Jump to content
Soundtrack Board
Alexander Grodzinski

Die Beat Records-Releases zu den Spencer/Hill-Filmen

Empfohlene Beiträge

Das sind ziemlich viele Titel auf einmal. :)

Meine kurze Recherche ergibt folgendes:

Am schlechtesten siehts wohl bei DER SIZILIANER (TORINO NERA) von 1972 aus: Die Rechte daran hat Laurentiis und da stellt sich die Frage, ob die erstens noch Bänder haben und zudem ob sie überhaupt kooperativ sind, was man im allgemeinen eher verneinen muß

Auch nicht besonders toll sind die Chancen für MARSCHIER ODER STIRB: Hier liegen dei Rechte in England bei Sony ATV/ITC. Völlig unklar, ob dort von den Originalbändern noch was existiert. Sollten sich im Jarre-Nachlaß noch Kopien befinden, wäre das noch eine Möglichkeit eventuell für ein Label wie Quartet.

CHARLESTON der De Angelis-Brüder gehört der RCS Media Group (früher Rizzoli) in Italien. So große Chancen wie bei den Cabum-Titeln, daß das eventuell kommt, sehe ich nicht. Wahrscheinlich auch nur sofern Privatbänder der Komponisten vorhanden.

WENN MAN VOM TEUFEL SPRICHT ist wiederum Warner Chappell in Italien  - hier besteht eine kleine Chance, daß sich ein italienisches Label dem noch annimmt.

MR. BILLION von 1977 ist ein Fox-Titel. Kommt also, sofern überhaupt,  keinesfalls von einem italienischen Label. Da müßte sich eines der US-Labels wie LLL oder Intrada dran machen, die Kontakte zu Disney haben, denen der Fox-Katalog inzwischen gehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb Stefan Schlegel:

FSM hat doch gar nichts mit der Veröffentlichung von Rózsa´s JUNGLE BOOK zu tun gehabt. Das Label, auf dem der nicht ganz komplette Originalscore herauskam, heißt FMS. Dabei handelt es sich um die Film Music Society in Los Angeles:
http://www.filmmusicsociety.org/about/about.html

Bei Warner war also ganz einfach Mitte 70er nicht mehr alllzugroßes interesse daran, diese "optical tracks" noch weiterhin zu archivieren und damit Platz zu verschwenden. Das hätte ja alles erst mal in irgendeiner Form auf Bandmaterial transferiert werden müssen und wäre eine ziemlich kostspielige Sache gewesen. Wer hätte das alles zahlen sollen bzw. wer wollte das zur damaligen Zeit etwa Mitte 70er zahlen? So was hängt ja natürlich auch immer vom Management des einzelnen Studios ab, welche Entscheidungen zu welcher Zeit getroffen werden. Und ganz ehrlich: Wer hätte das Material denn wirklich noch gebraucht und hätte ein solch starkes Interesse an diesen alten Scores gehabt, damit sich das gelohnt hätte?

Ein Label wie FSM, das Originalaufnahmen alter Golden Age-Scores auf CD herausbringt, gab es damals doch noch gar nicht. Da haben kommerzielle Aspekte beim Studio selbstverständlich überwiegt. Auch Paramount hat ja gerade in der Zeit von Mitte 60er bis Mitte 70er etwa viele Masterbänder vernichtet, weil deren Management zu der Zeit daran kein Interesse (mehr) hatte. So einfach ist das halt manchmal und dann sind die Sachen eben weg.

 

 

Ups! Da hatte ich mich beim Recherchieren verguckt. FSM, FMS... tja, das geht schnell. Ich konnte aber mittlerweile ein paar Fragen für mich selbst beantworten. Warner muß noch einiges umkopiert haben, bevor sie ihren Nitrat-Soundtrack-Bestand vernichtet haben. Ich bin nämlich zufällig über die Tatsache gestolpert, daß man Anfang der 1990er Jahre sehr viel von Stallings "Looney Tunes" Musik auf CD veröffentlicht hat ("The Carl Stalling Project Vol. I & II"). Da scheint alles dabei zu sein, von Bugs Bunny bis zu Road Runner & Coyote von 1936 bis in die 1950er Jahre. Genau das, was ich will! Wenn die das schon gemacht haben, wer weiß, was Warner da noch überspielt hat und noch rauskommen könnte. (Es sei denn die Musik kommt direkt vom Stem, aber dann muß die Qualität auch nicht schlecht sein.) Die Liste der "Warner Treasury Box" im obigen Link scheint meine Vermutung zu bestätigen. Die Frage ist natürlich, ob Warner da überhaupt etwas machen will, weil Du und viele andere auch sagen, daß sich die Golden Ager nicht gut verkaufen.

P.S.: Danke für die Links. Ich werde das mal durchlesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei den Carl Stalling-Sachen weiß ich es nicht genau, wie es da im Einzelnen gelaufen ist. Die CDs habe ich selbst auch nicht und die Musiken haben mich nie so besonders interessiert. Es scheint aber so zu sein, daß bei diesen beiden CDs auch vieles von den Music& Effects-Tracks genommen wurde. Hier bei FSM nachzulesen:
https://filmscoremonthly.com/board/posts.cfm?threadID=76427&forumID=1&archive=0

Ich bezog mich dagegen vor allem auf die Scores zu den alten WB-Spielfilmen und da siehts halt vor 1954 wirklich übel aus, wenn man mal von den Korngold und Steiner-Privatkopien absieht.
Sicher kann man in ein paar wenigen Fällen noch einen Fund bei WB machen wie es Faiola etwa in Bezug auf Steiners THE LETTER beschreibt, aber das Meiste von diesen "optical tracks" ist halt für immer weg.
Siehe besonders diesen Abschnitt dazu in dem Faiola-Interview:

"The folks at Warner Bros. today are real champions of history and preservation. Unfortunately, earlier administrations were not so foreseeing in this regard and, as I understand it, after the famous 50 Years of Film and 50 Years of Film Music LP’s came out, most of the optical music material was destroyed...
As for Steiner, some cues have been unearthed, usually reels of optical track that were put aside during that 50th Anniversary album-producing period. Fortunately, there were a few tracks from THE LETTER that were included and Warners graciously allowed us to use these for the CD."

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Stefan Schlegel:

Bei den Carl Stalling-Sachen weiß ich es nicht genau, wie es da im Einzelnen gelaufen ist. Die CDs habe ich selbst auch nicht und die Musiken haben mich nie so besonders interessiert. Es scheint aber so zu sein, daß bei diesen beiden CDs auch vieles von den Music& Effects-Tracks genommen wurde. Hier bei FSM nachzulesen:
https://filmscoremonthly.com/board/posts.cfm?threadID=76427&forumID=1&archive=0

Ich bezog mich dagegen vor allem auf die Scores zu den alten WB-Spielfilmen und da siehts halt vor 1954 wirklich übel aus, wenn man mal von den Korngold und Steiner-Privatkopien absieht.
Sicher kann man in ein paar wenigen Fällen noch einen Fund bei WB machen wie es Faiola etwa in Bezug auf Steiners THE LETTER beschreibt, aber das Meiste von diesen "optical tracks" ist halt für immer weg.
 

Wie ich vermutet habe: das "Stalling Project" besteht wohl aus Musik, die vom Stem und auch von den Bändern kommt. Ich freue mich jedenfalls auf die Sachen.

Den Artikel habe ich gelesen und er war höchst interessant. Es stellt sich aber nur eben noch die Frage: Was haben Warner oder die Mitarbeiter (vielleicht auch inoffiziell) noch überspielt, bevor der Bestand vernichtet wurde? Es ist klar, daß verdammt viel weg sein muß, aber was könnten sie in weiser Voraussicht eventuell noch kopiert haben?

Und ich wollte noch wissen, ob Disney das auch so gemacht hat oder die ihren Nitro-Bestand noch haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb magnum-p.i.:

Und ich wollte noch wissen, ob Disney das auch so gemacht hat oder die ihren Nitro-Bestand noch haben?

So wie man es in den letzten Jahren von den  US-Labelchefs vernommen hat, scheint Disney diesbezüglich recht gut aufgestellt zu sein. Eigentlich nur vergleichbar mit MGM, die interessanterweise ja auch noch viele Scores aus den 30er Jahren besitzen. Die haben wohl schon in den 60er oder 70er Jahren ihren Nitro-Bestand transferiert. Aber das sind wie gesagt eher die Ausnahmen bei den großen Studios. Man hat ja z.B. erst vor kurzem gehört, daß etwa Universal auch so gut wie nichts mehr von ihren Originalaufnahmen aus den 30er/40er Jahren besitzt. Selbst bezüglich den 50ern ist es dort fraglich, was noch so vorhanden ist oder nicht. Da sind Disney und MGM wirklich rühmliche Ausnahmen, die sich um den Erhalt zumindest der Originalaufnahmen bemüht haben. Das ist beileibe nicht selbstverständlich, zumal ausgerechnet MGM Ende 60er auf Anweisung ihres damaligen Präsidenten James Aubrey sämtliche Partituren der Musiken zu ihren früheren Produktionen vernichtet hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb Stefan Schlegel:

So wie man es in den letzten Jahren von den  US-Labelchefs vernommen hat, scheint Disney diesbezüglich recht gut aufgestellt zu sein. Eigentlich nur vergleichbar mit MGM, die interessanterweise ja auch noch viele Scores aus den 30er Jahren besitzen. Die haben wohl schon in den 60er oder 70er Jahren ihren Nitro-Bestand transferiert. Aber das sind wie gesagt eher die Ausnahmen bei den großen Studios. Man hat ja z.B. erst vor kurzem gehört, daß etwa Universal auch so gut wie nichts mehr von ihren Originalaufnahmen aus den 30er/40er Jahren besitzt. Selbst bezüglich den 50ern ist es dort fraglich, was noch so vorhanden ist oder nicht. Da sind Disney und MGM wirklich rühmliche Ausnahmen, die sich um den Erhalt zumindest der Originalaufnahmen bemüht haben. Das ist beileibe nicht selbstverständlich, zumal ausgerechnet MGM Ende 60er auf Anweisung ihres damaligen Präsidenten James Aubrey sämtliche Partituren der Musiken zu ihren früheren Produktionen vernichtet hatte.

Dann ist es fast schon Ironie, daß Disney auf seinen diversen Platten-Labels so gut wie nichts aus den Zeiten rausbringt oder andere ranläßt. Selbst bei der "Legacy"-Reihe ist es z. Zt. fraglich, ob die weitergeht. Und das mit den Partituren war damals ein Schock, als ich das zum ersten Mal las. Aber das war wohl die Politik der Studios, ebenso wie in der Comic-Branche: von den original Barks-Comics ist z. B. nichts mehr übrig, weil es üblich war, die Originale nach dem Photographieren und anschließendem Abdruck zu verbrennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb magnum-p.i.:

Dann ist es fast schon Ironie, daß Disney auf seinen diversen Platten-Labels so gut wie nichts aus den Zeiten rausbringt oder andere ranläßt.

Aber sie haben doch z.B. erst vor ein paar Jahren eine gewaltige 16 LP-Box mit ihren "Silly Symphony"-Animations-Scores von 1929-1939 herausgebracht. Daran sieht man ja recht deutlich, was bei denen noch alles existiert:
https://www.amazon.de/Silly-Symphony-Collection-1929-Vinyl/dp/B017KQRAEK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten schrieb Stefan Schlegel:

Aber sie haben doch z.B. erst vor ein paar Jahren eine gewaltige 16 LP-Box mit ihren "Silly Symphony"-Animations-Scores von 1929-1939 herausgebracht. Daran sieht man ja recht deutlich, was bei denen noch alles existiert:
https://www.amazon.de/Silly-Symphony-Collection-1929-Vinyl/dp/B017KQRAEK

Das weiß ich, nur gibt es da vier Probleme:

1. Nur Schallplatte und diese Dinger konnte ich nie leiden.

2. Klangtechnisch unbearbeitet, der Kram kam so wie er war auf Vinyl

3. Die "Silly Symphonies" interessieren mich nicht allzu sehr, weder als Soundtrack, noch als Film.

4. Viel zu teuer!

Und seitdem hat Disney nun wahrlich nicht mehr viel gerissen. Wo sind solche Kassenhits wie z. B. "Love Bug" oder "Blackbeard's Ghost"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neues aus dem Hause Beat Records und den de Angelis Brüdern. ;)

Zitat"

Third and fourth release in this 10th of June batch as follows, a 45rpm and a CD dedicated Guido & Maurizio De Angelis score to Occhio Malocchio Prezzemolo e Finocchio soundtrack and Uno sceriffo extraterrestre... poco extra e molto terrestre (on the B side of the 45rpm).

Have a look below!

Occhio malocchio prezzemolo e finocchio is one of the classic cult comedies of the 80s, the most prolific decade in Italian cinema for that cinematic genre. The movie is split into two episodes, the first featuring the absolute star Lino Banfi trying to find a jinx, and the second starring singer/actor Johnny Dorelli playing an amateur magician.
Our collaboration with Cabum publishing and the subsequent discovery in their vault of the complete original recording sessions, totally unreleased until now, gave us the opportunity for a new release dedicated to the music for cult Italian cinema that will entertain us with its fresh and funny style. The soundtrack also features “Sheriff,” the main titles of the movie Uno sceriffo extraterrestre… poco extra e molto terrestre, which together with the main titles of Occhio malocchio prezzemolo e finocchio reflects the content of the 7-inch vinyl, highly collectible, with Enzo Sciotti’s original artwork for Occhio Malocchio prezzemolo e finocchio on the front cover and Renato Casaro’s original artwork for Uno sceriffo extraterrestre… poco extra e molto terrestre on the back. The 45rpm also features a special edition for collectors, numbered and autographed. Mastered by Enrico De Gemini with graphic layout by Daniele De Gemini, available as a limited edition of only 400 copies distributed exclusively through www.beatrecords.it.

Get it here http://www.beatrecords.it/shop.asp?lingua=e&idprodotto=DDJ4501&uscita=prox

Also available on CD in a jewel case with a 16-page booklet, mastering by Enrico De Gemini and graphic layout by Daniele De Gemini. Limited edition of 500 copies.

Get it here http://www.beatrecords.it/shop.asp?lingua=e&idprodotto=DDJ19DLX&uscita=prox

Guido & Maurizio De Angelis
Oliver Onions - Guido e Maurizio De Angelis

 

 

 

96584405_3783736011667418_3892401570419048448_o.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der "Sceriffo"-Track wurde von den De Angelis-Brüdern offenbar 1983 für OCCHIO MALOCCHIO recycelt und befand sich daher mit auf den Masterbändern dieses Scores. Gute Gelegenheit für Beat, dadurch OCCHIO noch etwas attraktiver zu machen und den Bud Spencer-Score werbemäßig gleich noch in dieses Release mit reinzunehmen (obwohl der komplett in einigen Monaten garantiert noch folgen wird).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.5.2020 um 16:25 schrieb Stefan Schlegel:

Der "Sceriffo"-Track wurde von den De Angelis-Brüdern offenbar 1983 für OCCHIO MALOCCHIO recycelt und befand sich daher mit auf den Masterbändern dieses Scores. Gute Gelegenheit für Beat, dadurch OCCHIO noch etwas attraktiver zu machen und den Bud Spencer-Score werbemäßig gleich noch in dieses Release mit reinzunehmen (obwohl der komplett in einigen Monaten garantiert noch folgen wird).

 

Ha! Und ich hatte schon gedacht, die hätten den Score verbumfidelt, weil ich genau weiß, daß der damals schon ziemlich umfangreich auf LP erschien. Aber ich werde mir den Score dann wohl nicht zulegen, weil der Großteil schon auf den "Best of Bud Spencer & Terence" Vol. I & II drauf war. "Zwei sind nicht zu bremsen" wäre mir lieber gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe gerade auf youtube geschaut, da mir der Filmtitel nichts sagt....das Haupt-Thema des Films wurde ebenfalls für "Um die Welt mit Willy Fog" recycelt (Thema von Prinzessin Romy) oder umgekehrt;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebes Forum,

zunächst möchte ich mich bedanken, dass es so ein Forum gibt. Ich bin seit mehr als 10 Jahren auf der Suche nach den Scores von den Filmen mit Bud Spencer und Terence Hill.

Vor ein paar Wochen habe ich per E-Mail Kontakt gehabt mit Michelangelo La Bionda, der mir Leider mitteilte das es kein Score bzw. nur 2 Lieder von dem Film "Die Miami Cops" gibt. Das war einer meiner Lieblingsfilme und zugleich mein Lieblingsscore. Des Weiteren suche ich folgende:

-Zwei sind nicht zu bremsen
-Zwei ausser Rand und Band
-Plattfuß am Nil
-Zwei bärenstarke Typen
-Bud der Ganovenschreck
-Der Supercop

Ich habe mich hier eingelesen und möchte Danke sagen an Stefan Schlegel und magnum-p.i. Ohne euch hätte ich nicht erfahren das es "Der Bomber" und "Sie nannten ihn Mücke" Score gibt.

 

Lieben Gruß

Anton

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Anton:

-Zwei bärenstarke Typen

Zumindest den bekommst Du noch problemlos auf CD. Guckst Du hier:

http://www.soundtrackcorner.de/nati-con-la-camicia-p1536.htm

vor 15 Stunden schrieb Anton:

-Zwei sind nicht zu bremsen
-Zwei ausser Rand und Band
-Plattfuß am Nil

Bisher nur als Vinyl-Single bzw. auf Compilations.

Und die La Biondas werden halt nicht mehr kommen, wie es ja oben schon geschrieben steht. Aber vom Supercop gab´s immerhin eine LP und vom Ganovenschreck eine Single. Da hat der Sammler was zu jagen :).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, die vom Supercop hab ich auch. Hab mir damals das Album "La Bionda in Films" geholt.  Ich warte Sehnsüchtig auf "Zwei sind nicht zu bremsen" und "Plattfuß am Nil" 😀

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist das eigentlich mit den Beat Records Label, werden die Scores vom Film runtergezogen und einfach nur die Dialoge bzw. Tonspur entfernt oder sind das Originale Aufnahmen von den Künsltern Guido & Maurizio, die hier veröffentlicht werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Anton:


Ich habe mich hier eingelesen und möchte Danke sagen an Stefan Schlegel und magnum-p.i. Ohne euch hätte ich nicht erfahren das es "Der Bomber" und "Sie nannten ihn Mücke" Score gibt.

Lieben Gruß

Anton

Jau, bitte gern geschehen.

vor 14 Minuten schrieb Anton:

Wie ist das eigentlich mit den Beat Records Label, werden die Scores vom Film runtergezogen und einfach nur die Dialoge bzw. Tonspur entfernt oder sind das Originale Aufnahmen von den Künsltern Guido & Maurizio, die hier veröffentlicht werden?

Kommt, wenn überhaupt, nur sehr selten vor, ist aber z. B. kürzlich erst bei LLLs Star Trek 4CD-Set zum 50. Jubiläum der Fall gewesen: da hat man die Musik der Trickfilmserie direkt vom Stem genommen. Und wie es Stefan schon auf den vorherigen Seiten dieses Threads beschrieb, hat BEAT Records mit Cabum einen Vertrag und kommt an deren Bänder heran. Deshalb werden wohl "Plattfuß am Nil" und "Zwei sind nicht zu bremsen" auch noch erscheinen, weil da die Bänder wohl da sind. Bei den La Bionda-Scores wird es wohl nichts und bei "Zwei wie Pech und Schwefel" und "Zwei außer Rand und Band" kann es kompliziert werden, weil zuviele Leute da die Rechte haben, BEAT aber nicht dazugehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Kommt, wenn überhaupt, nur sehr selten vor, ist aber z. B. kürzlich erst bei LLLs Star Trek 4CD-Set zum 50. Jubiläum der Fall gewesen: da hat man die Musik der Trickfilmserie direkt vom Stem genommen. Und wie es Stefan schon auf den vorherigen Seiten dieses Threads beschrieb, hat BEAT Records mit Cabum einen Vertrag und kommt an deren Bänder heran. Deshalb werden wohl "Plattfuß am Nil" und "Zwei sind nicht zu bremsen" auch noch erscheinen, weil da die Bänder wohl da sind. Bei den La Bionda-Scores wird es wohl nichts und bei "Zwei wie Pech und Schwefel" und "Zwei außer Rand und Band" kann es kompliziert werden, weil zuviele Leute da die Rechte haben, BEAT aber nicht dazugehört.

Ich hab jetzt nicht genau verstanden auf was sich das "Kommt, wenn überhaupt nur selten vor" bezieht. Heißt es jetzt die haben Original Bänder oder ist vom Film einfach nur kopiert worden?

 

Zitat

Kommt, wenn überhaupt, nur sehr selten vor, ist aber z. B. kürzlich erst bei LLLs Star Trek 4CD-Set zum 50. Jubiläum der Fall gewesen: da hat man die Musik der Trickfilmserie direkt vom Stem genommen. Und wie es Stefan schon auf den vorherigen Seiten dieses Threads beschrieb, hat BEAT Records mit Cabum einen Vertrag und kommt an deren Bänder heran. Deshalb werden wohl "Plattfuß am Nil" und "Zwei sind nicht zu bremsen" auch noch erscheinen, weil da die Bänder wohl da sind. Bei den La Bionda-Scores wird es wohl nichts und bei "Zwei wie Pech und Schwefel" und "Zwei außer Rand und Band" kann es kompliziert werden, weil zuviele Leute da die Rechte haben, BEAT aber nicht dazugehört.

Bin mal gespannt, was da alles noch so kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Anton:

Ich hab jetzt nicht genau verstanden auf was sich das "Kommt, wenn überhaupt nur selten vor" bezieht. Heißt es jetzt die haben Original Bänder oder ist vom Film einfach nur kopiert worden?

Für die Spencer/Hill CDs hat BEAT bis jetzt immer Bänder gehabt. Bei den La Bionda Scores müßte man den Score eventuell vom Stem holen, aber wie das dann klingt - weil man klangtechnisch kaum noch etwas ändern kann - und ob das jemand macht? Keine Ahnung. Summasummsebrum: mit den Bändern ist eine CD klanglich wesentlich besser zu produzieren. Mit der Tonspur vom Film muß man größtenteils den Klang so hinnehmen. Kann aber auch reichen, wie im o.g. Fall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb magnum-p.i.:

Für die Spencer/Hill CDs hat BEAT bis jetzt immer Bänder gehabt. Bei den La Bionda Scores müßte man den Score eventuell vom Stem holen, aber wie das dann klingt - weil man klangtechnisch kaum noch etwas ändern kann - und ob das jemand macht?

Es ist aber nun beileibe nicht so, daß alle reinen Music Stems von älteren Filmen die Zeit überdauert hätten. Da muß man schon Glück haben, denn oftmals läßt sich der sogenannte "composite track", der aus Dialogen, Geräuschen und Musik besteht, eben gar nicht mehr auseinandernehmen.
Oder es gibt ab und an noch den Music & Effects-Track, der für Synchronisationen im Ausland angefertigt wurde - darauf sind aber dann Musik sowie sämtliche Geräusche vom Film enthalten, das wären also sogenannte "music & effects stems".
Eine für den Laien ganz gute Erklärung dieser diversen Stems findet sich etwa bei "Chace Audio":

"While the practice of mixing in stems has been around since the days of mono optical mixing, it is not uncommon for the stems of older films to have been lost, with only complete mixes (known as composite tracks or “comps”) surviving in the archives."

http://www.triggertone.com/term/Stem

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Stefan Schlegel:

Es ist aber nun beileibe nicht so, daß alle reinen Music Stems von älteren Filmen die Zeit überdauert hätten. Da muß man schon Glück haben, denn oftmals läßt sich der sogenannte "composite track", der aus Dialogen, Geräuschen und Musik besteht, eben gar nicht mehr auseinandernehmen.
Oder es gibt ab und an noch den Music & Effects-Track, der für Synchronisationen im Ausland angefertigt wurde - darauf sind aber dann Musik sowie sämtliche Geräusche vom Film enthalten, das wären also sogenannte "music & effects stems".
Eine für den Laien ganz gute Erklärung dieser diversen Stems findet sich etwa bei "Chace Audio":

"While the practice of mixing in stems has been around since the days of mono optical mixing, it is not uncommon for the stems of older films to have been lost, with only complete mixes (known as composite tracks or “comps”) surviving in the archives."

http://www.triggertone.com/term/Stem

 

Das ist klar und auf der Carl Stalling CD war das oft auch der Fall (Musik und Soundeffekte), aber nicht immer. Und bei der oben erwähnten "Star Trek"-Box von LLL klang die Musik sehr gut, trotz Stem-Herkunft. Man kann also auch Glück haben und vielleicht so noch einige Score rausbringen, deren Master längst weg sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum