Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Zitat

 

Remastered 4-CD release of magnificent Jerry Goldsmith score! ABC presents mammoth 1981 television mini-series dramatizing Roman siege of Jewish fortress known as Masada in AD 73. Lavish production features Peter O’Toole, Peter Strauss, Barbara Carrera, David Warner, Anthony Quayle. Boris Sagal directs, Joel Oliansky scripts from Ernest Gann novel. Jerry Goldsmith scores first half of film, Morton Stevens tackles second half using Goldsmith thematic material augmented by his own original music. Intrada premiered entire score by both composers in 2011 as 2-CD set, presented from session elements vaulted by NBCUniversal including stereo masters for Goldsmith score, split-mono masters for Stevens score. (Split-mono format means while limited stereo spread can be made, all strings are relegated to one channel, brass on another, etc. for mono mixdown and storage purposes. Ideal stereo listening was never intended.) Now, studio has unearthed and provided brand new transfers of Stevens score from actual 2” multi-track stereo masters, allowing completely new true stereo mix of Stevens’ complete score plus previously unreleased alternate material. New 4-CD remastering of entire Jerry Goldsmith score includes several previously unreleased alternates as well as new presentation of original re-recorded album of Goldsmith highlights issued on record and cassette in 1981 by MCA label. Goldsmith anchors everything with syncopated melodic line in minor-mode emphasizing rhythmic motion, gives theme forward motion courtesy frequent energy in percussion, low brass embellishing string figures. Richly moving love theme another highlight. Standing out as well are riveting action sequences, most of which were missing from 38-minute MCA album. Spotlight goes to several sizzling cues early in first part. Another spotlight goes to magnificent, lengthy “Move On”, (“The Road To Masada” on MCA re-recording), layering dynamic brass fanfare material for Roman army into masterful meld of pulsating march and aggressive action sequence. Original soundtrack performance is arguably much crisper, more exciting than re-recorded take but listeners get both versions in any case! All bumpers, credit sequences included as well (known as “format music” in television jargon.) Morton Stevens score touches on major Goldsmith themes but really shines in spectacular, tour-de-force original action music for fourth and final segment of the film, featuring climactic siege of Masada. Stark, striking music for closing mass suicide scene another emotional highlight. All-new artwork included in this dramatic 4-CD package! Jerry Goldsmith conducts his score, Morton Stevens conducts his score. Intrada Special Collection 4-CD release available while quantities and interest remain!
 

CD 1 MASADA – PART I
01. Masada – Part I Main Title (5:19)
02. Burning City (1:55)
03. Not Finished (0:39)
04. Nothing To Worry About (1:08)
05. Roman Fanfare/Not For Years/Taxes (Revised #2) (2:59)
06. The Granary (2:05)
07. No Horses (1:29)
08. Too Dark (Revised #2) (0:51)
09. The Mime (Roman Source) (3:00)
10. Welcome Home (1:50)
11. Roman March (2:55)
12. Your Land (4:43)
13. Masada – End Part I (Our Answer) (1:07)
14. Masada Theme (End Credits) (1:23)
Total Part I Time: 31:26

MASADA – PART II
15. The Return (3:10)
16. Move On (7:17)
17. The Moabites (2:30 18. Lineup (2:51)
19. Roman Horns #1/Roman Horns #2/Formalities Over (0:58)
20. The Camp (1:11)
21. Not Necessary (1:50)
22. Bumper No. 3/No God (1:55)
23. The Sun (1:33)
24. Roman Horns #3/Another Victory (0:39)
25. Night Patrol (1:47)
26. The Slaves (4:40)
27. Bumper No. 2/A Matter Of Logic (2:58)
28. The Mask (1:24)
29. Her Desire (0:50)
30. Everybody In The Pool (2:48)
31. A Man Before (2:16)
32. No Chance (0:15)
33. Bumper No. 1/Back To Work/Masada – End Part II (Vespasian’s Monkey) (1:43)
34. Masada Theme (End Credits) (1:23)
35. MCA Logo (0:07)
Total Part II Time: 44:04
CD 1 Total Time: 75:33

CD 2 MASADA – PART III
01. Masada End – Intro (International Version) (0:37)
02. Belly Dance (3:55)
03. Nothing To Give (0:51)
04. Running Water (3:31)
05. Voice From Above (2:06)
06. Falco’s Tour (1:39)
07. Mid-Day Ration Of Death (Revised #2) (1:58)
08. Building The Ramp (1:12)
09. Pain In The Neck (1:30)
10. Falco’s Orders (0:37)
11. Ready For War (0:54)
12. Masada – End Part III (2:28)
13. Masada Theme (End Credits) (1:23)
Part III Time: 23:07

MASADA – PART IV
14. Precarious Meeting (Revised) (4:15)
15. Meeting Unsuccessful (1:56)
16. Zealots Prepare (1:45)
17. Sheva Gives Again (1:41)
18. The Tower (0:54)
19. Discovery/Inner Wall/Ram’s Head (10:29)
20. Burn It/Fire (5:29)
21. Sheva’s Decision (5:06)
22. West Wind (0:29)
23. Zealot Meeting (0:32)
24. Make-Up For Death (1:50)
25. Eleazar Speaks (4:40)
26. Plenty Of Time/Reckless (1:24)
27. Silva’s Soliloquy (6:36)
28. Masada – End Part IV (1:40)
29. Masada Theme (End Credits) (1:23)
30. MCA Logo (0:06)
Part IV Time: 50:44
CD 2 Total Time: 73:56

CD 3 MASADA – PART I (Extras) – Jerry Goldsmith
01. Masada – Part I Main Title (Alternate Mix) (5:19)
02. Taxes (Original) (1:16)
03. Taxes (Revised #1) (1:16)
04. Too Dark (Original) (0:50)
05. Too Dark (Revised #1) (0:48)
06. The Mime (Roman Source -– Alternate Intro) (3:03)
07. Roman March (Long Version) (5:51)
Jerry Goldsmith Extras Time: 18:34)

MASADA – PART III & PART IV (Extras) – Morton Stevens
08. Drums (0:39)
09. Mid-Day Ration Of Death (Original) (1:54)
10. Mid-Day Ration Of Death (Revised #1) (1:59)
11. Pain In The Neck (Alternate) (1:29)
12. Drums No. 2 (1:39)
13. Precarious Meeting (Original) (3:20)
14. Silva’s Soliloquy (International Version) (5:07)
Morton Stevens Extras Time: 16:26
CD 3 Total Time: 34:58

CD 4 MASADA – Original 1981 Soundtrack Album
01. Main Title (5:08)
02. The Old City (3:31)
03. The Planting (3:01)
04. The Road To Masada (6:59)
05. Night Raid (3:35)
06. Our Land (4:46)
07. The Encampment (2:35)
08. No Water (2:35)
09. The Slaves (5:19)
Total CD 4 Time: 37:33


Parts I & II Composed and Conducted by JERRY GOLDSMITH
Parts III & IV Composed and Conducted by MORTON STEVENS
Themes b

https://store.intrada.com/s.nl?it=A&id=12349

CD3 und 4 hätten ja wohl auch auf einen Tonträger gepasst...

masada_intrada.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das remasterte Album hätte mir eigentlich gereicht. Da muß ich noch überlegen. Lohnt sich denn die Komplettfassung, oder ist das wieder ein Fall von "weniger wäre mehr gewesen"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, letztendlich ist es eine Geld-Frage. Klangtechnisch wird sicher etwas mehr geboten, aber ob das diese Kosten rechtfertigt muss letztendlich jeder für sich selbst entscheiden.

Für die, die noch keine Version besitzen ist das auf jeden Fall eine großartige Gelegenheit! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Angus Gunn:

Das remasterte Album hätte mir eigentlich gereicht. Da muß ich noch überlegen. Lohnt sich denn die Komplettfassung, oder ist das wieder ein Fall von "weniger wäre mehr gewesen"?

Sollte Dich meine Meinung interessieren, dann hier mal das, was ich vor 10 Jahren zum damaligen Intrada-Set mit der Komplettfassung drüben bei Cinemusic geschrieben hatte:

"Der Klang ist sicherlich besser als auf dem alten Bootleg, aber die Aufnahme an sich läßt mich rundum kalt. Vieles wirkt wie eingezwängt, so daß keine richtig räumliche Klangfülle entsteht. Wenn ich die MCA-Neuaufnahme nicht kennen oder es sie nicht geben würde, dann müßte man sich natürlich mit diesem Original arrangieren und würde das vielleicht auch akzeptieren, sich daran gewöhnen, aber so ist bei mir zumindest ständig die für mich maßstabsetzende andere Aufnahme als deutlich bessere im Hinterkopf verankert. Und das macht dann keinen Sinn für mich.
Da Burlingame im Booklet-Text von einem sogar teilweise 68-köpfigen Orchester spricht, kann es nicht allein am Orchester selbst liegen, daß vieles sich nur wie 35-40 Mann anhört. Die Erklärung scheint eher die zu sein, daß wie Fake es im Tech Talk schreibt, die Scoring Stage bei Universal für das Orchester einfach zu klein war. Dadurch ist dann wohl auch dieser übermäßig trockene, zu enge und auch spitze Klang entstanden, wobei mir vor allem die Blechbäser viel zu sehr im Vordergrund stehen gegenüber den anderen Orchestersektionen, so daß die Balance nicht stimmt. Das wirkt sehr kalt auf mich und manchmal meint man sogar fast, das sei in irgendeinem Kellergewölbe aufgenommen worden. Schon ein gewaltiger Unterschied gegenüber der viel wärmeren, satteren und auch wirklich räumlich klingenden Neuaufnahme in London. Es ist eine ganz andere Akustik.
Hier das, was Fake schreibt:
"Because the Universal scoring stage was small and the orchestra quite large, this dry sound was unusually pronounced. With this in mind, we have added a judicious amount of reverb to provide a little "space" between the players and the room itself."

Was die Musik selber anbetrifft, so sind meines Erachtens die wirklich besten längeren Stücke ohnehin auf der Neuaufnahme bereits mit oben. Ein paar nette Tracks gäbe es da zwar noch, aber unbedingt haben muß ich das nicht und schon gar nicht in dieser etwas dünneren Originalaufnahme, die mich eben nicht berührt. Den römischen Marsch halte ich für kompositorisch sehr mäßig und ausgewalzt, egal ob nun schlanker oder fülliger ausgestattet. Auf den kann ich in der Form gut verzichten."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das heißt, das Orchester bei der Filmaufnahme war gar nicht kleiner,. sondern klingt nur so ausgedünnt wegen der Aufnahmebedingungen.

vor 28 Minuten schrieb Stefan Schlegel:
Den römischen Marsch halte ich für kompositorisch sehr mäßig und ausgewalzt, egal ob nun schlanker oder fülliger ausgestattet.

Mit dem Marsch ist "Road to Masada" gemeint?  Das Stück fand ich immer großartig. Ein Highlight auf dem Album. aber eigentlich bestand das Album fast nur aus Highlights. Ich zähle es zu meinen 5 Goldsmith-Favoriten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Angus Gunn:

Das heißt, das Orchester bei der Filmaufnahme war gar nicht kleiner,. sondern klingt nur so ausgedünnt wegen der Aufnahmebedingungen.

Wenn man das glauben möchte, was Burlingame schreibt oder im alten Intrada-Booklet geschrieben hat, dann lag es wohl an den Aufnahmebedingungen. Aber gerade im Vergleich mit der Londoner Neuaufnahme meint man schon, es mit einem deutlich kleineren Orchester zu tun zu haben wie es für TV-Verhältnisse normalerweise üblich war. Und dieses Original klingt halt dann doch insgesamt viel zu dünn.

vor 10 Minuten schrieb Angus Gunn:

Mit dem Marsch ist "Road to Masada" gemeint?  Das Stück fand ich immer großartig. Ein Highlight auf dem Album. aber eigentlich bestand das Album fast nur aus Highlights. Ich zähle es zu meinen 5 Goldsmith-Favoriten.

"Road to Masada" ist natürlich grandios. Dieses Stück ist selbstverständlich nicht gemeint, sondern der etwas merkwürdige "Roman March" auf CD 1 (Track 11),  der bei der Neuaufnahme dann auch gar nicht erst mit dabei war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mir kaum vorstellen, dass bei den Aufnahmesitzungen wirklich so viele Musiker gespielt haben. Oft wird das Bild auch verzerrt, weil alle Musiker addiert werden, die an mehreren Tagen an den Sessions wechselnd beteiligt waren. Aber sowas sollte ein Burlingame eigentlich wissen. Für mich klingt das alles viel zu dünn, als ob man es mit einem zu kleinen Miniaturorchester zu tun hätte. Und obwohl ich "complete and chronological" Anhänger bin, ist mir das alles zuviel an Material. Hier sage ich auch mal, dass einfach das Londoner Album ausreicht und die Originalversion in den Schatten stellt. 

Wäre schön gewesen, wenn Intrada die Neuaufnahme solo rausgebracht hätte, da die alte Varese CD stellenweise Masteringprobleme hatte und sowieso vor Urzeiten veröffentlicht wurde. Aber ich verstehe natürlich auch die Geschäftspolitik Intradas, da hier neues Bandmaterial zu Goldsmiths Score gefunden wurde und man so eine Möglichkeit sah, Geld zu verdienen. Sex ähh Goldsmith sells! :D

Ansonsten darf ich gar nicht darüber nachdenken, welche Schätze bei Universal TV nach wie vor noch zu bergen wären.... 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Musik zu MASADA hat mir in der Albumversion immer viel Freude bereitet und ich finde es schön, die Aufnahme jetzt in besserer Qualität bekommen zu können. Ich finde es auch nicht schlimm, dass Intrada die Musik nun nach knapp 10 Jahren nochmal auflegt, da gibt es wesentlich überflüssigere Goldsmith-Wiederveröffentlichungen, wohingegen ein Schatz wie A PATCH OF BLUE wahrscheinlich gar nicht mehr neu aufgelegt wird. Die komplette Musik habe ich vor Ewigkeiten mal auf dem Bootleg gehört und habe sie auch als recht dünn und schrill in Erinnerung. Man kann wahrscheinlich froh sein, dass Tadlow damals QB VII neu aufgenommen hat. MASADA wird da ja wohl nicht mehr kommen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum