Jump to content
Soundtrack Board

Kurz & knapp: Sammelthread für "kleine" Veröffentlichungen


Empfohlene Beiträge

vor 1 Stunde schrieb Oliver79:

Bei FSM vermuten einige User, dass wohl die Witwe von Produzent James Nicholson die Veröffentlichung verhindert.

Dem wird auch so sein, da Susan Hart die Rechte an allein 11 der AIP-Filme hat - zwar nicht an WAR OF THE COLOSSAL BEAST, dafür aber an AMAZING COLOSSAL MAN - und sie ist äußerst pingelig und verfolgt alles sofort gnadenlos, was ihr zu Gehör kommt. Siehe hier:

"Susan Hart owns the films and - apparently - wants too much money to license them. She's got the Wade Williams "they're all worth a million dollars" mentality."    

"Susan Hart has been extremely protective of the rights she owns, and has been prone to sue for copyright infringement over things like brief clips from the films being used in documentaries, or people selling posters/lobby cards from the films at conventions. She remarried into some considerable wealth, thus isn't dependent on the films for her livelihood, and so has apparently asked a prohibitively high price for leasing out the home video rights, thus far."

 https://www.hometheaterforum.com/community/threads/teenage-werewolf-frankenstein-colossal-man-saucer-men.337119/                                            

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 19.9.2022 um 22:38 schrieb Stefan Schlegel:

da ich beide Musiken als ziemlich mittelmäßge Alterswerke empfand, die man einmal anhört und dann nie wieder.

Naja, das ist ein etwas hartes Urteil. CRIME D´AMOUR finde ich eigentlich ganz schön, wenn auch nicht wirklich großartig. Das stimmt schon. Die gefälligsten Passagen sind halt die mit Cello.

Was mich aber wirklich mal interessieren würde, ist, warum Lerouge in seiner Universal-CD-Reihe nie ein Wiener-Album gebracht hat. Da hätte es doch wirklich genug Auswahl gegeben, auch bekannte Titel. Schade eigentlich. Ich hätte es begrüßt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Angus Gunn:

Was mich aber wirklich mal interessieren würde, ist, warum Lerouge in seiner Universal-CD-Reihe nie ein Wiener-Album gebracht hat. Da hätte es doch wirklich genug Auswahl gegeben, auch bekannte Titel. Schade eigentlich. Ich hätte es begrüßt.

Welche große Auswahl bezüglich Wiener meinst Du? in den 50ern und 60ern ist doch nur recht wenig von ihm auf Platte erschienen außer eben dem so populären TOUCHEZ PAS AU GRISBI-Thema. Und die paar EPs, die es gibt, sind kaum brauchbar, da sie fast nur recht belanglose Source Music enthalten wie etwa AU VOLEUR oder auch MOUCHETTE - und der Bresson-Film MOUCHETTE hat ja natürlich eh keinen Underscore. Dann gabs noch die LP RÉVOLUTION D´OCTOBRE - ein Dokumentarfilm von Frédéric Rossif von 1967 -, auf der im Prinzip zu 90% russische Folklore mit Chören enthalten ist. Ich habe in die LP mal vor 30 Jahren bei einem Freund kurz reingehört und war total enttäuscht darüber, habe sie dann nach ein paar Minuten gleich wieder weggelegt.

Woher sollen die Sachen also kommen? Lerouge konnte nie und nimmer eine CD füllen mit dem, was vorhanden ist. Er hatte ja selbst bei Georges Van Parys große Schwierigkeiten mit der Materialbeschaffung - und von Van Parys sind früher noch deutlich mehr EPs erschienen als von Wiener. Die Hälfte des Van Parys-Albums mußte deshalb auch neu aufgenommen werden - was man nicht alle Tage macht -, weil von den alten Scores eben sonst nichts mehr auffindbar war. Glaubst Du wirklich, daß es bei Wiener besser ausgesehen hätte? Wohl nur dann, wenn der Komponist Bänder oder Azetate von vielen seiner Musiken privat archiviert hätte - hat er aber wie so viele andere Franzosen aus der Zeit wahrscheinlich  eher nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Neben der Neuauflage von Lo chiamavano Bulldozer von den Guido und Maurizio De Angelis veröffentlichen Beat Records am 10. Oktober noch Fabio Frizzis Delitto in Formula Uno und Piero Piccionis Amore mio aiutami als Doppelalbum.

44150.jpg

Zitat

After almost 40 years since its theatrical debut, in collaboration with Ribot, we are proud to present the original motion picture soundtrack of the penultimate movie of the "Delitti" series interpreted by the Cuban star Tomas Milian, score signed by Maestro Frizzi.

Thanks to the finding, in one of the Maestro studio, of some master tapes of the original recording sessions, it was possible to realize 3 releases that will make all fans of this music excited: a CD, a 12" 180 grams black vinyl and a stylish 7" colored vinyl.

Three different productions on which is recorded the wonderful soundtrack by the Maestro, aside some bonus tracks let's not talk about cult music you can listen to in the scene in which Milian investigates in the gym. In that part of the movie we can experience a wonderful dance cue while he is interrogating Licinia Lentini and the following explosive "You and I", featuring the powerful voice of Tommie Babie which we have in 4 different versions!

44151.jpg

Zitat

Beat Records, in collaboration with Universal Music Publishing is glad to present the expanded version of the original motion picture soundtrack of the movie Amore mio aiutami, a famous 1969 film directed by Alberto Sordi and interpreted by Alberto Sordi and Monica Vitti, music by immortal Maestro Piero Piccioni.

The album features the original tracklist of the 1969 vinyl, the bonus tracks included in 2007 GDM release on CD and for the first time ever almost 15 minutes of unreleased material, here available for the first time in the 2nd CD bonus section. A discographic tribute to the beautiful music composed by the Maestro, an orgy of Bossanova, Shake, Lounge music in the artist canon, one more occasion to pay homage to divine Monica Vitti, recently passed away.

The CD is proposed in a double jewel case featuring a 12 pages illustrated booklet, liner notes and mastering by Claudio Fuiano, artwork edited by Daniele De Gemini. Limited Edition!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

LES MISERABLES - Michel Magne

Aus der "Tresors"-Collection von PLAYTIME: Ich weiß nicht, ob hier schon etwas dazu geschrieben wurde. Diese VÖ habe ich bis jetzt nicht weiter beachtet, da ich von einem unveränderten Re-Issue ausgegangen bin. Selten so geirrt. Dem bisgerigen Album schließen sich 10 weitere Tracks an, und das sind nicht etwa Belanglosigkeiten mit minimalen Abweichungen gegenüber den ursprünglichen Tracks. Tatsächlich gibt es hier, basierend auf dem bisherigen Themenmaterial, viel Neues, Interessanten und Großartiges zu entdecken. Ein Chorarrangement vom CHANSON-DE-COSETTE-Thema etwa, oder eine alternative Fassung des AGNUS-DEI-Tracks, der jetzt ebenfalls mit großem Chor erklingt. Fantastisch auch das NOSTALGIE-Thema mit einer solistischen Oboe anstelle des Chors. Unbedingte Empfehlung!

Weniger schön ist die Präsentation der CD. Die Scheibe kommt in einer aufklappbaren Papp-Hülle in Übergröße, das heißt im Regal ragt sie etwa einen Zentimeter nach oben aus dem Sortiment heraus. Außerdem ist es genau jene Art von Papphüllen, die mir schon einmal nach wenigen Jahren irreparable Zersetzungserscheinungen auf einer CD beschert hatten. Da werde ich mir was einfallen lassen müssen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 33 Minuten schrieb Angus Gunn:

LES MISERABLES - Michel Magne

Aus der "Tresors"-Collection von PLAYTIME: Ich weiß nicht, ob hier schon etwas dazu geschrieben wurde. Diese VÖ habe ich bis jetzt nicht weiter beachtet, da ich von einem unveränderten Re-Issue ausgegangen bin. Selten so geirrt. Dem bisgerigen Album schließen sich 10 weitere Tracks an, und das sind nicht etwa Belanglosigkeiten mit minimalen Abweichungen gegenüber den ursprünglichen Tracks. Tatsächlich gibt es hier, basierend auf dem bisherigen Themenmaterial, viel Neues, Interessanten und Großartiges zu entdecken.

Wie kommst Du auf 10 weitere Tracks? Ich hatte im André Hossein-Thread doch vor zwei Jahren was dazu geschrieben und bin auf nur 6 neue Tracks gekommen. Vermutlich hast du Dich von der Angabe "Titres Bonus" auf der Play Time-CD etwas irritieren lassen, denn da sind nämlich Tracks mit dabei, die auch auf der Hortensia-CD bereits mit oben waren:
https://www.discogs.com/release/19374238-Michel-Magne-Les-Misésables

Auf der Diggers Factory-Seite konnte man sich schon 2020 - und auch jetzt noch - die ersten 18 Tracks komplett anhören:
https://www.diggersfactory.com/vinyl/232237/michel-magne-les-miserables-1982-cd

Dies war meine Meinung dazu:
"Es kommen also sechs Tracks gegenüber der alten CD hinzu, nicht nur drei, wobei für Track 19-21 keine Laufzeiten angegeben sind.  In diese drei Tracks kann man bei Diggers auch nicht reinhören. Ich habe 13, 14 und 18 mal angehört und das sind zwar ganz nette zusätzliche Stücke noch, aber sie fügen den bisherigen 57 Minuten nichts wesentlich Neues hinzu. Track 19 und 21 scheinen auch nur Alternativ-Versionen von zwei der bisher bereits bekannten Tracks zu sein. Vermutlich wird es dann auf insgesamt 10-15 Minuten mehr  als bislang rauslaufen. Aber ich fand die alte CD schon hervorragend und denke, daß die Neuausgabe eher für Personen in Frage kommt, die den Score noch gar nicht haben."

Wird André Hossein auf der Play Time-CD überhaupt noch wie zuvor immer als Komponist der beiden Tracks "Thème du souvenir" und "La rencontre" genannt? Auf der Discogs-Seite sieht es mir merkwürdigerweise nicht danach aus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Oliver79:

und Piero Piccionis Amore mio aiutami als Doppelalbum.

44151.jpg

 

Als ob die alte 72-minütige GDM-Fassung von 2007 nicht wirklich schon genügend unnötige Alternativ-Tracks geboten hätte, die man sich gar nicht mehr als einmal anhört. Nein, man macht jetzt noch eine Doppel-CD daraus mit drei zusätzlichen Alternates, um noch etwas mehr abkassieren zu können. Echt mal wieder der Oberwitz. Den Labels fällt schlicht und ergreifend nichts mehr ein.
Nicht daß die Musik an sich schlecht wäre, denn sie zählt schon zu den gelungeneren Piccioni-Arbeiten für die Sordi-Filme und ich mag das originale Album recht gerne dank der schönen Themen, aber auf die Art und Weise wie hier kann man einen ganz guten Score durch endlose Wiederholungen auch kaputt machen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Stefan Schlegel:

Vermutlich hast du Dich von der Angabe "Titres Bonus" auf der Play Time-CD etwas irritieren lassen

Stimmt, es sind 6. Und die sind klasse. Bin sehr angetan von der neuen Edition, aber wie schon geschrieben: warum diese sperrige Papphülle? 

Im Booklet befindet sich die Trackliste nochmal. Dort wird Hossein genannt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb scorefun:

bzgl. endlose Wiederholungen: das trifft auch auf 90% der Morricone-ReIssue-Alben zu...;-)

Das ist eh klar und das ist man ja seit Jahren auch gewohnt. Deshalb  gehe ich darauf schon gar nicht mehr ein :)
Bei AMORE MIO AIUTAMI war es allerdings so, daß die GDM-CD schon vor 15 Jahren prall gefüllt war mit rund 40 Minuten an Alternativ-Stücken, in denen sich die Theemen nur ganz leicht verändert ständig wiederholen. Deshalb total absurd, das nochmals verlängern zu wollen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 32 Minuten schrieb Angus Gunn:

Stimmt, es sind 6. Und die sind klasse. Bin sehr angetan von der neuen Edition, aber wie schon geschrieben: warum diese sperrige Papphülle?

Ich habe aus der neuen "Trésors"-Reihe von Play Time nur die Delerue-CD mit TENDRE POULET, CHÈRE LOUISE und DIABLE PAR LA QUEUE und die ist genauso aufgemacht mit dieser Papphülle. Allzuviel Mühe machen die sich da anscheinend nicht und sparen wo es geht, aber immerhin ist wenigstens noch ein ganz nettes Booklet dabei.
Ich habe wegen den MISERABLES-Tracks nochmals genau nachgeschaut: Also die ersten 11 auf der Play Time-CD sind die vom alten LP-Album von 1982. Die Hortensia-CD von Anfang 90er hatte dann vier Stücke mehr. Du schreibst oben aber, daß das "Agnus Dei" nun erstmals auch in einer Chorfassung erklinge auf der Play Time-CD. Wenn ich das aber so richtig überschaue, dann müßte dieser Track 21 eigentlich doch auch schon auf der Hortensia-Edition drauf gewesen sein als Track 8 "Agnus Dei - Choeur de femmes". Oder ist das jetzt nochmals eine andere Version? Es müßte normalerweise derselbe Track sein, denn sonst würde der ja auf der Play Time-CD plötzlich fehlen und das kann ich mir nicht recht vorstellen.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nein, das wird derselbe sein. Ich habe die Hortensia-CD nur schon ewig nicht mehr gehört und nicht mehr so gut im Ohr. Das ist alles. Und ich finde sie auch nicht mehr, wie ich gerade eben festgestellt habe. Normalerweise herrscht Ordnung in meiner Sammlung und nix geht verloren. Aber wo die abgeblieben ist... keine Ahnung. Von daher kommt mir diese neue Edition nur recht.

Steckte Deine CD denn auch einfach so "nackt" im Kartonschuber, also ohne eine separate Schutzhülle, wie man es bei Vinyl sonst macht? Also ich werde die Scheibe separat aufbewahren. "Napoli Spara" von Beat steckte damals in genau so einer Verpackung und war nach wenigen Jahren ruiniert. First World Problems, ich weiß :rolleyes:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, die Delerue-CD steckte bei mir auch nur "nackt" im Kartonschuber ohne irgendeine zusätzliche Schutzhülle. Stylotone hat das bei ihrer MARNIE-CD genauso gemacht - fast noch schlimmmer, da dort der Kartonschuber nämlich noch enger ist und man die CD nur schwer herausziehen kann. Da kann man sich nur mit einer separaten Schutzhülle behelfen, denn sonst ist die Scheibe nach mehrmaligen Herausziehen bald futsch.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wo wir gerade bei mäßig originellen Wiederveröffentlichungen aus Italien sind... :D Von Cam / Sugar gibt es eine neue Single-Disc-Edition von Nino Rotas La dolce vita (hatten wir hier irgendwo schon, oder?) und eine verlängerte Fassung von Ennio Morricones Quando l'amore e sensualita.

 

LDV_01_NOBG.png?v=1661526866

Zitat

Out on October 21st, 2022

Heritage Collection N°3

The complete 25-track score by Nino Rota for the 1960 timeless masterpiece that defined the career of Federico Fellini, starring Marcello Mastroianni and Anita Ekberg.

Including “La Dolce Vita (Original Vocal Version)” theme sung by Katyna Ranieri, as heard in the Fiat 500 advert starring Leonardo Di Caprio.

QAS_01_NOBG.png?v=1663257030

Zitat

Morricone Segreto N°4 - Quando l’Amore è Sensualità” (1973)

For the first time ever on CD.

One of the Maestro’s most obscure, psychedelic and dark-tinged soundtracks. Still unpublished in its entirety, the score is the manifesto of the Morricone Segreto series, featuring tonal experiments, timbric intuitions, enigmatic synths, obsessive lullabies, tribal drum beats and an overall compositional complexity showing the unrivaled genius of Ennio Morricone. Originally composed for Vittorio De Sisti’s “Quando l’Amore è Sensualità”, the music masterfully mirrors the bloody and lustful bourgeois hypocrisy portrayed in the cult film, thanks to a striking contrast between haunting primitive sounds (representing the male fury) and uplifting, crystalline and ethereal elements (symbolising the feminine innocence). The score features “Vie-Ni”, one of the most loved cuts from CAM Sugar “Morricone Segreto” collection, next to compositions featuring the whimsical and ethereal vocals by Edda Dell’Orso and furious psych-prog numbers embodying the most ‘segreto’ side of the Maestro.

Out on November 10th fully remastered from the CAM Sugar archive.

For the first time on CD... ja, sicher... ^^

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum