Jump to content
Soundtrack Board
Bastet

Kritzerland präsentiert: Bernard Herrmanns THE SNOWS OF KILIMANJARO

Empfohlene Beiträge

Kritzerland is proud to present a new limited edition soundtrack release:

 

THE SNOWS OF KILIMANJARO

 

Music Composed and Conducted by Bernard Herrmann

 

In 1952, Twentieth Century Fox memorably brought Hemingway’s The Snows of Kilimanjaroto the screen in a lavish production directed by Henry King, with a screenplay by Casey Robinson, starring a stellar cast including Gregory Peck, Ava Gardner, and Susan Hayward, along with Hildegard Knef, Leo G. Carroll, and Torin Thatcher. The beautiful cinematography was by Oscar-winner Leon Shamroy. 

With stunning location photography in Nairobi, Kenya, Cairo, Egypt and the French Riviera, the film was a Technicolor dazzler. The film was one of Fox’s biggest hits, earning huge grosses.   It was nominated for two Academy Awards – one for Best Cinematography, Color and one for Best Art Direction, Color.   

There could not have been a better choice for composer than Bernard Herrmann, who gave the film his completely unique sound and sense of drama. Herrmann had already written many scores for Fox films, including Jane Eyre, Hangover Square, Anna and the King of Siam, The Ghost and Mrs. Muir, The Day the Earth Stood Still, and 5 Fingers, and subsequent to The Snows of Kilimanjaro he would continue to compose brilliant scores for the studio, including White Witch Doctor, Beneath the 12-Mile Reef, King of the Khyber Rifles, Garden of Evil, The Egyptian (with Alfred Newman), Prince of Players, The Man in the Gray Flannel Suit, A Hatful of Rain, Blue Denim, Journey to the Center of the Earth, and Tender Is the Night

In his score for The Snows of Kilimanjaro, Herrmann captures all moods of the story, from nostalgia to sadness to joy to romance. The music is achingly beautiful, most especially in the sublime “The Memory Waltz.”  As always with Herrmann, his orchestral colors are uniquely his own (as are his orchestrations), and even though with most Herrmann scores you can easily say it’s one of his best, The Snows of Kilimanjaro is right up there with his greatest.

The Snows of Kilimanjaro was previously released as part of the Bernard Herrmann at Fox box on Varese Sarabande. This is the scores’ first standalone release.

 

Quelle: http://www.kritzerland.com/kilimanjaro.htm

 

KL_Kilimanjaro_Cov600x600.jpg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tschuldigung Martin aber bei dem Score muß man nicht überlegen...sagenhafte Musik

Danke für die Entscheidungshilfe.

Ich überlegs mir. :-)

bearbeitet von Stempel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja großartige Musik - wer die Musik noch nicht soll unbedingt zugreifen - ich bin mit meiner CD (Stromberg) jedoch zufrieden.

Kannst Du was zu der Aufnahmequalität sagen? Ich hab mir die Hörbeispiele angehört und bin von der Kitzerland Ausgabe nicht ganz so begeistert. Klingt alles sehr mono, jedenfalls für mich. :blush:

Ist die Stromberg besser?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stereo gab es erst ab Mitte der 50er Jahre.

Natürlich ist der Score in Mono.

Ja weiß ich, aber mir klingt das zu sehr Mono. Leider. :( Dachte Kitzerland hat etwas an den Aufnahmen rumgeschraubt.

Ich geh davon aus, das Stromberg dann doch "anders besser" klingt. Jedenfalls gefällt mir die Mobby Dick Ausgabe (Sainton) sehr gut vom Klang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Witz ist nur, dass das Stereo ist.

Ohhh, dann sollte ich wohl beide Kopfhörer aufsetzen ;)

Ne, im Ernst? Klingt aber echt nicht so. Wahrscheinlich künstlich mit Stereo(iden) :D angereichert?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachbearbeitet?

 

Nein. Echt. Sehr frühes Stereo, mit dem heute bekannten Stereo nicht zu vergleichen, aber Stereo. Auch Herrmanns The Ghost And Mrs. Muir (1947) oder Anna And The King Of Siam (1946) sind stereo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wer mehr über das “optical two track sound”-Verfahren wissen möchte, durch das einige Fox-Scores vor 1953 auf CD plötzlich in einer Art Stereo erklingen können, sollte einfach mal einen Blick ins Booklet der FSM-CD von Alfred Newman’s PRINCE OF FOXES reinwerfen, wo das von Bill Whitaker schön erklärt wird:

“Typical of his obsession with high-quality sound, [Alfred] Newman would routinely record major pre-1953 Fox scores with two microphones – one, a “close-up” mike, placed at the conductor’s podium, capturing the full onslaught of the orchestra, the other, a “long-shot”, placed behind the orchestra, securing a different perspective. Each microphone led to a separate optical track, so that when one was later laid atop the other, the result was what came to be dubbed as “fat mono”, furnishing a certain depth and body to the soundtrack. Whenever both of these optical tracks are successfully unearthed, film music archivists and sound engineers can digitally edit them and, by setting one track slightly off the other, obtain a true stereo sound, making Golden Age soundtracks from the 1940s and ‘50s seem to defy their age.”

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum