Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

angeblich macht Brian Tyler Scream 5... die Regisseure haben ja mit ihm schon READY OR NOT gemacht...

kann das wer verifizieren? Beltrami wurde anscheinend nicht gefragt... 

 

fänd das ja nen Ding... der Beltrami Sound gehört zu SCREAM einfach dazu... und Tyler is in Sachen Horror auch nicht so mein Fall muss ich sagen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Kusi81:

Ich fänds sehr schade. Beltramis Musik gehört einfach zu Scream dazu.

Wobei er ohne Craven wohl auch nichts Gewichtiges dazu hätte schreiben dürfen, nehme ich an.

Überhaupt, SCREAM ohne Craven ist halt nur noch die nackte Formel - das einzig Spannende der Filme war Cravens persönlicher, sarkastischer Blick auf das Subgenre. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut IMDb soll der Film derzeit gedreht werden und anschließend Anfang 2022 in die Kinos kommen. Ich persönlich habe keinen Bezug zu dieser Franchise. Habe damals den ersten Teil im TV gesehen, das reicht mir auch. Die Teenie-Horrorfilme der 80er, 90er und 2000-er waren sowieso nie mein Fall. Wenn es schon Horror sein soll, dann lieber Erwachsenen-Horror. :P

https://www.imdb.com/title/tt11245972/?ref_=nv_sr_srsg_3

PS: The Autopsy of Jane Doe fand ich vor ein paar Tagen ziemlich spannend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

deswegen frag ich ja, ob das schon offiziell irgendwo ist. Ist ja noch ein bisschen hin bis zum Release...

neulich mal wieder Teil 4 gesehen und fand den doch erstaunlich unterhaltsam wieder. Er war nie wirklich nötig und wirklich gruselig ist er auch nicht. Aber das Skript ist besser als man denkt und ne Menge witzige Seitenhiebe auf das Genre und Jugendpopkultur sowieso. I dont need friends, i need fans!!!

Die Musik war aber streckenweise exzessiv laut und manchmal auch schrecklich billig. Das Orchester hat manche Parts einfach nicht gut hinbekommen und man hat dann die Synth-Demos besser genommen. So klang das auch. Weinsteins wollten ums Verrecken kein Geld für den Score ausgeben. Bisweilen überlegte man auch, ob  man nicht einfach Teile der ersten Scores reinschneidet, das war aber wegen Reuse Fees zu teuer. Schade schade. Ich glaube fast, Marco hat selber überhaupt nichts von dem Score geschrieben ehrlich gesagt. So wirkte es manchmal... 

 

trotzdem: Finde das is ein spezifischer Sound, der einfach dazugehört. Tyler ist nun echt nicht der, der das weiterführen sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde auch, dass die Reihe sehr von Wes Cravens Inszenierung lebt. So viele Franchises gibt es ja nicht, die über Jahre hinweg vom selben Regisseur inszeniert wurden. PHANTASM fällt mir da noch ein mit Don Coscarelli als kreativem Kopf dahinter. Und das sogar über Jahrzehnte hinweg. Oder in etwas kleinerem Rahmen, weil weniger Filme, EVIL DEAD von Raimi.

Ein fünfter SCREAM ist sicherlich nicht nötig, aber ohne Craven fühlt sich das eher nach einer weiteren, seelenlosen Wiederbelebung einer einstmals erfolgreichen Reihe an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 26.10.2020 um 07:41 schrieb Csongor:

Die Teenie-Horrorfilme der 80er, 90er und 2000-er waren sowieso nie mein Fall. Wenn es schon Horror sein soll, dann lieber Erwachsenen-Horror. :P

Gibt da aber schon ganz ausgezeichnete Sachen: neben unbekannteren Perlen wie DISTURBING BEHAVIOR (1998) und der insgesamt sehr originellen NIGHTMARE ON ELM STREET-Reihe finde ich auch Filme wie URBAN LEGEND, I KNOW WHAT YOU DID LAST SUMMER und HALLOWEEN H:20 teils sehr gewitzt und gut inszeniert. Gestern habe ich mal wieder THE FACULTY gesehen, der ist - neben dem hervorragenden Beltrami-Score - auch zumindest sehr unterhaltsam. 

Von den tollen Klassikern der 70er und 80er müssen wir gar nicht erst anfangen: BLACK CHRISTMAS, SLEEPAWAY CAMP, THE BURNING... ❤️ 

vor 8 Stunden schrieb ronin1975:

Die Musik war aber streckenweise exzessiv laut und manchmal auch schrecklich billig. Das Orchester hat manche Parts einfach nicht gut hinbekommen und man hat dann die Synth-Demos besser genommen. So klang das auch. Weinsteins wollten ums Verrecken kein Geld für den Score ausgeben. Bisweilen überlegte man auch, ob  man nicht einfach Teile der ersten Scores reinschneidet, das war aber wegen Reuse Fees zu teuer. Schade schade. Ich glaube fast, Marco hat selber überhaupt nichts von dem Score geschrieben ehrlich gesagt. So wirkte es manchmal... 

Ja, SCREAM 4 ist wirklich der schwächste Score der Reihe, vor allem klangästhetisch. Man hört dem Score die Flickerei aus Samples und schlechter Performance des Slovak Symphony Orchestra durchgehend an. Zum Glück gab es 2011 mit SOUL SURFER und DON'T BE AFRAID OF THE DARK einen starken Ausgleich. 

Als stärksten Score der Reihe sehe ich immer noch den dritten. Hat mitunter die anspruchsvollsten avantgardistischen Passagen aller vier Scores. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb TheRealNeo:

Woher hast du denn deine Infos, dass Brian Tyler den macht und Marco Beltrami nicht gefragt wurde?

von wem aus seinem Team

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Sebastian Schwittay:

Gibt da aber schon ganz ausgezeichnete Sachen: neben unbekannteren Perlen wie DISTURBING BEHAVIOR (1998) und der insgesamt sehr originellen NIGHTMARE ON ELM STREET-Reihe finde ich auch Filme wie URBAN LEGEND, I KNOW WHAT YOU DID LAST SUMMER und HALLOWEEN H:20 teils sehr gewitzt und gut inszeniert. Gestern habe ich mal wieder THE FACULTY gesehen, der ist - neben dem hervorragenden Beltrami-Score - auch zumindest sehr unterhaltsam. 

Von den tollen Klassikern der 70er und 80er müssen wir gar nicht erst anfangen: BLACK CHRISTMAS, SLEEPAWAY CAMP, THE BURNING... ❤️ 

Ja, SCREAM 4 ist wirklich der schwächste Score der Reihe, vor allem klangästhetisch. Man hört dem Score die Flickerei aus Samples und schlechter Performance des Slovak Symphony Orchestra durchgehend an. Zum Glück gab es 2011 mit SOUL SURFER und DON'T BE AFRAID OF THE DARK einen starken Ausgleich. 

Als stärksten Score der Reihe sehe ich immer noch den dritten. Hat mitunter die anspruchsvollsten avantgardistischen Passagen aller vier Scores. 

mittlerweile hats das Slovak Orchester aber gut drauf. Beltrami nimmt da jetzt öfter auf und ist sehr zufrieden. Siehe LOVE AND MONSTERS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum