Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Heute ist Sonntag, erneut geht eine filmmusikalisch erlebnisreiche Woche zuende. Viele Scores wurden gehört (vor allem während der Autofahrt zur Arbeit), vieles blieb hängen... und einiges ist aufgrund mangelnder Nachhaltigkeit schon wieder ein bißchen in Vergessenheit geraten.

Aus dem ganzen bunten Strauß Filmmusiken, die während einer Woche durch meine Gehörgänge "flaniert" sind, möchte ich nun ab heute jeden Sonntag einen besonders herausragenden Track herausfiltern, der bei mir den größten Eindruck hinterlassen hat.

Selbstverständlich ist jeder herzlich dazu eingeladen, sich mit seinem eigenen "Track der Woche" an diesem Thread zu beteiligen. :o

Mein Favorit der letzten sieben Tage war:

"The Pivot" aus BEST SHOT (HOOSIERS) von Jerry Goldsmith (Audio Clip hier)

Ist, war und bleibt wohl für immer aufgrund seines spritzig-ausgelassenen Hoe-Down-Charakters mein persönliches Highlight dieses Albums. Energie, Dynamik und gute Laune pur. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super! Thomas sorgt mal wieder für ein bisschen heile Welt in diesen turbulenten Zeiten der Zimmer-Diskussionen. Da mache ich doch gleich mal mit. Lustigerweise liefen bei mir diese Woche nahezu ausschließlich Bruckners 6te und 7te Symphonie, AAAber eine kleine aber feine TV-Perle rotierte zwischen schweren orgelnden Brucknerklängen und das war

Jerry Goldsmith - Masada

mit "The Road to Masada"; einfach schön wie, Goldsmith hier orchestrale Klezmermusik vom Feinsten schreibt und auch die römische Seite wird kraftvoll charakterisiert, ohne dass hier von "Ben Hur" oder "Spartacus" abgeschrieben wurde. Warum nun aber genau "The Road to Masada"? Weil Goldsmith hier die beiden Hauptthemen wirklich schlüssig und kompositorisch anspruchsvoll miteinander verschmilzt, gegenüberstellt. Goldsmith schrieb diesen Titel schon so perfekt für den Film, dass er die Struktur nahezu gar nicht für die Albumversionen ändern musste, wie in "Capricorn One". Mir gefällt die Albumfassung jedoch wegen des vollen Klangs etwas besser als die kompakte und spröde Filmaufnahme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super Idee Thomas :D

@Mephisto: Wahrlich passende Beschreibung des Jerry Werkes ;)

Aber mein Favorit diese Woche war ein anderer, dafür alt bekannter: Korngold's "Main Title" aus der Stromberg Neueispielung aus "The Adventures Of Robin Hood", war eindeutig das Highlight in einer Soundtrack-armen Woche. Die pure gute Laune die durch die freche Instrumentierung des Themas verbreitet wird, ist echt herrlich und durch die tolle Neueinspielung wirkt es zu keiner Zeit eingerostet oder verstaubt. :o

Neben der Filmmusik, hat es mir diese Woche auch noch das tiefbewegene "So Still" der deutschen Indie-Hoffnung "Voltaire" angetan :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In freudiger erwartung auf ghostbusters: the video game habe ich jüngst mal wieder den film und den score mehrfach konsumiert, insofern wäre mein track der woche elmers ghostbusters theme (nein, nicht der ray parker jr. song :o ). Die bernstein und ghostbusters nostalgie wird bei mir wohl noch einige wochen anhalten von daher wird der track sich auch die kommenden wochen hartnäckig als favorit halten :D

Selbst mein handy spielt diesen track als rufton.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In freudiger erwartung auf ghostbusters: the video game habe ich jüngst mal wieder den film und den score mehrfach konsumiert, insofern wäre mein track der woche elmers ghostbusters theme (nein, nicht der ray parker jr. song :D ). Die bernstein und ghostbusters nostalgie wird bei mir wohl noch einige wochen anhalten von daher wird der track sich auch die kommenden wochen hartnäckig als favorit halten :D

Selbst mein handy spielt diesen track als rufton.

Ich durfte es schon spielen (siehe hier), es wird dir sicherlich sehr gefallen...:o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich hat vergangene Woche erneut ein Goldsmith-Track aus den Socken gehauen:

"Escape from Torture" aus RAMBO II - meine Güte, ein Stück Musik wie pures Dynamit! Was da alles in diesen dreieinhalb Minuten passiert, und mit welcher Wucht und Power das Leinwandgeschehen musikalisch dargestellt wird, das läßt einem den Atem stocken... und jeden neuzeitlichen Actionscore wie ein flügellahmes Täubchen erscheinen :applaus:.

Hörprobe hier:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mich hat vergangene Woche erneut ein Goldsmith-Track aus den Socken gehauen:

"Escape from Torture" aus RAMBO II - meine Güte, ein Stück Musik wie pures Dynamit! Was da alles in diesen dreieinhalb Minuten passiert, und mit welcher Wucht und Power das Leinwandgeschehen musikalisch dargestellt wird, das läßt einem den Atem stocken... und jeden neuzeitlichen Actionscore wie ein flügellahmes Täubchen erscheinen :).

Hörprobe hier:

Da kann ich nur zustimmen. Besonders das Ende des Tracks finde ich genial...:applaus:

Hier kann man sich das Stück auch komplett anhören:

[ame=http://www.youtube.com/watch?v=8ZwuJnim6uA]YouTube - Rambo II - Escape From Torture[/ame]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach ja, es ist schon etwas her, dass ich meinen letzten "Rambo"-Marathon durchgeführt habe, aber ich kann mich gut daran erinnern, wie diese Action-Stücke aus "Rambo II" beeindrucken, wenn man vorher diese zurückhaltend-treibende Action aus dem ersten Teil gewöhnt ist und dann plötzlich derartige Geschütze aufgefahren werden. An rhythmischer oder allgemein kompositorischer Rafinesse mangelt es jedoch keineswegs, auch wenn sich die Musik wegen des Synthiegebrauchs und der deutlich größeren Besetzung grobschlächtiger anhören mag, aber Goldsmith tat musikalisch nur, was der Film (der trotzdem mit einer brisanten amerikakritischen Botschaft aufwartet) vorgibt. Erst der letzte Teil verliert sich als comichaftes Patriotismusgefährt in überladenem Geballer und fragwürtigen Darstellungen. Trotzdem gefällt mir Goldsmiths Musik zum dritten Teil am allerbesten. Das Hauptthema wird wieder mehr genutzt und für die orientalischen Aromen, die der Meister uns wie ein brilliantes Parfum kreiert möchte ich jedesmal wieder auf die Knie fallen. "The Game" oder "Another Time" sind hier besonders zu erwähnen. Kein Wunder jedoch, dass das Graunke-Orchester hier versagte und auch die Osteuropäer bis an ihre Grenzen gehen mussten, damit diese Musik überhaut eingespielt werden konnte.

Bei mir gibt's leider keinen Track der Woche, weil filmmusikalisch absolut tote Hose war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2cokgf7.jpg

JOHN WILLIAMS - CLOSE ENCOUNTERS OF THE THIRD KIND - The Visitors/End Titles

Jedes Mal, wenn die Shuffle Funktion meines MP3 Players diesen Track zu Gehör bringt (was diese Woche zum Glück besonders häufig der Fall war), wird mir klar, wie unterschätzt nicht nur dieser Williams-Score im allgemeinen wird, sondern auch welche kompositorische Genialität diesem letzten Track innewohnt.

Die dissonanten, leicht unheimlichen Streichereinsätze zu Beginn begleiten die Erscheinung der Aliens, über deren Absichten der Zuschauer ja zu diesem Zeitpunkt noch im unklaren gelassen wird. Was wollen sie wirklich? Als ihre gutartigen und friedlichen Absichten schliesslich offenbar werden, wandelt sich die Musik zu einer grandiosen, erhebend-harmonischen Melodie, die Spielbergs "sense of wonder", die ehrfürchtige Bewunderung und den implizierten messianisch-quasireligiösen Charakter der Aliens unterstreicht. Die "Himmelfahrt" des abhebenden Mutterschiffs überwältigt den Zuschauer/-hörer abschliessend nicht nur visuell (im Film), sondern auch akustisch mit dem herrlichen Ausklingen zu den End Credits.

IMHO eines der absoluten Meisterwerke von John Williams.

gruss

bearbeitet von Leto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
:applaus: Herrlich beschrieben, Leto! Mit Sicherheit gehört "The Visitors/End Titles" in die handverlesene Gruppe genialer Williams´scher Filmabschlüsse, zu der bspw. auch "Adventures on Earth" aus ET gehört. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mit Sicherheit gehört "The Visitors/End Titles" in die handverlesene Gruppe genialer Williams´scher Filmabschlüsse, zu der bspw. auch "Adventures on Earth" aus ET gehört.

Das witzige ist, dass ich oft nichtmal bis dahin komme, weil mir alles davor viel besser gefällt und ich es ständig wieder anhöre. Barnstorming ist für mich der top-track des scores (vielleicht sogar DER track von williams schaffen in den 70ern) neben barrys kidnapping. Was da abgeht ist kaum zu beschreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wohl wahr, BigMac. Das Bedauerliche dabei ist, dass viele Filmmusikfans gar keine bis wenig Kenntnis von diesen genialen Perlen haben, da sie mehr den "Space-Opera"-Williams bevorzugen. CLOSE ENCOUNTERS ist eben genau das nicht (bis auf die letzten sechs Minuten), sondern schon eine Ecke sperriger/dissonanter als das, was man von Johnny sonst "gewohnt" ist.

Hier noch einmal "Barnstorming" und "Barry´s Kidnapping" (der mir persönlich besser gefällt, weil er so schön gruselig ist :applaus:) zum Mitfiebern:

[ame=http://www.youtube.com/watch?v=K3IdCw_wTKc]YouTube - Close Encounters of the Third Kind Soundtrack-22 Barnstorming[/ame]

[ame=http://www.youtube.com/watch?v=iBhcvLHFwIE]YouTube - Close Encounters of the Third Kind Soundtrack-08 Barry's Kidnaping[/ame]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da sieht man wieder, wie wandlungsfähig Williams ist... als ich den Score das erste Mal gehört habe, war ich auch sehr überrascht. Aber ich hatte die Musik auch sofort attraktiv gefunden. Passt hervorragend zum Film und gerade solche kleinen Avantgardeeinflüsse gefallen mir immer wieder. Ein durch und durch beeindruckendes Teil!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Edit:

Gerade wenn ich BARRY'S KIDNAPPING anhöre... das ist die Vorstufe von Elliot Goldenthal ... was heißt Vorstufe... der Track macht mir genauso viel Angst wie sein ALIEN 3.

Hat John Williams bis dato eigentlich was vergleichbares geschrieben ? Ich habe WAR OF THE WORLDS nicht mehr in Erinnerung ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Track der Woche heißt "Escape From Tavern" und stammt aus James Horners WILLOW.

Dieses Stück fesselt und begeistert mich jedesmal, ich finde es einfach faszinierend wie die Trompete so hyperheroisch hervorsticht, dann diese unglaublich tiefen Blechbläserparts. Das ganze zieht einen richtig mit, packt einne und lässt einen nicht mehr los. Der Track kletterte innerhalb weniger Tage in meine TOP25 bei iTunes, was einiges heißen will. Jedesmal holt mich diese Musik aus der Gegenwart in eine ganz andere Welt... Natürlich hört man die Anlehnungen an klassischer Werke sofort, aber das ist mir bei diesem Track vollkommen egal :applaus:

[ame=http://www.youtube.com/watch?v=uffu88pMwhM]YouTube - 2. Escape from the Tavern[/ame]

bearbeitet von Thomas Nofz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein track der woche ist das main theme aus slipstream von Elmer Bernstein. Mit der musik habe ich irgendwie immer einen western im weltraum assoziiert bis ich den total in vergessenheit geratenen film mal gesehen habe. Und der ist schon ein merkwürdiges werk. Von der idee her sehr interessant und auch hervorragend besetzt sogar bis in die nebenrollen (bob peck in einer seiner wenigen feature hauptrollen, aber auch mark hamill, bill paxton und ben kingsley) aber die umsetzung ist einfach schrecklich und die 102 minuten laufzeit fühlen sich an wie 400. Der film lohnt sich eigentlich nur anzuschauen, wenn man elmers score hören will (ein offizielles release gibt es nicht und wird es wohl nie geben, da sich der britische rechteinhaber grundlos quer stellt) oder einen der schauspieler in eher ungewohnten rollen.

Auf google video gibt es den film sogar komplett, ob das legal ist oder nicht - keine ahnung. Den publisher scheint es jedenfalls nicht zu stören, da der film außer in der uk nur in australien herauskam und dort gerademal 66000$ einspielte:

[ame=http://video.google.com/videoplay?docid=-5952744134738503347]Slipstream (1989)[/ame]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Track der Woche oder sollte ich besser "der letzten Wochen" sagen? Ich höre mir immer wieder vom Soundtrack Paprika die "Parade" an. Ich weiß nicht was es ist aber irgendwas an dem Track macht mich fast schon süchtig und auch bereit für den anstehenden Arbeitstag :-)

[ame=http://www.youtube.com/watch?v=SDWsYH-ajvI&feature=related]YouTube - Parade[/ame]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Track der (nunmehr vergangenen) Woche stammt - wie sollte es auch anders sein :D - aus James Horners THE JOURNEY OF NATTY GANN und ist betitelt mit "Freight Train".

Einfach mitreissend, wie der Komponist den (erfolgreichen) Versuch der drei Protagonisten, auf einen (an)fahrenden Güterzug aufzuspringen, musikalisch begleitet. Nach und nach wird das Tempo forciert, immer mehr Instrumente gesellen sich zu der rasanten Hatz, Blechbläser steigen antreibend empor, die Pauke donnert und alles gipfelt schließlich in einem triumphierenden Statement des Hauptthemas. Grandios. 2 Minuten und 45 Sekunden filmmusikalische Perfektion.

Aber hört selbst :lol2: :

[ame=http://www.youtube.com/watch?v=l5BAGwDqaUo]YouTube - THE JOURNEY OF NATTY GANN - Freight Train[/ame]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rückblickend auf die letzte Woche ist es nicht schwer, das Stück der Woche ausfindig zu machen, da ich eigentlich nur einen Titel aus dem filmmusikalischen Bereich gehört habe:

Last confrontation (Trevor Jones) - Der letzte Mohikaner

Es ist schon merkwürdig, dass von dieser unglaublich populären und erfolgreichen Filmmusik zwei Versionen auf dem Markt existieren, aber keine von beiden CDs die Filmaufnahmen enthält, an die man glücklicherweise legal durch die isolierte Musikspur auf der DVD rankommt. Dieses Stück ist unglaublich simpel gestrickt und treibt einem die irisch klingende Volksmelodie der Violine und Mandoline immer weiter bis in die letzte Ecke des Gehörganges, während die Gitarre stets die gleiche Akkordfolge schlägt und der E-Bass die passenden Grundtöne. Langsam kristallisieren sich die Violinen mit dem Liebesthema hervor, als Unkas mit Magua kämpft und als Alice bedroht wird, tritt wieder die Fidel mit der Mandoline in den Vordergrund, dieses mal jedoch immer nur noch die Dominante und die Oktave des jeweiligen Akkords spielend (simpler geht's echt nicht mehr), bevor dann das Hauptthema über der zurück gekehrten Fidelmelodie erklingt.

Die Wirkung dieses Stückes während einer Kampfszene ist enorm. Zusätzlich schlägt dem empfindlichen Rezipienten der makabre Touch auf den Magen. Die Melodie der Fidel, "The Gael", wurde das erste Mal bei einem Fest im Fort gespielt und unterlegte die erste Kussszene Falkenauges und Coras. Jetzt kehrt sie zu einem beeindruckenden düsteren Schauspiel wieder: dem Kampf auf Leben und Tod. Wirklich beeindruckend fand ich die Stelle, als Magua sich Alice zuwendet und die Musik völlig zurückschaltet und die Melodie nur noch durch jeweils zwei Akkordtöne ersetzt wird. Skandalös, dass diese Stelle auf keiner der beiden Neueinspielungen auftritt, sodass ich mir diese Sequenz mäßig mit SFX aus dem Fernsehen mittels eines Kassettenrecorders aufnehmen musste, bevor ich endlich an die iso-Spur der DVD kam! Die DVD lohnt sich ohnehin ebenfalls, da der Film meiner Meinung nach wirklich gelungen ist

[ame=http://www.youtube.com/watch?v=K1ryJDVuZ6k]YouTube - The Last of the Mohicans - Promentory[/ame]

Und hier nochmal mit dem Film:

[ame=http://www.youtube.com/watch?v=DV1VOIaukrQ]YouTube - The Last Of The Mohicans - End Scene[/ame]

Vielleicht kommt die Filmversion der Musik ja nochmal zum 30. Jubiläum des Films raus. Wünschenswert wäre es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Prinz

Mein Track der Woche ist "Born to Darkness" aus "Interview mit einem Vampire" von Elliot Goldenthal.

Seitdem der Film im TV letztens wieder lief, läuft diese großartige Musik wieder bei mir rauf und runter. Goldenthal hat einfach ein perfektes Händchen, die richtigen Töne zu finden.

Ich denke, dass ich gleich noch einen kleinen Diskussions-Thread zu dem Score eröffnen werden.

Hörprobe?

Kein Problem ...

[ame=http://www.youtube.com/watch?v=5cx2nig-urY&feature=player_embedded]YouTube - Born to Darkness, Pt. 1 - IWTV[/ame]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat John Williams bis dato eigentlich was vergleichbares geschrieben ? Ich habe WAR OF THE WORLDS nicht mehr in Erinnerung ...

Naja, IMAGES ist teils auch sehr avantgardistisch. Gemeinsam mit "Barry´s Kidnapping" aus CLOSE ENCOUNTERS und einigen Passagen aus WAR OF THE WORLDS dürfte das auch das modernste sein, was Williams bisher an Filmmusik geschrieben hat.

Ich finde CLOSE ENCOUNTERS übrigens auch fantastisch, würde fast sagen eine der besten Williams-Musiken überhaupt. "Chasing UFOs", "Barry´s Kidnapping", die freitonalen Variationen des Hauptmotivs in "Wild Signals" und natürlich das in üppig-romantische Gefilde umschwingende Finale... einfach großartig. :lol2:

Track der Woche: hm, hab ich jetzt gar keinen, höre auch eher wenig Filmmusik momentan - am ehesten Christopher Gordons "Rugby March". :D

bearbeitet von Sebastian Schwittay

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neue Woche - neuer Favorit (natürlich auch in meinem mp3 Player)

Bei der youtube-Orgie bin ich zum Glück auch zu diesem Track fündig geworden:

[ame=http://www.youtube.com/watch?v=dqXTGSK_iBo]YouTube - The Matrix Revolutions- Spirit of the Universe[/ame]

DON DAVIS - SPIRIT OF THE UNIVERSE (Matrix Revolutions)

Bei der Matrix-Serie-Serie stieg die Score-Qualität umgekehrt proportional zur Qualität des zugehörigen Films. So halten viele Fans "Matrix Revolutions" für den Tiefpunkt, aber beim Score hat Don Davis sein bestes gegeben.

Dieser Track unterscheidet sich recht stark vom bombastisch-actiongeladenenen Rest der Musik und untermalt einen der wenigen ruhigen, ja beinahe besinnlichen Momente des Spektakels, nachdem Neo den auch für die Maschinenwelt zur Bedrohung gewordenen virus-artigen Agent Smith besiegt hat und damit schliesslich den angedeuteten "Frieden" zwischen Menschen und Maschinen ermöglicht. Es gibt eine längere Dialog- und "Erkenntnis-"Szene zwischen ihm und dem Herrscher der Maschinen. Eine erhebende, streicher-dominierte Melodie baut sich auf, die einen mit ihrer klimatischen Struktur langsam überwältigt und zunächst in einem chorgeschwängerten Höhepunkt gipfelt. Das ruhige, meditative Abschwellen der Bläser mündet nun in ein (kinder)chor-getragenes Zwischenspiel, das mit kurzem Harfen- und Flöten-Einsatz ausklingt, bis gegen Ende wieder die "bekannteren" Matrix-Elemente zitiert werden und den Track abschliessen.

IMHO einer der grossartigsten Track, die Don Davis je komponiert hat.

gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehe ich ähnlich. Ein sehr starkes Stück mit klasse Orgelpunkt und ruhigem Ausklang. Don Davis' Matrix-Scores gehören zu dem Besten seines Schaffens!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast FilmmusikOnkel
Sehe ich ähnlich. Ein sehr starkes Stück mit klasse Orgelpunkt und ruhigem Ausklang. Don Davis' Matrix-Scores gehören zu dem Besten seines Schaffens!
Kenne diese Musik zwar nicht, aber was bitte ist ein "Orgelpunkt"? :lol2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum