Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Lorne Balfe is set to compose the music for the upcoming animated feature The Lego Batman Movie. The film is directed by Chris McKay (Robot Chicken) and features the voices of Will Arnett, Zach Galifianakis, Michael Cera, Rosario Dawson and Ralph Fiennes. The movie is a spin-off of 2014’s The Lego Movie and follows Batman as he has to drop the lone vigilante thing and work with others in hopes to save Gotham City from Joker’s hostile takeover. Seth Grahame-Smith (Dark ShadowsAbraham Lincoln: Vampire Hunter) has written the screenplay. Chris Miller & Phil Lord (Cloudy with a Chance of Meatballs, 21/22 Jump Street) who directed the original Lego Movie (scored by Mark Mothersbaugh) are producing the project with  Dan Lin (Sherlock HolmesGangster Squad) and Roy Lee (The StrangersThe Lake House). The Lego Batman Movie is set to be released on February 10, 2017 by Warner Bros. Pictures. Visit the official movie website for updates.

Quelle: http://filmmusicreporter.com/2016/06/09/lorne-balfe-to-score-the-lego-batman-movie/

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und Christopher Gordon dirigiert.

 

Aber nicht DER Christopher Gordon oder?

 

Edit: Tatsächlich

 

15171121_10154623497543213_7051487412415

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

an den songs 1 und 9 war balfe auch beteiligt. seine themen sind ja da zu hören. der score selbst ist recht abwechslungsreich mit schicken themen versehen. mal ernst, mal locker luftig, dann wieder rockig und bombastisch mit fettem chor. und alles mit einem augenzwinkern versehen. sehr unterhaltsame musik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab den Freitag tatsächlich in einem Rutsch durchgehört, und muss sagen, dass mir der Score tatsächlich sehr gut gefallen hat - ganz große Empfehlung an all diejenigen, die auf farbenfrohe, hyperaktive Animationsmusiken im Stile eines John Powell stehen. Der RCP-Einfluss ist zwar über die gesamte Spielzeit des Albums vorhanden, dies ändert aber nicht daran, dass die Musik einfach unglaublich viel Spaß macht, klassischer Fall von "guilty pleasure"... ;) 

Dynamisches, an Powell erinnerndes brass writing, toller Choreinsatz, pulsierende Elektronik, die die Musik noch immer weiter nach vorne peitscht, dazu die unzähligen musikalischen Referenzen an Zimmer, Elfman, Walker und Hefti - eine unglaubliche Palette an Möglichkeiten, die Balfe gekonnt genutzt und damit einen herrlichen Parodie-Score gezaubert hat. Dem einen oder anderen mag die Musik vielleicht etwas zu überfrachtet vorkommen, mir hat's aber klasse gefallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum