Jump to content
Soundtrack Board
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Handstand

Intrada: Charles Bernsteins LOVE AT FIRST BITE & Bill Contis MASTERS OF THE UNIVERSE

Empfohlene Beiträge

Einer muss es ja machen. Also:

INTRADA veröffentlicht:

  • Charles Bernsteins LOVE AT FIRST BITE (1979)
  • Bill Contis MASTERS OF THE UNIVERSE (1987)

205408_10150906840092169_1067647831_n.jpg

Charles Bernstein

LOVE AT FIRST BITE

Label: Intrada Special Collection Volume 203

Date: 1979

Tracks: 24

Time = 56:16

At last! World premiere release of fun, evocative Charles Bernstein score for Stan Dragoti vampire tale with George Hamilton, Susan Saint James, Richard Benjamin. Film melds spooks with humor, romance. Bernstein goes for overall vampire aspect of tale, lets violin, cimbalom, piano plus 55-piece orchestra bring Eastern European color to score, then overlaps everything with uptempo vibe of 1970's disco-era New York. Results are positively infectious! Composer produces CD from 1/4" two-track stereo session mixes courtesy MGM. Intrada presentation also includes lengthy Bernstein-penned disco "Fly By Night" plus "Dancin' Through The Night" from original 1979 LP, both tracks from original masters courtesy of Universal Music Enterprises. Charles Bernstein conducts. Available while quantity and interest remains!

The Score

01. Transylvania Moon/Main Title 2:32

02. Magazine Shoot 2:44

03. Horse/Harlem 0:59

04. Angry Peasants 1:52

05. The Count And The Girl 0:56

06. Sunrise 1:00

07. Cindy 2:46

08. Black Chicken 1:24

09. Salsa Source 2:29

10. Lament 1:08

11. Hypnosis 1:26

12. Rumanian Love Song 2:21

13. Carriage Ride 0:47

14. First Bite 1:29

15. Shrink's Office 0:01:41

16. Burn, Baby! 1:22

17. Manhattan Chase I 2:38

18. Dinner Source 1:52

19. Uptown Church 1:31

20. Elevator 1:40

21. Manhattan Chase II 1:20

22. Love Bites Back 2:03

The Extras

23. Dancin' Through The Night (Original Disco Mix) 4:57

24. Fly By Night (Original Disco Mix) 3:52

205408_10150906840087169_126594560_n.jpg

Bill Conti

MASTERS OF THE UNIVERSE

Label: Intrada Special Collection Volume 205

Date: 1987

Tracks: 24

Time = 76:35

Back by popular demand, all on one CD! Bill Conti's rousing action score for energetic Cannon Group sci-fi fantasy featuring sword-wielding Mattel character He-Man, directed by Gary Goddard, starring Dolph Lundgren, Frank Langella, Courtney Cox. Conti anchors with requisite major key hero theme, then builds masterful score via inventive use of secondary theme, smaller ideas, note-packed action cues. Conti spotlights upper brass in high registers, also tips hat to propulsive rhythms throughout. A dynamic 1980's film score, made available again courtesy MGM. Music originally appeared in highlight form on Varese Sarabande, then saw expansion from Edel, arriving still later as 2-CD set on La-La Land with score split over two discs and rounded out with earlier highlight album. Intrada release includes identical presentation of complete score but fits it snugly on single CD. Colorful design work from Joe Sikoryak, informative notes from Dan Schweiger round out nice pacakge. Harry Rabinowitz conducts Graunke Orchestra of Munich. Available while quantity and interest remains!

01. Main Title 5:20

02. Quick Escape 2:50

03. Battle In Greyskull 2:36

04. To Earth 1:11

05. Where’s The Key? 0:46

06. The Cemetery 1:28

07. Getting A Bearing 1:03

08. The Mercenaries 1:23

09. Battle At The Gym 6:26

10. Skeletor’s Wrath 3:02

11. Evil-Lyn To Earth 1:04

12. Kevin’s Plight 3:37

13. Centurion Attack 4:28

14. Julie Takes The Key 2:40

15. Skeletor Arrives 7:31

16. He-Mans Last Battle 3:51

17. Julie’s Muzak 1:47

18. He-Man Gets Whipped 4:01

19. People Of Eternia 3:52

20. The Final Battle 6:57

21. Time To Go 2:43

22. Happy Ending 1:58

23. End Credits 5:12

The Extra

24. The Cosmic Key 0:17

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kopfschüttel... Statt 13 Minuten nur knapp 4 Minuten "Fly By Night". Wieso? Weshalb? Warum?

Nachtrag: die 7,5 minütige Disco-Fassung des "Love Themes" fehlt ebenfalls. Eigentlich schade, wo doch Intrada angeblich Zugang zur Album-Version gehabt hat. Und Platz wäre nun wirklich noch da gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die meisten Komponisten aus der Zeit tendieren wohl - leider - tatsächlich eh' dazu, sich für die von Ihnen selbst produzierten Pop- oder Discoversionen ihrer Scores mehr oder weniger zu schämen...ist für die wahrscheinlich wie peinliche Jugendfotos. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Masters Of The Universe.... eine super Musik. Warum bei der hier vierten Veröffentlichung das ganze nicht mal in Film-Reihenfolge gebracht wurde, bzw. einige cues getrennt wurden.... Sehr strange...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Masters Of The Universe.... eine super Musik. Warum bei der hier vierten Veröffentlichung das ganze nicht mal in Film-Reihenfolge gebracht wurde, bzw. einige cues getrennt wurden.... Sehr strange...

Das Sequencing ist identisch zur La-La Land (mit Ausnahme des Synth-Effekts für den "Cosmic Key"). Was ist Deiner Meinung nach denn falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, "Masters of the Universe" ist ja schon ein ziemlicher Kracher, den ich noch immer "nur" auf LP hab; vielleicht sollte ich mir den nun doch auch mal als CD gönnen..?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich stört das ja überhaupt nicht und will da auch keine schlafende Hunde wecken, aber für die Technikfetischisten unter euch und Statistiker...

Track 13 bei "Love at first Bite" hat doch in der Mitte ne ziemlich starke Lautstärkeschwankung, oder? Wie gesagt stört jetzt nicht, netter Track trotz nur 48 Sekunden, wollte es nur mal gesagt haben. "Romanian Love Song" ist auch ziemlich stark und deutlich hörbar "lauter" gemacht worden. Für mich ok, aber für andere vielleicht ein Problem...;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Lautstärkenschwankung ist mir nicht aufgefallen. Allerdings ein querbeet über die CD herbe wechselnder Rausch-Pegel. Meinst Du das? Von "nicht zu hören" bis "beachtlich laut" ist alles im Angebot. Wahrscheinlich ist das Album ein Patchwork aus den unterschiedlichsten Quellen - egal was im Booklet steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist es eben nur deutlich an dieser einen Stelle aufgefallen. Müsste ich nochmal genauer hören um zu hören, ob das Teil dieses, mir nicht störenden, verschiedenen Rausch-Pegels ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum