Zum Inhalt springen
Soundtrack Board

Sebastian Schwittay

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    9.680
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle Inhalte von Sebastian Schwittay

  1. Speziell von Goldsmith? Tia, da gibt es noch seinen Perkussions-Score zum Politthriller SEVEN DAYS IN MAY aus dem Jahr 1963 (besteht eigentlich fast nur aus Snare Drums; rhythmisch dennoch sehr interessant) sowie THE SALAMANDER von 1980 - soll auch eine sehr ungewöhnliche, experimentelle Filmmusik sein, habe aber selbst noch nichts draus gehört. SALAMANDER sollte angeblich letztens mal veröffentlicht werden, wurde aber nix. Ansonsten hätten wir noch Scores wie THE LONELY GUY (harmlose Comedy-Musik zu einer Komödie mit Steve Martin) sowie THE SATAN BUG (1964), LONELY ARE THE BRAVE (1961), THE SPIRAL ROAD (1962) und THE REINCARNATION OF PETER PROUD (1975), die jedoch alle auf (so weit ich weiß, gut klingenden) Bootleg-CDs greifbar sind. Ob die in näherer Zukunft regulär veröffentlicht werden, ist fraglich, zumal einige von den dazugehörigen Filmen von Universal stammen - und die rücken ja bekanntlich nichts raus. Also, ich würde bei einem Bootleg von einem dieser Scores durchaus zugreifen, sofern es dir für einen relativ erschwinglichen Preis unterkommt.
  2. Och, gestern Nachmittag konnten die Heidelberger Temperaturen durchaus mit euren mithalten >>> 24°C.
  3. Orchestrale Musik muss ja nicht zwangsläufig klingen wie STAR WARS oder HARRY POTTER. Es gibt schließlich noch anderes als die Spätromantik... Ich denke, ein avantgardistischer Orchesterscore à la Young oder Goldenthal hätte hier genauso gut, wenn nicht gar besser gepasst als donnernder Heavy Metal (überhaupt, was ist an rockigem Heavy Metal eigentlich gruselig?).
  4. Bis jetzt gingen die auf Ebay alle für 25-30 Euro aufwärts weg - ansonsten wüsste ich jetzt auch nicht, wo man die CD außerdem (billiger) bekommen könnte. Mit diesen beiden FSM-CDs hat damals bei mir das 60er&70er-Goldsmith-Fieber angefangen; wie gefallen dir die Scores denn?
  5. Naja, Williams und Goldsmith hätten das mit Sicherheit genauso gut hinbekommen, aber STARSHIP TROOPERS ist wirklich eine sehr, sehr gelungene Filmmusik mit intelligentem Konzept und subversiv-satirischem Charakter. Dazu handwerklich erstklassig gearbeitet. Das Soundtrack-Album von Varèse ist allerdings eine bodenlose Unverschämtheit.
  6. - The Wild (Alan Silvestri) - Masada (Jerry Goldsmith) - die alte Varèse-CD, bei Ebay ergattert; allerdings nicht billig, 35 Euro
  7. Suite from SECONDS - Jerry Goldsmith Äußerst interessanter, aber leider bis heute unveröffentlicher Score von 1966. Geschrieben für eine sehr ungewöhnliche Besetzung: Orgel, Streicher und Klavier. Ich würde ihn als "sakralen Suspense-Score" bezeichnen. Den kompletten Main Title des Scores gibt es übrigens seit kurzem auf www.jerrygoldsmithonline.com unter "Video and Audio Clips". Hier der Link: http://www.jerrygoldsmithonline.com/sounds/seconds_main_title.mp3
  8. Außer Atem - A bout de souffle, schöne Hommage ans klassische amerikanische Humphrey-Bogart-Krimi-Kino. Sehr hübsche Hauptdarstellerin zudem.
  9. Ohh, fein, den brauch ich auch noch - das Varèse-Album ist leider ziemlich selten geworden... Auf Ebay ersteigert?
  10. Richtig, Herr Boltze ist an der Reihe.
  11. So, dürfte wesentlich einfacher als das letzte sein.
  12. Tut mir ja leid, dass es wieder so schnell geht, aber das ist doch aus Identity, oder? Sehr spannender und sehr guter Film übrigens!
  13. Japp, stimmt. Du bist dran.
  14. Korrekt, die beiden sind es. Fehlt nur noch der Film. EDIT: Noch ein kleiner Tipp, dann dürfte es eigentlich klar sein: Newsweek stated that this was the most walked out of movie of the year.
  15. Wie umfangreich war denn Rabins Beitrag zu ENEMY OF THE STATE? Den fand ich nämlich gar nicht mal so übel. Ansonsten kenne ich von Rabin nur CON AIR und DEEP BLUE SEA, die mich beide aber nicht wirklich überzeugen konnten.
  16. Die Frau, welche die weibliche Hauptrolle spielt, ist durchaus ein Superstar. Allerdings kommt die nicht aus Frankreich. Der Kerl allerdings schon.
  17. Keine Ahnung? Dann gibt´s mal ein paar Tipps: Also, es ist ein französischer Film, noch nicht sehr alt, mit Starbesetzung (die Hauptdarsteller, die übrigens auf dem Screenshot zu sehen sind, kommen jedoch aus Europa). Mal sehen, vielleicht hilft das schon weiter.
  18. Sagt das vielleicht Drew Barrymore zu dem komischen Gnom, der ihr Zimmer in CAT´S EYE unsicher macht?
  19. Vermutlich aus der News-Sektion von www.geruechtekueche.de . Bald wird wohl aus einer ominösen Quelle bekannt, dass Jerry Goldsmith dem Grabe entstiegen ist, und den Herren Williams und Doyle bei POTTER 5 die Flötentöne beibringen will. Entschuldigung, der war morbid. Zuzutrauen wäre es diesen dreisten Stimmungsmachern jedenfalls.
  20. Da würde ich mir sowohl die Scores als auch die dazugehörigen Filme durchaus mal antun - die Scores lohnen sich wirklich und müssen sich vor den Filmmusiken eines Basil Poledouris keinesfalls verstecken. Das ist das Ärgerliche daran. Howard Shore kannten vor dem "Herrn der Ringe" auch noch nicht so viele, obwohl er schon in den achtziger und neunziger Jahren erstklassige Filmmusiken komponiert hat.
  21. Wie sich manche hier in letzter Zeit wieder aufspielen, ist wirklich brechreizerregend. Im Klartext: Wer dermaßen auf Insider macht, darf ruhig auch erzählen, wie er seine Spezis kennengelernt hat. Ich finde es zwar klasse, dass Dimitri und ronin so interessante Informationen über Beltramis Score ins Forum posten, aber dieses ewige, fast ein wenig prahlerisch anmutende "Ich-und-meine-Freunde-aus-Hollywood"-Getue wirkt doch schon ein wenig... komisch. Wollte ich mal so am Rande gesagt haben.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung