Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

"Narnia" fand ich musikalisch ziemlich langweilig, interessant sind vor allem Gregson-Williams Zusammenarbeiten mit John Powell, den ich von den beiden für den deutlich besseren Komponisten halte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
"Narnia" fand ich musikalisch ziemlich langweilig, interessant sind vor allem Gregson-Williams Zusammenarbeiten mit John Powell, den ich von den beiden für den deutlich besseren Komponisten halte.

Wie definierst du "der bessere Komponist"? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nun kingdom of heaven is bei weitem nicht so komplex, wie lotr...deshalb kann der score ja auch schlecht so riesig ausfallen

Er hääte wenigstens die Musik den Völkern zuordnen können(also Sarazäen ein Thema und Christen). Man erkennt den Unterschied zwar an der Instrumentation, aber 2 richtig tolle Themen sind immer noch besser, als mehrere durchschnittliche Themen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Er hääte wenigstens die Musik den Völkern zuordnen können(also Sarazäen ein Thema und Christen). Man erkennt den Unterschied zwar an der Instrumentation, aber 2 richtig tolle Themen sind immer noch besser, als mehrere durchschnittliche Themen.

Braucht es denn dringend Themen für eine Score? Ich denke nicht, denn es geht auch gänzlich ohne Themen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie definierst du "der bessere Komponist"? ;)

Daran, welcher die durchdachteren und handwerklich besseren Musiken vorlegt. Und das ist klar Powell.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Braucht es denn dringend Themen für eine Score? Ich denke nicht, denn es geht auch gänzlich ohne Themen.

Das möchte ich unterstreichen. Man muss gewisse Handlungsträger ja nicht unbedingt mit Melodien charakterisieren, es geht auch mit einprägsamen Klangmustern, oder einfach nur durch den Einsatz bestimmter Instrumente. Jerry Goldsmith hat (unter anderem!) mit PLANET OF THE APES auf beeindruckende Art und Weise bewiesen, das sowas prima hinhauen kann.

Und um einen (guten) aktuellen Score zu nennen, dessen Klangkonzept ebenfalls auf Themen verzichtet und dabei trotzdem interessant und erfrischend ausfällt: WAR OF THE WORLDS (John Williams).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Sebastian für die Nennung von Williams' WAR OF THE WORLDS. Ein relativ aktuelles Beispiel für einen Score, der ohne Themen auskommt, aber trotzdem interessant ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
an alle HGW-Fans, die erste Deutsche Seite ist online!

http://www.harry-gregson-williams.de

ansonsten ich liebe SPY GAME, sein bisher einfach genialstes werk!

Die Boy-Soprano Passagen sind unglaublich!!! Da läuft es mir eiskalt den Rücken runter udn ich komm aus dem Grinsen nicht mehr raus!! :lol:

Wieso andere Menschen DAFÜR Ecstasy brauchen ist mir unverständlich!! :D

Aber KOH ist genauso genial. Als ich den Score zum ersten mal (leider) so nebenher gehört habe war ich so enttäuscht weil ich soooo viel erwartet habe. In einer ruhigen Stunde hab ich dem Score dann nochmal konzentriert zugehört und wäre fast ausgeflippt. Dieser Chor, diese Melodien, unglaublich!!! :):D

Und dann Narnia! Vielen gefällt er nicht. Ich finde ihn einfahc nur märchenhft schön. Dieser kindliche Charakter aber trotzdem stark wie ein König. HGW war die perfekte Besetzung für den Film.

Ich halt's kaum aus bis zum nächsten Teil!! :):rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das was du über KOH antwortest kann ich über Veronica Guearin sagen! ich war anfangs enttäuscht über die CD und habe sie nur mal so noch in den cd player gelegt und sie in aller ruhe genossen, was dann bei rum kam war einfach genial, heute liebe ich die cd!

sein bisher bestes werk unumschreiblich SPY GAME:applaus:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir gerade die century³ edition von KoH angesehen und war sofort begeistert. Doch an zwei STellen war die Musikalische Ähnlichkeit zu Cronicles of Narnia eindeutig. Einmal auf Disc 1, ca. Minute 52, als Sybilla wegreitet, hört man dieses Thema, was in Narnia in Track "Only the Beginning of the Adventure" existiert. Eine leichte ANlehnung an das Narnia Thema ist auf Disc 2 Minute 45, ab sek. 02 zu hören. Nicht so direkt wie in der anderen Szene, aber dennoch da.

Mich wundert es nur, wieso er die Themen später in Narnia wieder hervorgehoben hat, oder ob er sie nur später für die century³ edition einfach lieblos dahingeklatscht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nunja, ähnlichkeiten tauchen immer mal auf, wenn man z.B. den Soundtrack zu "The Rundown" anhört, kann man bei einem Track auch denken das dieser von "Metal Gear Solid 3" wäre. Ich würde eher sagen das das anders läuft, man braucht halt für einen film bestimmte anzahl an musiktitel, ab und an wird aber die Regie sagen das dieser Titel nicht passt, und er einen neuen dafür machen muss....

...so landen fertige Titel erstmal in der Versenkung....

... und genau diese Titel holt man dann raus wenn man wenig Zeit hat, oder aber schnell ein Track gebraucht wird. Solche ähnlichkeiten findet man übrigens recht oft, auch bei Hans Zimmer usw...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Mana
Für mich ist der vielseitigste und qualitativ beste Vertreter des ehemaligen MV-Clans jedoch nicht HGW, sondern John Powell. Was denkt ihr denn, wer den frischen Wind in Scores wie Chicken Run(etwa die geniale Idee mit den Kazoos, d.h. den geblasenen Kämmen) oder Shrek reingebracht hat?

Es hat schon seinen Grund, warum der Score zum Shrek-Sequel nicht mehr ganz die Lebendigkeit und den Abwechslungsreichtum des Vorgängers erreicht. Powell hat sich im Gegensatz zu HGW stil- und soundtechnisch immens weiterentwickelt und belebt den aktuellen Filmmusik-Sound ungemein ("Paycheck", "The Bourne Identity/Supremacy", "Robots" oder "Mr. & Mrs. Smith" sind nur wenige Beispiele).

Für mich stellt es sich manchmal so dar, dass die Produzenten ganz gezielt HGW wählen, aber nicht, weil er so toll ist, sondern weil sie den typischen Hans-Zimmer-Sound wollen, ihnen aber das "Original" zu teuer ist (nicht umsonst wird "Kingdom of Heaven" als "Gladiator Goes Kreuzzug" bezeichnet ). Powell ist da bereits jetzt schon um Lichtjahre eigenständiger.

Ich gebe TomTom voll recht . Wenn einer es geschafft hat, aus dem MV-"Schatten" zu springen, dann John Powell . HG-W verdankt sein Ansehen eigentlich den Zusammenarbeiten mit Powell und bei denen hatte deutlich Powell die großen Ideen . Das HG-W öfters engagiert wird als Powell, hat sicherlich nichts mit Talent zu tun , auch da hat TomTom recht. Die Produzenten wollen einfach die "Billigvariante " der Zimmer-Scores, wollte damit keinen beleidigen . John Powell hat zwar mit UNITED 93 und MR. AND MRS. SMITH meiner Meinung zwar auch Enttäushungen abgeliefert, aber er hat durch Score wie X-MEN III , ICE AGE 2 oder jetzt HAPPY FEAT eindeutlich gezeigt, dass er Mal einer der ganz großen Hollywoodmusiker wird.

Zum Ausgangsthema des Threads:

Media Ventures in Europa, währe zwar eine Chance für den europäischen Nachwuchs, aber bitte nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich gebe TomTom voll recht . Wenn einer es geschafft hat, aus dem MV-"Schatten" zu springen, dann John Powell . HG-W verdankt sein Ansehen eigentlich den Zusammenarbeiten mit Powell und bei denen hatte deutlich Powell die großen Ideen . Das HG-W öfters engagiert wird als Powell, hat sicherlich nichts mit Talent zu tun , auch da hat TomTom recht. Die Produzenten wollen einfach die "Billigvariante " der Zimmer-Scores, wollte damit keinen beleidigen . John Powell hat zwar mit UNITED 93 und MR. AND MRS. SMITH meiner Meinung zwar auch Enttäushungen abgeliefert, aber er hat durch Score wie X-MEN III , ICE AGE 2 oder jetzt HAPPY FEAT eindeutlich gezeigt, dass er Mal einer der ganz großen Hollywoodmusiker wird.

Da geb ich dir Recht. John Powell ist echt besonders aufgefallen und kann auch meiner Meinung nach schon vielen Komponisten, nicht nur aus der MV-Garage, das Wasser reichen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Mana

Jetzt gebe ich dir wieder recht.

MV hat Powell hinter sich gelassen (nur Zimmer selbst hat er noch nicht überholt, da fehlt es noch ein bisschen). Mal gucken wie Powell sich weiterentwickelt. Ich setzte neben Powell noch auf einen jungen Mann aus dem Hause MV (siehe auch den entsprechenden Thread): RUPERT GREGSON-WILLIAMS. Der Bursche ist im kommen und hat seinen Bruder bereits hinter sich gelassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diesen Meinungen kann auch ich mich nur anschließen!

John Powell hat in X-Men: The Last Stand und in Mr. and Mrs. Smith unglaubliches geleistet!

Die Themen die er schuf, sind sehr fein ausgearbeitet, und wirken zusammen mit dem Film gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich gebe TomTom voll recht . Wenn einer es geschafft hat, aus dem MV-"Schatten" zu springen, dann John Powell . HG-W verdankt sein Ansehen eigentlich den Zusammenarbeiten mit Powell und bei denen hatte deutlich Powell die großen Ideen .

Naja ist es denn erwiesen, dass die Ideen in den gemeinamen Scores von John Powell waren?

Das HG-W öfters engagiert wird als Powell, hat sicherlich nichts mit Talent zu tun , auch da hat TomTom recht.

HGW wird öfter engagiert als John Powell? ;) Wo warst du dieses Jahr?

Die Produzenten wollen einfach die "Billigvariante " der Zimmer-Scores, wollte damit keinen beleidigen .

Ich finde HG-W hat einen ganz anderen Stil als Hans Zimmer!

Spy Game war eher Trance-lastig (ich kenne keinen Trance-lastigen Zimmer oder nicht-HGW MV Score), Sinbad hatte bis auf den Rescue-Track recht wenig mit dem Haudrauf MV-Stil zu tun, ebenso "Veronica Guerin" "The Tigger Movie", The Borrowers (teilweise), Antz (mit John Powell), Shrek (mit John Powell) und Chicken Run (mit John Powell).

Metal Gear Solid 3 würde ich kaum als "Billig-Variante" von Hans Zimmer bezeichnen, obwohl es dem typischen MV-Stil entpricht finde ich ihn besser als so manch einen MV-Score (vor allem das Mein Theme hrrhrr).

Klar ein paar Scores klingen schon sehr nach MV, aber man kann seine Wurzeln nicht verleugnen ;) , aber das kann kaum einer der MV-Leute und aussteigern (Klaus Badelt, Trevor Rabin, Jim Dooley, RG-W, Steve Jablonsky)

John Powell hat zwar mit UNITED 93 und MR. AND MRS. SMITH meiner Meinung zwar auch Enttäushungen abgeliefert, aber er hat durch Score wie X-MEN III , ICE AGE 2 oder jetzt HAPPY FEAT eindeutlich gezeigt, dass er Mal einer der ganz großen Hollywoodmusiker wird.

Hier stimme ich dir zur Abwechslung mal zu...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde die beiden auch die besten aus der ex-MV SChmiede,auch wenn ich Powell noch ein bisschen pfiffiger finde.Kompositorisch ist er Harry glaub auch noch ein Stück überlegen.Ich liebe Powells fetzige Animations-Scores,aber Harry hat oft auch schon einfach traumhafte Melodien komponiert.(Veronica Guerrin-ein TRaum)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Stephan Eicke
Kompositorisch ist er Harry glaub auch noch ein Stück überlegen.

Ach was- das is ja mal ne Feststellung ;)

Powell hat meiner Meinung nach viel mehr drauf, obwohl ich mit seinen früheren Werken auch nicht so viel anfangen kann (GIGLI, I AM SAM) und seine BOURNE und SMITH Scores nicht so toll finde finde.

Gregson Williams- naja, zu dem sag ich lieber nichts...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Mana
Naja ist es denn erwiesen, dass die Ideen in den gemeinamen Scores von John Powell waren??

hinhören, TomTom fragen:D .

HGW wird öfter engagiert als John Powell? ;) Wo warst du dieses Jahr?

Es bezog sich auf die breite Maße:lol: . Außerdem meintest du letztes Jahr:lol: ;) .

Ich finde HG-W hat einen ganz anderen Stil als Hans Zimmer!

Spy Game war eher Trance-lastig (ich kenne keinen Trance-lastigen Zimmer oder nicht-HGW MV Score), Sinbad hatte bis auf den Rescue-Track recht wenig mit dem Haudrauf MV-Stil zu tun, ebenso "Veronica Guerin" "The Tigger Movie", The Borrowers (teilweise), Antz (mit John Powell), Shrek (mit John Powell) und Chicken Run (mit John Powell).

Metal Gear Solid 3 würde ich kaum als "Billig-Variante" von Hans Zimmer bezeichnen, obwohl es dem typischen MV-Stil entpricht finde ich ihn besser als so manch einen MV-Score (vor allem das Mein Theme hrrhrr).

Klar ein paar Scores klingen schon sehr nach MV, aber man kann seine Wurzeln nicht verleugnen ;) , aber das kann kaum einer der MV-Leute und aussteigern (Klaus Badelt, Trevor Rabin, Jim Dooley, RG-W, Steve Jablonsky)

Und wo hast du deine Ohren:lol: ?

Hier stimme ich dir zur Abwechslung mal zu...

gut...;)

TonDef: Wenn du meinst:D .

Soundtrack Freak: Ich gebe dir recht, was du über Smith sagst. Von UNITE 93 war ich außerdem auch enttäuscht. HG-W klären wir per PN ab;) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hinhören, TomTom fragen:D .

Hinhören wird eher weniger bringen, bei Antz und Shrek kann ich dir sagen, dass HG-W für das Main Theme verantwortlich ist, denn das hat er einmal in einem Interview gesagt. Bei Chicken Run weiß ich es nicht genau...

Es bezog sich auf die breite Maße:lol: . Außerdem meintest du letztes Jahr:lol: ;) .

In der breiten Masse schon, aber in den letzten Jahren nicht. Das HGW mehr scores gemacht hat

liegt vll daran das HGW früher zu MV gekommen ist und früher angefangen hat Scores zu schreiben.

Und wo hast du deine Ohren:lol: ?

Da wo sie hingehören.;)

Was genau gefiel dir an meiner Aussage nicht? Das ich in den meisten Scores von HGW keine "Billig-Variante" von Zimmers Scores sehe? ;)

gut...;)

Na dann ;)

Wenn du meinst:D .

Hast du Veronica Guerin denn überhaupt schon mal angehört?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Mana
Hinhören wird eher weniger bringen, bei Antz und Shrek kann ich dir sagen, dass HG-W für das Main Theme verantwortlich ist, denn das hat er einmal in einem Interview gesagt. Bei Chicken Run weiß ich es nicht genau...

Beim Maintheme glaube ich das auch. Die Notenreinfolge bei Shrek ist ja auch total billig. Soll heißen: typisch HG-W. Aber die gute Ausarbeitung, die interessanten Ansätze der Paritur, der Aufgriff von anderen Musikrichtung wie Jazz? Eindeutig Powell.

In der breiten Masse schon

geht doch...;)

Da wo sie hingehören.;)

Was genau gefiel dir an meiner Aussage nicht? Das ich in den meisten Scores von HGW keine "Billig-Variante" von Zimmers Scores sehe? ;)?

Ich kann mich mit deinen Beschreibungen nicht anfreunden.

Hast du Veronica Guerin denn überhaupt schon mal angehört?

Nicht nur einmal. Aber erinnert dich der Score nicht an eine Menge anderer Scores. Was hat denn Zimmer für dieses Genrie geschrieben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ach was- das is ja mal ne Feststellung

Nur weil du Powell mehr magst als Harry heißt das ja nicht das er auch gleich der bessere Komponist ist.;)

Nicht nur einmal. Aber erinnert dich der Score nicht an eine Menge anderer Scores. Was hat denn Zimmer für dieses Genrie geschrieben?

Also mir ist kein vergleichbarer Score von Hans Zimmer bekannt.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Beim Maintheme glaube ich das auch. Die Notenreinfolge bei Shrek ist ja auch total billig. Soll heißen: typisch HG-W.

Na wenn du das sagst...ich für meinen Teil höre das Main Theme sehr gerne ;)

Aber die gute Ausarbeitung, die interessanten Ansätze der Paritur, der Aufgriff von anderen Musikrichtung wie Jazz? Eindeutig Powell.

HGW hat in dem Interview auch gesagt, dass er JP das Main Theme geschickt hat und überrascht war wie gut JP das Thema varriert hat, in sofern hast du schon recht. Nichts desto trotz gefällt mir der Shrek ohn Powell auch gut, auch wenn die Variationen ein wenig gefehlt haben. Dennoch höre ich Shrek 2 immer wieder gerne...

geht doch...;)

War auch garnicht schwer:D

Ich kann mich mit deinen Beschreibungen nicht anfreunden.

Musst du auch nicht, an deinem Musikgeschmack kann und will ich auch nichts ändern ;)

Nicht nur einmal. Aber erinnert dich der Score nicht an eine Menge anderer Scores. Was hat denn Zimmer für dieses Genrie geschrieben?

Genie oder Genre? da du Genie wahrscheinlich nie in einem Absatz mit HGW nennst nehm ich mal an du meinst Genre ;)

Ich habe mich mit Zimmer noch nicht sehr viel beschäftigt, ich hab nur einige standart Werke von ihm, also sag du mir an welchen Zimmer-Score dich Veronica Guerin erinnert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum