Jump to content
Soundtrack Board

magnum-p.i.

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    398
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von magnum-p.i.

  1. Ach so, alles klar. Aber RTL wird auch keine großen Lizenzen bezahlen und eine Überarbeitung bzw. Neusynchronisation machen wollen. Leider fehlen bei Colt auch noch m.W. 14 Episoden, die nicht synchronisiert wurden. Das ist dann schon heftig, wenn man so viel nicht synchronisierte Episoden hat. (Da ist es bei Trio noch überschaubar, weil da gerade mal 1 1/2 Episoden nicht eingedeutscht wurden.) Von Fox kommt nichts mehr, daß haben die vor Jahren schon klargestellt und da Fox jetzt zu Disney gehört, möchte ich wetten, daß das Maushaus wohl so gar kein Interesse an der Serie hat. Jedoch ganz schlimm ist es bei der Universal-Show "Simon & Simon": von 160 Folgen wurden ca. 20 von der ARD nicht eingekauft und weitere 70 Folgen sind "verschwunden", so daß seit Jahren nur Folgen von Staffel 1 bis 5 laufen, mit bereits großen Lücken dazwischen. Dort könnte man mal etwas machen, aber Koch Media ist gescheitert und so werden wohl die fehlenden Folgen nie synchronisiert werden. Allerdings soll "Knight Rider" demnächst auf Blu-ray (von Turbine) herauskommen, ungeschnitten, komplett synchronisiert und mit Extras. Mal sehen, ob das etwas wird.
  2. Das ist falsch! Bei der letzten Runde auf Nitro wurden auch die Staffeln drei bis fünf mit ausgestrahlt. Jedenfalls das, was damals vom ZDF synchronisiert wurde (ca. zehn Folgen wurden bis heute nicht synchronisiert). Es waren die gleichen furchtbaren Master, die von ZDF und Pro7 verwendet wurden. Deshalb ist die Bildqualität ab Staffel drei ein absoluter Horror. Mal sehen, ob das jetzt wieder so ist. Colt läuft ja wieder auf Nitro.
  3. @ Stefan: Ich hatte damals vergessen, Dich zu fragen, ob es für BeatRecords denn machbar wäre, den Score zu "Renegade" und "Lucky Luke" herauszubringen. "Renegade" erschien damals zumindest auf Schallplatte und auch wenn der Score zu einem großen Teil aus Lynyrd Skynyrd-Liedern besteht, hat Mauro Paoluzzi ebenfalls sehr tolle Sachen komponiert. Von "Lucky Luke" erschien m.W. nie ein Album und da beide Koproduktionen mit den USA waren, weiß ich nicht, wer die Rechte hat.
  4. Na, dann ist das m. E. ein klassisches, am Kunden vorbei realisiertes Produkt. Ich kapiere bloß nicht, warum? Die müssen doch die Resonanzen in den Foren ein wenig beachtet haben. Das ist doch der Hauptgrund, warum man in den großen Foren, wie z. B. FSM ("Soundtrackboard" zähle ich da nicht dazu, weil zu bedeutungslos, um es mal knallhart zu formulieren) überhaupt aktiv ist: die vage Hoffnung, daß jemand, der bei den Labels etwas zu sagen hat, da mitliest und Projekte nach den Wünschen ausrichtet. Das sieht für Intrada nach Verlustgeschäft aus, aber die Tiomkin-Sammler (vielleicht 20 Leute?) wird es freuen. Aber interessant, was so eine Kickstarter-Kampagne zu realisieren vermag. Bei "Moonraker" wurde die Finanzierung ja auch erfolgreich realisiert, aber EMI hatte dem Projekt dann doch noch den Stecker gezogen. Ich habe so das Gefühl, daß die Labels manchmal nicht richtig nachdenken. Nur weil ein Titel relativ einfach zu bewerkstelligen ist, muß das doch nicht jeder haben wollen. Den Score von Bruns zu einem Disney-Film letztes Jahr wollte, glaube ich, auch kaum jemand. Es ist eben schade, daß die Labels entweder nicht an die interessanten Sachen - im TV-Bereich wäre ja eine Menge zu holen - herankommen oder sich nicht herantrauen.
  5. @ Stefan: Aha, dann habe ich mich jetzt geirrt. Insofern ist Intradas Neueinspielungsplan aber eigentlich nicht schlecht gewesen. Den Originalscore gibt es nicht mehr, Hitchcock-Filme sind nach wie vor beliebt und Tiomkin ist eine Klasse für sich. Deshalb kapiere ich nicht, warum die Resonanz seitens der Soundtrack-Fans so schlecht gewesen sein soll. Wenn solche klassischen Film-Scores nicht mehr ziehen, was denn dann? Selbst Scores aus den Zeiten, die noch im Original vorhanden sind, verkaufen sich angeblich schlecht. Und wenn ich Deine Kommentare so lese, dann könnte man meinen, daß LLL, Intrada usw. in spätestens fünf Jahren dicht sind und wir auf dem Trockenen sitzen. Aber in Anbetracht der Unsicherheiten mit Lizensierungen, Krach mit den Studios bzw. Komponisten und den Kalkulationen seitens der Labels, was sich überhaupt noch verkaufen könnte bzw. was nicht, ist es ein Wunder, daß die überhaupt noch weitermachen. Ich denke, daß die Lösung wohl leider darin bestehen wird, mehr Scores als Download anzubieten. Teure Booklets und CD-Pressungen würden entfallen, Limitierungen sowieso, weil man nicht befürchten muß, daß die Lager überquellen und eventuell würden auch mehr Leute angelockt werden, weil sie keine teure CD bezahlen müßten, wenn sie nur ein Titel des Scores interessiert.
  6. Waren denn die Originalaufnahmen von "Dial M" zerstört? Ich bin mir ziemlich sicher, daß es mal eine CD/LP mit dem Originalscore gab.
  7. @ Stefan: Ich habe gerade die Liste gesehen (https://en.wikipedia.org/wiki/2008_Universal_Studios_fire), wo die Musiker draufstehen, deren Master komplett oder teilweise zerstört worden sind. Was für ein Horror!!! Da in dem Lagerhaus auch Kopien von Universal TV-Serien (d.h. fertige Episoden, nicht nur Musik) lagerten, frage ich mich ob bzw. inwieweit die Musik-Master Tapes von Post/Carpenter ("Rockford"/Magnum"/"A-Team"), Levay ("Airwolf") und Hammer ("Miami Vice") betroffen sind. Hast Du da eine Ahnung oder kennst Du jemanden, der darüber etwas weiß? P.S: Ein anderer aktuellerer Artikel behauptet, daß der Schaden längst nicht so groß ist, wie angenommen: https://variety.com/2020/music/news/universal-music-fire-archive-damage-update-2008-1203525454/ Keine Ahnung, was nun stimmt.
  8. "Picard" ist eine total bekloppt-bescheuerte Serie, in der ein 100-jähriger Alzheimer-Captain (in TNG und "Picard" "Irumodisches Syndrom" genannt) total mies von Steward (der Schreibfehler ist Absicht!) dargestellt wird und nicht mal einen Schatten seines ursprünglichen Charakters widerspiegelt. Was hat den bloß geritten, seine in sieben Staffeln TNG toll entwickelte Figur dermaßen zu demontieren? Die 750000 Dollar pro Folge? Wahrscheinlich. Seine neue 4,3 Millionen Dollar Villa muß er ja schließlich bezahlen. Zudem ist die Crew dermaßen unsympathisch, daß ich mich glatt gefreut hätte, wenn sie alle spätestens in der zehnten Horrorfolge umgekommen wären. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, so dermaßen fühle ich mich von der Serie verarscht. Ich hätte nicht gedacht, daß das "Disco"-Niveau noch unterboten werden kann, aber JJA, Kurtzman und die anderen BadRobot-Affen haben das vortrefflich gemeistert. P.S.: Musik war zum Einschlafen. Effekte so lala. Und das die Föderation neuerdings nur noch eine Raumschiffklasse hat, war absolut lächerlich (CGI zu teuer?).
  9. "Die Another Day" ist natürlich ein Kapitel für sich. Da war viel Käse dabei, aber auch recht gutes Zeug. Bei den Craig-Bonds ist es Bond an sich, nicht das Drumherum. Der kommt mir meistens wie eine T-800 Variante vor, steckt ein und ein und jeder halbwegs normale Mensch wäre da schon im Rollstuhl oder tot. Die meisten Schieß- und Prügelstunts sind m. E. physikalisch dermaßen unmöglich und übertrieben, daß es keinen großen Spaß mehr macht die Filme anzugucken. Hinzu kommen noch die teilweise verworrenen Drehbücher und die Brutalität. So etwas hat Bond früher nicht nötig gehabt. Merkwürdigerweise ist der Craig-Bond, der mir am besten gefällt "Ein Quentchen Quark", der von den meisten "Bond-Fans" zerfetzt wird. Auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei, aber Bond kam da m.E. menschlich noch am besten rüber, der Film war flott inszeniert und angenehm kurz.
  10. Bei Chris und zwar am 17.12.19. Aber da war ich schon zu spät und der Schwung an Voyager-Sets, den er bekam war schon vorbestellt. Bei "Predator" (unlimitierte CD) besteht das Problem, das er z.Zt. ausverkauft ist und er nicht sagen konnte, wann die den Score wieder produzieren. Mal abwarten.
  11. Ich warte immer noch auf meine "Voyager Vol. II" und "Predator". Vielleicht kommen die ja demnächst. Zimmers Bond Score und "Sie nannten ihn Mücke" waren auch eingeplant, aber der eine Score wurde bereits verschoben und der andere wird es mit Sicherheit demnächst.
  12. Elfman hat aber bewiesen, daß er mit Superhelden musikalisch gut umgehen kann und mehr ist Bond für mich spätestens seit Craig (vielleicht schon seit Brosnan) nicht mehr. Je "realer" die Produzenten Bond machen wollten, desto alberner wurde es, zumindest für mich. Connerys Gadgets waren nur ihrer Zeit voraus bzw. existierten damals schon. Moore war einfach lustig, Dalton sehr real, aber mit Brosnan wurde es dann schon z.T. wirklich abgefahren.
  13. Wird denn diese Musikfete in Rom überhaupt stattfinden können? Wegen des C-Virus ist ja alles abgesagt worden. Ich gehe also mal davon aus, daß sich die Veröffentlichung der CD nach hinten verschieben wird.
  14. Ja, denke ich auch. Ich gehe ja insbesondere wegen Zimmers Musik. Da fällt mir ein: Elfman hätte bestimmt auch einen tollen Bond-Score geschrieben.
  15. Wenn sie unbedingt noch jemanden austauschen wollen, dann Craig. Die paar Nahaufnahmen schafft man in sechs Monaten und den Rest haben sowieso schon die ca. 100 Stunt(wo)men erledigt.
  16. Wieso "no time"? Jetzt hast Du doch genug Zeit bis Dezember. Ich werde ihn mir anschauen, egal wann er kommt. Aber dann hoffentlich auch mit Hänschens Musik. Wenn man ihn ebenfalls gegen einen "Besseren" austauschen würde, käme ja fast nur noch Williams in Frage.
  17. Das mag ja auf andere italienische Filme zutreffen, aber das ist Spencer/Hill und auch noch "Mücke". Der ist hierzulande (läuft m. E. ca. dreimal im Jahr auf Kabel 1 oder Nitro) und dort ein Kultfilm. Da werden die 500 Stück ja allein in Italien in einer Woche verkauft sein und ich stehe dann da wie Fleps im Wald.
  18. Ja, danke Stefan! Das ist doch mal etwas Feines. Einer der von mir am meisten gewünschten. Aber es wäre natürlich vor Ostern schöner gewesen, weil ich die CD dann bei der Ostereiersuche hätte finden können. Edit: Sind die verrückt? Nur 500 CDs als "Limited Edition"?
  19. Ich kann in diesem Zusammenhang mit dem Begriff "kitschig" irgendwie nicht so richtig etwas anfangen. Klar beginnt das Lied wie "Goldfinger", aber ich denke, daß das in voller Absicht geschah. Aber dann schlägt es eine völlig andere Richtung ein und heraus kam ein großartiger Titel. Das Lied und auch der Film ist einer meiner liebsten Bonds. Damals wurde Dalton ja als "Rambond" betitelt und "Lizenz zum Töten" sei völlig unwürdig ein Bond zu sein, weil er zu brutal ist. Heute ist das bei Bond usus und "Lizenz zum Töten" war der Vorreiter. Und bei allen Kritiken, die Dalton einstecken mußte, einen "realeren" Bond gab es wohl nie.
  20. Doch, ich finde den Durchschnitt, zumindest für mich persönlich, gut, weil es insgesamt nur sechs Lieder gibt, die mir wenig bis überhaupt nicht gefallen. D. h. daß, wenn ich halbwegs richtig rechne, mir nur jedes vierte Bond-Lied nicht gefällt. Alles andere sind Hammerklopfer.
  21. Dachte ich auch, aber da Fox nun zu Disney gehört, wird die Ausschlachterei erst richtig losgehen. Allerdings wird man wohl ohne die ersten beiden X-Generationen auskommen müssen. Jackman will nicht mehr und Stewart wohl auch nicht so richtig. Dafür wären McAvoy und Fassbender für weitere Filme zu haben (letzterer würde auch 100 X-Men Filme drehen, sagte er mal), aber die will wohl Disney nicht. Ich denke, man wird sich jetzt auf neue (und wesentlich billigere) Mutanten konzentrieren. Zu Mark Snow: finde ich toll, daß er mal wieder einen Kinofilm machen darf. Sein können hat er ja schon X-Mal unter Beweis gestellt. Mir fallen da besonders die tollen Scores zu "Hart aber herzlich" ein.
  22. Es hätte schlimmer kommen können. Besser als Smith's Eunuchengequake ist das Lied, aber es bietet leider keine großen musikalischen Überraschungen bzw. Arrangements. Meine Güte: Wo sind die Lieder hin, die einen früher vom Hocker hauten, z.B. "Goldfinger", "Golden Gun", "For your eyes only"" oder auch "Casino Royale" (bis heute mein liebstes Craig Bond-Lied)? Mal sehen wie der Score wird.
  23. Mir hat er am besten in "20000 Meilen unter dem Meer" gefallen. Auch als Captain der "U.S.S. Nimitz" in "Der letzte Countdown" strahlte er eine tolle Souveränität aus, gepaart mit viel Humor. Sehr schade, aber meine Güte: 103!!! Das muß man erstmal schaffen.
  24. Hier kann der Benny machen, was er will. Das beste Stück zu einem "Invisible Man" ist sowieso das hier:
  25. So langsam frage ich mich, wie Beat Records das schaffen will. Bis jetzt ist seit der 35-Score CD-Ankündigung nicht allzu viel rausgekommen und von Spencer/Hill schon leider gar nicht. Hat man am Ende wesentlich weniger in den Archiven gefunden, als man annahm?
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum