Jump to content
Soundtrack Board
  • Ankündigungen

    • Marcus Stöhr

      Schließung des Forums zum 31.12.2017   25.11.2017

      Hallo zusammen. Ich habe mich dazu entschlossen das Forum zum 31.12.2017 zu schließen. Dieser Schritt fällt mir nicht leicht, ist aber notwendig, da ich die notwendige Zeit nicht mehr aufbringen kann. Bereits im Frühjahr gab es von mir diesen Schritt, aber dank eurer Unterstützung konnte die damalige Schließung verhindert werden. Im Verlauf des Sommers hat sich meine berufliche Situation aber so geändert, dass ich noch weniger Zeit habe mich dem Forum in einer Form zu widmen, die wirklich nachhaltige Änderungen bewirken würde. Ich habe lange überlegt, ob ich jemand anders die diese Community in die Hände legen sollte, mich aber letztlich dagegen entschieden. Ich möchte das Kapitel Soundtrack Board für mich zu einem Abschluss bringen. Ich würde mich freuen, wenn aus der Community - die weit über die Grenzen des Soundtrack Board hinausgeht - Menschen aktiv werden und eine neue Community starten. Ihren Enthusiasmus und ihre Liebe zum Hobby dort einbringen. Das durch die Spenden eingenommene und noch nicht ins Forum investierte Geld werde ich spenden und somit einem guten Zweck zukommenlassen. Mir ist durchaus bewusst, dass einige diese Entscheidung nicht nachvollziehen können, bitte aber um Verständnis. - Marcus

theiss1979

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    478
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

220 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über theiss1979

  • Rang
    Alter Forumshase

Profile Information

  • Geschlecht
    Male

Soundtrack Board

  • Lieblingskomponist
    John Williams, Ennio Morricone, Hans Zimmer
  • Anzahl Soundtracks & Scores
    650+
  • Richtiger Name
    Sebastian

Letzte Besucher des Profils

1.036 Profilaufrufe
  1. Unbekanntes Stück

    Wow! Super danke! Habe gar nicht mehr damit gerechnet, dass das noch jemand findet. Vielen lieben Dank!
  2. Meine neueste DVD / Blu-ray

    E.T. - Der Außerirdische (Anniversary Edition)
  3. Wer wohl in Track 22 gemeint ist? Kylo? Luke?
  4. Filmmusikkonzerte

    Und?
  5. ... und andere, wie z.B. Aliens, innerhalb weniger Wochen geschrieben - trotzdem ein Meisterwerk.
  6. Das kommt zu Disneys Kontrollwahn noch hinzu.
  7. John Williams hat sicher noch immer genügend Anspruch und Arbeitsethos. Aber das Problem ist wohl eher, dass sich Williams bei seinen Konzertwerken gerne austoben darf, während er bei Disney letztlich für ein möglichst massentaugliches Produkt arbeitet, an welchem hunderte Kreative arbeiten - und welches am Ende nur eines will - bloß niemanden mit zuviel Avantgarde zu verschrecken, sondern möglichst allen zu gefallen. Bestes Beispiel ist da doch eben TFA - gerade so viel neues, dass es interessant bleibt, aber letztlich die Star Wars Cliches auf breiter Front erfüllen. Oder warum bekommen wir aus dem Maus-Haus seit Jahrzehnten praktisch immer die selbe Story in den Animationsfilmen vorgesetzt, bloß mit immer neuen Charakteren und neuen Songs - perfekt zur Zweitverwertung auf Karaoke-CDs und Bettwäsche. Selbst bei den Marvel-Filmen weicht man ja praktisch nicht mehr vom etablierten Erfolgsrezept ab - was so langsam zur Sättigung führt. Solch ein Kontrollmechanismus schlägt sich dann eben auch auf musikalischer Ebene nieder. Bei Disney bekommt selbst ein Williams nicht die musikalische Freizügigkeit, wie er sie vielleicht noch unter Lucas hatte.
  8. Leute, der Mann ist keine 25 mehr ... Es ist ein Wunder und Geschenk, dass uns der Gute überhaupt noch mit neuen Musiken erfreut - in einem Alter, in welchem so manch anderer nur noch lethargisch in einem Sessel sitzt und vom Pfleger den Sabber abgewischt bekommt ... My 2 cents ...
  9. ... und ein bisschen Hoffnung.
  10. Das Cover ist in der Tat der Hammer - bin ja sowieso mal gespannt auf den Film - und wie man den mir aus früherer Zeit bekannten Kurzfilm auf Spielfilmlänge aufblasen will.
  11. violine .zwei kompositionen

    Ich versuche momentan noch für mich persönlich einzuordnen, ob dieser Thread hier überhaupt ernst gemeint ist oder was ein scheinbar gelangweilter Troll damit bezwecken möchte ...
  12. Filmmusikkonzerte

    Eine Frage in die Runde: Wer war noch alles bei dem Debakel gestern Abend in der alten Oper in Frankfurt (Klassik Radio Live in Concert) zugegen? Wenn ich nicht in Begleitung dort gewesen wäre, wäre ich tatsächlich irgendwann frustriert gegangen. Sowas habe ich bisher selten erlebt. Ok, dass die "Klassik Radio Pops" jetzt nicht gerade das Gelbe vom Ei sind - bekannt. Aber ich habe selten ein Orchester erlebt, das so dermaßen keinen Bock hatte wie gestern Abend. Ich konnte etliche der Musiker gelangweilt gähnen sehen, teilweise wurden im völlig gehetzten Dirigat von Nic Raine auch einfach Einsätze verpasst ... Die Streicher waren echt noch mit das Beste - wenn eben auch nur ok. Holz viel zu quakig, teilweise tat es in den Ohren weh, das Blech klang dafür einfach nur schlecht, vor allem die Hörner, Trompeten waren noch in Ordnung. Wirklich "Druck" kam selten auf - eigentlich schon erbärmlich, wenn sich das Orchester bei der Zugabe mehr ins Zeug legt, als wie bei 80% des normalen Programms. Einziger Lichtblick: Jana Degebroth als Sopranistin. Ach ja - und wäre das alles noch nicht genug, gab es da ja noch ein ganz besonderes Schmankerl: Direkt nach der Pause begann dann der eigentliche Super-GAU. Ab diesem Moment erklang von irgendwo im Saal ein hoher, nerviger Pfeifton. Zunächst wurde noch weitergespielt, aber unmittelbar nach dem ersten Stück sorgte das Publikum durch Zwischenrufe höchstpersönlich dafür, dass auf den Pfeifton aufmerksam gemacht wurde. Dann erstmal Unterbrechung ... Es marschierten einige Techniker los, die das Problem lokalisieren und beheben sollten. Die ganze Aktion sollte ca. 5 Minuten dauern ... Die Moderation (Thomas Ohrner ... der mehr nervte als unterhielt ...) versuchte die Zeit irgendwie geschickt zu füllen. Aber auch nach 10 Minuten war das Problem nicht behoben. Nic Raine konnte man mittlerweile anmerken, dass er leicht genervt war. Also wurde weiter gemacht. Ein besonders lauter Titel wurde vorgezogen, um das Pfeifen zu übertöhnen. Half aber nur bedingt. Die ganze Zeit hörte man es piepen ... schrecklich. Es war kaum noch möglich, sich auf die Musik zu konzentrieren. Anschließend ging man normal im Programm weiter - das Fiepen aber blieb - bis zum Schluss - bestehen. Man kann also sagen, dass ab der Pause endgültig alles im Eimer war. Wie gesagt, wäre ich nicht in Begleitung gewesen, hätte ich das Konzert vorzeitig verlassen. Unabhängig von dem technischen Problem, aber mit diesem lustlosen Ensemble kann man sich Klassik Radio Konzerte echt sparen ...
×