Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Gast Dunge_Onmaster
Ok, hast mich überzeugt. Das Stück kommt auf jeden Fall mal auf die to-do-Liste :rolleyes:.

Juhu! ;) Das ist echt stark!

Übrigens bietet Michael Giacchino auf seiner Website auch zu einigen wenigen Stücken vollständige Partituren an. Hier z.B. für das großartige Main Theme von Medal of Honor: michael giacchino. the official website

Wer keine Aufnahme haben sollte, kann sich's auch einfach auf Youtube besorgen... [ame=http://www.youtube.com/watch?v=f34U-D5ubeQ]YouTube - Medal of Honor Main Theme[/ame] :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Flobby

Danke für den Link zu Giaccino!

Ich wusste gar nicht, dass er überhaupt eine offizielle Webseite hat. Trotz der schlechten Partiturqualität ist sie musikalisch wertvoll. Ich höre immer wieder Williams Einfluss auf Giaccinos schreibstil heraus. Wunderbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Christoph81

So, für alle Interessierten gibt's mal wieder was neues aus meiner Werkstatt.

Hat zwar etwas gedauert aber dafür sind es diesmal auch gleich zwei Stücke und zwar "A Wondrous Place" und "The Gorillas" aus Tarzan von Mark Mancina.

Zur Info (bevor sich jemand beschwert dass was fehlt ;)): Die Stücke sind wiederum als Auftragsarbeit für eine eventuelle Konzertaufführung entstanden, d.h. daraus ergeben sich ein paar Modifikationen bei der Partitur, und zwar

1.) Da diese in dem entprechenden Orchester nicht aufzutreiben waren kommen einige speziellere Instrumente, genauer gesagt Basskl., Kontrafagott und Bassposaune nicht zur Anwendung, wobei ich diese auch nur äußerst selten vermisst habe. Ist also kein großer Unterschied zum Original.

2.) Ausserdem fehlen aus dem selben Grund vereinzelt auftretende Chor- und Synthiestellen, die aber größtenteils in die gängige Instrumentation eingearbeitet sind. Auch ein paar exotische Blasinstrumente wurden in dieser Weise ersetzt.

3.) Da ich ziemlich wenig Ahnung von Percussion die über das gängige Ochesterinstrumentarium hinausgeht habe, hab ich mich bei der exakten Notation auf diese Beschränkt. Teilweise habe ich bei markanten Stellen ein paar Akzente ohne genauere Bezeichnung mitnotiert.

Die genaue Bearbeitung der doch recht reichlich vorhandenen exotischen Schlaginstrumente habe ich dann dem jeweiligen Percussionisten überlassen.

Ich denke aber trotz dieser kleineren Abstriche ist die Partitur ganz ordentlich geworden. Nachdem "The Parachutes" ja Stellenweise doch noch etwas konfus war finde ich den Satz hier schon besser gelungen, wenn natürlich auch noch lange nicht perfekt, aber ich arbeite dran ;).

Also, lange Rede kurzer Sinn, hier gehts zum download der Partituren incl. AudioSamples:

RapidShare: Easy Filehosting

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Flobby

Also erstmal ein riesen Lob und Dank für diese Zwei tollen Tracks.;)

Die Transkriptionen sind beide gelungen und insbesondere die Streicher- und Holzbläsersätze sind super und werden von mir in nächster Zeit noch genauer unter die Lupe genommen.

"A Wonderous Place" halte ich für eine deiner besten Transkriptionen bisher. Du schaffst es, die wunderbar farbige Orchesterarbeit Mancinas zu Papier zu bringen. Das Entdeckerische und die Emotionen der Originalaufnahme (ich habe mir die CD vor langer Zeit wegen der Songs gekauft und erst später die großartigen Scoreanteile zu schätzen gelernt) bringt deine Version hervorragend rüber.

Mein persönlicher Lieblingstrack des Albums "The Gorillas" ist, wie in der Natur eines solchen (hauptsächlich) Actioncues liegt, natürlich schon aufgrund der Rhythmik und dem sehr viel höheren Tempo schwerer herauszuhören. Bemerkenswerter Weise hast du es zu großen Teilen geschafft, dennoch fehlt deiner Version die treibende Kraft und Größe des Originals. Hauptgrund dafür ist die fehlende Percussion - die macht eben das Dschungelfeeling und den erwähnten Drive aus. Obwohl du ja bereits Gründe für das Auslassen genannt hast, finde ich zumindest noch Congas, Shaker, Bongos und Drums (hauptsächlich die Toms) eigentlich unverzichtbar. Zwar kann man damit nicht den Originalklang 100%ig abbilden, da schwingt doch allerlei exotisches mit und einiges entstammt vermutlich auch Hans Zimmers Privatlibrary, aber es würde den Track schon aufwerten.

Also, vielen Dank dafür und mach bloß weiter damit! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Christoph81

Hey Flobby,

dank dir für dein auführliches Feedback! Besonders freut mich ja dass dir auch die Holzbläsersätze gefallen haben, die sind ja immer so mein Sorgenkind.

Mit "The Gorillas" hast du natürlich recht, da rockt die Sample-Version natürlich nicht so gut wie das Original. Wobei man natürlich bedenken muss dass ich selbst wenn ich die Percussion rausschreiben könnte auch gar nicht die Sounds hätte um die auch richtig darzustellen (mal ganz abgesehen davon dass ich oft gar nicht wüsste wie die Instrumente eigentlich heißen die da mitspielen ;)).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Flobby

Ah, wo du den Arbeitsaufwand ansprichst, mixolydian:

Könntest du mir mal beschreiben, wie dein Arbeitsablauf genau aussieht? Welche Software verwendest du und wie synchronisierst du Original und deine Version?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Christoph81
Ah, wo du den Arbeitsaufwand ansprichst, mixolydian:

Könntest du mir mal beschreiben, wie dein Arbeitsablauf genau aussieht? Welche Software verwendest du und wie synchronisierst du Original und deine Version?

Ja, dass das ganze ein Haufen Arbeit ist kann man leider nicht bestreiten, man braucht vor allem viel Geduld ;)...

Der Arbeitsablauf sieht in der Regel so aus:

Als Notationssoftware benutze ich Finale 2008 mit den GPO Sounds, ausserdem ein Programm zur normalen mp3-Wiedergabe und den "foobar2000" Player, mit dem ich das Stück in halber Geschwindigkeit aber bei gleichbleibender Tonhöhe anhören kann.

Ich hab also immer diese 3 Programme am laufen und kann dann dazwischen hin- und herspringen.

Beim rausschreiben geh ich dann in der Regel Abschnittsweise vor, wobei dann bei dem jeweiligen Teil erstmal ein grobes Gerüst bilde indem ich die markantesten Teile (meistens Themen und/oder die Bässe) notiere die auf sich eindeutig identifizieren lassen und ausserdem Tempo und ggf. Taktwechsel festlege.

Der ganze Rest, d.h. natürlich die Hauptarbeit ist dann einfach dieses Grundgerüst nach und nach aufzufüllen, wobei man natürlich soweit möglich am besten mit den Außenstimmen der jeweiligen Instrumentengruppen anfängt (meißtens 1. Viol. & Kontrab., Tuba/Pos., Tromp., Flöten...) und sich dann nach innen vorarbeitet.

Von der Reihenfoge der Instrumente bietet sich dann meistens an mit den Blechbläsern anzufangen weil die natürlich am markantesten sind, dann die Streicher und am Schluss die Holzbläser. Bei sehr rhythmischen Stellen hab ich aber z.b. auch erstmal mit dem Schlagwerk angefangen, ist halt von Fall zu Fall verschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast MCQ
ausserdem ein Programm zur normalen mp3-Wiedergabe und den "foobar2000" Player, mit dem ich das Stück in halber Geschwindigkeit aber bei gleichbleibender Tonhöhe anhören kann.

wie was wo stell ich das ein ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Christoph81
wie was wo stell ich das ein ?

Ja das ist etwas kompliziert. das Feature nennt sich "Sound Touch" und muss erst aktiviert werden. Ist schon so lange her dass ich das installiert habe, aber ich glaube so gings:

Erst mal im zweifelsfall schon bei der Installation darauf achten dass auch alle features installiert werden. Ich glaube da kann man dan ja immer wählen zwischen normal, custom,full oder so ähnlich, da halt dann "full" anklicken (oder halt alles was geht).

Wenn du den Player öffnest gehst du dann links oben auf "foobar2000" -> preferences.

Dort dann in der Liste auf "DSP Manager" und da dann Sound Touch von rechts (Available DSPs) nach links (Active DSPs) rüberschieben und das ganze speichern.

Danach evtl. den Player neu Starten und dann müsstest du unter preferences in der Liste links unter DSP Manager "Sound Touch" stehen haben.

Da dann einfach draufgehen und dann kannst du bei "Tempo Adjust" den Regler bis zu -50% nach unten ziehen. Dann wird die Musik im halben Tempo wiedergegeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast musicfreak

Hallo,

also erstmal... Christoph, ich hab zwar noch keine Partitur gelesen, aber schön jetzt bin ich fasziniert mit welcher Leichtigkeit du davon erzählst, Partituren zu schreiben... Wenn ich einen Hut hätte, ich hätte ihn gezückt... .

Nun würde ich auch gerne sowas machen (auch wenn ich mich mal mit leichteren Werken anfangs beschäftigen würde (Popsongs z.B.)). Aber meine Frage ist halt, ob das jeder kann oder ob du einfach viel Talent (ein gutes relatives Gehör) hast und es für mich (15 Jahre alt) es überhaupt Sinn macht, sowas zu probieren.

P.S.: hör auf Jura zu studieren.

bearbeitet von musicfreak

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast MCQ
Ja das ist etwas kompliziert. das Feature nennt sich "Sound Touch" und muss erst aktiviert werden. Ist schon so lange her dass ich das installiert habe, aber ich glaube so gings:

Erst mal im zweifelsfall schon bei der Installation darauf achten dass auch alle features installiert werden. Ich glaube da kann man dan ja immer wählen zwischen normal, custom,full oder so ähnlich, da halt dann "full" anklicken (oder halt alles was geht).

Wenn du den Player öffnest gehst du dann links oben auf "foobar2000" -> preferences.

Dort dann in der Liste auf "DSP Manager" und da dann Sound Touch von rechts (Available DSPs) nach links (Active DSPs) rüberschieben und das ganze speichern.

Danach evtl. den Player neu Starten und dann müsstest du unter preferences in der Liste links unter DSP Manager "Sound Touch" stehen haben.

Da dann einfach draufgehen und dann kannst du bei "Tempo Adjust" den Regler bis zu -50% nach unten ziehen. Dann wird die Musik im halben Tempo wiedergegeben.

geniale Sache. Vielen Dank! Foobar steckt voller Überraschungen und man entdeckt immer wieder was neues :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Christoph81
Hallo,

also erstmal... Christoph, ich hab zwar noch keine Partitur gelesen, aber schön jetzt bin ich fasziniert mit welcher Leichtigkeit du davon erzählst, Partituren zu schreiben... Wenn ich einen Hut hätte, ich hätte ihn gezückt... .

Nun würde ich auch gerne sowas machen (auch wenn ich mich mal mit leichteren Werken anfangs beschäftigen würde (Popsongs z.B.)). Aber meine Frage ist halt, ob das jeder kann oder ob du einfach viel Talent (ein gutes relatives Gehör) hast und es für mich (15 Jahre alt) es überhaupt Sinn macht, sowas zu probieren.

P.S.: hör auf Jura zu studieren.

Keine Sorge, mit dem Jura studieren hab ich tatsächlich aufghehört, weil ich im Mai Examen gemacht habe ;)...

Ansonsten würde ich sagen dass Partituren schreiben im Prinzip jeder kann der sich ein bisschen damit beschäftigt. Ich würde jetzt nie von mir behaupten dass ich da besonders talentiert wäre, wirklich gelernt hab ich das ganze ja auch nie. Wenn man meine Sachen mal mit Partituren von wirklichen Meistern vergleicht dann ist das schon immer noch etwas dilletantisch, aber man lernt ja auch immer weiter dazu...

Aber wenn du Lust hast fang auf jeden Fall mal damit an, 15 ist sicherlich ein gutes Alter.

Bei mir war's so dass ich so mit 12,13 Spaß daran gefunden habe ein paar Klavierstücke zu orchestrieren, das ist sicherlich erstmal die beste Übung. Wenn ich mir die Partituren heute anschaue lach ich mich zwar immer kaputt weil die natürlich noch ziemlich chaotisch waren aber so sammelt man halt seine ersten Erfahrungen.

Ich hatte auch das Glück in meiner näheren Umgebung eine ziemlich umfangreiche Musikbücherei zu haben wo ich mir sämtliche Studienpartituren der großen Komponisten ausleihen konnte und dann halt einfach beim anhören mitgelesen habe. Da bekommt man dann mit der Zeit schon mal ein Gefühl dafür wie so eine Partitur ungefähr aussieht und wie sich gewisse Instrumentationen anhören.

Also wie gesagt, einfach mal anfangen, je früher desto besser. Ausserdem hast du ja jetzt als Schüler so viel Zeit wie sonst nie mehr in deinem Leben :).

Das schöne ist ja auch dass man heutzutage relativ erschwinglich schon gute Orchestersounds bekommt und sich die Ergebnisse dann einigermaßen realistisch auch direkt anhören kann. Hätte ich das in meiner Jugend schon gehabt hätte ich die Sache bestimmt auch noch intensiver verfolgt, es ist halt immer ein bisschen frustrierend wenn man ewig an Partituren arbeitet obwohl man genau weiß dass man nie ein Orchester hat welches das ganze mal spielen wird.

Da sind die Möglichkeiten heute auf jeden Fall besser.

bearbeitet von Christoph81

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo...

Um dieses alte Thema mal wieder aufleben zu lassen... Ich bin an

ein/zwei Originalpartituren von Media Ventures/Zimmer gekommen.

Alles nichts vollständig und teilweise nur einzelne Titel, aber durchaus

interessant. Darunter sind Lion King, Peacemaker, Chicken Run, The Ring,

Gladiator, Rainman...

Bei Interesse könnte ihr mich mal anschreiben...

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Krölli

Hllao,

ich bin neu hier im Forum und ich wüsste gerne, wie amn an Partituren von Harry Potter (besendors 7.1 und 7.2) bzw. Herr der Ringe oder Star Wars kommt.

Danke schonmal für Antworten.

Gruß

Krölli

P.S.: Ich hoffe ich darf das hier posten und bin hier auch riichtig. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aaalso ... versuchs mal mit Hal Leonard (auch über den deutschen Musikalienhandel* relativ problemlos zu beziehen) oder Luck's. Aber Vorsicht: das sind natürlich nie die kompletten Original-Partituren, meist sind es Suiten oder Auszüge. Noch schlimmer (?), ist es dann, wenn sie für ein kleines Ensemble (z. B. »Concert Band«) arrangiert wurden. Also sofern vorhanden, schau dir die Probeseiten an! :)

*) z. B. Musikkontor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum