Jump to content
Soundtrack Board

Roland Seidel

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    77
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Roland Seidel

  1. Sind das nicht Reflexe, typisch für Filmkritiker/Filmkenner nur weil Madonna und nicht Scorsese drübersteht? Zugegeben, ihre bisherigen Filme sind zu vernachlässigen. Aber eine Chance ohne Vorverurteilung hat doch eigentlich jedes Werk verdient, egal wer im Regiestuhl sitzt.
  2. Die Weinstein-Company übernimmt das Projekt wohl als US-Verleiher. Läßt auf Qualität hoffen. Harvey Weinstein Buys Madonna’s “W.E.”– It’s “Smart and Stylish” | Showbiz411 Beteiligt am Score ist wohl auch William Orbit. Madonnas langjähriger Musikproduzent. Läßt also auf einen Mix aus elektronischen und klassischen Elementen schließen.
  3. Habe zur John Barry-Ehrung in einer der vorderen Logen gesessen, Orchester fast unter mir - Sogar die Bezeichnung der Notenblätter konnte man lesen, Zugabe wurde kurzhand von Out of Africa auf einen wiederholten Bond-Zyklus geändert. Sound 1a. Haus 1a. Orchester und Stimmung 1a. Wer hin will - nix wie hin. Meine Sitznachbarin, eine wohlsituierte 80-jährige Dame, offensichtlich eine Konzert-Abonnentin des Wiener Musikkreises, verließ wegen des ständig aufbrausenden Applauses nach den einzelnen Stücken entnervt in der Pause den Saal. Sie fragte mich noch worum es eigentlich ging - die Musik - oder um was?
  4. Für Terrence Malick hätte ich Ron Howard auch flöten lassen. Egal mit welchem Ergebnis.
  5. Grafisch sieht das in der Tat nett aus. Nur wenn es ausgerechnet Spielberg, jemandem dem ich es wirklich zutraue, mit diesem Film (endlich) schafft dem Motion-Capturing eines kompletten Spielfilms eine Seele zu geben wird der Film das was er werden soll. Daran sind alle bisherigen Filme dieser Machart bitter gescheitert. Pixar macht jährlich vor wie man es ganz anders richtig macht, ganz ohne Schauspieler die man dafür in blaue und grüne Ganzkörperkondome steckt, Filme die dennoch richtig Herz und Seele haben. Dafür bekommen die dann jährlich vollkommen korrekt ihren Oscar.
  6. Das Teil ist so morriconisch, so retroistisch, ich finde das gehört hierher, auch wenns keine Filmmusik ist. Komplett zum Reinhören: First Listen: Danger Mouse And Daniele Luppi, 'Rome' : NPR Rome: Daniele Danger Mouse & Luppi: Amazon.de: Musik
  7. Ich gebe dir in vielen deiner Punkte vollkommen Recht. Die CD wird nicht aussterben, Sammler und Musikliebhaber werden immer was originales in der Hand haben wollen. Nur das Umfeld für den physikalischen Tonträgerverkauf wird immer komplizierter. Wenn große Ketten ihre Verkaufsflächen auf Kosten der Nische verkleinern, dann trifft das auch die kleinen Filmmusiklabel, weil die Produkte von denen stellt sich bei schwindenen Verkaufsflächen eben kaum noch einer mehr in die Regale, denn die Masse derer, die bereit sind für Musik auf Tonträgern noch Geld auszugeben sinkt. Die CD ist für viele Konsumenten nur noch billiger Schrott für den man keine 10 bis 20 EURO investieren will . Deutschland ist noch relativ stabil, aber heftige Umbrüche gibt es derzeit im UK und den USA. Darüber hinaus sieht man ja auch sehr gut wie klein Auflagen für Filmmusik nur noch sind, und wie lange es selbst im Direktvertrieb dauert ehe die so abverkauft sind. Downloads und Burn on Demand gebe ich persönlich keine großen Chancen mal das zu werden, was CD´s noch sind.
  8. Man wartet die ersten Einspielergebnisse ab, zieht Rückschlüsse auf das mögliche Interesse und entscheidet dann. Viele Filme kommen nicht mehr über 2-3 Wochen Kinolaufzeit. Die meisten davon vollkommen gerechtfertigt.
  9. Hauptgrund dürfte sein, wie beim Rest der Musikindustrie auch, dass die CD tot ist. Sich viele Veröffentlichungen nicht mehr rechnen. Von unattraktiver Filmmusik spreche ich hier mal überhaupt nicht.
  10. Da eines der interessantesten Filmmusik-Talente der letzten Jahre einen weiteren Auftrag ergattert hat, hier die Möglichkeit des Informationsaustausches. Abel Korzeniowski - Pinnwand | Facebook Madonnas "W.E." feiert Venedig-Premiere - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino Mit der Veröffentlichung ist Ende des Jahres zu rechnen.
  11. Danke für den Facebook-Hinweis. Interessant bei der Gelegenheit das er er Musik für den neuen Film von Madonna liefert. Bin gespannt und erfreut über neues Material. Wird ja ein Historien-Schinken. Mal sehen ob die Musik ebenfalls.
  12. Das ist sehr erfreulich für Abel und LaLa. Hoffentlich fühlen sie sich ermutigt weitere Musik zu veröffentlichen, zu Filmen die keine Sau in der westlichen Hemisphere kennt aber nach deren Musik gegiert wird. Ich unterstütze meine Vorrednern ausdrücklich. Ein Haben-Muss in toller Klangqualität.
  13. Wer auf komplett abfährt und Vinyl mag, die zwei vermissten Tracks aus der Web-Download-Kloake finden ihren Hi-Fi-Weg auf die Doppel-LP (im April). Die Doppel-CD mit "nur" 5-Bonus-Tracks ist ja seit geraumer Zeit ausverkauft. Tron The Legacy Limited Edition Numbered Heavyweight 2LP Set - Daft Punk Ich finde den Score für Branchenfremde übrigens ziemlich gut gelungen, ganz im Gegensatz zu dem was da sonst so von den vermeintlichen Profis der Branche derzeit so verzapft wird. Hilfe für Daft Punk von Hr. Broughton und Hr. Zimmer hin oder her.
  14. Wow, passt ja hammermäßig passend zur heutigen INTRADA Ankündigung von "Those magnificent man in their Flying Machines". Prima.
  15. Ich sag mal Alan Silvestri - Die Feder "Forrest Gump", die Insel "Cast Away".
  16. Ja, leider. In diesen Gänsehaut-Soundtrack kann man übrigens hier A Single Man - Now Playing In Select Theaters in 10 Tracks vollständig reinhören. Einen kleinen Teil der CD teilt er sich mit Hr. Umebayashi der ursprünglich scoren sollte. (ggf. Trailer auf Pause drücken, startet dann automatisch)
  17. Wer "A Single Man" gesehen hat, der weiß zwar das dieser beim Publikum übersehen wurde, aber bei den Machern in Hollywood weder übersehen oder überhört worden sein kann. Ich mache mir keine Sorgen um Abel Korzeniowski. Dem wird noch alles offenstehen. Mal von Abel abgesehen: Bester Beweis für meine Annahme: Colin Firth, der hatte den Oscar für seine Rolle in "A Single Man" ja im Prinzip um ein Jahr verspätet vorgestern bekommen, nur eben für den falschen Film. Unglaublich schade, das der Film kommerziell so gefloppt ist. Für mich ein Dekadenhöhepunkt des Kinos, nicht nur der Filmmusik.
  18. Über das Wenn und Aber in solchen Situationen und die möglicherweise richtige oder falsche Entscheidung ist es im nachhinein natürlich immer müßig zu reden. So musste er sich nicht noch länger schinden. Er hinterlässt einen großartigen Schatz an Aufnahmen, ein tolles Orchester, von ihm geförderten hoffnungsvollen Nachwuchs. Eigentlich alles richtig gemacht. Der Rest ist doch immer in anderen Händen.
  19. Ja, alles sehr plötzlich und dann so schnell alles vorbei. Leider. Wen die dramatischen Ereignisse der letzten 4-5 Monate interessieren, hier wurde immer über den aktuellsten Stand informiert: Die Diagnose Zwischen Hoffen und Bangen Die traurige Meldung Nein ich selbst konnte ihn und sein Orchester nie live erleben. Habe das Werk aber immer regelmäßig verfolgt in den letzten 15 Jahren. Kann mich aber glücklich schätzen fast alle Telarc-Aufnahmen mit ihm im Regal zu haben. Die Vielseitigkeit des Schaffens begeistert mich auch heute immer noch. Kunzel ist auch ein hervorragender Einstieg in Klassik jenseits der Filmmusik, obgleich diese Aufnahmen fast überwiegen. Momentan ist nur die neue CD "From the Tops at the Pops" geplant, die mit Filmmusik jedoch nichts zu tun hat. Es ist jedoch davon auszugehen, das sicher noch Aufnahmen existieren die schon für die Veröffentlichung intern geplant sind, und man nach seinem Tod vermutlich auch noch mal ins Archiv schauen wird, was sich vielleicht noch verwerten lässt. An Produktivität hat es ja nie gemangelt. Wichtiges zu Telarc. Telarc ist ja seit 2005 kein Independent-Label mehr. Mit der allgemeinen Krise der Musikindustrie und den damit verbundenen Verlusten beim Tonträgerverkauf hatten sich die Telarc-Gründer entschlossen, Kräfte zu bündeln und sich in die Arme der Concorde-Music-Group zu begeben, Die audiophile Qualität der Telarc-Aufnahmen ist legendär. Die Eigner erhoffen sich so, auch für die Zukunft, das hohe Niveau halten zu können. Telarc hat dazu auch die "Inhouse-Produktion" seiner Aufnahmen eingestellt, die verantwortlichen Toningenieure sind heute in selbstständige Firmen "ausgelagert" und produzieren Aufnahmen im Auftrage von Telarc. Ein gewisses Fragezeichen steht auch noch immer hinter der Frage ob es auch in Zukunft noch SACD´s aus dem Hause Telarc geben wird. Aber da es hoffentlich noch genügend Musikfans gibt, die Qualität jenseits von mp3 zu schätzen wissen und bereit sind dafür auch Geld auszugeben, hoffe ich doch das Telarc hier durchhält.
  20. Der Verlust von Erich Kunzel ist für die Musikwelt schmerzhaft, er hat meine Liebe besonders zur Filmmusik deutlich bestärkt. Als ich von der Diagnose im Frühjahr hörte (er ist damit sehr offen umgegangen, hat sogar in Interviews dazu klar Stellung bezogen), hatte ich zumindest gehofft, dass ihm doch noch etwas mehr Schaffenszeit bleibt. Allerdings ist Bauchspeicheldrüsenkrebs und Leberkrebs auf einmal natürlich die denkbar schlechteste Diagnose. Ich denke das man Steven Reineke die Verantwortung für die "Pops" übertragen wird und dieser das Orchester in bekannter und bewährter Weise weiter etablieren wird. Erfreulicher Weise hat Kunzel schon vor Jahren rechtzeitig mit dem Aufbau von Reineke begonnen. Ich freue mich jedenfalls auf die Zukunft der "Pops". http://www.cincinnatisymphony.org/Musicians/reineke.asp .
  21. Scott war nicht in jeder Phase seiner Karriere nach "Alien" so mächtig gegenüber Produzenten wie er es heute ist, das hängt auch damit zusammen das er nach "Alien" und bis "Gladiator" viele Flops oder mäßig erfolgreiche Filme hatte oder einfach nur "Auftragsregisseur" war, da schrumpft die Macht eines Regisseurs auch mal ganz schnell. Erst nach dem Mega-Erfolg "Gladiator" hat er mit seinem Bruder Tony ja eine eigene Produktionsfirma aufgemacht. In einem Interview auf der Gladiator beschreibt Zimmer ja ganz gut wie hart am Score (und welchen Druck Scott auf ihn machte) gearbeitet wurde. Sein neuer Film "American Gangsters" ist wieder einmal so ein Film wo die Filmmusik sehr schwach ist. Die sehr stark schwankende Qualität der Filmmusiken finde ich bei einem solch starken Regisseur auch sehr schade. Jetzt wo er seine Filme teilweise auch selbst produziert ja vielleicht auch eine Geldfrage (zu geizig ?).
  22. Diese solltest du nehmen hier sind auch alle wichtigen auf der Original Version fehlende Stücke drauf: [ame=http://www.amazon.de/Dances-Wolves-Original-Ost-John-Barry/dp/B0001GAVQQ/ref=sr_1_1/302-5267515-6108052?ie=UTF8&s=music&qid=1190996110&sr=1-1]Dances With Wolves: John Barry: Amazon.de: Musik[/ame] die andere ist einfach nur eine Import-Version. Die Filmmusik zu "Der mit dem Wolf tanzt" war mein Schlüssel ins Reich der Filmmusik. Film und Musik bilden eine einzigartige Symbiose. Man kann Barrys Spätwerk langweilig, eintönig oder uninnovativ nennen. John Barry macht SEINE Musik und nicht die anderer oder für andere oder immitiert andere. Dabei nimmt er in Kauf das sie auch nicht genommen wird. Kann ich auch verstehen das man das ab einem gewissen Alter so macht. Er hat es einfach nicht mehr nötig sich dem Diktat von Produzenten oder Regisseuren zu beugen. Ich finde fast jede seiner Musiken kann man ohne den dazugehörigen Film genießen. Von vielen meiner Barry-Sammlungsstücke kenne ich nicht einmal den Film. Zu vielen seiner Musiken ist der Film wesentlich schlechter, dazu würde ich auch die Bonds zählen. Komplettisten sei noch die "Mastersound" Gold-CD Pressung von Columbia/Sony empfohlen, auf dieser befinden sich neben dem "Fire Dance" von Peter Buffet (der aber auf der neuen 24 Track auch schon mit drauf ist) noch zwei elegant "aufgepoppte" Themen-Mix-Versionen die sehr hörenswert sind. (wurden mal für Musikvideos zum Film verwendet) Die CD hat eine tollen warmen und dynamischen Klang Die CD ist jedoch Out of Print und nur noch über die üblichen Gebrauchtkanäle erhältlich: [ame=http://www.amazon.de/Dances-Wolves-Ost/dp/B000002AXM/ref=sr_1_25/302-5267515-6108052?ie=UTF8&s=music&qid=1190998785&sr=1-25]Dances With The Wolves: John Barry: Amazon.de: Musik[/ame] Wer in eine der aufgepopten Versionen (mit Synthesizer, Drummachine, Gitarre, Mundharmonika und Orchester!) mal reinhören möchte: [nomedia=http://www.youtube.com/watch?v=WSZAbTQ_1mY]YouTube - Broadcast Yourself.[/nomedia] Die Klangqualität diese Stücke auf CD ist atemberaubend.
  23. Warnung! Auf der deutschen 4-Disc - Ausgabe ist KEINE isolierte Tonspur. Die diesbezüglichen Informationen auf Verpackung und bei diversen Händlern sind falsch. War für mich ein k.o. Kriterium. Habe mir deshalb die Amerikanische Ausgabe geholt.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum