Jump to content
Soundtrack Board

Vangelis (Evangelos Odysseas Papathanassiou)


Gast Lareneg

Empfohlene Beiträge

Alex, du schlägst hier eine einsame Schlacht :(

Irgendwie erinnert mich das Ganze an einen anderen Thread, in dem es auch um den Einfluss eines Komponisten auf die Filmmusik ging, ich sage nur Goldsmith VS. Vangelis...:eek:...für manche Leute reicht eben schon ein Top-Ten-Hit, damit etwas zu einem der einflussreichsten Stücke der Filmmusikgeschichte mutiert...:(.

Wie gesagt, ich habe nichts gegen Vangelis, auch nicht gegen elektronische Musik, aber man sollte doch die Kirche im Dorf lassen, wie es so schön heisst. Denn wenn Vangelis maßgeblich die Filmmusik beeinflusst hat, dann haben es meine Lieblinge John Carpenter und Mark Snow erst recht. :(

Ich sehe das (objektiv) ähnlich wie Stephan, ausser "Chariots...", "Blade Runner" und "1492" (vielleicht noch "Alexander") ist mir bisher kein Vangelis-Score untergekommen, der jetzt besonders herausstechend und schon gar nicht so unglaublich aussergewöhnlich war, dass er jetzt nachfolgende Filmmusiken maßgeblich beeinflusst hat. Damit möchte ich jetzt nichts gegen die Qualität der Musik sagen, das ist eine andere Sache und sie kann ja auch durchaus gefallen, aber besonders aussergewöhnlich ist sie nunmal auch nicht. Und der Grund, warum Vangelis so selten noch Filmmusik macht, ist nicht nur derjenige, dass er sich besonders viel Zeit mit seiner Musik oder für einen Film lässt, sondern ganz einfach auch derjenige, dass er heute eher selten gebucht wird für einen Film.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Stephan Eicke

@ Junker:

Nein- ich habe viel zu viel von Vangelis gehört- siehe letzte Seite.

ALEXANDER kenne ich jetzt auch. Ich mag Vangelis Musik nicht.

Wenn ihr ihn mögt ist das schön und *Peace Leute* voll okay!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast soundtraxxx

also das 1492 heute keiner kennen würde, wenn es henry maske nicht verwendet hätte... ist doch eine reine mutmaßung. ; ) und eine unwahrscheinliche noch dazu... weil wenn henry maske nicht gewesen wäre, dann hätte das titelthema eben jemand anderer verwendet oder es wäre bei einer anderen gelegenheit bekannt geworden. das so gute musik unbekannt bleibt ist eher selten der fall. aber wie gesagt, alles reine spekulation.

bei blade runner gab es keinen henry maske und der film ist dennoch, wenn auch spät, zu einem der beliebtesten science-fiction bzw. kultfilme avanciert.

ich gebe dir gerne recht, das auch john carpenter und mark snow einen teil der filmmusik beeinflußt haben, ganz sicher soger. ersterer das horror film-genre und letzterer allein schon durch akte-x. künstler beeinflussen sich öfters gegenseitig und das ist wohl auch gut so. ; )

als beispiel kann ich dir gerne blade runner nennen. wo du unter anderem auf wikipedia nachlesen kannst, wieviele filme der film beeinflusst hat. und zu dem einfluss den er ausübt gehört natürlich auch die musik, die viel von der stimmung und der atmosphäre im film ausmacht. genannt werden dort unter anderem Brazil, Terminator, Total Recall, Batman, RoboCp, Das fünfte Element, Strange Days, Matrix, Max Headroom, ...

es ist natürlich schwer, wenn nicht sogar unmöglich genau zu belegen, wer jetzt wo wen beeinflusst hat. das birgt wieder etwas von spekulationen in sich. sicher ist jedoch, das filme wie blade runner, die über die jahre eine derart große fan-gemeinde angesammelt haben, natürlich viele nachamer finden und spätere künstler beeinflussen. das gilt ebenso für die musik.

das nur chariots of fire für tv-reportagen verwendet wird, stimmt absolut nicht. ich merke das immer wieder, obwohl ich selten tv schaue. von opera sauvage, antarctica bis 1492 werden sämtliche bekannten vangelis melodien immer wieder gerne verwendet. übrigens auch in filmen und nicht nur in tv reportagen. um nur einige der aktuellsten filme zu nennen: madagascar, collateral, bruce almighty, jingle all the way, ...

das vangelis eher selten gebucht wird ist ebenfalls eine vermutung oder weißt du das definitiv? auf elsew.com einer webseite über den komponist vangelis wird eher die ansicht vertreten, das er nicht jedes angebot annimmt. was auch naheliegend ist, denn vangelis konzentriert sich nicht nur auf filmmusik. in der zwischenzeit hat er genug andere projekte verwirklicht.

und sorry, aber wer meint the bounty ist schlecht, kann eigentlich von filmmusik keine ahnung haben. das ist meine meinung...

ursprünglich hätte maurice jarre die musik zu the bounty schreiben sollen, was sich dann jedoch wegen einem krankheitsfall des autors robert bolt und einem daraus resultierenden wechsel des regisseurs von david lean zu roger donaldson geändert hat. interessant ist jedoch, das die filmmusik von jarre zu dem nächsten film des regisseurs roger donaldson "no way out" ein titelthema aufweist, das ähnlichkeiten zum "main title' von the bounty hat.

wenn ich mich nicht täusche hat vangelis mit chariots of fire und blade runner einiges dazu beigetragen den weg für viele nachfolgende synthesizer film scores zu ebnen. ; )

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

als beispiel kann ich dir gerne blade runner nennen. wo du unter anderem auf wikipedia nachlesen kannst, wieviele filme der film beeinflusst hat. und zu dem einfluss den er ausübt gehört natürlich auch die musik, die viel von der stimmung und der atmosphäre im film ausmacht. genannt werden dort unter anderem Brazil, Terminator, Total Recall, Batman, RoboCp, Das fünfte Element, Strange Days, Matrix, Max Headroom, ...

Das gilt aber nur für den FILM Blade Runner, wenn du mir jetzt erzählen willst, dass die Musik von allen genannten Filmen von Vangelis´Blade-Runner-Musik beeinflusst wurde, dann würde ich sagen, dass du keine Ahnung von Filmmusik hast...:(...der krasse Gegensatz von Musiken wie BATMAN und RoboCop im Vergleich zu Blade Runner ist doch wohl offensichtlich. Der FILM Blade Runner hat mit Sicherheit mit seinem visuellen Stil viele Science-Fiction-Filme beeinflusst, aber das damit gleichzeitig die Musik von Vangelis ebenfalls diese Auswirkung hatte, kann ich irgendwie nicht nachvollziehen, da brauche ich mir nur "Brazil" von Michael Kamen anhören, der ebenso wenig nach Vangelis klingt, wie John Williams nach John Carpenter klingt. :(

Dass Vangelis nicht mehr so oft Filmmusik komponiert, ist keine Mutmaßung, sondern eine Tatsache, brauchst ja nur mal nachzusehen, wieviel Scores Vangelis in den letzten 10 Jahren gemacht hat und damit meine ich Musik für Filme, alle NASA-Missionen mal ausgeklammert :eek:. Natürlich kann er sich Projekte nach Belieben aussuchen, er macht ja "hauptberuflich" noch viel Musik in anderen Bereichen.

Ob "Conquest of Paradise" auch ohne Henry Maske so bekannt geworden wäre, wage ich ebenso zu bezweifeln, wenn man sieht, wie viel Zeit zwischen dem Score und der "Fremdverwendung" vergangen sind, es waren zwar nur 2 Jahre, aber selbst wenn es 10 Jahre gewesen wären, so glaube ich nicht, dass in der Zwischenzeit der Bekanntheitsgrad sprunghaft angestiegen wäre, was natürlich ebenso eine Mutmaßung ist, wie die Möglichkeit, dass der Titel von einem anderen als Maske ins Licht der Öffentlichkeit gerückt worden wäre.

Aber konkrete Beweise für den nachhaltigen Einfluss von Vangelis in der Filmmusik habe ich bisher immer noch nicht gehört, denn nur, weil seine Musik oft verwendet wird, heisst das nicht gleich, dass sie stilprägend in der Filmmusik war. Aber irgendwie ist es müßig, darüber zu diskutieren. Vangelis ist unbestritten ein Pionier der elektronischen Musik, aber für das Genre der Filmmusik gibt es eine ganze Reihe anderer Komponisten, die in puncto Einfluss alle weit vor Vangelis stehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast soundtraxxx

zu einem film gehört auch immer die musik. ganz besonders bei blade runner verschmelzen die bilder und die musik zu einem bestandteil. warum sollen also nur die bilder nachfolgende künstler beeinflusst haben, als wäre die musik gar nicht dagewesen?

und das die scores zu den genannten filmen nicht ähnlich klingen, hat überhaupt nichts damit zu tun, ob sich deren komponisten beeinflussen liessen oder nicht. schliesslich reden wir nicht vom kopieren eines soundtracks.

ich kann mich durch etwas beeinflussen lassen, daraus lernen und dennoch eine ganz anderen weg gehen, meinen eigenen weg eben. wären das gute komponisten, wenn sie alles einfach offensichtlich kopiert hätten, nein. also natürlich klingen einige der scores der genannten filme ganz anders, geht es doch auch in der handlung nicht um dasselbe thema.

ich habe gemeint, es ist eine mutmaßung, das vangelis nicht mehr so oft filmmusik komponiert, weil er wenig angebote bekommt. es liegt viel eher daran, das er sich nicht nur auf filmmusik konzentriert und da eben auch nicht jedes angebot annimmt. alexander widerlegt das auch, weil es wird ja kein seltener glücksfall für vangelis gewesen sein, das oliver stone sich an ihn gewandt hat. und ich würde alexander schon als recht gutes angebot sehen.

"...auf ähnliche Weise möchte ich Vangelis, den Komponisten von Blade Runner, ebenfalls als einen der Väter für meine musikalische Entwicklung bezeichnen." Cosmic Baby, 1994

und wenn einige heute populäre künstler vangelis als vorbild nahmen, warum soll das bei filmmusikern anders gewesen sein... ; )

aber in einem gebe ich dir absolut recht. vangelis hat einfach zu wenige scores geschrieben um eine größere rolle in der filmmusik-geschichte zu spielen als bekannte komponisten wie jerry goldsmith, usw.

hätte er das gemacht, würde die sache sicher anders aussehen. denn schliesslich hat jerry goldsmith auch nicht nur gute soundtracks geschrieben oder...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hätte er das gemacht, würde die sache sicher anders aussehen. denn schliesslich hat jerry goldsmith auch nicht nur gute soundtracks geschrieben oder...

Das nicht, aber einflussreichere als Vangelis...:(. Ich sehe schon, wir reden hier etwas aneinander vorbei, wenn du meinst, dass Vangelis so unglaublich einflussreich in der Filmmusik war, dann sei dir das gegönnt. :eek: Aber diese komische These "Komponisten wurden von Vangelis beeinflusst, machen aber natürlich eine ganz andere Musik, weil sie ihn nicht kopieren wollen" finde ich schon etwas eigenartig. Mit "klingt nicht nach Vangelis" meinte ich übrigens nicht, dass z. B. Brazil oder auch Batman keine Synthie-Scores sind, sondern dass in keinem der Scores der Stil von Vangelis auszumachen ist. Batman-Komponist Elfman bezeichnet übrigens Bernard Herrmann als sein großes Vorbild und das hört man auch wirklich in seinen Scores, auch in Batman, von Vangelis ist da keine Spur. RoboCop-Komponist Basil Poledouris sagte einmal sinngemäß, dass seine Generation von Filmkomponisten nur zwei Vorbilder hat: Entweder ein Komponist aus der Klassik oder Jerry Goldsmith. :(

Blade Runner ist wirklich ein aussergewöhnlicher Score, der in Verbindung mit dem Film eine tolle Wirkung entfaltet, es ist mein persönlicher Lieblings-Vangelis. Alles andere, was ich bisher von ihm gehört habe, konnte mich nicht mal ansatzweise so überzeugen wie Blade Runner. Es sind zwar noch einige ganz nette Sachen dabei, aber insgesamt fand ich seine Filmmusik jetzt nicht so wahnsinnig interessant, da haben andere, auch im Synthie-Bereich, interessantere Sachen abgeliefert. Und dass Künstler aus dem Nicht-Filmmusik-Bereich Vangelis als musikalischen Einfluss nennen, bedeutet ja nicht automatisch, dass jeder Filmkomponist, der mal einen Score mit Synthesizern gemacht hat, auch Vangelis als Vorbild hatte. :(

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Stephan Eicke

THE BOUNTY von Vangelis finde ich grottig. Jaaa, das gebe ich gerne zu :eek:

Jarres Musik wäre wahrscheinlich (für mich) wesentlich genießbarer gewesen, obwohl der ja in dieser Zeit auch einen ziemlichen Durchhänger hatte. :(

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast soundtraxxx

und du bist dir sicher, das das nicht daran liegt, das the bounty ein bootleg ist (= sehr schlechte tonqualität). :eek: ist doch klar, das das grottig klingt...

----

das mag schon sein, aber wieviele scores hat goldsmith geschrieben... sehr viele... er hat sich fast ausschliesslich mit filmmusik beschäftigt. also kein wunder, das er somit mehr einfluss hatte. ; )

ich habe gar nicht gesagt, das vangelis unglaublich einflussreich war, aber er hat mit großer sicherheit viel dazu beigetragen synthesizer filmscores aufzuwerten.

und mit dem beispiel maurice jarre, das ich vorher genannt habe bei the bounty und hans zimmer hätten wir ja schon zwei, die sich vielleicht von vangelis beeinflussen liessen.

meine these war eher, das ein film als einheit funktioniert und nicht nur die bilder nachfolgende künstler beeinflussen, da die atmosphäre und stimmung im film auch sehr von der filmmusik abhängt.

hat eigentlich jemand vor ihm mit einer ausschliesslich auf synthesizer gespielten filmscore einen oscar bekommen? mir ist jedenfalls nichts bekannt...

und wenn man mit sowenig scores zwei oder auch drei unter den besten aller zeiten platzieren kann, würde ich das schon als sehr gelungen ansehen!

vangelis ist aber auch ein komponist, der dem von jerry goldsmith genannten ideal am nächsten kommt. geht doch die musik bei ihm durch so wenige hände wie möglich. seine scores der 80er sogar nur durch seine hände allein. ; )

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Stephan Eicke

Hab ich was mit den Augen?

MAURICE JARRE WURDE VON VANGELIS BEEINFLUSST???

Mein Freund, dann hör dir mal Scores von Jarre aus den 70ern an; z.B. TOKYO BLACKOUT. Da hat Jarre schon stark mit Synths gearbeitet und wohl eher Vangelis beeinflusst.

Ich finde Jarres elektronische Musik auch besser als die von Vangelis, aber gut... Geschmackssache

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast soundtraxxx

ja ich habe damit im speziellen auf folgendes beispiel verwiesen, das ich bereits oben erwähnt habe...

ursprünglich hätte maurice jarre die musik zu the bounty schreiben sollen, was sich dann jedoch wegen einem krankheitsfall des autors robert bolt und einem daraus resultierenden wechsel des regisseurs von david lean zu roger donaldson geändert hat. interessant ist jedoch, das die filmmusik von jarre zu dem nächsten film des regisseurs roger donaldson "no way out" ein titelthema aufweist, das ähnlichkeiten zum "main title' von the bounty hat.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, ich geb´s auf...:(...einigen wir uns darauf, dass Vangelis einen eigenen Stil hat und sich damit von vielen "billigen" Synthie-Musiken abheben kann. Aber dass Vangelis einflussreicher gewesen wäre, wenn er nur mehr Scores komponiert hätte, dass wage ich zu bezweifeln, es sei denn, er hätte so abwechslungsreiche Scores komponiert wie z. B. Goldsmith. Stanley Kubrick hat auch nicht jedes Jahr einen Film gemacht, manchmal alle 10 Jahre einen und trotzdem wurde fast jeder davon zu einem Klassiker, weil sie eben aussergewöhnlich waren. Wenn ich das auf Vangelis anwende, dann sticht doch eigentlich nur "Blade Runner" als Musik heraus. "Chariots of Fire" hat zwar einen Oscar gewonnen, ist aber nach heutigen Standarts veraltet und nicht mehr zeitgemäss, während "Blade Runner" auch heute noch im Synthie-Bereich ein beeindruckender Score ist.

Und auch Preise und Auszeichnungen sind nicht immer ein Indiz für aussergewöhnliche Leistungen, besonders in der Filmmusik, wenn man sieht, wer so alles den Oscar bekommt, während beispielsweise Goldsmith die Statue mehr als einmal zu unrecht verwehrt wurde.

Diese Liste mit den angeblich "besten" Filmscores kenne ich glaube ich auch...:eek:...welche Vangelis-Scores stehen denn da drin? Die "üblichen" Verdächtigen "1492", "Chariots of Fire" oder "Blade Runner"? Oder tatsächlich Vangelis-Scores, die nicht so sehr bekannt sind und die deshalb nicht nur wegen ihres hohen Bekanntheitsgrades als "Beste Filmmusik" gewählt wurden? Wenn das die Liste ist, die ich meine, dann ist John Williams mit STAR WARS auf Platz 1, oder? Auch hier ist es so, obwohl STAR WARS bei Weitem kein schlechter Score ist, so gibt es trotzdem andere Scores von Williams, die STAR WARS noch übertreffen, aber vielleicht nicht so bekannt sind, weswegen diese dann seltsamerweise nicht so weit nach oben kommen, wenn sie überhaupt genannt werden.

Um mal wieder was über Vangelis selbst zu erzählen: Ende der 60er spielte Vangelis in der Combo "Aphrodite´s Child", mit dem Sänger Demis Roussos. Demis wurde später in den 70ern in Deutschland durch seine Lieder "Schönes Mädchen aus Arcardia" und "Goodbye my love Goodbye" sehr bekannt, ausserdem ist er auf Vangelis´Blade-Runner-Score zu hören, im Track "Tales from the Future".

Aphrodite

Aphrodite´s Child

demis_roussos.jpg

Demis Roussos

Aber auch für andere Künstler komponierte und produzierte Vangelis Musik, so auch für Milva.

hangst.jpg

MilvaAndVangelisB.jpg

Oben: Das Cover der Platte, unten: Vangelis und Milva

Die Platte habe ich sogar hier, meine Mutter hat das früher oft gehört...:(

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast soundtraxxx

vangelis hätte sicher noch einige bemerkenswerte scores komponiert, aber wie ich schon geschrieben habe, widmet sich vangelis nicht nur filmmusik. aber wer sich für noch viel genauere infos betreffend vangelis interessiert, wird auch auf wikipedia eine sehr gute quelle dafür finden... [ame]http://en.wikipedia.org/wiki/Vangelis[/ame]

"In March 2006, Variety put Chariots of Fire at #18 in the "The Gorgeous 100, the best moments in film music". Vangelis' score for Blade Runner fared even better at #16, making Vangelis the only composer to appear twice in the top 20."

ich weiß nicht auf welchem platz der soundtrack 1492 ist, aber auch dieser hätte sich einen hohen rank verdient. ; )

chariots of fire würde ich überhaupt nicht als veraltet bezeichnen, da die musik heute noch immer verwendet wird und genauso faszinierend ist wie früher... eines der bekanntesten und erfolgreichsten synthesizer themen überhaupt.

der aktuelle film "liebe braucht keine ferien" unterstreicht dies auch wieder. jack black spielt darin (neben cameron diaz, kate winslet und Jude law) einen film-komponist und hebt direkt im film das thema von chariots of fire als beeindruckende leistung im bereich der filmmusik hervor. der einfluß reicht also bis heute wie du siehst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

chariots of fire würde ich überhaupt nicht als veraltet bezeichnen, da die musik heute noch immer verwendet wird und genauso faszinierend ist wie früher...

Ich schon. :eek: Für jemanden wie mich, der den Score erst vor kurzem zum ersten Mal gehört hat, und dem die Bindung zu seinem Ursprung fehlt, klingt die Musik einfach nicht mehr zeitmäßig und auch nicht gerade anspruchsvoll. Von Scores wie "Blade Runner" und "Conquest Of Paradise" ist das meiner Ansicht nach weit entfernt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

der einfluß reicht also bis heute wie du siehst.

Und warum? Weil das Stück eben so bekannt ist. Wenn dir das schon als weitreichender Einfluss reicht, ist das ja ok. Warum ist denn The Bounty nicht unter den besten Filmmusiken? Oder Bitter Moon? Warum sind es immer die Scores, die man am ehesten mit Vangelis in Verbindung bringt, "Chariots..." und "Blade Runner"? Weil sie am Bekanntesten sind, nicht, weil es die Besten sind, wobei das für Blade Runner noch am ehesten zutrifft, deswegen wird bei John Williams auch immer STAR WARS genannt. Ich bestreite ja nicht, dass "Chariots of Fire" sowas wie ein Klassiker ist, aber einen bis heute reichenden Einfluss auf die Filmmusik kann ich nicht entdecken. Wie gesagt, das hat nichts damit zu tun, dass dieses Stück auch heute noch verwendet wird, es war eben ein Highlight der Synthie-Musik der 80er und ist eines der am häufigsten verwendeten Stücke im Sport, es gibt auch viele Pop-Songs, die 20, 30 Jahre alt sind und heute noch gespielt werden, eben weil sie damals so grosse Hits waren. "Last Christmas" von Wham wird auch nach 22 Jahren noch zu Weihnachten gespielt, aber ein wegweisender Song für die Pop-Musik war das trotzdem nicht :(. Und zumindest der Sound von "Chariots of Fire" ist sehr wohl veraltet, die 80er sind schon lange vorbei...:(.

Aber lassen wir das, sonst nimmt das hier nie ein Ende, reden wir lieber weiter über die Musik an sich und nicht darüber, ob und in wie weit sie jetzt stilprägend für nachfolgende Generationen von Filmkomponisten war. :eek:

Apropos John Williams, auf dessen CD "The Sound of Glory" für die Olympischen Spiele 1996 finden sich von Vangelis ebenfalls "Chariots of Fire" und "Conquest of Paradise", allerdings von einem Orchester eingespielt, dem Boston Pops, ist mal was anderes. :(

Und noch ein Hinweis zum Wiki: Ich würde die Infos, die da so stehen, mit Vorsicht geniessen. Mehrere Fälle in der letzten Zeit haben gezeigt, dass Leute dort spasseshalber falsche Informationen veröffentlicht haben. Im Wiki kann nun mal jeder schreiben und ändern, was er will und ob dabei alles so seine Richtigkeit hat, bezweifle ich mal. Wer sich wirklich mehr über Vangelis informieren will, sollte vielleicht mal auf diese Fan-Seite schauen oder noch warten, da hier eine offizielle Seite, unter Mitwirkung von Vangelis, entsteht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wobei CHARIOTS OF FIRE wirklich eine Null gegen John Williams RAIDERS OF THE LOST ARK ist. Warum CHARIOTS OF FIRE den Oscar gewonnen hat, das fragen sich eigentlich alle, die sich mit der Filmmusik beschäftigen.

Hier meint Filmtracks:

Why Raiders of the Lost Ark lost the Academy Award to Chariots of Fire is one of the more baffling mysteries of film music, and caused strain between those who believe in the sanctity of orchestral scores over that of electronic pop music.
Ich glaube, dass ich jeden fragen könnte (in der Tat, das habe ich getan) und jedem, den ich gefragt habe, wunderte sich auch über dieser Urteil von den Oscar-Juries. Naja, von den Oscars halte ich eh nichts mehr. :(
Diese Liste mit den angeblich "besten" Filmscores kenne ich glaube ich auch...:(...welche Vangelis-Scores stehen denn da drin? Die "üblichen" Verdächtigen "1492", "Chariots of Fire" oder "Blade Runner"?

Du meinst wohl die AFI-Liste, die man für die nominierten Scores hier und für die gewonnenen Scores hier findet. :(

U.a findet man auch nur zwei Scores: BLADE RUNNER und CHARIOTS OF FIRE. Unter den gewonnenen befindet sich er überhaupt nicht.

Für mich ist Vangelis kein besonders guter Komponist. Für die Filmmusik hat er fast nichts begetragen. Auch wenn er mehr geschrieben hätte, er käme nie an die TOP 10. Ist aber wieder Geschmacksache. :eek:

Wenn man behauptet, Vangelis hätte alle Komponisten beeinflusst, sprich: John Williams(?), Jerry Goldsmith(?), Elmer Bernstein(?), u.a.(?), dann ist George Bush der Weihnachtsmann. Denn so ein ...(das verkneif ich mir jetzt mal) habe ich noch nie in meinem Leben gehört. :(

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast soundtraxxx

nach 25 jahren kann man chariots of fire zwar als alt bezeichnen. allerdings, was ich gemeint habe, die musik bleibt weiterhin ein zeitloser klassiker und unerreicht.

somit war die entscheidung gegen raiders of the lost ark ganz richtig. der soundtrack von chariots of fire ist einfach viel origineller.

übrigens ist bei weitem nicht die ganze filmmusik auf dem album enthalten, man kann also nicht einfach die cd raiders of the lost ark mit dem album chariots of fire vergleichen.

scores die bekannt sind, sind auch nicht umsonst bekannt oder aus zufall. chariots of fire ist nicht durch große werbe-kampagnen bekannt geworden, sondern weil die musik jeden begeistert hat. und gute musik wird eben gern immer wieder gerne gehört und verwendet.

sogar von john williams, wie du schon geschrieben hast, nachgespielt auf "the sound of glory". Ich kenne das album, finde die titel aber nicht besonders gut. es gibt bei weitem bessere nachgespielte versionen der musik.

variety hat vangelis auf platz 16 und 18 der besten film scores aller zeiten gesetzt.

es stimmt schon das die oscar jury nicht immer bestens entscheidet, denn es ist eher so, das vangelis mehr oscars verdient hätte. unter anderem für 1492 und blade runner. aber bei letzterem hatte das zuckersüße e.t. ihm den oscar weg geschnappt. eigentlich auch nicht richtig.

the bounty und bitter moon sind sehr gute soundtracks, allerdings sind diese nie veröffentlicht worden. es existiert somit ausser den schwarzpressungen (bootlegs) keine version der musik. und schon gar keine vom künstler freigegebene.

vangelis hat bei einigen soundtracks kein album veröffentlicht. einer der gründe ist hier sicher, wie er auch einmal gesagt hat, das man pro jahr nicht unzählig viele alben veröffentlichen kann. zumindest die plattenfirmen sind da selten begeistert.

die infos auf der wikipedia-seite stimmen, keine sorge. ; )

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

nach 25 jahren kann man chariots of fire zwar als alt bezeichnen. allerdings, was ich gemeint habe, die musik bleibt weiterhin ein zeitloser klassiker und unerreicht.

somit war die entscheidung gegen raiders of the lost ark ganz richtig. der soundtrack von chariots of fire ist einfach viel origineller.

übrigens ist bei weitem nicht die ganze filmmusik auf dem album enthalten, man kann also nicht einfach die cd raiders of the lost ark mit dem album chariots of fire vergleichen.

scores die bekannt sind, sind auch nicht umsonst bekannt oder aus zufall. chariots of fire ist nicht durch große werbe-kampagnen bekannt geworden, sondern weil die musik jeden begeistert hat. und gute musik wird eben gern immer wieder gerne gehört und verwendet.

sogar von john williams, wie du schon geschrieben hast, nachgespielt auf "the sound of glory". Ich kenne das album, finde die titel aber nicht besonders gut. es gibt bei weitem bessere nachgespielte versionen der musik.

variety hat vangelis auf platz 16 und 18 der besten film scores aller zeiten gesetzt.

es stimmt schon das die oscar jury nicht immer bestens entscheidet, denn es ist eher so, das vangelis mehr oscars verdient hätte. unter anderem für 1492 und blade runner. aber bei letzterem hatte das zuckersüße e.t. ihm den oscar weg geschnappt. eigentlich auch nicht richtig.

the bounty und bitter moon sind sehr gute soundtracks, allerdings sind diese nie veröffentlicht worden. es existiert somit ausser den schwarzpressungen (bootlegs) keine version der musik. und schon gar keine vom künstler freigegebene.

vangelis hat bei einigen soundtracks kein album veröffentlicht. einer der gründe ist hier sicher, wie er auch einmal gesagt hat, das man pro jahr nicht unzählig viele alben veröffentlichen kann. zumindest die plattenfirmen sind da selten begeistert.

die infos auf der wikipedia-seite stimmen, keine sorge. ; )

Also das ist wirklich alles ziemlich seltsam, was du da so erzählst. Nur weil es von Bitter Moon und The Bounty keine offiziellen CDs gibt, kann man sie nicht in eine Wertung mit einbeziehen? Chariots origineller als Raiders? Die Plattenfirmen sind selten begeistert von vielen Veröffentlichungen eines erfolgreichen Künstlers, zumal das bei Filmmusik etwas anders läuft als in der Pop-Branche? Chariots so bekannt, weil die Musik so wahnsinnig toll ist und nicht vielleicht, weil sie in den darauffolgenden Jahren immer wieder für Sportereignisse verwendet wurde? Anfangs dachte ich ja noch, dass du ein wenig mehr zwischen persönlichen Vorlieben und objektiven Betrachtungen unterscheidest, aber da habe ich mich wohl geirrt. Der Score zu Blade Runner wurde übrigens nicht mal nominiert, insofern hat sich Williams den Oscar nicht von Vangelis geschnappt, wobei ich da noch anmerken möchte, dass in dem Jahr weder Williams, noch Vangelis mein persönlicher Favorit ist, sondern der mitnominierte Goldsmith mit Poltergeist, aber das ist ein anderes Thema. :(

Chariots of Fire und Conquest of Paradise haben ihre enorme Popularität nur der Fremdverwendung zu verdanken, warum sollte wohl sonst beispielsweise Conquest of Paradise auf einer Sport-Hymnen-CD erscheinen? Weil es durch Henry Maske zu einer Sport-Hymne gemacht wurde. Spiele den Leuten doch mal Conquest of Paradise vor und zähle diejenigen, die das Stück nicht als Einmarschmusik von Henry Maske bezeichnen, denn mit dem Film "1492" verbinden das nur wenige.

Bei Raiders of the lost ark ist auch nicht die ganze Musik auf der CD vorhanden, aber deshalb kann man sie sehr wohl mit Chariots vergleichen, wenn auch nicht direkt, da es zwei Musiken zu zwei völlig verschiedenen Filmen sind, aber dass der einfache Synthie-Pop von Vangelis origineller sein soll als die Komposition von Williams, nur weil es ein Synthie-Score ist, kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen.

Na ja, du scheinst es ja zu wissen, ich sag´lieber mal nix weiter dazu...ich bin gespannt, was passiert, wenn ckappes das hier liest...:(

P.S. Mana, bist du das? :eek:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Na ja, du scheinst es ja zu wissen, ich sag´lieber mal nix weiter dazu...ich bin gespannt, was passiert, wenn ckappes das hier liest...:(

Ich habe es gelesen und weiß auch nicht mehr, was ich dazu sagen soll. Ich kann noch ein paar Scores aus dem Jahre '81 aufzählen, die x-mal besser und origineller sind, als CHARIOTS OF FIRE. Aber die beiden besten von diesem Jahr sind eh: RAIDERS OF THE LOST ARK und THE FINAL CONFLICT.

Das Problem ist, dass die Oscars damals so "geil" auf Pop waren. Sowas ist keine Bewertung.

So muss ich doch leider Sima's Zitat nehmen und entschuldige mich schonmal, wenn ich ein wenig aufdringlich bin, aber dieses Zitat von Sima passt treffend:

Diese ganzen Aussagen sind einfach lächerlich, wobei es hier nicht einmal mehr um die Geschmacksfrage geht. Das Pauschalurteil und die Willkür lebe hoch!
Das ist mein Schlusswort. :eek:
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe es gelesen und weiß auch nicht mehr, was ich dazu sagen soll. Ich kann noch ein paar Scores aus dem Jahre '81 aufzählen, die x-mal besser und origineller sind, als CHARIOTS OF FIRE.

Jedes schlechtere Werk von einem Großmeister der Filmmusik (Williams, Goldsmith, Bernstein, etc.) ist wesentlich besser und origineller als Chariots of Fire! Ich würde mich persönlich schämen, Vangelis vorzuziehen! :eek:

Ich habe nichts gegen diese Musik, aber jede Behauptung einer Person, diese wäre besser als Raiders of the lost Ark lässt mich an der Ernsthaftigkeit und Glaubwürdigkeit zweifeln.

Zu den Oscars: Das die schon des Öfteren solche Fehlentscheidungen gemeistert haben, ist nichts Neues, siehe letztes und vorletztes Jahr. Sogar damals 1953, als Alfred Newman noch nicht mal für seinen "The Robe" Score nominiert wurde (alle hatten damit gerechnet), war das ein filmmusikalischer Skandal. Sämtliche Filmmusikkomponisten konnten diese Bewertungsmoral der Oscars überhaupt nicht nachvollziehen. Genauso war es 1981.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast soundtraxxx

die musik von chariots of fire war schon bekannt bevor sie für sportereignisse verwendet wurde. das hat sie dann eben noch bekannter gemacht. aber wie ich schon gesagt habe, wenn musik so oft verwendet wird, dann sicher weil sehr gut ist.

es war doch wirklich keine große überraschung das klassischen filmmusik-fans und fans der großsymphonik synthesizer scores nicht gefallen. genau das hat aber nichts mehr mit objektivität zu tun. sondern mit persönlichen vorlieben und geschmack. ich glaube die musik von vangelis könnte um lichtjahre einfallsreicher sein, diese leute würden es dennoch nicht zugeben (wollen).

weil die filmmusik einfach nicht mit einem orchester gespielt wird und somit für sie nicht in die nähe von klassik rückt. und wie man sieht sogar dümmlichst als pop abgestempelt wird.

sie wollen keine einfachen filmscores, nur ganz komplizierte, weil nur das kann gut sein. etwas einfaches ist auf jeden fall schon mal von herein schlecht. und williams ist sowieso immer gut und gegen goldsmith ist kein kraut gewachsen... bla bla bla

einfachere und andersartige musik ist nicht unbedingt nur deswegen schlechter. aber leider denken hier offensichtlich einige so. sobald ein grand orchester im spiel ist, ist es sowieso schon mal grundsätzlich besser als vangelis nicht... sind wir uns ehrlich. egal was da dann zusammengegeigt wird.

aber eigentlich ohnehin nur schade für sie. denn mir entgeht dabei nichts. ich habe von beidem etwas. mir gefallen orchestrale filmscores, übrigens sehr viele, und die von vangelis genauso. ; )

so kann ich mich nur wundern über die beiträge hier und finde es schade, das hier eine meinung nicht gelten gelassen wird. es darf halt nunmal nicht sein. aber offensichtlich ist das das soundtrack-board der klassischen filmmusik-fangemeinde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

so kann ich mich nur wundern über die beiträge hier und finde es schade, das hier eine meinung nicht gelten gelassen wird. es darf halt nunmal nicht sein. aber offensichtlich ist das das soundtrack-board der klassischen filmmusik-fangemeinde.

Das Eine hat aber mit dem Anderen nichts zu tun, da ich bereits mehrere Male schrieb, dass ich elektronische Filmmusik genauso mag wie orchestrale, für mich spielt das keine Rolle, solange die Musik gut ist und mir gefällt. Ich liebe John Carpenters Musik, würde mich aber nie hinstellen und behaupten, sie wäre besonders einflussreich, aussergewöhnlich oder sonstwas, weil sie es nicht ist, denn das wäre eine rein subjektive Äusserung. Genau das hast du aber getan, du hast ja gesagt, dass Chariots origineller ist als Raiders, das ist für mich kein Ausdruck persönlicher Vorliebe, sondern eine Feststellung deinerseits, die du als Tatsache hinstellst. Chariots of Fire ist 80er-Jahre-Synthie-Pop vom Feinsten, nicht mehr, nicht weniger, aber nur, weil die Titelmelodie so bekannt ist, wird der Score damit nicht gleich zum filmhistorischen Meisterwerk, was er auch nicht sein muss, das sage ich mal, bevor du mir wieder vorwirfst, ich würde ja nur "komplizierte" Musik gelten lassen.

Wo war denn die Musik vorher bekannt? Chariots of Fire ist ein Sport-Film, das musikalische Titelthema sehr prägnant, die Musik gewinnt den Oscar, erregt damit zusätzlich Aufsehen und hält danach Einzug in die Sportwelt, das Titelthema wohlgemerkt, nicht der ganze Score. Das ist doch schon eine beachtliche Leistung, die ich bestimmt nicht schmälern will, aber viel mehr würde ich der Musik auch nicht zuschreiben, Vangelis selbst hat weitaus bessere Kompositionen vorzuweisen als Chariots of Fire.

Ich kenne beileibe nicht alle Vangelis-Scores, aber doch so einige, sodaß ich sagen kann, dass davon keiner die Qualitäten von Scores wie Blade Runner oder meinetwegen auch 1492 erreicht, viele seiner Synthie-Scores sind jetzt nichts, was nicht auch ein anderer Synthie-Komponist so hinbekommen hätte und hat, wohlgemerkt, ich spreche hier ausschliesslich über den Film-Vangelis. Von daher kann ich Forderungen nach weiteren Oscars für Vangelis auch nicht verstehen, denn es haben andere im Bereich der Synthie-Scores ebenbürtiges, wenn nicht sogar besseres, geleistet als Vangelis, auch wenn diese Scores vielleicht in der Öffentlichkeit völlig unbekannt sind. Die Musik an sich kann dir und mir ja trotzdem gefallen, besser, als alles andere, deshalb wird ein simpler Synthie-Soundteppich-Score, egal von wem, egal, wie viel Atmosphäre er in oder ohne Verbindung mit dem Film erzeugt, aber nicht gleich zum kompositorischen Meisterwerk, gleiches gilt für orchestrale Scores.

und wie man sieht sogar dümmlichst als pop abgestempelt wird

Ich weiss zwar nicht, warum du gleich beleidigend werden musst, aber wenn Chariots of Fire keine Pop-Symphonik ist, was ist es denn dann?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Soundtraxxx

Es ist das eine wenn man eine persönliche Meinung hat, es ist was anderes wenn persönliche Meinung als allgemeingültig vertreten wird.

Du kann sicherlich der Meinung sein das Vangelis grossen Einfluss hatte, aber du kannst nicht erwarten das dass ohne Murren akzeptiert wird.

Und ich glaube in einem Filmmusikforum Vangelis als Einflussreichen Komponisten hinzustellen ist schwierig zu verteidigen.

Und Kompliziert ist nicht gleich gut. Das ist Blödsinn. Aber wenn du z.b. Tom Waits mit Dieter Bohlen vergleichst spürst du instinktiv was einfach mehr Tiefe und Subtilität hat.

Das gleich kann man auf Filmmusik anwenden.

Eingängige Melodien und simpel gestrickte Kompositionen sind gerne gehört und das hat auch seine Berechtigung. Aber Eine Goldsmith Komposition, hat Qualitäten die mit der von Vangelis alles andere als vergleichbar sind.

Das hat nichts mit sturer liebe zu Goldsmith oder zu Komplexen Strukturen zu tun, sondern einfach mit der Tatsache das Fast Food nie besser sein kann als richtiges Essen.

Deine Meinung wird doch dennoch akzeptiert und respektiert!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich kann immer wieder betonen, dass ich auch ein kleiner Fan von Synthiescores bin. John Carpenter's Musik finde ich ziemlich klasse, diese Musik hat bestimmt einige Komponisten beeinflusst, im Bereich der Synthie. Ich würde sogar behaupten, dass Vangelis sich ein Stück von Carpenter's Qualitäten abgeschnitten hat!

Aber die Behauptung, Raiders sei besser als Chariots ist nicht nur größter Schwachsinn, sondern auch eine bodenlose Frechheit, ich sehe das als eine Majoritätsbeleidigung der gesamten Filmmusik an! Das Vangelis-Gedudel kann niemals der Musik von John Williams das Wasser reichen.

Außerdem ist mir aufgefallen, dass nur Vangelis und seine Änhanger dieser Behauptung zustimmen, der Rest der Welt (sprich Komponisten, Kritker und hochprofessionelle Musikprofessoren) nämlich nicht, da würde ich mir schonmal Gedanken machen, warum das so ist und ob das vielleicht ausschließlich am "Fanstolz" liegt. :eek:

John Williams und Vangelis unterscheiden sich folgendermaßen:

John Williams schreibt Qualitätsmusik. Seine Musik ist der Inbegriff der Filmmusik!

Vangelis schreibt Quantitätsmusik. Seine Musiken sind Massenfabrikationen, die für die normalen Musikhörer bestimmt sind, d.h. keine Glanzleistungen, aber dennoch nett anzuhören.

Ich finde Vangelis Musik eigentlich nicht schlecht, Blade Runner hat auf mir einen ziemlich positiven Eindruck gemacht, ich würde aber nie auf die Idee kommen, sie über John Williams' Musik zu stellen, schon gar nicht Raiders of the lost Ark unter Chariots of Fire!

Aber damit du ein wenig glücklicher bist: Ich finde Vangelis Musik jedenfalls besser und origineller als die Musiken von Goblin, Fabio Frizzi und wie die ganzen Horrorsynthiekomponisten noch heißen, also in die "unterste" Schublade würde ich Vangelis nicht hinstecken, aber ich sage mal, dass Vangelis Musik sich in die gute Mittelklasse einreihen könnte.

Ansonsten kann ich mich Alex's Posts nur immer wieder anschließen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum