Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

vor 49 Minuten schrieb TheRealNeo:

Unharmonisch trifft es ganz gut. Anfangs beginnt es noch sehr typisch, klar, auch wenn mir die gedehnte Variation auch gut gefällt, aber sobald sein Theme beginnt finde ich, wirkt es so als ob er da zu viel in zu wenige Sekunden reingepackt. Da hat kaum ein Ton Platz zum Atmen und ich finde das merkt man dann bis zum abrupten Ende sehr.

ich persönlich finde das thema schlicht zu dünn und mit wenig aussagekraft. da bietet der song aus ENTERPRISE ja mehr. gut...wie schon gesagt, man muss auf das visuelle warten. vielelicht funktioniert es mit blidern besser.  das originalthema ist aber am ende schlicht misslungen rangepappt.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb TheRealNeo:

Fandest du alle drei neuen Kinofilme misslungen? Und was hälst du von Michael Giacchinos Musik dazu?

 

Ich kenne nur die ersten zwei und das waren, bis auf die 2 gut getroffene Charaktere (Spock und Pille, der wunderbar von Eric Bana gespielt wurde) reine solide Science Fiction-Abenteuer-Filme ohne die gewisse Tiefe, die Star Trek normalerweise hat. Die Musik von Giacchino war okay, aber kein großer Wurf. Ein Track finde ich sogar mehr als misslungen. Die Untermalung der Kronos-Serie in "Into Darkness" mit diesem Chor. Das macht aus der Szene was total billiges und hat mich beim Schauen total rausgerissen. Das war sowas von over the top und ehrlich fühlte sich diese Untermalung eher so an, als ob er sich darüber lustig machen würde. Nope.... das war nichts.
Falls du fragst, wie ich normalerweise zu Giacchino stehe: Ich mag seine Scores teilweise schon sehr, aber halt nicht seine Star Trek-Scores.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb TheRealNeo:

Eric Bana war aber der Bösewicht in STAR TREK. :D

Meinst du Karl Urban?

Aber die letzte Serie, ENTERPRISE, mochtest du?

Ja, stimmt. Sorry.. ;)
Ja, die mochte ich sehr.. hab die erst dieses oder letztes Jahr endlich zu Ende geschaut und fand sie großartig. Glaube sogar, dass ich das hier irgendwo geschrieben habe. Ich spürte bei der Serie eine Weiterentwicklung, aber gleichzeitig fühlte sie sich immer noch nach Star Trek an.

vor 7 Minuten schrieb Lars Potreck:

ich persönlich finde das thema schlicht zu dünn und mit wenig aussagekraft. da bietet der song aus ENTERPRISE ja mehr. gut...wie schon gesagt, man muss auf das visuelle warten. vielelicht funktioniert es mit blidern besser.  das originalthema ist aber am ende schlicht misslungen rangepappt.

Jemand auf Facebook meinte...

Zitat

" klingt zu Anfang sehr vielversprechend. hmm.. aber dann wie ein backingtrack bei dem die eigtl. Melodielinie stummgeschaltet wurde.. "

Irgendwie muss ich ihm da zustimmen und ja, selbst der Song aus Enterprise bietet da mehr und bleibt in der Erinnerung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

russos thema kommt für mich nicht zu potte. Star Trek feeling kommt durchaus auf, nur sind die melodien der vorgängerserien meiner meinung nach einfach stärker. das gepostete facebook zitat von oliver trifft es tatsächlich recht gut. und das russo sein thema in das originalthema einbettet, der anfang klingt ja auch schon danach, mag auf den ersten blick eine originelle idee sein, wurde meiner meinung nach aber sehr amateurhaft umgesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Charles-Henri Avelanges Thema hat für mich eindeutig mehr Star Trek Feeling; schade, daß es damit nix geworden ist. Das Russo-Thema ist in der Tat, wie eh schon von einigen auf den Punkt gebracht, unharmonisch und zerfranst.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir das Thema nun auch mehrfach angehört. Das es etwas zusammengeschustert klingt muss ich nach anfänglicher Begeisterung auch zugeben.Allerdings gefällt mir das neue Maintheme. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was ich aber finde ist, dass russos main title tatsächlich wie ein stück für die main credits klingt und nicht wie irgendetwas aus dem score mittendrin. das ist bei avelanges thema anders. das klingt mehr wie ein thema mitten aus dem score anstatt für eine spezielle sequenz. für einen main title ist da zuviel los in dem stück. da finde ich russos stück fokussierter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich bin ganz und gar nicht angetan! So ziemlich worst case für ein Star Trek Theme! Von der Orchestrierung übers Streicher Staccato bis zur unharmonischen Einbettung der Trek-Fanfare (klingt wie schlecht zusammengeschnitten!) und dann auch noch melodisch wenig überzeugend! 

Ich frage mich warum Seth McFarlane für The Orville lauter Schwergewichte verpflichten konnte und hier jemand verpflichtet wird, der so schlechte Arbeit abliefert!

Wie klänge wohl ein Star Trek Thema von Bruce Broughton? (Träum)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das enttäuschende ist ja nicht mal das thema selbst, denn das könnte man ja ändern, sondern dass die macher der serie sich mit diesem thema anscheinend zufrieden geben.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb Lars Potreck:

das enttäuschende ist ja nicht mal das thema selbst, denn das könnte man ja ändern, sondern dass die macher der serie sich mit diesem thema anscheinend zufrieden geben.

Ja, da stimme ich dir zu. Gut, man könnte da nu reininterpretieren, dass sie vielleicht keine Ahnung hat, was echte Star Trek-Musik ist. Allein das Courage-Ding macht kein Star Trek. Dazu verbinde ich das eher mit der Enterprise, denn soweit ich weiß und ich mich nicht zu sehr irre, wurde das ja auch nur bei Serien oder Filme verwendet, bei denen die Enterprise dabei war. Daher ist das auch eher falsch in der Serie, außer es wird mal die erste Enterprise erwähnt, denn die soll ja schon, angeblich, geschehen sein. Die Serie soll ja in der Zeit zwischen Archer und Kirk spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Courage-Thema einzubauen, was für mich total unlogisch ist, war eine Idee von Jeff Russo.
 

Zitat

Acknowledging the challenge of paying homage to the music that Trek fans know and love while creating fresh music as well, “It’s difficult,” he said.  “It’s difficult. I did a good amount of research and listening to all the themes, because it’s part of our world and part of our universe. But what I came to, for our main title theme, the importance was to go back to the beginning. And I posed this question to the producers. I was like, ‘Look, I know we want to write a new theme, and I really want to do that, but I feel like I need to tip my hat to Alexander Courage’s original theme.’ And not the middle part of it, which is the main part of it, but the big emotional moment that happens during that theme, which is the big fanfare. Alex Kurtzman said, ‘Absolutely, 100 percent do that.’ So, starting from there I worked backwards. I thought, ‘How can I fit that in? how is that going to work?’ And I wanted to make the middle sound a little more modern, a little more like what we might do today in a movie, but not be like the Star Trek movies. So, it was kind of a difficult thing. Finally, I wrote something and presented it to them, and they loved it.”  
Quelle: http://www.startrek.com/article/discoverys-world-premiere

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe gestern die ersten 2 folgen geschaut. der anfang war noch etwas dröge, was vorallem an den dialogen lag, aber dann wurde es doch sehr sehr spannend. optsich sehr hochwertig inszeniert. russons titelthema funktioniert mit den optisch wirklich schicken main titles sehr gut und das originalthema am ende klingt dann auch gar nicht mehr so rangepappt. dennoch das schwächste titelthema in diesem franchise. in der 2 folge wurde dieses nochmal in einem wesentlich gelungeneren arrangement aufgegriffen. die restlich musik ist im moment noch sehr schwer einzuordnen, auch weil sie recht leise abgemischt ist. einige gelungene passagen waren aber durchaus dabei. bin schon gespannt auf die nächsten folgen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe mir gestern auch die ersten beiden Folgen angeschaut und bin keinesfalls abgeneigt. Was ist Musik in der Serie angeht muss ich auch sagen, dass mir da noch nichts so recht aufgefallen ist. Positiv wie auch negativ. Ist einfach zu sehr im Hintergrund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm....die Serie spielt 10 Jahre vor Captain Kirk, dass die Star Trek-Melodie kurz angespielt wird, ist sicher so gemeint, dass die Serie als Star Trek zu definieren ist, die Musik an sich sollte sicher nicht ganz so wirken, wie ihre Vorgänger. Immerhin haben wir es mit neuen Produzenten zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das gewöhnungsbedürftigste ist das aussehen der klingonen. musikalisch waren diese passagen auch sehr dünn abgemischt und russo war dort auch sehr einfallslos. mal schauen was uns noch bevorsteht...in jeder hinsicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gewöhnungsbedürftig waren die Klingonen doch schon ab TNG, wenn man sie schon aus TOS kannte. Dass in ENTERPRISE, die auch schon vor Kirk spielte, die Klingonen auch schon so aussahen, wie ab TNG (bzw. ST-TMP), war wohl eher mehr irritierend, da es nicht in die Zeitlinie passte. Da man sich nun seit da an wohl damit zufrieden gab, Klingonen haben so auszusehen (Stirn), hat man es für die neue Serie so gelassen, auch wenn diese 10 Jahre vor Kirk spielt.

Damit gebe ich mich insofern zufrieden, dass man die Idee über das Aussehen der Klingonen aus TOS korrigieren wollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Denny Crane:

Gewöhnungsbedürftig waren die Klingonen doch schon ab TNG, wenn man sie schon aus TOS kannte. Dass in ENTERPRISE, die auch schon vor Kirk spielte, die Klingonen auch schon so aussahen, wie ab TNG (bzw. ST-TMP), war wohl eher mehr irritierend, da es nicht in die Zeitlinie passte. Da man sich nun seit da an wohl damit zufrieden gab, Klingonen haben so auszusehen (Stirn), hat man es für die neue Serie so gelassen, auch wenn diese 10 Jahre vor Kirk spielt.

Damit gebe ich mich insofern zufrieden, dass man die Idee über das Aussehen der Klingonen aus TOS korrigieren wollte.

In der letzten Staffel von Enterprise gibt es eine Episode, die den Unterschied der Klingonen ab Star Trek The Motion Picture zu denen mit der flachen Stirn in TOS begründet und erklärt! 

Die erneute "Designänderung" zu erklären wird jedoch schwierig werden! (Und ist für mich auch irgendwie unnötig!)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Klingonen Design ist wirklich etwas daneben und es gibt absolut keinen Grund für das neue wenig geglückte Design. Die Serie an sich gefällt mir ganz gut und es kommt für mich Star Trek Stimmung auf!

Was aber absolut gar nicht geht ist die ausdruckslose, grottenschlechte Musik - Star Trek verdient definitiv bessere Musik!!! Sehr schade, habe aber damit gerechnet :( 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb JGFan:

In der letzten Staffel von Enterprise gibt es eine Episode, die den Unterschied der Klingonen ab Star Trek The Motion Picture zu denen mit der flachen Stirn in TOS begründet und erklärt! 

Die erneute "Designänderung" zu erklären wird jedoch schwierig werden! (Und ist für mich auch irgendwie unnötig!)

Diese Episode ist mir wohl entgangen....schon länger nicht mehr gesehen diese Serie. Muss an dieser Stelle aber sagen, für jemanden, der hier und da ein paar Folgen pro Serie schaut, den Wechasel der Klingonen mitbekommt, weiß, dass ENTERPRISE 100 Jahre vor Kirk spiel, für den ist es sehr verwirrend, den Zusammenhang zu finden. Dass dann leichtfertig "so ein sch..." gesagt wird, kann man ein bissele verstehen.

Für mich selbst gesprochen, kann ich gut behaupten, das Star Trek-Universum wird nicht mehr so sein, wie wir es kennengelernt haben. Die Klingonen der neuen Serie finde ich irgendwie cool gelöst. Ich freue mich dennoch darauf, wenn die Discovery nach Deutschland fliegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab jetzt die dritte Folge gesehen ... OMG ... kann ich da nur sagen. Was ist nur aus Star Trek geworden. Auch hier gab es einige recht schöne musikalische Stellen, aber auch viel Autopilot seitens des Komponisten. Interessant klang die Abspannmusik, die wesentlich schmissiger und harmonischer rüberkommt, als das unbehagliche Hauptthema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich fand die dritte episode sehr gut. düster, spannend, gruselig, mystisch und mit etwas humor gemixt. der etwas rauere ton unter den mitgliedern gefällt mir auch. atmosphärisch top inszeniert. definitiv anders als die vorherigen serien, aber auch anders als die neuen kinofilme. hätte am liebsten geich noch ne folge geschaut. musikalisch war diese folge wieder eine gemixte angelegenheit, wie direx schon schrieb. russos titelthema klingt in der abspannversion wirklich schmissiger und orhwurmiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×