Jump to content
Soundtrack Board

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Es gibt tatsächlich ein kurzes POLTERGEIST-Zitat, wenn man so will, im Track „Dirt Farm". Ab ca. Minute 02:56 klingt es wie das Stück „The Calling" aus POLTERGEIST, wenn Carol Anne am Anfang zum Fernseher geht, während alle anderen schlafen. Nur mit dem Unterschied, dass Simonsen hier eben das Thema von Bernstein verwendet.
  3. Today
  4. Allerdings hatte es LLL mit Bride of Frankenstein auch noch einmal in Variety geschafft: https://variety.com/2019/music/news/bride-frankenstein-score-franz-waxman-universal-1203379882/ Das war doch auch mal ein Titel, der dieses Label "Universal Heritage" verdient hatte. Überhaupt sind die "Universal Monsters" für das Studio nach wie vor sehr wichtig. Sie könnten es aus der Portokasse bezahlen und in der Bilanz noch nicht einmal merken, wenn sie sagen würden: Das ist so ein wichtiger Film und Score in der Studiogeschichte, da buchen wir mal John Mauceri und das Los Angeles Philharmonic Orchestra für eine Neuaufnahme der Musik.
  5. Gestern
  6. Ich erinnere mich auch noch an einen Text auf einer Filmseite, in dem Mondo Music dafür gefeiert wurde, dass sie Waxmans Bride of Frankenstein auf LP bringen, obwohl La-La Land die CD bereits Monate zuvor veröffentlicht hatte. Aber da fehlen La-La halt der entsprechende Hipster-Nimbus (und vermutlich das Promo-Etat, das bei Mondo wohl beträchtlich ist) um in dieser Hinsicht wahr genommen zu werden.
  7. CAM/Sugar/UMG haben das mit ihrem Morricone Segreto-Album aber auch so gemacht und auch dafür gabs einen großspurigen Variety-Artikel: https://variety.com/2020/music/news/morricone-segreto-album-of-hidden-works-including-7-unreleased-tracks-set-for-release-1234804660/ Über so ein wirklich großes Label wie Decca läßt sich das natürlich machen. Die haben jetzt auch bei ihrem Paura-Sampler alle Medien aktiviert, sogar spezielle Party-Events in Italien und auch in England dafür abgehalten - unglaublich, was da alles so fabriziert wird, nur um dafür Werbung zu machen. Interessanterweise fängt CAM/Sugar jetzt ebenfalls noch mit einer "Heritage-Reihe" an - also gleiches Etikett wie bei Unviersal in den USA. Erster Titel der Reihe Rotas AMARCORD, den es doch eh schon längst von Quartet gibt: https://www.facebook.com/CAMSugarMusic/ Alles irgendwie verrückt.
  8. Sehe ich auch so, aber irgendwie kann man immer noch ein gewisses Kultpotential feststellen. Aber die Reihe hat nicht annähernd erfüllt, was zu Beginn mit dem Artikel in Variety angekündigt wurde. Das hatte es so noch nie in der Filmmusik gegeben, dass man so eine Öffentlichkeit hatte.
  9. Wirklich? Etwa bei TREMORS, FLETCH LIVES, CHILD´S PLAY 2, MYSTERY MEN oder MUNSTER, GO HOME, die ich in der Reihe auf der LLL-Seite sehe? Keiner von denen ist für mich auch nur annähernd das, was ich als einen Klassiker bezeichnen würde.
  10. Man konnte es immerhin meist im weitesten Sinne an Film oder Musik festmachen oder zuletzt mit Quincy Jones an der Möglichkeit, Musik eines bedeutenden Komponisten zu veröffentlichen. Hier sehe ich das alles nicht.
  11. Wirkliche Film- oder Filmmusikklassiker - wie man so was früher mal bezeichnet hätte - waren in dieser Reihe bislang ohnehin nur ganz selten dabei. Im Prinzip kann man da alles und jedes unterbringen, was halt mal so mehr als 10 Jahre alt ist. Natürlich totaler Etikettenschwinel und von daher eigentlich witzlos. Die Etikettierung könnte man auch bleiben lassen.
  12. Universal Pictures Film Music Classics Collection? Klingt mehr wie eine Alibisache, um die Reihe am Leben zu halten. Film und/oder Musik ein Klassiker von Universal?
  13. Hi Ihr, wie suchen verzweifelt ein Lied aus der Netflix Serie Folge 3. Minute 17:55. Da steht der Kollege in der Disco und das Lied läuft, leider kann Shazaam usw. das nicht erkennen. Ich hänge mal noch eine Audio Aufnahme davon an. Vielleicht haben wir ja bei Euch Glück :) Viele Grüße Ann WhatsApp Audio 2021-11-28 at 16.45.01.m4a
  14. HIer hat sich ein Jay große Mühe gemacht bei dieser Liste. Interessante Zusammenstellung, die auch Rechteinhaber zeigt, die noch lizensieren. Danach sieht es für Born On The Fourth Of July gut aus. Bei WB und Sony ist ja praktisch alles vorbei. The Witches Of Eastwick hatte LLL damals in Arbeit und wurde durch die reine Neuauflage des alten Albums auf Perseverance ausgebremst.
  15. Genau, das war die Quelle, das kam mir auch alles sehr spanisch vor. Kann mir eben höchstens vorstellen, dass Jarre im Gespräch oder ein Wunschkandidat war, aber mehr auch nicht.
  16. Es ist eine gekürzte Ausstrahlung. 3 Stücke fehlen: Close Encounters, Nimbus2000 und Leia's Theme, wenn ich mich recht erinnere.
  17. Heute Spätabend im RBB: Aus der Philharmonie Berlin John Williams dirigiert John Williams So 28.11.2021 | 23:50 | rbb Fernsehen https://www.rbb-online.de/fernsehen/beitrag/John-Williams-dirigiert-John-Williams.html Evtl. gekürzte Ausstrahlung im Vergleich zu den Konzerten.
  18. Letzte Woche
  19. Das mit Jarre stand in diesem Komponistenporträt von Marc Hairapetian aus dem Jahr 2004 drin: "Noch in diesem Jahr soll nach einem langen Rechtsstreit endlich eine Kinoversion der in Jugoslawien mit internationaler Besetzung (u.a. Rupert Everett, Ben Gazzara) gedrehten TV-Miniserie "... and Quiet Flows the Don" (1992, Regie: Sergei Bondarchuk) zur Aufführung gelangen, für die Jarre einen an "Doktor Schiwago" und "Shogun" gemahnenden Mammut-Score erstellte." https://spirit-fanzine.de/heroes/texte/jarre.htm Allerdings habe ich diese Info sonst auch nirgendwo gelesen. Es kann eigentlich fast nicht sein, daß Jarre einen "Mammut-Score" dafür erstellt haben soll. Wann denn auch, da der Film bzw. die TV-Serie zu der Zeit ja noch gar nicht fertiggestellt war. Und es stimmt zudem nicht, daß das Epos in Jugoslawien gedreht worden sein soll - es war nämlich an Originalschauplätzen in Russland gedreht.worden. Von daher scheint mir das doch weit hergeholt, wenn man mal die Nähe der Romanvorlage zum von Jarre vertonten DOKTOR SCHIWAGO außer Betracht läßt.
  20. Ich frage nur, weil ich meine mal gelesen zu haben, dass im Zusammenhang mit dem Projekt der Name Maurice Jarre gefallen ist. Aber es kann gut sein, dass ich da etwas durcheinander bringe.
  21. Ich glaube kaum, daß Bacalov schon Anfang der 90er als Komponist feststand. Er ist ja im Prinzip erst durch IL POSTINO Mitte 90er auf internationaler Ebene so richtig bekannt geworden. Und das dürfte bei Produzent Rispoli dann auch den Ausschlag gegeben haben. Bacalov selbst hat sich übrigens über die sehr wirren Produktionsabläufe bei diesem Film gewundert und darüber, daß er dann gar nicht in die Kinos kam.
  22. Nach dem CD-Erwerb der Carl-Davis-General-Fassung wurde mir bewußt, daß ich die Joe-Hisaishi-General-CD-Fassung noch gar nicht im Regal stehen habe Von daher...heute im Briefkasten: Übrigens: Auch 3 Wochen nach dem Release ist die digitale Version der Davis-Doppel-CD immer noch nicht korrigiert...
  23. Weiß man ob Bacalov schon immer als Komponist vorgesehen war, oder handelt es sich um eine spätere Entscheidung?
  24. Das ist eine äußerst komplizierte Geschichte mit diesem Film. Als Regisseur Bondarchuk 1994 atarb, war der Film noch gar nicht fertig gestellt. Dem italienischen Co-Produzenten das Geld aus und die Banken in Italien haben jeglichen Kredit gesperrt. Jahrelang lag das Projekt dann auf Eis und wurde erst ca. 2004 wieder aus der Versenkung gehoben. Der Sohn von Bondarchuk hat versucht, den Film noch irgendwie fertigzustellen und er wurde dann in Russland 2006 als mehrteileige TV-Serie gezeigt, hier in Europa gab es ein paar Jahre später dann eine dreistündige Kinofassung, die in Deutschland seit 2011 auch auf DVD verfügbar ist. Hier das, was Wikipedia dazu schreibt: "Bondarchuk's last feature film, and his second in English, was an epic TV version of Sholokhov's And Quiet Flows the Don, starring Rupert Everett. It was filmed in 1992–1993 but premiered on Channel One only in November 2006,[7] as there were disputes concerning the Italian studio that was co-producing over unfavorable clauses in his contract, which left the tapes locked in a bank vault. After his death, the film remained locked for several years until it was recovered and released in 2006." Ganz fertig ist die komplette Fassung wohl immer noch nicht. Der Produzent Enzo Rispoli ist inzwischen verstorben und nun ist der Sohn Nicholas am Ruder. Hier ein Interview mit dem Sohn: https://blogheriti.blogspot.com/2019/05/genghis-khan-story-of-lifetime-and-and.html#!/2019/05/genghis-khan-story-of-lifetime-and-and.html Die Musik von Bacalov wurde im März 2006 in Moskau in den Mosfilm-Studios - ich glaube mit dem Moscow Symphony Orchestra - eingespielt. Hier gibts sogar ein paar Fotos von den Recording Sessions: http://www.digitalrecords.it/project/il-placido-don-la-carica-dei-cosacchi/
  25. Wurde hier noch nicht erwähnt. Williams hat nach seinem Berliner Konzert die Leipziger Thomaskirche besucht. Foto von der Seite der Kirchengemeinde. Die Dame kennt man.
  26. Gedreht wurde der Film doch aber schon Anfang der 90iger, denn Regisseur Bondarchuk ist ja schon 1994 gestorben. Merkwürdig, dass er dann erst 2006 veröffentlicht wurde. Weiß man denn, wann der Score tatsächlich eingespielt wurde?
  27. "Ein wenig abschreckend" ist sicher noch untertrieben, auch die Aussage oben "in-depth liner notes by writer Julie Kirgo". "In-depth" gibt es bei ihr nicht, es geht nur um ihr Riesenego und vollkommen oberflächliche, verschwurbelte Texte. Ich habe in letzter Zeit mal wieder einige Alben gehört, zu denen sie die "Begleittexte" beigesteuert hat. Da helfen auch die Hochglanzbooklets von Jim Titus nichts, wenn die textlichen Inhalte im Gegensatz dazu massiv abfallen. Ein besonders schlechter Witz ist die Neuauflage von French Connection auf LLL, die Liste könnte man weiterführen, gerade auch bei einigen der Golden Age Fox-Scores auf Intrada.
  28. Schon unglaublich, wie viele Hindernisse es gerade bei dieser CD-Veröffentlichung über mehrere Jahre hinweg wohl gegeben haben muß. Ich hatte eigentlich fast gar nicht mehr damit gerechnet. Der Name Julie Kirgo schreckt zwar hinsichtlich der Liner Notes ein wenig ab, aber ansonsten doch endlich noch eine herausragende LLL-Doppel-CD zum Ende des Jahres und ein schönes Weihnachtsgeschenk.
  29. Seit vielen Jahren wünsche ich mir die großartige epische Musik zur russischen Romanverfilmung QUIET FLOWS THE DON von Luis Bacalov aus dem Jahre 2006 noch auf CD. Ebenfalls sehr schön wäre endlich mal eine Veröffentlichung des aus demselben Jahr 2006 stammenden THE FALL von Krishna Levy. Leider tut sich in beiden Fällen nach wie vor nichts. Vor allem beim Bacalov ist es ein echtes Trauerspiel, da der Produzent des Films den Score einfach nicht lizenzieren will bzw. horrende Summen dafür verlangt. Wir hatten es bei Alhambra vor ein paar Jahren mal versucht, aber es war einfach nichts zu machen.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
  • Spende fürs Forum



  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum