Jump to content
Soundtrack Board

Alexander Grodzinski

Administratoren
  • Gesamte Inhalte

    12994
  • Benutzer seit

Alle erstellten Inhalte von Alexander Grodzinski

  1. Vielleicht haben sie ja einen besonderen Draht zu Universal Pictures. In ihrer THE THING Box war ja auch die seit Jahren OOP-CD von Morricones Score enthalten. Im Mediabook von RUNNING MAN, allerdings nicht von Turbine, war auch das alte Faltermayer-Album enthalten, welches ebenfalls seit Jahren oder gar Jahrzehnten OOP war. Mittlerweile hat Varese den ja erweitert neu veröffentlicht, aber beides sind Varese-Alben und Varese wurde doch mal von der Universal Music Group aufgekauft. Vielleicht gibt es da ja irgendeine Verbindung zu den Universal-Titeln, wie eben jetzt AN AMERICAN WEREWOLF IN LONDON. In der aktuell erschienenen WIXXER-Box von Turbine sind beispielsweise auch die Soundtracks dabei.
  2. Hat zwar nichts mit dem Score zu tun, ist aber immerhin "film related". Scheinbar war der fiktionale Sektenführer im Film, Jeremiah Sand, so ein beliebter Charakter, dass er nun sein eigenes Album veröffentlichen darf. Natürlich bereits 1974 aufgenommen und nun wiederentdeckt. Erscheint am 30. Oktober von Sacred Bones. Einer seiner Songs, "Amulet Of The Weeping Maze", war ja bereits als Maxi-Vinyl in der Collector's Edition des Films enthalten.
  3. Fehlkalkulationen gibt es natürlich auch, aber du versteifst dich zu sehr auf diese Box. Ich habe meine Anmerkung ganz bewusst allgemein gehalten und nicht explizit auf diese Box bezogen. Und HELLBOY ist doch auch ein gutes Beispiel. Hätte Varese den Preis nicht so gesenkt, säßen die wohl immer noch auf den Exemplaren. Und das war immerhin ein recht populärer Titel. Der Vinyl-Markt ist sowieso noch mal eine etwas andere Ecke als die reinen CD-Käufer. Bei Vinyl kommt es nicht selten vor, dass Auflagen schnell ausverkauft sind. Man siehe sich nur die ganzen Carpenter-Sachen an, die Sacred Bones so veröffentlichen. Da kommt auch jedes Album in zwei, drei unterschiedlichen Varianten, wobei meist die "normale" schwarze Vinyl in den Handel kommt, während es auf der Seite exklusiv noch andere Versionen davon gibt, wie buntes Vinyl. Und auch diese limitierten Auflagen sind teilweise innerhalb einer Stunde weg. Da schlagen aber eben auch viele Händler zu, die diese Ausgabe dann überteuert weiter verkaufen wollen. Ist bei der Williams-LP ja auch so, braucht man nur auf Ebay oder Discogs schauen. Und Carpenter scheint auf Vinyl ja sehr gut zu laufen. Gerade erst wurden THE FOG und ESCAPE FROM NEW YORK zum x-ten Mal neu auf Vinyl veröffentlicht. Mit den Vinyl-Veröffentlichungen von Carpenter-Scores in den letzten Jahren alleine kann man wohl mittlerweile einen Plattenladen betreiben. Bei Vinyl kommt es daher eher selten vor, dass die verramscht werden, besonders natürlich bei limitierten Sachen. Einfach, weil der Markt das da noch her gibt, weil es da noch genügend Leute gibt, die das Geld dafür ausgeben wollen. Und natürlich, weil die Auflagen da oft nicht ganz so hoch sind wie bei den Nischen-Soundtracklabeln. LLL hat sich beispielsweise ja schon die Finger verbrannt mit Vinyl, das auch kaum einer gekauft hat. Aber hier kam wohl eher die Kombination "nicht so populärer Titel" und "kleinere Reichweite" zusammen. Ist zumindest eine Theorie, wenn man sich ansieht, welche noch viel obskureren Sachen auf Vinyl ratzfatz weg waren, aber eben von Labeln wie Mondo oder Death Waltz kamen, die einfach ein viel größeres Publikum erreichen als LLL beispielsweise.
  4. Stimmt, und mit der "Warten, bis es einem die Label aus Verzweiflung hinterher werfen"-Mentalität überspringen manche Produkte sicherlich die Stufen 2 bis 4.
  5. Snow Files of the Week: "Spirit Wedding" aus "The X-Files", Episode "Kaddish" (1997). In dieser Episode aus der vierten Staffel geht es um den Mord an einem Mitglied der jüdischen Gemeinde in Brooklyn. Als er wieder zum Leben erwacht, in Gestalt des Golem, jagt und tötet er die Gruppe der Rassisten, die ihn umgebracht haben. Das Stück "Spirit Wedding" ist im Showdown der Folge zu hören. Mulder und Scully folgen dem Golem in die Synagoge und finden dort ihn und seine Fast-Ehefrau vor, die Hochzeitsringe austauschen. Nach einem Kampf zwischen Mulder und dem Golem hebt die Fast-Ehefrau den Zauber auf und die Kreatur wird wieder zu Staub. Mark komponierte ein Liebesthema, welches mehrmals in der Folge zu hören ist. Ausserdem benutzte er eine Art dunklen Flötenklang, um die Gegenwart des Golem zu untermalen. Dieser Track stammt vom ersten Volume der X-Akten-Musik von LLL, limitiert auf 2.000 Exemplare. Viel Spaß beim Hören!
  6. Ich habe auch nie behauptet, dass man sich die Box jetzt aus Mitleid zum Label zulegen sollte. Ich würde mir auch keine Musik kaufen, die mich nicht interessiert. Mir ging es um die Mentalität hinter deiner Aussage, das habe ich ja auch klar dargelegt.
  7. Ich hab die Box nur wegen THE STAND gekauft. Und später die separate Veröffentlichung davon auch noch. Ich habe also meinen Teil getan. Aber FIRESTARTER mag ich auch sehr, seltsamerweise gibt mir DREAMCATCHER irgendwie nix. Ich weiß nicht mal, warum, aber der Score hat mich nie wirklich erreicht. Erschwerend für die Box kommt natürlich dazu, dass eben THE STAND und DREAMCATCHER als Deluxe später noch einzeln veröffentlicht wurden. Aber ich persönlich finde es einfach schade zu sehen, dass Label ihre CDs quasi verramschen müssen, um noch halbwegs Schadensbegrenzung für sich zu erreichen. Bei dieser Box hier ist verramschen vielleicht das falsche Wort, obwohl das Set doch deutlich über die Hälfte im Preis gefallen ist. Aber wenn mir die Musik etwas wert ist, dann bin ich auch bereit, Geld dafür auszugeben. Natürlich ist das toll für diejenigen, die sich das Set bisher nicht leisten konnten oder wollten, aber diese "Ich möchte etwas haben und das am besten kostenlos"-Mentalität finde ich schon sehr schade. Wollte ich einfach nur mal sagen.
  8. Ja, das wird die Label sicherlich freuen, wenn niemand mehr die Alben bei Veröffentlichung kauft, sondern wartet, bis sie sie günstiger gemacht werden müssen und sich für das Label der eh schon schmale Gewinn vielleicht ganz verflüchtigt.
  9. Das sekundiere ich. Wenn ein seit Jahren oder Jahrzehnten erhältlicher Score dann doch mal ausverkauft ist, gibt es hier wohl nur einen, der dann schreibt "Schade, verpasst. Wo bekommt man den denn noch?".
  10. Der Song stammt von Pink Floyds erfolgreichstem Album "The Dark Side of the Moon" und ist im Grunde nur eine Verlängerung des vorherigen Songs "Brain Damage". Beide zusammen bilden das Finale des Konzeptalbums, welches eigentlich so konzipiert ist, dass man es am Stück hört, da einzelne Songs daraus für sich genommen mal mehr, mal weniger sinnvoll alleine für sich stehen können. Das Album beschreibt im Grunde des Kreislauf des Lebens und die Sorgen und Ängste, die uns darin begleiten. Roger Waters, der "Eclipse" geschrieben hat, beschreibt ihn so: Allerdings könnte ich mir denken, dass Roger nicht unbedingt froh darüber ist, dass der Song für den Trailer verwendet wurde, da er Hollywood allgemein eher kritisch gegenüber steht. Auf der anderen Seite muss den Song ja jemand lizensiert haben und da dürfte mittlerweile kein Weg mehr um die Band Pink Floyd herum führen. Oder fällt das dann unter "Neuschöpfung", da es nicht die Original-Aufnahme ist? Obwohl das Arrangement von Zimmer gegen Ende hin nun auch nicht so weit davon entfernt ist.
  11. Wie schon bei BIG TROUBLE IN LITTLE CHINA gibt es im Dezember nun auch zu THEY LIVE! eine Collector's Box des Films, die eine exklusive Vinyl-Single enthält. Und wie bei BIG TROUBLE hat Carpenter hierfür ein weiteres Stück aus dem Score neu eingespielt, welches bisher unveröffentlicht ist. Also das neu eingespielte Stück ist bisher unveröffentlicht. Auch das neu eingespielte Stück "The Alley War" aus BIG TROUBLE ist bisher nur auf der Single erschienen. Bei THEY LIVE! ist es der Track "Wake Up".
  12. Snow Files of the Week: "The Surgeon/Alpine Page/Dude Looks Like A Lady" aus "MillenniuM", Episode "Lamentation" (1996). Diese Folge, geschrieben von Chris Carter selbst, markiert einen Meilenstein innerhalb des "story arcs" von "MillenniuM". Nicht nur sehen wir in der Episode den Tod einer der Nebenfiguren, sondern auch die dämonische Lucy Butler, gespielt von Sarah Jane Redmond, hat hier ihren ersten Auftritt. Sie suchte Frank Black daraufhin auch in den weiteren zwei Staffeln heim. Ausserdem hat der sogenannte "Gehenna Dämon" hier seinen größten Auftritt. Musikalisch hat die Folge auch einiges zu bieten. Mark schrieb ein kurzes Motiv für den psychotischen Dr. Fabricant, welches aber im Verlauf der Folge eher zum Motiv für Lucy Butler wird ("The Surgeon"). Und Mark packte klassische Musik in seinen Score. In "Alpine Page" hören wir ein Stück aus Tschaikowskys "1812 Overture", welches später auch in der X-Files-Episode "Post-Modern Prometheus" auftauchte. Die Tracks stammen vom zweiten Set mit "MillenniuM"-Musik von LLL. Das Set ist auf 2.000 Stück limitiert und ist mittlerweile ausverkauft. Viel Spaß beim Hören!
  13. Angela Morley, noch als Mann. Also eigentlich Walter Stott.
  14. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass THE FOG und ESCAPE FROM NEW YORK mal wieder auf Vinyl veröffentlicht werden.
  15. Im November erscheint eine Collector's Edition des Films, bei der auch die Quartet-Doppel-CD mit dabei ist.
  16. Die Musik ist von Norman Ascot (eigentlich Wolfgang Pliverits), Gründungsmitglied der Gruppe Sunday, zu der ein paar Jahre später der junge Dieter Bohlen gehörte. Ascot hat für Roland Kaiser auch andere Lieder komponiert. Wie dieses hier.
  17. Wie gesagt, vielleicht wurden bei dem Score anderweitige, für das Studio lukrativere Verträge gemacht, was die Musik betrifft. Und sicherlich spielen da die individuellen Verträge der Komponisten auch mit rein. Ein Silvestri dürfte da einen besseren Stand haben als ein (damals) noch relativ unbekannter Göransson. Es kommen ja auch noch Score-CDs von Komponisten zu Filmen heraus, die weit weniger bekannt sind und damit wesentlich weniger Aufmerksamkeit generieren als die Marvel-Filme. Nach der Größe des Films wird da eben nicht mehr gegangen, da spielen lukrativere Überlegungen wohl eher eine Rolle. Somit werden die Verantwortlichen bei Hollywood Records sich schon was dabei gedacht haben, warum BLACK PANTHER oder auch GUARDIANS OF THE GALAXY VOL.2 nicht auf CD erschienen sind. Da sind wir dann wieder bei der alten Diskussion, dass Filmmusik für ein großes Label eigentlich nur Peanuts sind und sie es schon als großen Erfolg verzeichnen können, wenn sie von einer Score-CD weltweit 1.000 Stück absetzen können. Also haben sie scheinbar, was die Vermarktung der Musik von BLACK PANTHER betrifft, einen besseren Deal gemacht, den die vermeintlichen CD-Verkäufe nicht aufwiegen könnten. Vielleicht hat sich eben Mondo die Lizenz für den kompletten Score geholt, im Gegenzug darf aber keine CD mit der Musik erscheinen, damit das exklusiv bleibt.
  18. Die CD ist eben ein aussterbendes Medium, wie im Grunde alle physischen Medien. Wie man sieht kommt es mittlerweile nicht mal mehr auf die "Größe" des Films an. Den Score zu GUARDIANS OF THE GALAXY VOL.2 gibt es beispielsweise physisch auch nur auf Vinyl. Scheinbar ist man also gewillt, dem Vinyl-Trend zu folgen, auch wenn der sicherlich nicht so viel Umsatz generiert wie CDs, zumindest noch nicht. Aber seit Jahren befinden sich die CD-Verkäufe eben im Sturzflug und die Vinyl-Verkäufe steigen von Jahr zu Jahr an. Im Vergleich sind die Vinyl-Verkäufe zwar nur ein Prozentteil der CD-Verkäufe, aber wie gesagt, diese beiden nähern sich von Jahr zu Jahr immer mehr an. Mal sehen, wie lange es dauert, bis wirklich mehr Vinyl verkauft wird als CDs. Und die Rechnung scheint wohl ganz einfach zu sein: Vinyl-Verkäufe steigen, für eine Vinyl kann man mehr verlangen, also ist die Wahrscheinlichkeit einer Vinyl-Veröffentlichung hoch. Und man kann das dann sogar noch lizensieren an Label wie Mondo, womit man auch noch mal Kohle macht. Vermutlich gehen die Verantwortlichen einfach auch nach der Zielgruppe. Und für einen Film wie BLACK PANTHER dürfte die Zielgruppe wohl eher unter denen zu suchen sein, die sich eh keine CDs mehr kaufen. Also wird nur digital veröffentlicht und für die Sammler, die sich noch Vinyl zulegen, eben eine kleinere Auflage davon gepresst. Also kleiner im Vergleich dazu, in welcher Menge CDs (noch) gepresst werden.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum