Jump to content
Soundtrack Board
Stempel

Der beliebteste Kino-Soundtrack 2014 - SIEGEREHRUNG

Empfohlene Beiträge

Die Umfrage ist beendet und das Ergebnis absolut eindeutig;

 

Mit großen Abstand ist folgender Soundtrack der beliebteste aus dem Jahre 2014:

 

 

 

INTERSTELLAR

von HANS ZIMMER

 

 

0888750543622-0600px-001_720x600.jpg

 

608153.jpg

 

Herzlichen Glückwunsch an Hans Zimmer und vielen Dank an alle Teilnehmer dieser Umfrage.

 

 

 

 

 

  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Großer Abstand?

Drei Stimmen...

Als Martin den Gewinner angekündigt hat, betrug der Abstand zum Rest noch vier Stimmen. Aber er hat die Frist (12 Uhr) auch nicht ordentlich abgewartet - meine Stimme kam 11:55 Uhr. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Martin den Gewinner angekündigt hat, betrug der Abstand zum Rest noch vier Stimmen. Aber er hat die Frist (12 Uhr) auch nicht ordentlich abgewartet - meine Stimme kam 11:55 Uhr. ;)

 

Eine Stimme hätte nun auch keinen Unterschied mehr gemacht und ich musste aus terminlichen Gründen losgehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Bei 22 Stimmen insgesamt sind auch drei Stimmen schon mehr als nur wenig, wenn man bedenkt, dass es über 50% der Stimmen von GBH gewesen sind, die den Abstand gebildet haben.

Schön wäre es natürlich, wenn man mal wieder über 30 Stimmteilnehmer kommen würde. Aber diese glorreichen Board-Zeiten scheinen vorerst vorbei.

 

INTERSTELLAR haut mich echt weg, aber die anderen Finalisten sind für mich absolut genauso geschmackvoll. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interstellar ist der erste Zimmer den ich mir seit dem König der Löwen gekauft habe.

Obwohl du den Film nicht sehr mochtest (zumindest hast du ihn bei Film Flops aufgelistet)?

Interstellar als Score war meiner Meinung nach deswegen so gut, weil die Musik im Film brilliant eingesetzt wurde.

Der Soundtrack ohne Film hätte mich nicht vom Hocker gerissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was hat das mit dem Film zu tun?

Ich mag auch zum Beispiel die Musik von Krull, Star Trek TMP, Star Wars EP I obwohl die Filme mir nicht besonders zusagen.

Ich kann das trennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Was hat das mit dem Film zu tun?

Ich mag auch zum Beispiel die Musik von Krull, Star Trek TMP, Star Wars EP I obwohl die Filme mir nicht besonders zusagen.

Ich kann das trennen.

 

Das mag sein. Aber ich finde, es ist zuweilen doch auch ein gutes Kriterium dafür, wie gut ein Arbeitsauftrag erfüllt wurde. Bei einer Jahresabstimmung vielleicht nicht ganz unwichtig (wenn auch eher sekundär, zumal wohl kaum alle nominierten Filme gesehen werden können).

 

Wenn eine Filmmusik nach meinem Geschmack gut gearbeitet wurde, dann komme ich kaum drum herum, irgendwelche Film- oder zumindest Bildassoziationen zu haben. Der Charakter und das Sujet des Films spiegeln sich im Idealfall ja auch in der Musik wider. Wenn ich Goldsmiths STAR TREK höre ist es mir gänzlich unmöglich, nicht auch einen Hauch der STAR TREK Parfums einzuatmen, das Film und Universum durchstreift, auch wenn es sich dabei nur um ein Epiphänomen handelt sollte. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was hat das mit dem Film zu tun?

Ich mag auch zum Beispiel die Musik von Krull, Star Trek TMP, Star Wars EP I obwohl die Filme mir nicht besonders zusagen.

Ich kann das trennen.

Die Frage ist halt, ob eine Filmmusik gut sein kann, wenn der Film schlecht ist.

Wenn das einzige Kriterium die Musik an sich ist, dann ist das natürlich nur eine Frage des eigenen Geschmacks, aber der eigentliche Sinn einer Filmmusik ist ja den Film bestmöglich zu unterstützen, nicht einen möglichst schönen Soundtrack abzuliefern.

Es macht auch meiner Meinung nach keinen Sinn Scores wie Mr Turner und Maleficent direkt gegenüberzustellen. Der eine konnte sich künstlerisch austoben, während der andere einen eher ruhigen und unauffälligeren Score schreiben musste.

Im Falle von Interstellar ist es so, dass es der womöglich beste Film ist, den ich jemals gesehen habe. Die akribische wissenschaftliche Genauigkeit und die Passion des genialen Christopher Nolan machen den Film zu einem photorealistischen Weltraumabenteuer.

Wenn ich nun den Score höre, stelle ich mir die Szenen dazu vor, was mich den Film wieder durchleben lässt.

Ich glaube, man kann eine Filmmusik nicht aussagekräftig beurteilen, wenn man sie seperat vom Film betrachtet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach dieser Logik hättest du bei der Umfrage gar nicht mitmachen können.

Es sei denn, du hast wirklich alle 60 nominierten Filme gesehen,was ich mir einfach nicht vorstellen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es macht auch meiner Meinung nach keinen Sinn Scores wie Mr Turner und Maleficent direkt gegenüberzustellen. Der eine konnte sich künstlerisch austoben, während der andere einen eher ruhigen und unauffälligeren Score schreiben musste.

 

Wer konnte sich denn "künstlerisch austoben"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach dieser Logik hättest du bei der Umfrage gar nicht mitmachen können.

Es sei denn, du hast wirklich alle 60 nominierten Filme gesehen,was ich mir einfach nicht vorstellen kann.

 

Ich habe auch nicht alle 60 gehört um ehrlich zu sein. Trotzdem hätte es andersrum nicht viel geändert, weil man sich irgendwann festlegt.

Ich bin auch fest davon überzeugt, dass sich nicht mal die Academy Member alle Scores anhören, sondern hauptsächlich aufgrund des Auftretens der Musik im Film entscheiden. Alle nominierten Scores sind immerhin sehr präsent in ihren jeweiligen Filmen.

Wer konnte sich denn "künstlerisch austoben"?

 

Na JNH. Soll nicht abwertend sein, immerhin zähle ich Maleficent zu den top 5 dieses Jahr.

Allerdings wird ein Mr Turner niemals die gleiche Aufmerksamkeit der Filmmusikgemeinde auf sich ziehen, wie ein großer Fantasyscore Maleficent, obwohl vielleicht die Verwendung im Film des einen besser war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin mir ziemlich sicher, dass sich Gary Yershon auch künstlerisch austoben durfte.. sonst wäre da nicht so ein interessanter Score rausgekommen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin mir ziemlich sicher, dass sich Gary Yershon auch künstlerisch austoben durfte.. sonst wäre da nicht so ein interessanter Score rausgekommen.

Vielleicht war die Bezeichnung schlecht gewählt, aber was ich sagen wollte ist, dass eine Filmmusik die für den Film Top ist, aber am Soundtrack nicht so gut klingt, bei solchen Abstimmungen wenig Chancen hat, da hauptsächlich der Soundtrack bewertetet wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht war die Bezeichnung schlecht gewählt, aber was ich sagen wollte ist, dass eine Filmmusik die für den Film Top ist, aber am Soundtrack nicht so gut klingt, bei solchen Abstimmungen wenig Chancen hat, da hauptsächlich der Soundtrack bewertetet wird.

 

Das ist richtig, aber wieso ist das ein Problem?

bearbeitet von Stempel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Äppel und Birnen. Wenn man bei MALEFICENT die krachledernen Actionpassagen streicht, hat JNH schon sehr gute und subtile Arbeit für dieses Genre und diesen Film geleistet. Dass gewisse klangliche Gegebenheiten in Di$ney-Filmen es unmöglich machen, da einen Experimentalscore mit Kammblasen hinzulegen sollte jedem klar sein. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei 22 Stimmen insgesamt sind auch drei Stimmen schon mehr als nur wenig, wenn man bedenkt, dass es über 50% der Stimmen von GBH gewesen sind, die den Abstand gebildet haben.

Schön wäre es natürlich, wenn man mal wieder über 30 Stimmteilnehmer kommen würde. Aber diese glorreichen Board-Zeiten scheinen vorerst vorbei.

 

INTERSTELLAR haut mich echt weg, aber die anderen Finalisten sind für mich absolut genauso geschmackvoll. :-)

Ich habs leider komplett verpennt. Zwischen Nominierungen und der Siegerehrung war ich leider kaum im Forum. Die Umfrage ging dieses Mal aber auch wirklich flott ;)

Immerhin Interstellar. Auch mein persönlicher Sieger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na JNH. Soll nicht abwertend sein, immerhin zähle ich Maleficent zu den top 5 dieses Jahr.

 

Ich glaube ja eigentlich weniger, dass sich Howard bei MALEFICENT künstlerisch nach Lust und Laune austoben durfte. Obwohl sicher eine positive Ausnahme in Howards jüngerem Output, ist der Score doch ziemlich genau das, was bei einem Disney-Fantasy-Abenteuer von Produzenten-Seite erwartet wird. Ungewöhnlich oder künstlerisch beachtenswert ist da wenig - eher gute, altmodische Hausmannskost mit einigen wenigen Ausschlägen ins Kunstvolle (Stichwort: Solo-Tuba).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube ja eigentlich weniger, dass sich Howard bei MALEFICENT künstlerisch nach Lust und Laune austoben durfte. Obwohl sicher eine positive Ausnahme in Howards jüngerem Output, ist der Score doch ziemlich genau das, was bei einem Disney-Fantasy-Abenteuer von Produzenten-Seite erwartet wird. Ungewöhnlich oder künstlerisch beachtenswert ist da wenig - eher gute, altmodische Hausmannskost mit einigen wenigen Ausschlägen ins Kunstvolle (Stichwort: Solo-Tuba).

Viele Filmmusikkomponisten, vor allem diejenigen mit einem klassischen Hintergrund würden such darum reißen ein großes Orchesterwerk wie das für Maleficent zu schreiben.

Mir kam Maleficent kein bisschen konventionell vor. Verglichen mit dem sonstigen Disney Auswurf war es eine sehr erfrischende Erfahrung.

Wenn du ehrlich meinst, das es künstlerisch wenig beachtenswert sei, dann weiß ich nicht welche Ansprüche du an moderne Orchestermusik hast.

Mr Turner macht sich zwar im Film super, reißt mich aber als soundtrack nicht vom Hocker.

Ich finde keinen von beiden künstlerisch anspruchsvoller, allerdings würde ich einen score wie Maleficent fast immer vorziehen, gerade wegen des imposanten Soundtracks, obwohl Mr Turner auf seine Art auch gleich gut war.

Das wollte ich damit sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du ehrlich meinst, das es künstlerisch wenig beachtenswert sei, dann weiß ich nicht welche Ansprüche du an moderne Orchestermusik hast.

 

Zumindest höhere, als dass ich mich mit jedem soliden, süffig-mainstreamtauglichen Kintopp-Schmalz abfinden würde.

 

Ich erwarte nicht das sinfonische Niveau eines Schostakowitsch, Henze oder Lutoslawski - aber wenn ich mir ansehe, was noch in den 80ern bei Alex North und in den 90ern bei Elliot Goldenthal möglich war, dann hält sich mein Bedarf an einer Musik wie MALEFICENT einfach in Grenzen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Di$ney bleibt Di$ney bleibt Di$ney bleibt Di$ney...

 

MALEFICENT ist sicher weit vom Meisterwerk entfernt, aber es gibt einige dramaturgisch schön gearbeitete Stücke, insbesondere MALEFICENT FLIES, die es so eben nicht in jedem süffig-mainstreamtauglichen Kintopp-Schmalz gibt - leider.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Disney muss man eh mit dem Herzen hören und sehen.  :P

 

Mal verglichen mit anderen Werken von ihm, kann man wahnsinnig viel mehr von JNH als MALEFICENT erwarten? Und das meine ich nicht negativ, sondern im besten Sinne eines JNH-Liebhabers.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum