Jump to content
Soundtrack Board

Die Soundtrack Board-Awards: 1984 (Vorrunde)


Souchak

Die Soundtrack Board-Awards. 1984, Vorrunde.  

24 Stimmen

  1. 1. A-C

    • 2010, David Shire
    • Against all Odds, Michel Colombier
    • Beverly Hills Cop, Harold Faltermeyer
    • Birdy, Peter Gabriel
    • Blood Simple, Carter Burwell
    • Body Double, Pino Donaggio
    • The Bostonians, Richard Robbins
    • The Bounty, Vangelis
    • Cal, Mark Knopfler
    • Children of the Corn, Jonathan Elias
    • Ich wähle keinen Titel aus diesem Block.
  2. 2. C-E

    • City Heat, Lennie Niehaus
      0
    • The Company of Wolves, George Fenton
    • Conan the Destroyer, Basil Poledouris
    • The Cotton Club, John Barry
    • Country, Charles Gross
    • Crimes of Passion, Rick Wakeman
      0
    • La diagonale du fou, Gabriel Yared
      0
    • Dreamscape, Maurice Jarre
    • Dune, Toto
    • Electric Dreams, Giorgio Moroder
      0
    • Ich wähle keinen Titel aus diesem Block.
  3. 3. F-I

    • Falling in Love, Dave Grusin
      0
    • Firestarter, Tangerine Dream
      0
    • Flashpoint, Tangerine Dream
      0
    • Friday the 13th - The Final Chapter, Henry Manfredini
    • Ghostbusters, Elmer Bernstein
    • Gremlins, Jerry Goldsmith
    • Greystoke - The Legend of Tarzan, Lord of the Apes, John Scott
    • Harry & Son, Henry Mancini
      0
    • The House of God, Basil Poledouris
      0
    • Iceman, Bruce Smeaton
    • Ich wähle keinen Titel aus diesem Block.
      0
  4. 4. I-L

    • The Ice Pirates, Bruce Broughton
    • Indiana Jones and the Temple of Doom, John Williams
    • The Jesse Owens Story, Michel Legrand
      0
    • Johnny Dangerously, John Morris
      0
    • Kaos, Nicola Piovani
      0
    • The Karate Kid, Bill Conti
    • Kidco, Michael Small
      0
    • The Killing Fields, Mike Oldfield
    • Lassiter, Ken Thorne
      0
    • The Last Starfighter, Craig Safan
    • Ich wähle keinen Titel aus diesem Block.
      0
  5. 5. L-O

    • The Little Drummer Girl, Dave Grusin
      0
    • Making the Grade, Basil Poledouris
    • Mass Appeal, Bill Conti
      0
    • Mike's Murder, John Barry
      0
    • Missing in Action, Jay Chattaway
    • Mrs. Soffel, Mark Isham
    • The Natural, Randy Newman
    • Nausicaä of the Valley of the Wind, Joe Hisaishi
    • A Nightmare on Elm Street, Charles Bernstein
    • Once upon a Time in America, Ennio Morricone
    • Ich wähle keinen Titel aus diesem Block.
  6. 6. P-R

    • Paris, Texas, Ry Cooder
    • A Passage to India, Maurice Jarre
    • The Philadelphia Experiment, Kenneth Wannberg
    • Police Academy, Robert Folk
    • The Pope of Greenwich Village, Dave Grusin
    • A Private Function, John Du Prez
      0
    • Red Dawn, Basil Poledouris
    • Les Ripoux, Francis Lai
      0
    • The River, John Williams
    • Romancing the Stone, Alan Silvestri
    • Ich wähle keinen Titel aus diesem Block.
  7. 7. R-T

    • Runaway, Jerry Goldsmith
    • Sheena, Richard Hartley
    • Splash, Lee Holdridge
    • Star Trek III: The Search for Spock, James Horner
    • Starman, Jack Nietzsche
    • Stop Making Sense, Talking Heads
    • Supergirl, Jerry Goldsmith
    • The Terminator, Brad Fiedel
    • Tightrope, Lennie Niehaus
      0
    • Top Secret! Maurice Jarre
    • Ich wähle keinen Titel aus diesem Block.
  8. 8. U-Z

    • Under The Volcano, Alex North
    • Die unendliche Geschichte, Klaus Doldinger
    • Unfaithfully Yours, Bill Conti
      0
    • Until September, John Barry
    • Les voleurs de la nuit, Ennio Morricone
      0
    • Ich wähle keinen Titel aus diesem Block.


Empfohlene Beiträge

Ist doch viel Hübsches dabei:

 

ICEMAN (sehr melancholisch, die Shakuhachi nicht als Effekt à la Horner sondern als Charakter)

 

THE RIVER (klingt tlw nach 80er-Jahre-Ami-Serie, Dallas oder so, hat aber auch lyrische Passagen und ein tolles Finale)

 

2010 (Shire als großer Sinfoniker, großes Finale auch!)

 

THE LAST STARFIGHTER (Blechbläserfanfaren, Williams ohne Williams)

 

SPLASH (einer der Besten von Holdridge, ein kitschiger Verwandter von Debussys "La Mer", grandios!)

 

THE NATURAL ...absoluter Klassiker, fast ne Institution, warum hat der hier so wenig Stimmen?!

 

Dazu saubere Horrorscores für Freunde des Atonalen (FRIDAY, CHILDREN, NIGHTMARE), neue Klangkonzepte (KILLING FIELDS) und einer der Letzten von Alex North.

Von den üblichen Verdächtigen ist mir STAR TREK III am liebsten, lieber auch auch als der Vorgänger-Score, da gelassener, fast meditativ, mit einfallsreicher Instrumentierung.

1984 war jedenfalls ein Superjahr!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich finde hier ebenfalls vieles das mir gefällt, ja, auch ein paar meiner All-Time-Favorites sind dabei:

An der Spitze Morricones wuuunderschöner, zutiefst melancholisch-zärtlicher Score zu Leones letztem Meisterwerk "Once Upon a Time in America"!

Dann Bruce Smeatons "Iceman", der sich mir ebenfalls in Herz und Seele gebrannt hat!

Zuletzt Craig Safans "The Last Starfighter" mit der bombastisch-knalligsten SF-Fanfare seit "Star Wars" und im Kontrast dazu Brad Fidels eiskalte, geniale "Terminator"-Klänge!

Also Soundtrack-Herz, was willst Du mehr!?

War ein gutes Jahr, 1984! :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Finde den Jahrgang bis auf einige übliche Verdächtige und ganz wenige interessante Außenseiter-Scores (North) auch eher weniger interessant. Gerade Scores wie THE TERMINATOR oder Bernsteins NIGHTMARE ON ELM STREET kommen über ihre bloße Filmwirkung nicht hinaus und sind klangästhetisch wirklich grenzwertig bis grässlich.

7 Scores hab ich zusammenbekommen:

- 2010 (Shire)

- INDIANA JONES AND THE TEMPLE OF DOOM (Williams)

- GREMLINS (Goldsmith)

- RUNAWAY (Goldsmith) - den auch nur, weil er mit akustischem Instrumentarium eingespielt, wirklich gut geworden wäre

- SUPERGIRL (Goldsmith)

- UNDER THE VOLCANO (North)

- DIE UNENDLICHE GESCHICHTE (Doldinger)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gerade festgestellt, dass eines meiner guilty pleasures fehlt: MUTANT (aka NIGHT SHADOWS) von Richard Band. Nicht dass er Chancen hätte, aber immerhin sagt Tante Wiki:

 

The score, performed by the National Philharmonic Orchestra, has been highly acclaimed over the years for its massive size, often lyrical scope and a surprisingly melodic nature.

 

Mag den jedenfalls auch. Horners BRAINSTORM lieferte wohl die temp tracks, kurze Passagen klingen nach ALTERED STATES, wie alle klaut Richard Band nur von den Besten oder notfalls von sich selbst. :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum