Jump to content
Soundtrack Board

gargamel

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    258
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von gargamel

  1. Also ich für mich muss sagen, dass ich die End-Credits zu Episode 2 zig mal gehört habe. Wie Williams das Darth-Vader/Imperiums-Thema in den Kontrabässen schnarren und von Harfe begleiten lässt...das war schon top!!! Insgesamt muss ich nach einigen Hördurchgängen sagen, dass mir diese Musik wirklich sehr, sehr gut gefällt. Rey's Theme ist seit Sonntag ein fester Bestandteil meines Tages. Selbst beim Einschlafen ist diese wunderbare Melodie noch in meinem Ohr!!! Schon lange nicht mehr gehabt sowas! Die CD selbst ist toll: der Sound ist umwerfend, die Aufnahme hat ordentlich wumms, mit einem Hauch von Hall und einer Klarheit die sie fast zu einem Refernzprodukt werden lässt. Shawn Murphy liefert wieder eine detailreiche Aufnhame, die von Patricia Sullivan vorzüglich (nach Muprhys Vorgaben) gemastert wurde. Für mich ein echter Knaller zum Jahresausklang. Man verzeihe mir das blumige Geschwätz, aber: möge die Macht mit Williams sein - für immer! ;-)
  2. Also mich nervt's mittlerweile auch. Klar würde man sich freuen, wenn's ein unübertroffenes Meisterwerk würde/wäre - aber mal ehrlich: vollbringt Ihr auch jeden Tag auf der Arbeit Höchstleistungen?? Sicherlich nicht. Der Mann ist 83 - da dürfte es dann auch mal etwas ruhiger werden oder eben kein zweites Empire Strikes Back. Immer dieses Geschrei nach Meisterwerken. Man sollte die Kirche einfach mal im Dorf lassen und letztlich kann ich mir bei Williams kaum vorstellen, dass da mal was kommt was unterste Schublade wäre!?! Man sollte sich einfach freuen, dass Williams in der Lage war den siebten Teil zu machen und sich freuen, dass seine Musik auch noch in aktuellen Kinoproduktionen ertönt. Eigentlich muss das reichen - vor allem wenn man wie er quasi ein halbes Jahrhundert komponiert und das auf so weitgehend hohem Niveau! Gruß Jens
  3. Hm - also Indy IV hat mir (ehrlich gesagt) ziemlich gut gefallen. Schöner wäre zwar natürlich ein "neuer" Empire geworden, aber letztlich zählt für mich nur eines: John Williams hat noch einen Star Wars vertont. Das ist mehr als man hätte erwarten können. :-)
  4. Nachdem der Film gerade auf Pro7maxx läuft...kann ich nicht verstehen warum die Musik von Giacchino eigentlich so schlecht weg kommt. Ich mag diese Musik sehr. Ich habe nicht die DeLuxe-Edition, aber ich fand/finde das Album auch gut konzipiert und ein hier oder im Deluxe-Thread geäußerte Kritik, dass es nicht alles wesentliche enthalte, kann ich nicht nachvollziehen. Das eigentliche Album hat alle wichtigen Momente inne...wobei ich auf youtube auch die Komplett-Version mal hören konnte und mir auch diese gefiel, weil sie einige Harrison-Thema-Variationen hat. Das Harrison-Thema ist für mich eines der gelungensten seit Jahren. Es funktioniert auf so vielschichtige Weise...das gefällt mir bis heute. Ein echter Ohrwurm. Warum sollte Giacchino nicht auf im "ersten" Teil etablierte Themen oder Motive zurück greifen. Er ist Komponist genug um damit zu spielen und wie schon gesagt, dass Harrison-Thema ist top. Schlagt mich, aber ich mag den Film und die Musik! Auch wenn ich im Ursprung ein Fan der Ur-Crew und vor allem der Next-Generation war/bin - so muss gestehe ich, dass ich mit dem "neuen" Ansatz was anfangen kann. Gruß Jens
  5. Hallo Markus, sehr schön geschrieben!!! Zumal auch für mich TMP bisher mein Lieblingsscore aus der Feder des Meisters ist - dicht gefolgt von Poltergeist und Final Conflict. Ich wäre sogar geneigt soweit zu gehen, TMP als die beste Filmmusik aller Zeiten zu bezeichnen (ich weiß Blasphemie ;-) ). Die Musik ist so ausdrucksstark wie kaum eine andere! Die LaLaLand-Edition ist wohl die Definitive dieser großartigen Musik! Nochmals: sehr feine Rezension - danke! Gruß Jens
  6. Also der Klang ist ähnlich der Sony-Ausgabe. Unter Kopfhörer wäre ich geneigt zu sagen, dass die Aufteilung (also das Stereobild) etwas differenzierter ist. Aber das ist letztlich ein subjektiver Eindruck, den ich nicht wirklich belegen könnte. Ehrlich gesagt hatte ich gehofft, dass man mehr aus den Bändern geholt hätte. Gruß Jens
  7. Nachdem das Album am Freitag eintraf und ich Zeit für zwei Hördurchgänge hatte muss ich sagen: passt! Aus meiner (zugegebenermaßen barry-pro-)Sicht würde ich sagen, die Expandierung (wobei ich fast glaube, dass das Album komplett sein muss, denn was Costner für den Director's Cut an Musik verwendete, war bereits bestehendes Material) funktioniert. Dadurch das die kurzen Stücke nun mit dabei sind und z. B. auch das Material enthalten, dass Barry für die Sioux ersann. Das "lockert" das Ganze doch auf. Klar die bereits mehrfach veröffentlichen Hauptthemen kennt man, das Hinzufügen von neuem Material lockert den Hörfluß aber meiner Meinung nach wieder auf. Das tolle "The Buffalo Hunt"-Stück wurde erweitert um "Smiles a lot is saved" - das macht Sinn und vor allem Spaß. Die Büffel-Jagd ist hier übrigens ohne "Bandschlinger" zu hören, diese Version ist nun in den Extras (Alternates) wieder zu hören und zeigt somit, dass auf der 2004'er Sony das "falsche" Stück als richtig verkauft wurde. ;-) Apropos Alternates: auch die haben mir persönlich Spaß gemacht. "Charge" möchte ich hier mal nennen, dass hier um einiges "fröhlicher" klingt, als die finale Film-Version. Wie schon eingangs erwähnt, dass Album macht mir persönlich Spaß - ich gebe aber offen und ehrlich zu, dass einiges möglicherweise durch die rosarote John-Barry-Fan-Brille etwas verklärt sein könnte. Dennoch möchte ich die Aussage wagen: das hier wohl doch eine defintive Version dieser Musik vorliegt. Und ich bin sicherlich nicht der einzige, der diese oft nur eine Minute langen Stücke aus dem Film schon immer auf allen bisherigen Veröffentlichungen vermisst hat. Gruß Jens
  8. Ohne die Intrada-Veröffentlichung jetzt schlecht reden zu wollen: wie Sebastian schon sagt - das Original-Album erfüllt seinen Zweck. Es bietet die Musik wunderbar präsentiert mit gutem Querschnitt, mal melancholisch, mal verrückt, mal mystisch. Der Klang ist sehr gut, leicht hallig und trotzdem sehr detailreich und mit Druck wo er nötig ist. Die Aufnahme von Shawn Murphy und Dennis Sands ist eigentlich über jeden Zweifel erhaben, das Mastering ist sehr gut. Die Musik ist es sowieso und Shirley Walker holt alles aus dem Orchester raus. Diese Musik ist mir auch einer der bzw. die liebste im Elfman-Schaffen. Ich weiß noch wie ich den Film das erste Mal sah und dieses wunderbare Thema zu Gehör bekam. Was für ein Fest, als ich dann die CD fand! Da unsere Experten hier schon vermutet hatten, dass EDWARD dabei sein wird, war ich der Meinung dass ich die Musik nochmal hören sollte. Nun ja - heute hat's erst geklappt. Eine Schande dass ich die Musik so lange nicht mehr gehört hatte. Gerne hätte ich jetzt die Hörproben der Intrada (die ja i. d. Regel sehr aussagekräftig sind) mit dem Ur-Album verglichen, aber mein Media-Player hat Husten und will nicht. ;-) Was mich angeht: ich denke ich werde erstmal verzichten. Ich fühle mich mit dem Ur-Album mehr als gut bedient - es lässt eigentlich keine Wünsche offen! Gruß Jens PS: Wer die Musik noch nicht hat, sollte in irgendeiner Form zuschlagen. Auch wenn ich Intrada oder LaLaLand jetzt das Geschäft vermassele: bei Amazon gibt's das Album für 5,99 Euro!
  9. Ich glaube was John Barry angeht da gibt es eigentlich nur zwei Wege: man liebt ihn oder hasst ihn! ;-) Ich gehöre zur ersten Gruppe (immerhin war er "Schuld", dass ich an die Filmmusik geraten bin) und freue mich über diese Ausgabe!!! Die expanded von Sony vor ein paar Jahren war natürlich nicht schlecht, bot die "Büffel Jagd" endlich in der Filmversion (aber mit hörbarem Bandleiern direkt am Anfang), ABER mir persönlich fehlten immer so "kleine Schnipsel" wie z. B. das erste Treffen von Dunbar und den Indianern oder wenn bei der Büffel-Jagd fast einer der Jugendlichem umkommt. Das waren kleine, interessante sehr percussionlastige Stücke, die jetzt dabei sind...denke ich. Was den Sound angeht: Hörproben gibt's ja noch keine, aber LaLaLand macht da eigentlich keine halben Sachen und eines war an der früheren Expanded ausbaufähig: der Sound. Der zwar nicht grundsätzlich schlecht war, aber ich war immer der Meinung, dass da mehr gegangen wäre. Ich verstehe Kritiker die sagen, da wiederholt sich zuviel usw., ABER dazu würde ich gerne auf den ersten Satz verweisen. ;-) Ich freue mich auf die Veröffentlichung und werde bestellen! Gruß Jens
  10. Im Prinzip hätte ich es auch im "Jerry Goldsmith"-Beitrag bringen können, da aber der Williams-Beitrag der aktuellere ist: Gestern ist wohl der langjährige Ton-Ingenieur Eric Tomlinson im Altern von 84 Jahren verstorben. Seine Art Filmmusiken aufzunehmen, die Akustik der Aufnahmestudios mit einzubeziehen und ein wunderbar akurates Stereobild der Musiken auf Band festzuhalten sind wohl bekannt, um nicht zu sagen legendär. Es ist sicherlich nicht übertrieben wenn man sagen würde, dass der Erfolg der Williams- und auch Goldsmith-Musiken zu einem gewissen Anteil der genialen Arbeit von Tomlinson zu verdanken ist. Wie würde wohl Star Wars ohne ihn klingen? Wie würde Night Crossing von Goldsmith ohne ihn klingen. Das er dennoch nicht immer den besten Ruf hatte lag aber nicht an ihm, sondern dass einige Alben (hier meist CD's) einfach (mit Verlaub) Scheisse gemastert waren, wodurch seine großartige Aufnahmetechnik überhaupt nicht zur Geltung kam. Aliens, Liferforce sind dafür einige Beispiele, wo man mit besserem Mastering sicherlich hätte mehr rausholen können. Wie dem auch sei...schade, dass der Mann nun nicht mehr da ist. Auch wenn er wohl schon länger aus dem Geschäft war, mein Traum, dass man ihn mit einbezieht um endlich mal die definitiven Ausgaben der Ur-Star Wars-Musiken heraus zu bringen, wird somit ein Traum bleiben. Ein schöner Nachruf von Chris Malone im FSM-Board: http://www.filmscoremonthly.com/board/posts.cfm?threadID=112817&forumID=1&archive=0 Gruß Jens
  11. Ich habe ihm vor zwei oder drei Wochen auch nochmal geschrieben, bislang keine Antwort. Es sind noch Bestellungen aus März/April offen. Auch bei mir keine Titel die jetzt sofort hier sein müssten. Es waren ältere Intrada-/FSM-Titel. Ich besitze von diesen Scores Album-Fassungen und kann somit durchaus warten. Der letzte Titel den ich von ihm bekommen hatte, war The Ghost and the Darkness oder The River Wild...da bin ich jetzt unsicher. Wie dem auch sei... Es tut mir sehr leid zu hören, dass der Soundtrack-Club und Herr Krohn möglicherweise in Schwierigkeiten sind. Für mich war Herr Krohn als ich anfing im Internet zu forschen und bestellen (Anfang 2003) die erste Adresse! Daran hat sich eigentlich nie groß etwas geändert. Ich muss zwar zugeben, dass ich zwischendurch auch mal direkt in den USA bestellt habe, als ich mal mit PayPal Bekannschaft gemacht habe, ABER trotzdem habe ich immer wieder bestellt bei ihm und die offenen Bestellungen werde ich solange drin lassen, bis von ihm eine Nachricht eingeht oder die Internetpräsenz einen Hinweis enthalten würde, dass es vorbei ist.
  12. Verdammt...habe gerade mal "Ben Gardener's Boat" über Laptop gehört und dann mit der Decca (die über Kopfhörer) verglichen...das sind ja Welten!!! Das Schlagwerk bei etwa 1:30 min. ist in der Decca mittig plaziert, auf der Intrada eher rechts (wie wahrscheinlich richtig) und sowas von klar. Generell fand ich die Decca immer etwas gedämpft...da ist wohl eine Bestellung fällig. Bei JAWS 2 hab ich dann bisher doch wiederstanden. Obschon ich immer interessiert war, war es nach den Hörproben dann doch so, dass ich erstmal passen wollte. Das wird mir bei JAWS wohl nicht gelingen...nur ärgerlich, dass ich die Decca noch kein ganzes Jahr habe. ;-)
  13. Selbst wenn es der schlechteste (Williams) Score des Jahres werden sollte...wenn Williams "Müll" komponieren würde, wäre dieser Müll wahrscheinlich noch meilenweit von dem entfernt was andere jemals als deren Meisterleistung hinbekommen würden...oder???!!! ;-) Ich bin gespannt und freu mich drauf - egal was dabei nun raus kommt!!! Gruß Jens
  14. Ist ja echt der Hammer was so ein paar neue Batterien bewirken können! Vielleicht sollte ich aufhören Ja-Batterien zu kaufen! ;-)
  15. Hab auch nur die Alhambra-Version, aber die mag ich sehr. Das Album macht richtig Laune!!! Noch eine kurze Frage zu der Gerhardt-Einspielung von Empire strikes back: Ist auf dieser Neueinspielung eigentlich auch "Mynok-Cave" enthalten? Martin Du hattest mir ja mal gesagt, dass auf Williams-Original-LP-Programm der Mynok im Main Title eingebettet war, ist dies hier auch so? Ich habe schon länger an diesem Album überlegt (überhaupt an den Gerhardt-Einspielung zu Star Was/Close Encounters und Return of the Jedi)...weil diese schon immer für den überragenden Klang gelobt wurden und selbst Williams wohl davn begeistert war. Gruß Jens
  16. Das sind Nachrichten die man hören will! Würde ja eigentlich bedeuten, dass die Musik fertig ist oder zumindest in Teilen. Bin wirklich gespannt wie's klingen wird...wobei der Klang bei den Prequels ja ohne Fehl und Tadel war! Episode 1 wird von nicht wenigen in Sachen Spiel und Klang als Referenz-CD angesehen.
  17. Ging mir beim Anschauen ähnlich...die Themen sind sicherlich von Williams, aber es Klang irgendwie ein bißchen nach Remote Control-Klang-Ästhetik...ich gebe aber zu, dass es etwas hatte und für die "Gänsehautstimmung" nicht unerheblich war! Ich bin sehr, sehr gespannt auf diesen Film. Bildgewaltig, kunstvoll...das könnte wirklich ein Fest werden...für Ohren und Augen!!!
  18. Wirklich tolle Geschichte...die berührt!!! Man merkt, dass das zwischen Williams und Spielberg eine sehr tiefe Freundschaft ist. Wohl eher selten im Hollywood der heutigen Tage, ohne jetzt wirken zu wollen wie jemand der meint, dass früher alles besser war...aber früher war alles besser! ;-) Bin aber auch gespannt was Newman komponiert hat. Ich bin sicherlich nicht ein Newman-Kenner, aber AMERICAN BEAUTY, JOE BLACK stehen in meinem Regal und gefallen mir ausgesprochen gut. Sein Personal-Stil ist einprägsam. Na ja und als alter Bond-Fan muss ich sagen, dass mir SKYFALL nach anfänglicher Skepsis sehr, sehr gut gefiel!!! Die Musik braucht ein paar Hördurchgänge, bevor man merkt, dass man einerseits einen T. Newman hört und andererseits einen Bond, aber gerade seine Art den "braasy"-Bond-Sound hinzubekommen, war mehr als gelungen! Bitte mehr davon! Aber ich schweife ab...
  19. Es wird einem ja echt was geboten die Tage... :-) Aber die Sony-Wiederveröffentlichung ist ja sicherlich auch "composer aproved", denn das wird ja dann der "alte" Albumschnitt sein. Interessieren würde mich natürlich wer das Remastering gemacht hat (also bei der noch kommenden LaLaLand)...eventuell Chris Malone, der sich ja mit dem Star Wars-Dossier hervorgetan hat und auch schon einige Projekte bei LaLaLand, Kritzerland und Intrada betreut hat. Wäre sicherlich keine schlechte Wahl...würde dann aber sicherlich eine sehr dynamische CD werden, was ja nicht jedermanns Sache ist...bin gespannt! :-) Gruß Jens
  20. Ich habe auch die Sony und bin (mittlerweile) mit dem Sound auch nicht mehr zufrieden. Im Prinzip habe ich mir auch die selbe Frage gestellt wie Poldi, wollte aber nicht schon wieder als Sound-Fetischist rüber kommen. ;-) Was mich angeht (und vielleicht hilft Poldi das ja auch), so stellt sich für mich diese Frage nicht mehr, denn ich möchte die Tadlow-Neueinspielung abwarten bzw. werde diese kaufen. Ich habe das Original, eine Suite in fünf Sätzen vom Meister selbst eingespielt. Somit ist der Weg frei für die Neueinspielung unter Nic Raine, die (da bin ich sicher) sicherlich meisterlich sein wird! Gruß Jens
  21. @csongor: Haben die Prager auch mal eine neue Suite aufgenommen? Oder meinst Du vielleicht die damals von Silva veröffentliche Scheibe "Goldsmith conducts Goldsmith"? Soweit ich weiß, wurden Stücke von dieser Einspielung unter Goldsmith auch mit auf den Sampler "40 Years of Goldsmith" genommen. Somit hatte man dort ein Gemisch aus COPPO unter Nic Raine und RPO unter Goldsmith. Meine ich zu wissen...glauben... Gruß Jens
  22. Oh darauf ist ja sogar "Remington Steele" und "Hotel"...das Album weckt mein Interesse...
  23. Sehr schön geschrieben! Ich bin zwar keine 30 Jahre Kunde, ABER ich sehe es genau wie Du!
  24. Wie wohl viele von uns, habe ich immer mal wieder James Horner gehört in den letzten Tagen. Dabei war auch GORKY PARK in der Varese-Ausgabe. Bei Intrada hatte ich nochmal das verlängerte Album angesehen und dabei gelesen, dass die Varese und Kritzerland in einigen Stücken kein richtiges Stereo (nachträglich "gezaubertes" Stereo -wenn ich richtig gelesen habe-) präsentieren würden, insbesondere in den Streichern. Ist das wirklich so? Mir persönlich war's beim Hören eigentlich nicht so aufgefallen! Oder ist das einfach nur ein böser (aber untypischer) Trick von Douglas Fake? Weiß da jemand genaueres? Gruß Jens
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum