Jump to content
Soundtrack Board
Gast Mal0ney

Galaktische Soap Opera: STAR WARS

Empfohlene Beiträge

Gast Mal0ney

Star Wars III - Rache der Sith

Ich schau mir alle 6 Teile zum ersten Mal an. Hab jetzt die Neuen durch, wobei mit der 3. bislang am besten gefällt. Jetzt kommen die älteren 3 dran. Bin schon gespannt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Star Wars III - Rache der Sith

Ich schau mir alle 6 Teile zum ersten Mal an. Hab jetzt die Neuen durch, wobei mit der 3. bislang am besten gefällt. Jetzt kommen die älteren 3 dran. Bin schon gespannt!

Das ist ja interessant. Wirklich. Es ist selten, dass jemand "Star Wars" zum ersten Mal sieht und dann noch chronologisch und - vermutlich - nicht voreingenommen. Würde mich interessieren, wie der Gesamteindruck von "Episode I" bis "Episode III" für dich war...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Babis

Star Wars chronlogisch durchzuschauen hat für mich die Ep. IV bis VI noch einmal emotionell und dramaturgisch verstärkt. Das große Finale macht mir umso mehr "Spaß". Allerdings muss sich auch erst einmal wieder ein Wochenende finde, an dem ich sie durchschauen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr redet alle wirr. Es gibt drei STAR WARS-Filme, auf sechs komme ich nur, wenn ich die beiden Ewok-TV-Filme und das Holiday-Special mitzähle. Die waren aber nicht doll. :ph34r:

  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schweig still, Ungläubiger! ;)

Schade, dass nach 1983 kein STAR WARS-Film mehr gemacht wurde. Wobei: Vielleicht besser so, schlechte Filme hätten einem womöglich noch die Originale versaut... B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Mal0ney

Es ist selten, dass jemand "Star Wars" zum ersten Mal sieht.

Der war gut! =D

Natürlich nicht voreingenommen. Ich bin kein grosser Sci-Fi-Fan, deswegen hat mich das bislang kalt gelassen. Zu meiner Überraschung haben mir alle 3 inhaltlich ganz gut gefallen und die Szenerien auf den Planeten wirklich atemberaubend. Musikalisch auch sehr schön von Williams, insbesondere das Love Theme aus dem 2. Teil und natürlich das Main Theme, das dem Film ein eindeutiges Kennzeichen setzt.

Natürlich wollte ich mir die ganze Geschichte chronologisch anschauen, wer nicht? Wieso sollte man zuerst mit dem IV. beginnen? Ich wusste gar nicht, dass da Harrison mit dabei ist. Noch so jung und unverfaltet! =D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Babis

Natürlich wollte ich mir die ganze Geschichte chronologisch anschauen, wer nicht? Wieso sollte man zuerst mit dem IV. beginnen?

Mit Ep. IV zuerst zu beginnen, hat höchstens nostalgische Gründe. Aber vom Macher ist es zumindest so beabsichtigt, dass man es von 1-6 schaut.

Ich wusste gar nicht, dass da Harrison mit dabei ist. Noch so jung und unverfaltet! =D

Aber schon mit dem unverwechselbaren Charme, den nur er so schön verbreiten kann. :)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Cool, die Meinung hört man selten bei dem ganzen Geschrei im Internet zu den Prequels. Naja, die meisten Leute haben halt in ihrer Kindheit die alten Filme gesehen und stehen den neuen Teilen... naja... sagen wir mal: etwas reserviert gegenueber. Als Fan auch der Prequels ist es schön, mal jemanden zu lesen, der nicht mit den Woelfen heult und die Stärken der Filme zu erkennen weiß. Jetzt bin ich gespannt, was du von den alten Teilen hältst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Babis

Ein bisschen bin ich ja neidisch. Ich würde STAR WARS gerne mal wieder zum ersten Mal schauen. Leider bin ich mit der alten Trilogie aufgewachsen und die Bilder der Filme waren mir schon vor Augen, bevor ich in den Kindergarten kam. Das erste Mal stelle ich mir - vor allem natürlich damals - besonders schön vor. :)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jaja, das erste Mal... "Star Wars". Hach, was wuerde ich dafuer geben - egal in welcher Reihenfolge. Und die Musik von John Williams hatte schon damals einen nicht unerheblichen Anteil an der Faszination, die die Filme bei Klein-Aldridge ausloesten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Babis

Jaja, das erste Mal... "Star Wars". Hach, was wuerde ich dafuer geben - egal in welcher Reihenfolge. Und die Musik von John Williams hatte schon damals einen nicht unerheblichen Anteil an der Faszination, die die Filme bei Klein-Aldridge ausloesten.

Wo wir gerade so schön dabei sind: Wedge war irgendwie schon immer mein bzw. einer meiner Lieblingscharaktere... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, einer der stillen Helden der alten Saga. Als X-Wing-Pilot natürlich ultracool, aber von Dennis Lawson schön zurückhaltend gespielt (in der kurzen Screentime, die er hatte). :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, einer der stillen Helden der alten Saga. Als X-Wing-Pilot natürlich ultracool, aber von Dennis Lawson schön zurückhaltend gespielt (in der kurzen Screentime, die er hatte). :)

Hat auch einen durchaus kompetenten Neffen... ;)

Ich fand Biggs ja auch nicht schlecht, aber dessen Screen-Time und Bedeutung sind ja eher mickrig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...als Pilot??? ;) Ne, im Ernst: Guinness hat dem Film eine gewisse Würde gegeben. Lee war in den neuen Filmen aber auch nicht zu verachten.

Ja, Lawsons Neffe war auch nicht ganz untalentiert... (scheint so, dass Souchak doch mehr als drei Sternenkriege gesehen hat ;) ).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich meinte natürlich in der Rolle des Kenobi. Die der erwähnte Neffe auch versucht hat zu spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Mal0ney

Welches Thema gefällt euch eigentlich am besten aus dem STAR WARS-Universum von Williams? Ich bin ziemlich gespannt auf den Score der älteren Filme. Vielleicht kommt noch ein Stück, welches das Love Theme aus dem 2. Teil überragt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Dir das Liebesthema so gefällt glaube ich nicht, dass meine Lieblingsmomente dieses in Deinen Augen überragen werden. Ich mag in den älteren Scores besonders die rar gesäten Momente, in denen Williams mit Chor arbeitet wie den Anflug auf die Wolkenstadt und den Kampf zwischen Luke und Vader in "Episode VI" (auch trotz der schlechten Abmischung) und natürlich das bedrohliche Thema für den Imperator, das Du aber besonders in "Episode I" schon oft gehört hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Babis

Für mich ganz klar an erster Stelle Yodas Thema. Was ich allerdings erst im Laufe der vielen Jahren für mich entdeckt habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kann ich gar nicht beantworten, denn jeder der Filme hat wenigstens ein Thema, das gleichwertig neben den anderen bestehen kann. Williams hat da halt eine Wahnsinnsarbeit abgeliefert.

Episode I: Duel of the Fates

Episode II: Across the Stars

Episode III: Battle of the Heroes

Episode IV: Binary Sunset / Throne Room / Cantina Band ;)

Episode V: Imperial March / Yoda´s Theme

Episode VI: Luke and Leia

Du wirst in den alten Filmen viele Themen wiedererkennen, die in irgendeiner Form in den Prequels vorkamen. Denn in der klassischen Trilogie wurden viele Leitmotive gesetzt, die Williams auch in den neuen Filmen verwendete - weil es thematisch passte oder eben um eine Verbindung zwischen den beiden Trilogien zu schaffen.

Nichtsdestrotrotz klingen die alten Filme anders. Die Orchestrierung war damals irgendwie anders, vor allem der Einsatz der Bläser - ist zumindest mein Eindruck.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich wollte ich mir die ganze Geschichte chronologisch anschauen, wer nicht? Wieso sollte man zuerst mit dem IV. beginnen?

Naja ich meine immer noch, dass es dramaturgisch gesehen mehr Sinn macht erst die "Original Trilogy" zu schauen und dann die Prequels. Zum einen weil es doch einige "Überraschungsmomente" gibt die in den Prequels vorweggenommen werden.

Zum anderen hatte ich eigentlich immer den Eindruck, die Prequels bauen auf ein Wissen um die OT auf. Erst das Imperium in voller Blüte zu erleben und Vader als Schurken präsentiert zu bekommen und mit dem Wissen den Aufstieg des Imperators verfolgen. Macht durchaus Sinn.

Ich persönlich bin kein Freund der PT. Einer der IMHO größten Fehler der neuen Filme ist, quasi Krampfhaft jede noch so kleine Figur aus der OT einzufügen. Niemand will Boba Fett als Kind sehen. Fett war doch immer einfach der coole, gesichtslose Kopfgeldjäger.

Chewbacca und Yoda kennen sich? Halte ich auch für eine Schnapsidee. Ich bin ja schon froh, dass wir keinen kleinen Lausebengel mit dem Namen Han solo präsentiert bekommen haben.

Ich finds ja prinzipiell schade wie die PT ausgefallen ist. Die Geschichte ist ja durchaus interessant. Nur hätte Lucas sie dann, wie in Empire, Jedi und den Indiana Jones Filmen aus der Hand legen sollen und sie einem Drehbuchautor und Regisseur mit Ahnung überlassen sollen ;)

Übrigens, hier sind ziemlich gute und sehr unterhaltsame Reviews der Star Wars Prequels. Hier wird eigentlich alles gesagt.

http://redlettermedia.com/plinkett/star-wars/

GRUSZ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte nicht Redlettermedia. Das ist Schrott und überhaupt nicht witzig. Es ist einfach für frustrierte Nerds, auf den Filmen rumzuhacken. Umso erfreulicher ist es, mal jemanden zu erleben, der unvoreingenommen an die Sache herangeht und auch die Leistungen der neuen Filme zu würdigen weiß. Der Rest ist zu 90 % Geek-Gejammer. Da haben sich einige Leute in den vergangenen Jahren sehr bequem eingerichtet und wiederholen die immer gleichen Phrasen wie ein Mantra...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Babis

Übrigens, hier sind ziemlich gute und sehr unterhaltsame Reviews der Star Wars Prequels. Hier wird eigentlich alles gesagt.

http://redlettermedi...kett/star-wars/

Ich finde diese Reviews ziemlich dämlich. Denn - man kann die PTs mögen oder nicht (das ist mir gleich) - die meisten Reviews sind einfach nur schwammig und vollkommen an der Sache vorbei. Lucas hat nämlich genau das getan, was er auch schon vor 30 Jahren gemacht hat - nur in einem anderen Rahmen (was man mögen kann oder auch nicht) - und zwar eine Weltraum Musical Opera zum Leben erweckt.

Ich finde es wahnsinnig schade (nochmal: man kann die PTs mögen oder nicht), wenn der persönliche Geschmack plötzlich mit pseudo-objektiven Argumenten abgewertet wird, in dem man beispielsweise Lucas seine Qualitäten als Regisseur abspricht.

Beispielsweise die Sache mit Chewbacca und Yoda. Beide sind sehr sehr alt und haben sich mal kennengelernt. So what. Musste es gezeigt werden? Nein, vielleicht oder wahrscheinlich nicht. Trägt es die Story weiter? Nein, so gar nicht. Zerstört es das Bild der Weltraum Seifenoper? Nein.

(Was natürlich nicht heißen soll, dass es nicht auch objektive Kritikpunkte als Ansatz gibt, aber die gibt es - mit Verlaub und höchstem Respekt - an der alten Trilogie zuhauf ebenso, werden nur leider von den wenigstens Leuten zu diesem Thema vorgebracht)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×