Jump to content
Soundtrack Board

Krabat

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    261
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

194 Excellent

3 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Krabat

  • Rang
    Alter Forumshase

Profile Information

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

1.978 Profilaufrufe
  1. Ich höre gerade folgendes Album...(Teil 2)

    The Natural von Randy Newman 1984 Heroisches Sportlerdrama über Baseball mit Robert Redford. Herrausragend das triumphale Bläserthema. Da bekommt man Gänsehaut. Unterstützt durch die Magie der prickelnden Percussion und der elektronischen Bassverstärkung, ist es seit Jahrzehnten eine Hymne für sportliche Ausdauer, die oft bei Baseball-Events zur Einführung von Spielern eingesetzt wird Ein Hauch von Aaron Copland weht durch die Komposition, dazu noch eine Handvoll Big Band Jazzstücke, die die Partitur noch ein wenig origeneller machen. Durchweg hörenswert.
  2. Meine neuen im Januar:
  3. Trauriges aus aller Welt

    Dolores O'Riordan ist gestorben http://www.sueddeutsche.de/kultur/tod-von-cranberries-saengerin-dolores-oriordan-es-bleibt-ein-lied-zum-weinen-schoen-1.3827182
  4. Tut mir leid, aber ich seh’ in dieser damaligen Kritik weder Objektivität noch Subjektivität. Der Duktus ließt sich einfach nur boshaft. Ich ziehe vor jedem Komponisten den Hut der, aus dem Nichts, Noten aufs Papier bringt, aus denen eine Gesamtkomposition entsteht. Ob die jetzt gefällt oder nicht.Es tut fast schon weh, solche Formulierung über einen Mann zu lesen, der einen Score wie Open Range geschaffen hat.
  5. GHOST STORY, Daniel Hart JUNGLE, Johnny Klimek
  6. Ich höre gerade folgendes Album...(Teil 2)

    The Lighthorsemen (1987) von Mario Millo April 1917, eine Brigade Lighthorsemen, australische berittene Infantrie, greift in Palästina in den Kampf gegen die türkisch-deutschen Truppen ein. Vier von ihnen, Frank, Tas, Chiller und Scotty, sind Veteranen des blutigen Sturms auf Gallipolli. Frank wird bei der ersten Feindberührung verwundet, seinen Platz nimmt der unerfahrene Dave ein - und erweist sich gleich im ersten Kampf als nicht sonderlich mutig. Er gewinnt das Vertrauen der anderen erst, als er bei einem Luftangriff Umsicht beweist und die Pferde rettet. Bei der tollkühnen Attacke auf die Stadt Beersheba, der Tas das Leben kostet, rettet er das Leben des verwundeten Chiller.(Quelle: Videomarkt) Groß angelegte Orchesterpartitur von Mario Millo, die jeden Abenteuerfilm verschönern würde. Einer der großen australischen Filmscores.
  7. Ich höre gerade folgendes Album...(Teil 2)

    Blizzard von Mark McKenzie Als ihr bester Freund Bobby kurz vor Weihnachten in eine andere Stadt zieht, bricht für die kleine Jess eine Welt zusammen. Um sie aufzuheitern, erzählt Tante Millie ihr die Geschichte von Blizzard, dem jüngsten Rentier im Stall von Santa Claus. Es hat magische Kräfte und kann fühlen, wenn irgendwo auf der Welt ein Kind unglücklich ist. So findet Blizzard die zehnjährige Katie, die sich seit ihrem Umzug in eine neue Stadt einsam und traurig fühlt. Obwohl es Rentieren verboten ist, mit Menschen zu sprechen, freunden sich die beiden an. Um Katie zu helfen, riskiert Blizzard sogar die Verbannung aus dem Weihnachtsdorf, denn der grimmige Gehilfe von Santa Claus wartet nur darauf, dass das kleine Rentier einen Fehler macht. Blizzard und Katie müssen beweisen, dass eine Freundschaft nicht nur an Weihnachten mehr zählt als alle Regeln im Hause Santa Claus... (Quelle Amazon) Sehr schöner orchestraler Score, passend zur Weihnachtszeit. Mit Sicherheit kein Überflieger, vom Goldsmith-Schüler McKenzie, aber immer noch besser als mach' trashige synthetische Musik die in Hollywoods Mainstream so vorherrscht. Der Sound, der in der Eröffnungssuite etabliert wurde, legt den Grundstein für eine wichtige Schlüsselreise durch inspirierende Hinweise, mit wenigen Varianten für einzelne Szenen, die leicht von der konstanten Wohlfühlnatur des Films abweichen. Passt prima in jede Christmas-Score-Sammlung.
  8. Ich wünsche schon mal allen Boardmitgliedern und ihren Familien eine frohe und gesegnete Weihnacht.
  9. Dudamel hat auch ein Hommage-Konzert an John Williams gegeben, bei welchem der Meister himself anwesend war, und mit Begeisterung applaudiert hat.
  10. ... das Board ist eine Anlaufstelle welche mich immer aus dem grauen Alltag herausreisst, bin froh das es weitergehen kann .... Anne und Oliver for President
  11. Ich höre gerade folgendes Album...(Teil 2)

    Raggedy Man von Jerry Goldsmith Texas 1944 - Nita führt mit ihren Kindern ein anstrengendes Leben. Nach ihrer Scheidung hat sie einen Job als Telefonistin angenommen. Durch ihre Stellung hat sie in alles Einblick und an Einladungen von Junggesellen mangelt es nicht. Zwei Kriminelle haben es auf sie abgesehen. Entschlossen sich alles zu nehmen, dringen sie in Nitas Haus ein. Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt. (Quelle: Amazon) Einer dieser kleinen unbekanteren Filme, für die es Goldsmith liebte die Musik zu schreiben. Das Hauptthema wiederholt sich oft, aber was soll's, Wiederholungen solcher Qualität nehme ich gerne in Kauf. Unterbrochen werden die langsameren Sachen, von Spannungsmusik, was zu manchen tonalen Brüchen führt. Da wechseln Americana -Themen und Spannungs-Synthies einander ab, das man sich fragt, ob man sich noch im gleichen Film befindet. Dem etwas wirren Drehbuch des Filmes sei es geschuldet. Ein leider zu kurzer (34 min.) Score, der sicher noch mehr zu bieten hat.
×