Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

vor 4 Minuten schrieb SilvestriGirl:

Naja, wohin der Preis geht, ist dann wohl erwartbar .... traurig!

Und noch trauriger finde ich persönlich, dass sie Silvestri ♥️ vergessen haben. 😢

Ich glaube ja eher, der wurde nicht vergessen, sondern bewusst nicht nominiert. So läuft das Spiel leider nun mal. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb SilvestriGirl:

Naja, wohin der Preis geht, ist dann wohl erwartbar .... traurig!

Und noch trauriger finde ich persönlich, dass sie Silvestri ♥️ vergessen haben. 😢

Schlag dir das mit AVENGERS: ENDGAME mal besser aus dem Kopf, sonst wirst du noch öfter enttäuscht werden. Wenn sie nicht gerade ein super hip-zeitgemäßes, politisch verwertbares Culture-Clash-Konzept à la BLACK PANTHER haben, werden solche Franchise-Blockbuster-Musiken selten bis nie für große Preise nominiert (von STAR WARS und LORD OF THE RINGS mal abgesehen, aber das sind ja auch eher Ausnahmekonzepte). 

Zu den Globes: nicht uninteressant, der Pemberton war ja nicht unbedingt zu erwarten. Klang jedenfalls ganz interessant, was man da im Vorfeld drüber lesen konnte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Variety is reporting that several original scores submitted for Academy Awards consideration have been disqualified. Among the titles ruled ineligible are Knives Out (by Nathan Johnson), which was disqualified due to an “administrative mixup”, as well as The Irishman (by Robbie Robertson) and The Two Popes (by Bryce Dessner), both of which were expected to be ineligible because of the limited amount of original score and predominating use of pre-existing songs in the films. As anticipated, A Hidden Life (by James Newton Howard) will also not be eligible. Also confirmed to not have been submitted is the score for Ad Astra (by Max Richter with additional music by Lorne Balfe). Among the contenders for Best Original Song, Regina Spektor’s song One Little Soldier from Bombshell was also ruled ineligible because of an “administrative mixup”.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wäre ja was, wenn Alexandre Desplat mit seinem "Little Women"-Score gegen Thomas Newman gewinnen würde, der für seinen wunderbaren Score für den früheren Film leider leer ausging.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.12.2019 um 10:29 schrieb badbu:

sehe "Joker" auch als Gewinner.

sehr nice!

Freue mich aber auch sehr für Joaquin! Hoffe er bekommt den Oscar 🙂 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Soundtrack Composer:

Gudnadottir!...Was hab ich gesagt ? 😉 Aber es war eh klar dass sie den bekommen wird.

Wenn kein Wunder passiert, hat sie den Oscar jetzt schon sicher. 

Das hoff ich doch! Johann Johannsson wäre stolz. :) Ich drück ihr die Daumen.

bearbeitet von neo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die BAFTA-Nominierungen sind raus

Zitat


1917 – Thomas Newman
Jojo Rabbit – Michael Giacchino
Joker – Hildur Gudnadottir
Little Women – Alexandre Desplat
Star Wars: The Rise of Skywalker – John Williams
http://filmmusicreporter.com/2020/01/06/2020-bafta-nominations-announced/#more-65764

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Auszeichnung mit dem Golden Globe ist eine Frechheit für dieses oberflächliche musikalische Gepantschte. Ich kann mich angesichts der Vertonung überhaupt nicht freuen, dass endlich mal eine Frau in der Filmmusiksparte gewonnen hat. Die Musik verdient den Preis einfach nicht! Und es ist derart verlogen, dass man ihr den Preis unter anderem deshalb zugesteht, weil sie jung und weiblich ist. 😡😡😡😡

Der Oscarpreisträgerin kann man vermutlich jetzt bereits gratulieren - es sei denn, man drückt ihn Williams nochmal für seinen letzten Sternenkrieg in die Hand. Er hätte es verdient als Würdigung seines Lebenswerkes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SilvestriGirl hat es auf den Punkt gebracht!

Wo waren die Damen und Herren von der Foreign Press als tolle Komponistinnen wie Debbie Wiseman, Rachel Portman oder Shirley Walker, um nur einige wenige zu nennen, großartige Scores geschrieben haben? Scores die sehr wohl einige Auszeichnungen oder zumindest Nominierungen würdig gewesen wären ... aber die Auszeichnung für diese Komposition ist leider eine fragwürdige Entscheidung gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte das ja schon vor einiger Zeit erwähnt wie das laufen wird:

Zitat

The Joker von Gudnadottir ist mein Top-Favorit auf den Oscar dieses Jahr, nicht wegen der Qualität sondern weil der Name gerade angesagt ist und das auch ins Bild passen würde nachdem Göransson Letztes Jahr gewonnen hat.

Hätte ich mal nen 10er drauf setzen sollen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb SilvestriGirl:

Die Auszeichnung mit dem Golden Globe ist eine Frechheit für dieses oberflächliche musikalische Gepantschte. Ich kann mich angesichts der Vertonung überhaupt nicht freuen, dass endlich mal eine Frau in der Filmmusiksparte gewonnen hat. Die Musik verdient den Preis einfach nicht! Und es ist derart verlogen, dass man ihr den Preis unter anderem deshalb zugesteht, weil sie jung und weiblich ist. 😡😡😡😡

Der Oscarpreisträgerin kann man vermutlich jetzt bereits gratulieren - es sei denn, man drückt ihn Williams nochmal für seinen letzten Sternenkrieg in die Hand. Er hätte es verdient als Würdigung seines Lebenswerkes.

es ist doch nix neues...

Ich sag nur Gravity, The Social Network...

Man darf einfach nicht danach gehen oder denken, dass die beste Filmmusik den Oscar bekommt. So ist es leider nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Csongor:

SilvestriGirl hat es auf den Punkt gebracht!

Wo waren die Damen und Herren von der Foreign Press als tolle Komponistinnen wie Debbie Wiseman, Rachel Portman oder Shirley Walker, um nur einige wenige zu nennen, großartige Scores geschrieben haben? Scores die sehr wohl einige Auszeichnungen oder zumindest Nominierungen würdig gewesen wären ... aber die Auszeichnung für diese Komposition ist leider eine fragwürdige Entscheidung gewesen.

die foreign press war bei den anderen frauen nicht da, weil diese nicht solche gehypten dinge wie Chernobyl und Joker vertont haben. wären diese serie und dieser filme nicht in aller munde gewesen, hätte kein hahn nach Gudnadottir und ihren kompositionen gekrähnt. sie hatte auch schon Sicario 2 vertont, der stilistisch ja in eine ähnliche richtung geht. interessierte da noch keinen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oscars 2020:

Alexandre Desplat – Little Women

Hildur Guðnadóttir – Joker

Randy Newman – Marriage Story

Thomas Newman – 1917

John Williams - Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers (Star Wars: The Rise of Skywalker)

Das Rennen wird dann wohl Hildur gewinnen. 
Und Johnny soll dann endlich mal seinen Oscar fürs Lebenswerk bekommen :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb SilvestriGirl:

JOKER ist wohl leider der Favorit. Von Herzen gönnen täte ich es Williams. Meint ihr, er hätte eine Chance? ♥️

Die Komposition von John Williams ist zwar die BESTE aus dieser Reihe, aber aus bekannten Gründen wird er den Oscar wohl leider nicht gewinnen ...

Joker bekommt ihn 100%-ig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Lars Potreck:

also mir persönlich ist es völlig egal, wer sich den staubfänger hinstellen darf.

Das kann man zwar so sehen, dennoch ist der OSCAR nun einmal der höchste Filmpreis und da sollte es uns eigentlich schon tangieren, wenn der Preis verramscht wird. Dass wir dagegen machtlos sind, steht außer Frage. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Williams wäre hier natürlich der verdiente Gewinner, seine Musik ist die beste und ausdrucksstärkste aus der Auswahl. Er könnte sogar Chancen haben, wenn die Voter nostalgisch werden, und sich wie 2015 bei Morricone denken: okay, das ist ein großer Karriereabschluss, das bekommt meine Stimme. Wäre natürlich schön, und in diesem Fall auch verdient (sonst finde ich so einen Nostalgie-Scheiß ja in der Regel hochproblematisch...). 

Die trübe JOKER-Musik passt dagegen wunderbar in unsere tristen Zeiten - die Chancen stehen für Gudnadottir sicher am besten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach Sichtung aller Filme die für die Oscars nominiert sind (ausgenommen die Dokumentarfilme) würde ich die Oscars wie folgt verleihen:

 

Best motion picture of the year: 1917 Sam Mendes, Pippa Harris, Jayne-Ann Tenggren and Callum McDougall, Producers

 

Performance by an actor in a leading role: Joaquin Phoenix in JOKER

Performance by an actor in a supporting role: Al Pacino in THE IRISHMAN

 

Performance by an actress in a leading role: Renée Zellweger in JUDY

Performance by an actress in a supporting role: Kathy Bates in RICHARD JEWELL

 

Achievement in directing: 1917 Sam Mendes

Achievement in cinematography: 1917 Roger Deakins

Achievement in film editing: FORD V FERRARI Michael McCusker and Andrew Buckland

 

Adapted screenplay: THE TWO POPES Written by Anthony McCarten

Original screenplay: PARASITE Screenplay by Bong Joon Ho, Han Jin Won, Story by Bong Joon Ho

 

Achievement in music (Original Score): STAR WARS: THE RISE OF SKYWALKER Music by John Williams

Achievement in music (Original Song): "Stand Up" from HARRIET Music and Lyric by Joshuah Brian Campbell and Cynthia Erivo

 

Achievement in production design: PARASITE Production Design: Lee Ha Jun, Set Decoration: Cho Won Woo

Achievement in makeup and hairstyling: BOMBSHELL Kazu Hiro, Anne Morgan and Vivian Baker

Achievement in costume design: ONCE UPON A TIME...IN HOLLYWOOD Arianne Phillips

 

Achievement in sound editing: FORD V FERRARI Donald Sylvester

Achievement in sound mixing: FORD V FERRARI Paul Massey, David Giammarco and Steven A. Morrow

Achievement in visual effects: THE IRISHMAN Pablo Helman, Leandro Estebecorena, Nelson Sepulveda-Fauser and Stephane Grabli

 

Best animated feature film: MISSING LINK Chris Butler, Arianne Sutner and Travis Knight

Best animated short film: DCERA (DAUGHTER) Daria Kashcheeva

Best live action short film: THE NEIGHBORS’ WINDOW Marshall Curry

Best international feature film: PARASITE from South Korea. Directed by Bong Joon Ho

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum