1925)

Regie: Friedrich Wilhelm Murnau, Originalmusik: Giuseppe Becce, rekonstruiert und orchestriert von Detlev Glanert

 

29. Oktober 2015 - Berlin, Deutschland

FilmKonzert PACIFIC 231 (1941) und BERLIN. DIE SINFONIE DER GROSSSTADT (1927)

PACIFIC 231 - Regie: Jean Mitry, nach der gleichnamigen Komposition von Arthur Honegger

BERLIN. DIE SINFONIE DER GROSSSTADT -  Regie: Walter Ruttmann, Originalmusik: Edmund Meisel, rekonstruiert und orchestriert von Bernd Thewes

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Dirigent: Frank Strobel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jeff Beal kommt zu den 8. Filmmusiktagen in Halle.. außerdem wird es neben ein paar Konzerten auch wieder viele Lesungen und außerdem ein Orchesterseminar mit dem sehr guten Komponisten Robin Hoffmann geben.

 

Hier findet ihr weitere Details:

http://www.filmmusiktage.de/2015/programm/index.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am 18.02.2016 wird (hoffentlich) Maestro Ennio Morricone in der Kölner Lanxess Arena ein Konzert geben. Er hat ja schon etwas länger mit Rückenproblemen zu kämpfen.  Mit etwas schrecken muss ich leider sagen das der Maestro mittlerweile im Rollstuhl dirigiert . Was natürlich nicht schlimm ist , ich habe ihn schon sehr oft live erlebt , aber in den letzten 2 Jahren hat der gute Ennio doch sehr arg körperlich abgebaut. Fingerkreuzen das er sich doch wieder gut erholt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anfang Oktober sind wieder die FILMMUSIKTAGE in Halle.. zu denen selbst Patrick Doyle letztes Jahr sagte: „Die Filmmusiktage bedeuten mir sehr viel, denn sie bieten Komponisten eine wunderbare Gelegenheit sich zu treffen und auszutauschen. Die Filmmusiktage sind eine weitere Gelegenheit den Bekanntheitsgrad von Filmmusikkomponisten zu steigern.“

Ist mit Sicherheit neben Soundtrack Cologne und filmtonart eine der wichtigsten Anlaufstellen für Filmmusik-Fans hier in Deutschland. Unter anderem neben einigen sehr interessanten Panels wird auch der Deutsche Filmmusikpreis dort verliehen.

 

Diesmal ist der Ehrengast Jeff Beal, bekann für seine Musik für "House of Cards" und weiteren Serien.

 

Hier ein Bericht darüber
 

 

Jeff Beal, mehrfacher Emmy-Preisträger, Komponist und Jazztrompeter aus den USA wird bei den 8. Filmmusiktagen Sachsen-Anhalt vom 4. bis 10. Oktober in Halle (Saale) zu Gast sein. Bekannt wurde der amerikanische Filmmusikkomponist durch den Oscar-prämierten Film „Pollock“ (2000). Soeben ist die von ihm vertonte 3. Staffel der Erfolgsserie „House of Cards“ in der deutschen Fassung angelaufen. Das Allroundtalent arrangiert, orchestriert und mixt zumeist seine Kompositionen selbst, denen dadurch ein ganz persönlicher Charakter innewohnt.
 

Auf dem Fachkongress in Halle wird Jeff Beal Einblick in die aktuelle Arbeit zur 4. Staffel von „House of Cards“ gewähren. Seine jazzige, zwischen Improvisation und Komposition balancierende Musik würdigt die Staatskapelle Halle unter der Leitung von Bernd Ruf beim abschließenden Galakonzert am 10. Oktober in der Oper Halle.

Weiteres Highlight des Galakonzertes wird die israelische Sängerin Irit Dekel und ihr multiinstrumentaler Begleiter Eldad Zitrin sein, eine der spannendsten musikalischen Neuentdeckungen der vergangenen Monate. Mit jiddischem Witz und musikalischem Feeling mixt das Duo aus Tel Aviv einen atemberaubenden Cocktail aus Filmmusik, Tango, Lounge-Blues und Klezmer.
 

Unter dem diesjährigen Motto „Sounds of Heimat“ fokussieren die 8. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt den Schaffensprozess der Filmkomponisten und betrachten die vielfältigen Auswirkungen des Faktors Heimat. Vom 4. bis 10. Oktober treffen sich Filmmusikexperten, Filmkomponisten, Filmemacher, der kreative Nachwuchs sowie Filmmusikliebhaber und machen Halle erneut zum Zentrum der Filmmusik. In Workshops, Werkstattgesprächen, Panels, Seminaren, Vorträgen und Masterclasses reflektieren die Beteiligten auf ihre bisherigen und aktuellen Arbeiten, unter dem Blickwinkel des diesjährigen Mottos.
 

Neben Jeff Beal konnten weitere namhafte Künstler und Macher der Film- und Musikbranche sowie renommierte Wissenschaftler gewonnen werden. In einer spannenden Kombination aus Theorie und Praxis werden am 9. und 10. Oktober Vorträge von Prof. Dr. Hans Jürgen Wulff (Film- und Medienwissenschaftler, Christian-Albrechts-Universität Kiel) und Dr. Werner C. Barg (Autor, Produzent, Film- und Medienwissenschaftler, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) sowie spannende Diskussionen mit den Kreativen stattfinden. Hard- und Software-Kniffe beim Vertonen von Games bietet ein Kongress-Workshop mit Sebastian Mönch von Steinberg Media Technologies. Nachwuchskomponisten und Filmmusikinteressierte haben in diesem Jahr erstmals die Möglichkeit in einem zweitägigen Seminar mit Filmkomponist und Orchestrator Robin Hoffmann in die Tiefen der Filmmusikkomposition und -orchestration einzutauchen. Erwartet werden das „Who is Who“ der deutschen Filmkomponisten-Szene. Damit bieten die Filmmusiktage ein ideales Umfeld zum Netzwerken.
 

Das Rahmenprogramm der Filmmusiktage wird in diesem Jahr um verschiedene öffentliche Veranstaltungen erweitert. Neben zusätzlichen Konzerten in Halle und Magdeburg, u.a. mit quattrocelli und ihrem virtuosen Filmmusikprogramm „cinema acustica“, gibt es die Filmreihe „watch – listen – talk“ und das Filmmusikradio.

Für das Galakonzert der Filmmusiktage Sachsen-Anhalt am 10. Oktober in der Oper Halle sind die Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Staatskapelle Halle unter der Leitung von Bernd Ruf spielt u. a. Filmmusiken von Jeff Beal, John Williams und Harold Arlen. In diesem Jahr als Solisten dabei: die junge israelische Sängerin Irit Dekel mit ihrem Begleiter Eldad Zitrin, die beide im kulturellen Schmelztiegel Tel Aviv ihre musikalischen Wurzeln haben.

Ein weiterer Schwerpunkt der Filmmusiktage ist die Nachwuchsförderung. Im Jugendprojekt „GÖTTER FUNKEN“, welches bereits begonnen hat, wird Kindern und Jugendlichen in Zusammenarbeit mit der Kammerakademie Halle die Faszination Musik praxisnah vermittelt. Die Ergebnisse werden am 8. Oktober in der Konzerthalle Ulrichskirche, Halle (Saale) öffentlich in einem Abschlusskonzert präsentiert.
 

Bereits zum dritten Mal findet die interdisziplinäre Masterclass – DAS ORCHESTER für Studierende, Absolventen und Filmmusik-Interessierte statt. Vom 4. bis 8. Oktober werden die jungen Filmkomponisten eine Sequenz des Stummfilms „Der müde Tod“ von Fritz Lang aus dem Jahr 1921 neu vertonen, orchestrieren, arrangieren und mit der Staatskapelle Halle einspielen. Die Masterclass ist die Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit der F.W. Murnau Stiftung.

Die Verleihung des DEUTSCHEN FILMMUSIKPREISES findet wie bereits im letzten Jahr parallel zu den Filmmusiktagen in Halle statt. Mit Unterstützung von ARRI Media, NFP media rights und Pro Halle e.V. sowie des Förderungs- und Hilfsfonds des Deutschen Komponistenverbandes werden am Abend des 9. Oktober 2015 im Steintor Varieté Halle die besten Filmkomponistinnen und -komponisten in vier verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Sowohl ARRI Media als auch die NFP haben einen Standort in Halle (Saale) und engagieren sich für die Förderung des Branchennachwuchses. So präsentieren ARRI und NFP* auch den DEUTSCHEN FILMMUSIKPREIS in der Kategorie Nachwuchs. Neben der Vorstellung der Nominierten und ihrer Arbeiten umspannt ein attraktiver musikalischer Rahmen die Preisgala, für die es in diesem Jahr erstmals auch Kaufkarten geben wird.
 

Jeff Beal wird auch bei der Verleihung des DEUTSCHEN FILMMUSIKPREISES am 9. Oktober im Steintor-Varieté Halle zu Gast sein. Weiterhin mit dabei sind die Newcomer und Chartstürmer SEA + AIR, die amerikanische Weltklasse-Pianistin Katie Mahan und Akademix – Die Band der Deutschen Filmakademie. Die Band Akademixist ausschließlich aus deutschen Filmkomponisten und Mitglieder der Deutschen Filmakademie zusammengesetzt: Ali N. Askin („Türkisch für Anfänger“),  Helmut Zerlett („Neues vom Wixxer“) – vielen bekannt als Sidekick der Harald Schmidt Show, Michael Beckmann(„Fack ju Göhte“), Christoph Zirngibl („Männerhort“) sowie Jochen Schmidt-Hambrock (mehrere „Tatort“-Folgen).
 

Der hochkarätig besetzten Jury des DEUTSCHEN FILMMUSIKPREISES gehören die Filmkomponisten Fabian Römer („Unsere Mütter, Unsere Väter“, „Tannbach“), Ralf Wengenmayr („Wickie und die starken Männer“, „Gespensterjäger“) sowie der Professor für Filmmusik Gerd Baumann (Almanya – Willkommen in Deutschland“, „Operation Zucker“) an. Erstmalig in der Jury vertreten ist in diesem Jahr die Filmkomponistin Christine Aufderhaar („Die Entdeckung der Currywurst“, div. Tatort-Folgen). Ergänzt wird das Quartett von Filmmusiktage-Dirigent Prof. Bernd Ruf und deren künstlerischem Leiter Markus Steffen.

Quelle: http://hallelife.de/nachrichten/musik-film/news/items/house-of-cards-komponist-jeff-beal-bei-den-8-filmmusiktagen-sachsen-anhalt.html

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie waren denn die Synthieparts bei TITANIC eigentlich umgesetzt? vom Band? und der Score is ja auch tierisch zerschnitten im Film, hat man das so genau übernommen oder doch eher Horner Originalversionen benutzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

 

 

Am 31. Januar erklingt im Saal des Tempodroms in Berlin zum ersten Mal in Deutschland die anlässlich des Jubiläums von John Willams neu komponierte umfangreiche Suite aus „Krieg der Sterne“ - sein einzigartiges Magnum opus der gesamten Serie, nicht nur die beliebten Motive der ersten drei Teile der Star-Wars-Saga, sondern auch musikalische Themen aus der letzten Trilogie, angeführt von dem Titel „Duel of the Fates".

 

http://www.tempodrom.de/konzert_der_filmmusik_2016-01-31_19.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Welches Jubiläum?

Neu komponiert? Halte ich für ein Gerücht.

 

Ich auch eher. Ist aber clever formuliert. "[...] anlässlich des Jubiläums, von John Williams, neu komponierte [...]" träfe es wohl eher. Aber welches Jubiläum ist ne gute Frage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wird am Sonntag den 14. Februar 2016 zwei JOHN WILLIAMS Konzerte im Konzerthaus in Wien geben mit viel STAR WARS :)

 

Das eine Konzert fängt um 15:30 Uhr an, das zweite um 19:30 Uhr. Es stehen die Arrangeure die für Hollywood in Vienna zuständig sind hinter dieser Vorstellung. Nähere Infos und Tickets hier:

 

https://konzerthaus.at/konzert/eventid/53418

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das heurige HOLLYWOOD IN VIENNA Konzert mit JNH war einfach fantastisch! Gänsehaut pur!

 

James Newton Howard ist ein entzückender Mann der gerne Fragen beantwortet, Autogramme gibt und mit allen Fotos macht. Er hat uns erzählt, dass er selten bis nie zu Veranstaltungen, Premieren geht, wenn er arbeitet ist er auch am liebsten alleine bis die Komposition fertig ist. Er ist auch der Meinung, dass es nicht nötig wäre über seine Musik zu sprechen, die sollte selbsterklärend sein. Daher ist es schon ein etwas Besonderes, dass wir ihn in Wien begrüßen durften! :) ... übrigens, hat er ursprünglich die Hunger Games abgelehnt doch sein Sohn hat ihn dazu überredet den Film doch zu vertonen und es stellte sich heraus, dass er viel Spaß dabei hatte! :D

 

Alle die beim Konzert nicht dabei sein konnten, können sich das Spektakel am Sonntag den 25. Oktober um 20:15 Uhr im ORF III anschauen ... aber wie die bitte 3 Stunden in 1,5 Stunden reinquetschen wollen ohne viel wegschneiden zu müssen ist mir schleierhaft! Warum gibt man dem Konzert nicht genug Senderaum?

 

http://tv.orf.at/program/orf3/20151025/767414701

 

 

Das JOHN WILLIAMS Konzert mit 130 Musikern und Sängern auf der Bühne wird bestimmt auch geil werden! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und jetzt gerade auch als TV-Aufzeichnung auf ORF III, für alle unter uns die den Sender empfangen. Gerade spielten sie Poltergeist und Stephen King's IT. Richard Bellis sitzt sogar im Publikum! Wahnsinn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann jetzt den Link leider nicht einfügen, aber am 05.04. findet ein Konzert in Wuppertal statt, unter der Leitung von Nic Raine. Nennt sich "Hollywood auf dem Johannisberg". Wer Interesse hat... Unsere Karten sind schon gekauft! :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nic Raine war schon öfters hier in WU in der Stadthalle auf dem Johannisbeere. Letztes Jahr war ich mal dabei. War ganz nett, aber meistens Standardware. ..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum