Jump to content
Soundtrack Board
Stempel

Sony: John Williams - STAR WARS Ultimate Soundtrack Collection Box-Sets (CDs, Vinyls, Downloads)

Empfohlene Beiträge

Achja klar. :-)

 

Ich meinte, dann werde ich mir wohl nur den Empire Download und die Vinyls gönnen.

 

Die CDs waren ja sowieso für mich uninteressant.

Schade, dass dort wieder die SE Scores drauf sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Mods: könnte man eventuell die Beiträge und Fotos von Alex, Martin und mir zur LP-Fassung aus dem Errungenschafts-Thread hier auch reinkopieren?

 

Kann man... und hat man. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist vielleicht etwas OT, aber ist jemandem schon mal die Macke in der JEDI SE im Track "Brother and Sister/Father and Son/The Fleet Enters Hyperspace/Heroic Ewok (Medley)" bei 01:50 aufgefallen? Das hat mich schon immer gestört.

Nach dem Hörvergleich oben halte auch ich die Anthology Box nach wie vor für das Maß aller Dinge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der deutschen CD-Fassung gibt es auf Amazon schon ein paar Kommentare, dass der FSK-Aufkleber (weil eine Bonus-DVD dabei ist) direkt auf dem Cover klebt und sich kaum sauber ablösen lässt. Argh!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich meinte, dann werde ich mir wohl nur den Empire Download und die Vinyls gönnen.

 

Äh, Martin, warum nur Empire als Download? Aktuell gibt es bei 7digital immer noch den 24-bit HD-Download aller sechs Alben für schlappe €14,99. Nur so als Hinweis. ;)

 

https://de.7digital.com/artist/john-williams/release/star-wars-the-ultimate-digital-collection/

 

MP3 für €9.79, normales 16-bit FLAC für €12.49.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Tipp.

Bei dem Preis ist es dann auch schon egal.

Aber BRAUCHEN tue ich nur Empire.

Die anderen habe ich als CD und damit auch im PC.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Tipp ist eigentlich von Leonard und stand schon weiter oben. ;)

 

http://www.soundtrack-board.de/topic/14897-sony-john-williams-star-wars-ultimate-soundtrack-collection-box-sets-cds-vinyls-downloads/?p=369831

 

Ich vermute, dass Sony hier einen Fehler gemacht hat. Bei Qobuz wurden die Preise ja noch am Freitag raufgesetzt. Bei 7digital wird das sicherlich auch folgen. Evt. dann Morgenfrüh. Bei 7digital habe ich auch schon oft gekauft. Manchmal gibt es hier Sachen, die bei Qobuz nicht gelistet sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für 'nen 10er habe ich da jetzt auch mal zugeschlagen, weil ich die alten Alben auch nicht habe (mp3 reicht mir)

 

Was mich bei solchen Downloads oft stört, ist die Benamung der Tracks, die teilweise einfach abgeschnitten sind

 

 

post-59-0-48299400-1452444343.jpg

 

Da muss dann foobar2000 nochmal ran zum Umbenennen

(Zumindest sind die Tags vollständig)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe nun auch mal die Arista und die ultimative digitale Kollektion miteinander verglichen. Die Musik selbst ist ja über jeden Zweifel erhaben, mir ging’s um den Klang und die Frage ob man nun endlich „definitive“ Ausgaben dieser bemerkenswerten Musikreihe vorliegen hat. Ob es wirklich derart hochauflösend sein muss und ob nicht einfach reicht, dass man die Musik klar hören kann, lass ich mal außen vor. Mir selbst ist ein guter Klang wichtig und auch ob die Intentionen und Absichten des Komponisten und des Ton-Ingenieurs eingehalten wurden.

 

Wie ich schon erwähnte, habe ich den Download in den MediaPlayer kopiert und dort CD’s gebrannt OHNE Lautstärkeausgleich. Somit kann ich also bei allen CD’s von den gleichen Voraussetzungen ausgehen.

 

Entgegen meinem ersten Eindruck, dass die Musik zu Episode 1 bis 3 analog den bisher erhältlichen CD’s ist, würde ich sagen, dass bei Episode 1 und 3 der Klang etwas „voluminöser“ ist. Evtl. auch ein kleines Quentchen mehr Bass.

Bei Episode 1 war z. B. bei „Duel oft he Fates“ im direkten Vergleich die verschiedenen Percussion-Instrumente im Hintergrund etwas klarer.

Das kann nun meiner Einbildungsgabe geschuldet sein, den neuen Kopfhörerern oder wirklich so sein.

Andererseits in dem von Martin gepostetem YouTube-Video wo u. a. Shawn Murphy und Pactricia Sullivan über die Editionen ausgefragt werden, meine ich, dass Sullivan davon spricht, dass Episode 1 remastered wurde.

Bei  Episode 2 konnte ich keine Änderung raushören.

Episode 3 klingt eben auch nach mehr Volumen oder das durch technische Facheinheiten belegen zu können.

 

Die Ur-Trilogie…auch ich habe mir mal das ein oder andere vorgenommen und mit der Arista verglichen. Da man mit der Arista nicht das Original-Programm nachgestellt hat und auch anderes Ausgangsmaterial hatte, kann man’s eigentlich nicht direkt vergleichen. Lediglich den Klang kann man vergleichen und darum ging’s mir in erster Linie!

 

IMPERIAL ATTACK aus Episode 4…es fällt auf, wie am ganzen Album in der digitalen Version, dass das Stereo-Bild oder -Feld, wie immer man dies ausdrücken will, etwas weiter ist.

Das Mastering ist hier verglichen mit der Arista leiser, was ABER den Vorteil hat, dass man die Details besser wahrnimmt, als in der Arista. Die ist lauter und an den lauten Stellen übertönen die aufspielenden Instrumente die anderen, was zwar irgendwo logisch ist, aber in der digitalen Ausgabe des Ur-Albums besser gelöst ist. Trotz Lautspielen nimmt man andere Details noch war.

Praktisches Beispiel am besagten Stück : bei etwa 40 Sekunden sind rechts Kontrabässe deutlich lauter wahrnehmbar ebenso ein paar Takte eines Klaviers. Das geht in der Arista unter, was entweder daran liegt, dass es wohl wirklich so ist, wie Stefan schrieb, dass Williams hier ein anderes Stück für das Album aussuchte, dass vielleicht besser gespielt war, aber nicht synchron auf’s Bild passte.

 

LITTLE PEOPLE AT WORK ist vom Klangbild absolut detailreich, MOUSE ROBOTT AND BLASTING OFF offenbart bei etwa 2:30 min Xyolophon (?), dass in der Arista so fast komplett untergeht.

 

THE PRINCESS APPEARS erscheint im Download relativ hallig, da ist wiederum die Arista-Version besser.

 

Was THE EMPIRE STRIKES BACK angeht, da ist die Arista nach wie vor das Maß der Dinge. Nirgendwo klingt EMPIRE aktuell besser.

So gut hier der Download auch ist (ebenfalls schön detailreich), der Gesamtklang erscheint mir in der Arista besser zu sein.

 

THE RETURN OF THE JEDI ist hier fast genauso so gut wie auf der Polydor-CD oder der Arista. Nach eingehendem Vergleich würde ich aber schon sagen, dass die CD’s ein Quentchen besser klingen, als der Download. Letztlich ist auch hier festzuhalten, dass das Arista-Programm die Musik sehr sehr gut präsentiert und der Klang vorzüglich ist.

 

Ein eindeutiges Fazit zu ziehen fällt eigentlich schwer, zumal die meisten hier bereits x-fache Versionen der Musik besitzen.

 

Wer also z. B. schon die Arista hat, für den lohnt sich der Download nur dann, wenn er mal hören will, wie Williams eigentlich die Musik im Ursprung präsentieren wollte und wie er es für richtig hielt.

Die Digitale Collection hat einen sehr guten Sound, 1 bis 3 kommen klar und druckvoll rüber, 4 bis 6 sind klar und sehr detailreich, ABER es fehlt Bass.

Ob das an den Mastern lag, die dahingehend nicht weiter bearbeitet werden konnten oder ob man bewusst gegen zuviel Bass war, vermag ich nicht zu sagen.

Sicherlich ist es aber so, dass die Original-Trilogie für das Alter der Bänder oder Master fantastisch klingen!

 

Wer jeden Fetzen Musik haben will, kann nur mit der RCA/Sony-Ausgabe glücklich werden oder eben jetzt mit der ultimativen CD-Kollektion. Leider habe ich noch keine Infos zum Klang. In dem oben erwähntem Video spricht ja der bei LucasFilm für die „Archivierung“ zuständige davon, dass es nicht einfach gewesen sei, dass Material zusammen zu suchen.

Die Frage ist also bei den CD’s: was für Material hat man zusammen gesucht. Waren es die schon fertigen CD-Master für die bisherigen Sony-Ausgaben oder hat man neu abgemischte CD-Master erstellt!?

Shawn Murphy meint ja in dem Video, dass es von allem gute Versionen gäbe, diese nur zu finden sei das Problem und es sei noch nicht alles ideal. Sinngemäß und sehr frei übersetzt!

 

Wer Wert auf eine gute Präsentation und sehr guten und (fas) tadellosen Klang legt, der fährt am Besten mit der Arista. Keine Frage, auch wenn man anderes Ausgangsmaterial verwendete und einige Schnitte etwas holprig gesetzt wurden, das Set ist edel, präsentiert die Musik mehr als angemessen und ist meist gut erhalten noch für halbwegs normale Preise gebraucht zu erwerben.

 

Fans, egal ob nun von Williams oder Star Wars werden wohl sowieso nicht genug von der Musik bekommen.

 

Eine eindeutige Empfehlung schwarz oder weiß kann man letztlich nicht geben. Muss jeder selbst enscheiden was er/sie will und mag. Ob nur die Komponisten geprüften Alben, die Kompletteditionen oder die liebevoll und vom Komponisten authorisierten Sonder-Editionen…es ist die Frage was man will. Ich gebe zu, dass ich mit Empire aber ganz besonders mit  Jedi in der Komplettfassung meine Probleme habe!

 

Da der digitale Download aber durch einen Auszeichnungsfehler spottbillig war, hat sich die Frage für mich nicht mehr gestellt, ansonsten hätte ich mir nur das Star Wars- und Empire-Album runtergeladen, weil ich den Rest als CD hatte.

 

Für jemanden der noch gar nichts in Sachen Star Wars hat (gibt’s sowas??? ;-) ) sind die neuen Veröffentlichungen sicherlich eine willkommene Gelegenheit, für die „alten Hasen“ wahrscheinlich nicht.

 

Offen bleibt noch, wie die CD’s klingen…vielleicht finde ich diesbezüglich ja noch was…

 

So und nun erlöse ich Euch vom Klanggeschwafel! ;-)

 

Gruß in die Runde

 

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der deutschen CD-Fassung gibt es auf Amazon schon ein paar Kommentare, dass der FSK-Aufkleber (weil eine Bonus-DVD dabei ist) direkt auf dem Cover klebt und sich kaum sauber ablösen lässt. Argh!

 

Das *Ablösen* ist nicht so problematisch (obwohl etwas Geduld und spitze Fingernägel hilfreich sind)- ärgerlich ist, dass nach Entfernen des FSK-Stickers da eine leicht hellere/mattere Stelle zurückbleibt. Der Perfektionist darf da dann schon etwas spucken :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das *Ablösen* ist nicht so problematisch (obwohl etwas Geduld und spitze Fingernägel hilfreich sind)- ärgerlich ist, dass nach Entfernen des FSK-Stickers da eine leicht hellere/mattere Stelle zurückbleibt. Der Perfektionist darf da dann schon etwas spucken :(

 

Das ist echt doof. Alternative wäre der Kauf der Box bei Amazon.co.uk.

 

Übrigens ganz herzlich: Welcome back, Thomas. Das kostet mich jetzt wahrscheinlich demnächst eine Zugfahrkarte zu einem Boardtreffen in Berlin. Peter ist schuld! Aber egal! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist echt doof. Alternative wäre der Kauf der Box bei Amazon.co.uk.

 

Wer's ... pfleglich mag, wird um einen Import wohl eher nich herumkommen, das stimmt.

 

 

Übrigens ganz herzlich: Welcome back, Thomas. Das kostet mich jetzt wahrscheinlich demnächst eine Zugfahrkarte zu einem Boardtreffen in Berlin. Peter ist schuld! Aber egal! :D

 

Das, ähhh, tut mir leid ^_^

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe nun auch mal die Arista und die ultimative digitale Kollektion miteinander verglichen. Die Musik selbst ist ja über jeden Zweifel erhaben, mir ging’s um den Klang und die Frage ob man nun endlich „definitive“ Ausgaben dieser bemerkenswerten Musikreihe vorliegen hat. Ob es wirklich derart hochauflösend sein muss und ob nicht einfach reicht, dass man die Musik klar hören kann, lass ich mal außen vor. Mir selbst ist ein guter Klang wichtig und auch ob die Intentionen und Absichten des Komponisten und des Ton-Ingenieurs eingehalten wurden.

Wie ich schon erwähnte, habe ich den Download in den MediaPlayer kopiert und dort CD’s gebrannt OHNE Lautstärkeausgleich. Somit kann ich also bei allen CD’s von den gleichen Voraussetzungen ausgehen.

Entgegen meinem ersten Eindruck, dass die Musik zu Episode 1 bis 3 analog den bisher erhältlichen CD’s ist, würde ich sagen, dass bei Episode 1 und 3 der Klang etwas „voluminöser“ ist. Evtl. auch ein kleines Quentchen mehr Bass.

Bei Episode 1 war z. B. bei „Duel oft he Fates“ im direkten Vergleich die verschiedenen Percussion-Instrumente im Hintergrund etwas klarer.

Das kann nun meiner Einbildungsgabe geschuldet sein, den neuen Kopfhörerern oder wirklich so sein.

Andererseits in dem von Martin gepostetem YouTube-Video wo u. a. Shawn Murphy und Pactricia Sullivan über die Editionen ausgefragt werden, meine ich, dass Sullivan davon spricht, dass Episode 1 remastered wurde.

Bei Episode 2 konnte ich keine Änderung raushören.

Episode 3 klingt eben auch nach mehr Volumen oder das durch technische Facheinheiten belegen zu können.

Die Ur-Trilogie…auch ich habe mir mal das ein oder andere vorgenommen und mit der Arista verglichen. Da man mit der Arista nicht das Original-Programm nachgestellt hat und auch anderes Ausgangsmaterial hatte, kann man’s eigentlich nicht direkt vergleichen. Lediglich den Klang kann man vergleichen und darum ging’s mir in erster Linie!

IMPERIAL ATTACK aus Episode 4…es fällt auf, wie am ganzen Album in der digitalen Version, dass das Stereo-Bild oder -Feld, wie immer man dies ausdrücken will, etwas weiter ist.

Das Mastering ist hier verglichen mit der Arista leiser, was ABER den Vorteil hat, dass man die Details besser wahrnimmt, als in der Arista. Die ist lauter und an den lauten Stellen übertönen die aufspielenden Instrumente die anderen, was zwar irgendwo logisch ist, aber in der digitalen Ausgabe des Ur-Albums besser gelöst ist. Trotz Lautspielen nimmt man andere Details noch war.

Praktisches Beispiel am besagten Stück : bei etwa 40 Sekunden sind rechts Kontrabässe deutlich lauter wahrnehmbar ebenso ein paar Takte eines Klaviers. Das geht in der Arista unter, was entweder daran liegt, dass es wohl wirklich so ist, wie Stefan schrieb, dass Williams hier ein anderes Stück für das Album aussuchte, dass vielleicht besser gespielt war, aber nicht synchron auf’s Bild passte.

LITTLE PEOPLE AT WORK ist vom Klangbild absolut detailreich, MOUSE ROBOTT AND BLASTING OFF offenbart bei etwa 2:30 min Xyolophon (?), dass in der Arista so fast komplett untergeht.

THE PRINCESS APPEARS erscheint im Download relativ hallig, da ist wiederum die Arista-Version besser.

Was THE EMPIRE STRIKES BACK angeht, da ist die Arista nach wie vor das Maß der Dinge. Nirgendwo klingt EMPIRE aktuell besser.

So gut hier der Download auch ist (ebenfalls schön detailreich), der Gesamtklang erscheint mir in der Arista besser zu sein.

THE RETURN OF THE JEDI ist hier fast genauso so gut wie auf der Polydor-CD oder der Arista. Nach eingehendem Vergleich würde ich aber schon sagen, dass die CD’s ein Quentchen besser klingen, als der Download. Letztlich ist auch hier festzuhalten, dass das Arista-Programm die Musik sehr sehr gut präsentiert und der Klang vorzüglich ist.

Ein eindeutiges Fazit zu ziehen fällt eigentlich schwer, zumal die meisten hier bereits x-fache Versionen der Musik besitzen.

Wer also z. B. schon die Arista hat, für den lohnt sich der Download nur dann, wenn er mal hören will, wie Williams eigentlich die Musik im Ursprung präsentieren wollte und wie er es für richtig hielt.

Die Digitale Collection hat einen sehr guten Sound, 1 bis 3 kommen klar und druckvoll rüber, 4 bis 6 sind klar und sehr detailreich, ABER es fehlt Bass.

Ob das an den Mastern lag, die dahingehend nicht weiter bearbeitet werden konnten oder ob man bewusst gegen zuviel Bass war, vermag ich nicht zu sagen.

Sicherlich ist es aber so, dass die Original-Trilogie für das Alter der Bänder oder Master fantastisch klingen!

Wer jeden Fetzen Musik haben will, kann nur mit der RCA/Sony-Ausgabe glücklich werden oder eben jetzt mit der ultimativen CD-Kollektion. Leider habe ich noch keine Infos zum Klang. In dem oben erwähntem Video spricht ja der bei LucasFilm für die „Archivierung“ zuständige davon, dass es nicht einfach gewesen sei, dass Material zusammen zu suchen.

Die Frage ist also bei den CD’s: was für Material hat man zusammen gesucht. Waren es die schon fertigen CD-Master für die bisherigen Sony-Ausgaben oder hat man neu abgemischte CD-Master erstellt!?

Shawn Murphy meint ja in dem Video, dass es von allem gute Versionen gäbe, diese nur zu finden sei das Problem und es sei noch nicht alles ideal. Sinngemäß und sehr frei übersetzt!

Wer Wert auf eine gute Präsentation und sehr guten und (fas) tadellosen Klang legt, der fährt am Besten mit der Arista. Keine Frage, auch wenn man anderes Ausgangsmaterial verwendete und einige Schnitte etwas holprig gesetzt wurden, das Set ist edel, präsentiert die Musik mehr als angemessen und ist meist gut erhalten noch für halbwegs normale Preise gebraucht zu erwerben.

Fans, egal ob nun von Williams oder Star Wars werden wohl sowieso nicht genug von der Musik bekommen.

Eine eindeutige Empfehlung schwarz oder weiß kann man letztlich nicht geben. Muss jeder selbst enscheiden was er/sie will und mag. Ob nur die Komponisten geprüften Alben, die Kompletteditionen oder die liebevoll und vom Komponisten authorisierten Sonder-Editionen…es ist die Frage was man will. Ich gebe zu, dass ich mit Empire aber ganz besonders mit Jedi in der Komplettfassung meine Probleme habe!

Da der digitale Download aber durch einen Auszeichnungsfehler spottbillig war, hat sich die Frage für mich nicht mehr gestellt, ansonsten hätte ich mir nur das Star Wars- und Empire-Album runtergeladen, weil ich den Rest als CD hatte.

Für jemanden der noch gar nichts in Sachen Star Wars hat (gibt’s sowas??? ;-) ) sind die neuen Veröffentlichungen sicherlich eine willkommene Gelegenheit, für die „alten Hasen“ wahrscheinlich nicht.

Offen bleibt noch, wie die CD’s klingen…vielleicht finde ich diesbezüglich ja noch was…

So und nun erlöse ich Euch vom Klanggeschwafel! ;-)

Gruß in die Runde

Jens

Danke für deine Mühe und deinen Bericht.

Die Arista Box wird wohl unerreicht bleiben. Jedenfalls in Sachen OT.

Ein kleiner Hinweis bezüglich Empire:

Der Track "Han Solo And The Princess" klingt seltsamerweise auf der alten Polydor CD am besten.

Und zwar viel besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich kann man die Arista und die neuen Downloads kaum vergleichen. Alleine schon durch das unterschiedliche Ausgangsmaterial.

Ich bin mir aber sicher, daß man bei der Digital Collection alles aus dem alten Material rausgeholt hat und dafür klingt es nicht mal schlecht.

 

Bei den CDs kann man wohl davon ausgehen, daß der Klang der OT nahezu dem entspricht, was wir halt von den SE Versionen bereits kennen, und das hat mich leider noch nie vom Hocker gerissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein kleiner Hinweis bezüglich Empire:

Der Track "Han Solo And The Princess" klingt seltsamerweise auf der alten Polydor CD am besten.

Und zwar viel besser.

 

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist echt doof. Alternative wäre der Kauf der Box bei Amazon.co.uk.

Übrigens ganz herzlich: Welcome back, Thomas. Das kostet mich jetzt wahrscheinlich demnächst eine Zugfahrkarte zu einem Boardtreffen in Berlin. Peter ist schuld! Aber egal! :D

Hab ich da was verpasst? Steht denn wieder ein Boardtreffen an?

Falls ja, also Frankfurt am Main fände ich in der Mitte Deutschlands gelegen gerechter, oder vielleicht Kassel.

Aber ich würde überall versuchen hinzukommen um wenigstens ein par der interessanten Menschen hier kennen zu lernen.

Martin, üb auf jeden Fall schon mal ''Me and My Shadow'', hätte Bock auf ein Duett mit dir :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:D

Da ich mich nicht in den Vordergrund drängen will, lieber den von Sam, dürfte aber gesangstechnisch nicht gerade einfacher sein. Hab Probleme mit hohen Tönen seit dem Stimmbruch. Aber wir können ja proben, ich komm dann einfach nen Tag früher nach Berlin ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern Abend habe ich nur mal in Episode II und Episode VI reingehört. Mein Plattenspieler ist nun beileibe kein Referenzgerät, aber der Klang war sehr transparent. Mir kam es nur so vor, als würde ein wenig der Wumms fehlen, wenn die Percussion zum Einsatz kommt. Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein. ;)

 

Nachdem ich nun mit Episode I bis III durch bin, kann ich sagen, dass der Klang ok ist, aber nun nicht überragend. Das Gefühl, dass es etwas an Wumms fehlt, hat sich für mich nicht verändert. Scheinbar bin ich nicht der Einzige, dem das aufgefallen ist. Die Bässe scheinen etwas zurückgefahren, wodurch es vor allem der Percussion etwas an Druck fehlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fällt Dir die Bassarmut in allen LPs auf? Bei Episode IV scheint mir die alte Polydor-CD auch einen Hauch mehr Bass zu haben, aber auch das alte Album war relativ ruhig. Siehe meinen Clip oben. Ich habe noch einmal gebastelt. Die ersten Sekunden aus "The Asteroid Field" (Episode V).

 

1. Die alte CD

2. Die neue 16-bit FLAC-Fassung von Sony

3. Ein alter FLAC-LP-Rip des Doppel-Albums, den ich seit Jahren schätze (nicht aus meiner Hand).

4. Die Arista-CD

5. Die RCA-Special Edition

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum