Jump to content
Soundtrack Board

Trekfan

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    1035
  • Benutzer seit

Alle erstellten Inhalte von Trekfan

  1. Ich fand das alte Cover auch nicht gelungen, auch wenn es aus heutiger Sicht schon fast einen Retro Look hat. Das neue sieht gut aus, ist aber auch irgendwie zu sehr Hochglanzprodukt.
  2. Trekcore ist eine große Gerüchteküche, aber für Star Trek trotzdem die Anlaufstelle für Infos. Mal abwarten.
  3. Auf Trekcore sagen sie http://blog.trekcore.com/2020/02/hear-an-exclusive-track-from-star-trek-picards-first-soundtrack-collection/
  4. Habe keinen alten Thread zu dem Score gefunden. Wie bei FSM zu lesen war, haben die CD-Neupressungen des Scores jetzt das Cover der LP von vor ein paar Jahren. Also, wer darauf Wert legt... https://www.varesesarabande.com/products/christine?_pos=1&_sid=4deb71740&_ss=r das alte Cover:
  5. Newman hat immer wieder einzelne Themen oder Stücke wiederverwendet. Kürzlich ist durch eine neue DVD rausgekommen, dass Musik aus "The Best of Everything" bereits 1934 in dem Cary Grant-Streifen "Born to Be Bad" auftaucht. Neben dem Thema aus "Street Scene" dürfte aber das berühmteste Beispiel das Hallelujah aus dem Glöckner von Notre Dame sein, das auch in "The Song of Bernadette" und "The Robe" verwendet wurde. Beim Hallelujah wird Newmans Autorschaft immer wieder in Frage gestellt. Ernst Toch war mit zusätzlicher Musik zum Glöckner beaufragt und seine Familie beansprucht bis heute, dass Toch der Komponist war. Auch der Musikverlag Schott gibt das an. https://en.schott-music.com/shop/autoren/ernst-toch Auch Michael Boldhaus von Cinemusic nennt Toch als Komponisten. https://cinemusic.de/2001-2217-kurt-atterberg-sinfonien-3-und-6/ John Morgan z.B. hat das für meine Begriffe auch nie richtig geklärt. Aber warum sollte Newman ausgerechnet zu einem solch prominenten Stück die Autorschaft beanspruchen, wenn es von Toch wäre? Wenn man die Theorien dazu im Booklet der Neuaufnahme auf Marco Polo liest, ist es wohl so, dass Toch tatsächlich Skizzen für ein Hallelujah vorgelegt hat, die aber grundlegend von Newman überarbeitet wurden bzw. die Filmversion nicht mehr viel damit gemeinsam hat. Ein kurioses und gleichzeitig grandioses Stück, vor allem im Finale des "Gewandes"!
  6. Hier hat jemand die Titelsequenz mit Goldsmith unterlegt
  7. Bei mir genauso. Jetzt gerade auch wieder bei der Neuveröffentlichung von The Towering Inferno. Da bleibt das alte FSM-Booklet leider unverzichtbar. Das neue King at Fox-Set kann ich nur in Dosen genießen. Dafür nervt mich auch Dauer dann doch der blechern-bleierne Klang der problematischen Bänder aus dem Hause Fox zu sehr. Da kann auch ein Magier wie Matessino unterm Strich keine zu großen Zauberkünste vollführen.
  8. Ja, Jones' Scores sind nur dort zu finden mit Ausnahme der Musik zur Doppelfolge "Best of Both Worlds". Die wurde zwischenzeitlich von GNP remastered neu aufgelegt: http://store.gnpcrescendo.com/new/product_info.php?products_id=230
  9. Nicht zum ersten Mal bei Star Trek. Besonders ärgerlich bei DS9 in der Zeitreise-Tribbles Episode, wo alles geradezu liebevoll rekonstruiert wurde, nur McCarthy hat man nicht den Originalscore Fieldings adaptieren lassen. Stattdessen die übliche Berman Klangtapete.
  10. Erscheint am 28. Januar auf Intrada. Sehr schöne Ausgrabung eines TV-Movie Scores aus dem CBS-Katalog. https://www.dropbox.com/s/ofy70ljzqltl2df/Power and the Glory.mp3?dl=0
  11. Ging mir genauso. Erheblich gelungener als sein krudes Thema zu Discovery, wo ich mittlerweile immer vorspule, um den schrägen Übergang am Ende nicht ertragen zu müssen. Natürlich trotzdem kein großer Wurf. Und um bei den TV-Serien zu bleiben, auch nicht mit McCarthy, Chattaway, Bell oder Baillargeon. Da hat bei Discovery nicht viel überzeugt bisher.
  12. John Williams: The Man Who Loved Cat Dancing Bei Williams und Sinatra musste ich an diesen hübschen Score denken, den Williams als Ersatz für eine abgelehnte Musik von Michel Legrand komponiert hat. Beide Scores wurden auf FSM veröffentlicht. Eine Musik aus meiner Lieblingsphase in Williams' Schaffen, und hier hat Sinatra dann auch den Song (im Gegensatz zu dem oben) aufgenommen, der auf dem Liebesthema von Williams basiert. Schade, dass irgendwie nie von Musiken wie dieser die Rede ist.
  13. Nicht direkt Filmmusik.... "What Matters Most" von Barbra Streisand. Hatte ich schon länger auf der Liste, jetzt für unter einen Euro gefunden. Sehr Hollywood-bezogen mit Songs von Legrand, Grusin, Shire, Goldsmith (Thema aus Russia House) und Williams' "The Same Hello, the Same Goodbye", den er für Sinatra geschrieben hatte. Leider gefallen mir die weichgespülten Arrangements von Willim Ross nicht unbedingt. Für meinen Geschmack zu viel Klaviergeklimper und streicherlastig. Martin Stempel hat den auch für sein Williams Album aufgenommen.
  14. Das habe ich vor langen Jahren bei FSM auch mal über die Nevada Smith-Albumeinspielung gesagt und wurde dafür dort geteert und gefedert. Niemals hätte Newman es zugelassen, dass etwas nicht seinem legendären Sound würdig wäre. Mein Fazit ist, das Set ist fantastisch von vorne bis hinten, mit Waxmans Furies als persönliches Highlight. Die Originaltracks zu Nevada Smith sind ein Sahnehäubchen. Und noch besser wird es, wenn man im Anschluss direkt das neue Max Steiner Westernset hören kann!
  15. Das Set bietet eben ein Füllhorn wirklich toller Musik, vor allem wenn man ein Faible für das Scoring der Zeit um 1965-75 hat. Ansonsten habe ich die Erfahrung gemacht, wenn man in diesem Hobby wirklich an etwas interessiert ist, dann muss man zugreifen, sobald die Ankündigung kommt und bestellen. Allerdings wurden die Williams-Sets auf LLL immer nachgepresst und die 5000er Limitierung garantiert sicher auch, dass du dir keine Sorgen machen musst, das Set zu verpassen.
  16. Matessino hat hier wirklich mal wieder überragende Arbeit geleistet, vor allem bei Towering Inferno! Hat schon jemand das Set außer mir erhalten? Hätte gerne mal eine Rückmeldung zu einem der besten Tracks in dem ganzen Set überhaupt, Track 34 "An Architect’s Dream" auf CD1. Da sind nämlich die Bläser, vor allem das Blech, später auch die Holzbläser erheblich verzerrt, schlechter als auf der alten FSM. Habe schon gedacht, dass ich einen schlechte Pressung habe, aber die alternative Version auf CD2 ist genauso problematisch. Zum Glück gibts denn Track noch ein drittes Mal auf dem alten Album als Bonus.
  17. Mulan kommt nicht. Den hatte Intrada natürlich bei Disney angefragt und die Info bekommen, dass der Score nicht lizensiert wird. Kommt also hoffentlich mal von Disney selber.
  18. "14 Gründe, die gegen „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ sprechen" (der Absatz über Williams, nun ja ) https://www.rollingstone.de/star-wars-der-aufstieg-skywalkers-kritik-misserfolg-1879807/
  19. Rogue One hat mir von den neuen Filmen mit Abstand am besten gefallen, alle anderen haben bei mir nicht gezündet, Solo weit abgeschlagen als Totalausfall. Bei Williams' Score zum neuen Film musste ich beim Beginn von Track 17 aufhorchen. Miklós Rózsa und ein MGM-Historienstreifen aus den 50ern lassen grüßen.
  20. Alle Jahre wieder wurde ich gestern an diesen Score erinnert. https://www.allynferguson.com/music
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum