Jump to content
Soundtrack Board
TheRealNeo

DC/Justice League - Thread

Empfohlene Beiträge

alexrossjusticeleague60.jpg

Sozusagen das Pendant zum Marvel Thread, soll es hier um die Filme wie Superman, Batman, Green Lantern usw. gehen.

Aktuell dazu wird um Joseph Gordon-Levitts Beteiligung spekuliert:

The last scene in the movie shows humble cop John Blake (Gordon-Levitt) inheriting the Batcave on a clear path to succeed Bruce Wayne as the new Batman now that the old Batman is “dead.” I buy that Nolan wanted this moment as a thematic capper to his trilogy with no particular interest in setting up the future of the franchise. But how could WB pass up this opportunity to directly tie the next iteration of Batman to Nolan’s ultra-successful series? So of course it makes sense that the studio would approach Gordon-Levitt about continuing the role after Dark Knight Rises, probably long before today.

The difference now is that, according to Motion/Captured, Gordon-Levitt is close to a deal that would lay out the long-term plan for JGL as Batman. As per this August rumor, it’s very possible that they’ll wait until Justice League in 2015 to reintroduce Batman. But M/C, after speaking to sources to put together the report, has reason to believe we will see Gordon-Levitt as Batman earlier than that. From there, it’s all speculation, and I’m sure you can picture it. There is only one major DC feature between now and Justice League, and it’s not that hard to shoot one of those post-credit scenes for Man of Steel where Superman gets a call on the Batphone from a mysterious figure who needs help against a powerful foe…

Too much heresay at this point, sadly. Surely we will learn more concrete details on Justice League and the greater DC/WB partnership leading up to the June 2013 release of Man of Steel. (collider.com)

Und "Man Of Steel" wird nun doch mehr mit der JL zu tun haben, als mal geplant:

“I don’t know how Justice League is going to be handled. Honestly, I don’t. But Man of Steel exists, and Superman is in it. I don’t know how you’d move forward without acknowledging that.”

“Um, how can I answer that? I can’t really say anything to that, because that’s a big spoiler. I will say, yeah, they trust me to keep them on course.”

#####

Fände die Idee nicht schlecht und wenn "Man of Steel" wird wie man ihn bisher verkauft und Batman in der Art fortführt, bin ich auf jedenfall an den Justice Leauge-Filmen mehr interessiert als alles weitere aus dem Avengers-Universum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ein alter DCler, aber im Kino sehe ich nur wenig Potential für die JUSTICE LEAGUE...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zuviele Einzel-Helden, die einer grösseren (internationalen) Zuschauerschaft noch unbekannt sind (J'onn J'onnz, Flash, Wonder Woman), keine tragfähigen Bezugspunkte (weil Nolans Batman-Filme ja explizit jenseits der JL angelegt waren und MAN OF STEEL mutmaßlich nur okay laufen wird)...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun gut das mit Nolans Batman-Filmen mag stimmen, aber ich denke da kann man schon noch irgendwie den Bogen zu der JL schlagen. Und ich würde mal sagen, dass ein Iron Man vorher auch nicht so bekannt war und Einspieltechnisch waren abseits von Iron Man weder die Hulk-Filme, Thor und Catpain America BoxOffice-Wunder. Keine Flops, aber auch nicht überragend...also Zahlen die auch ein "Man of Steel" erreichen könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun gut das mit Nolans Batman-Filmen mag stimmen, aber ich denke da kann man schon noch irgendwie den Bogen zu der JL schlagen. Und ich würde mal sagen, dass ein Iron Man vorher auch nicht so bekannt war und Einspieltechnisch waren abseits von Iron Man weder die Hulk-Filme, Thor und Catpain America BoxOffice-Wunder. Keine Flops, aber auch nicht überragend...also Zahlen die auch ein "Man of Steel" erreichen könnte.

Marvel hat THE AVENGERS top vorbereitet: Probelauf (und Überraschungserfolg) mit IRON MAN, dann ein paar mittelhoch budgetierte Filme, das hat schon gepasst. Da müsste DC jetzt erstmal den Zeh ins Wasser halten und gucken, ob ein Flash- oder Wonder Woman-Film beim Publikum ankommt, bevors da gleich zum Team-Movie geht. Und Superman... im Kino doch eher zwiespältig, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich halte es einfach für schwieriger, diese Helden stimmungsmäßig in einem Team zu vereinen. Insbesondere Wonder Woman, die noch einen ganzen Tacken cheesiger ausfällt als Captain America. Der Flash ist einfach nur schnell. Und Aquaman... tja, da zitierte ich mal Dr. Koothrappali: "Aquaman ist scheiße!".

Aber ok, die werden das schon irgendwie hinbiegen. Bleibt dann noch das Problem, dass die Justice League nur als "Nachzügler" ins Kino kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar Marvel hat da was riskiert, was Warne/DC sich nicht getraut haben. Und ja der letzte Superman war nicht der Bombenerfolg und klar hat DC auch "schwierige" Charaktere, aber wer sagt denn das Wonder Woman überhaupt dabei ist geschweige denn gleich einen Einzelfilm bekommt? Ein Black Widow-Film hätte bestimmt auch keine neuen BoxOffice-Rekorde aufgestellt.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar Marvel hat da was riskiert, was Warne/DC sich nicht getraut haben. Und ja der letzte Superman war nicht der Bombenerfolg und klar hat DC auch "schwierige" Charaktere, aber wer sagt denn das Wonder Woman überhaupt dabei ist geschweige denn gleich einen Einzelfilm bekommt? Ein Black Widow-Film hätte bestimmt auch keine neuen BoxOffice-Rekorde aufgestellt. ;)

Eine JUSTICE LEAGUE ohne Wonder Woman ist wie AVENGERS ohne Hulk. Und das mit dem Einzelfilm hast Du falsch verstanden - was ich meine: Würde es erstmal einen WW-Film geben, der gut funktioniert und ausreichend erfolgreich ist, wäre das eine Grundlage für einen JL-Film. Aber gleich mit dem Team (und endloser Exposition) anzufangen, halte ich für riskant und etwas dumm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist es denn so? Wird es bis 2015 nur den einen Superman-Film geben und sonst nichts mehr?

So hab ich das bisher verstanden. DC/Warner glauben offenbar, dass ihnen die Zeit wegläuft: Wenn es erst ein paar weitere Einzelfilme geben würde, könnte ein JUSTICE LEAGUE-Film erst 2017/18 kommen. Und wer weiss, ob Comic-Superhelden dann noch ... trendy sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch ein potenzieller negativer Einflussfaktor: Der Flop der grünen Latüchte. Bis auf Batman sind alle DC-Helden bislang irgendwie nicht so richtig abgegangen im Kino.

Warner sollte zudem den Hype um etablierte Helden nicht unterschätzen. Die Marvel-Helden wurden ja jeder für sich erst im Kino als Einzelheld positioniert. Da ist der Reiz eines Crossovers dieser Helden natürlich viel größer als wenn man gleich das ganze Team ohne langes Sehnen serviert bekommt (vgl. die X-Men-Filme, die eigentlich auch schon eine Versammlung von Superhelden waren, aber keinen so derartigen Hype wie die Avengers ausgelöst hatten).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Justice League kann nur funkionieren wenn DC zumindest der Hälfte der anderen Helden einen eigenen Film spendiert.Oder einen Kurzfilm der vor einem anderen DC Film läuft.Flash braucht keinen eigenen Film,Kurzfilm reicht.Bats und Supes kennt man zu genüge.Green Lantern Kurzfilm wär gut, seine Origin ist mittlerweile bekannt, allerdings muß man auch nicht unbedingt Hal Jordan nehmen.Wonder Woman braucht einen Film, Hawkman/Hawkgirl auch.Martian Manhunter muß er erst bei der Justice League auftauchen.Aquaman braucht niemand und Green Arrow hat ne relativ gute TVSerie und ist auch nicht im Originalteam.

Die Zeichentrickserie hat das PERFEKT hinbekommen.

Aquaman mag ich erst seit Batman the Brave and the Bold, wo er herrlich selbstironisch ist und von Futuramas Bender gesprochen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube man wird zu diesem Zeitpunkt garnicht anders können als das erfolgskonzept von marvels avengers zu ignorieren. Marvel hat die avengers über jahre angeteased und die einzelnen filme dazu stehts solide vermarktet. Für DC ist das jetzt zu spät auf den Zug aufzuspringen. Man hätte mit einer vergleichbaren Strategie eigentlich schon längst begonnen haben müssen, spätestens beim zweiten batman film. Ich gehe deshalb davon aus, dass Warner/DC sich nicht an Marvel halten wird und den ersten Justice League als eine art Origin Story aufzieht, die sich über mehrere Teile erstreckt und stark losgelöst von den standalone filmen inszeniert sein wird. Der erste Film wird dann nur einen kleinen Teil der eigentlichen league abdecken. Ob das dann ankommt beim Publikum bleibt abzuwarten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube man wird zu diesem Zeitpunkt garnicht anders können als das erfolgskonzept von marvels avengers zu ignorieren. Marvel hat die avengers über jahre angeteased und die einzelnen filme dazu stehts solide vermarktet. Für DC ist das jetzt zu spät auf den Zug aufzuspringen. Man hätte mit einer vergleichbaren Strategie eigentlich schon längst begonnen haben müssen, spätestens beim zweiten batman film. Ich gehe deshalb davon aus, dass Warner/DC sich nicht an Marvel halten wird und den ersten Justice League als eine art Origin Story aufzieht, die sich über mehrere Teile erstreckt und stark losgelöst von den standalone filmen inszeniert sein wird. Der erste Film wird dann nur einen kleinen Teil der eigentlichen league abdecken. Ob das dann ankommt beim Publikum bleibt abzuwarten.

ich versteh nicht wieso die nicht reagiert haben.marvel ist lichtjahre voraus und wird sich nicht mehr einholen lassen.avengers allein wird dafür sorgen das auch die kommenden einzel-held sequels besser laufen werden als ihre vorgänger.nur die guardians of the galaxy sind recht riskant. supercool, aber kaum für ein massenpublikum.aber scheinbar sind auch die von bedeutung in phase 2 und werden als erste mit Thanos kollidieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich versteh nicht wieso die nicht reagiert haben.

Ganz einfach: Als Marvel 2008 mit "Iron Man" auf den Markt gekommen ist, lief gerade der zweite Teil der Nolan´schen "Batman"-Trilogie an. Und Nolan hatte bekanntlich ganz eigene Vorstellungen von seinem Dunklen Ritter. Da hätte man niemals einen Schwenk hin zur "Justice League" geschafft. Man musste also den dritten Teil abwarten, bevor man neu beginnen konnte.

Man darf auch nicht vergessen, dass die Vorarbeiten zum "Iron Man" schon zu Zeiten begonnen hatten, als Warner sich gerade von seinem "Superman Returns"-Flop erholen musste. Da dachte bei Warner wohl niemand an ein eigenes DC-Universum, zumal "Batman Begins" zwar ordentlich eingespielt hatte, aber weit entfernt von der Milliarde von "Dark Knight" oder den anderthalb Milliarden von "The Avengers" war.

Anyway. "Dark Knight" und "Dark Knight rises" haben zusammen knapp 2,1 Milliarden Dollar eingespielt. Insofern muss man bei Warner nun auch nicht traurig sein. Fakt ist nur leider, dass alle DC-Helden außer "Batman" im Kino gefloppt sind - was bei den Marvel-Helden bekanntlich nicht der Fall gewesen ist. Da liegt ja eher das Problem für den kommenden "Justice League"-Film.

PS: Erstaunlich, wie gut sich manche Leute hier mit Superhelden auskennen. Wieso liegt der Comicthread dann so brach? ;)

bearbeitet von Aldridge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich persönlich lese seit 20 mjahren keine comics mehr, aber anschauen tu ich das gerne. hab alle zeichentrickfilme und serien von marvel und dc seit den 80ern. und birds of prey (würg)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Christopher Nolan zu dem Unterschied seiner Batman-Filme und Man of Steel:

 

 

“Well, somewhat. But I wouldn’t want people to think we’re doing for Superman what we did for Batman.”

“It’s very much Zack’s film and I think people are going to love what he’s done. I think it’s really remarkable to take on that character. Superman is a completely different character than Batman. So you can’t in anyway use the same template. But David Goyer had this, I thought, brilliant way to make Superman relatable and relevant for his audience. Zack has built on that and I think it’s incredible what he’s putting together. He’s got a lot of finishing to do on that. Superman is the biggest comic book character of them all and he needs the biggest possible movie version which is what Zack’s doing. It’s really something.”

 

 

(collider.com)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

For your evening viewing pleasure - eine der besten JLU-Episoden. Basiert aber auch auf einer Geschichte von Alan Moore, insofern...

 

http://www.youtube.com/watch?v=oUL_Oyo8Asc

 

In der Comic-Fassung ist übrigens statt Wonder Woman Robin dabei. Das ging hier wohl nicht (weil JLU weitgehend Sidekick-frei bleibt), aber wenn WW verdroschen wird ist das schon... hart, irgendwie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum