Jump to content
Soundtrack Board
TheRealNeo

Der 25. Bond-Film...Regie: Cary Joji Fukunaga...Musik: ?

Empfohlene Beiträge

Eröffne den Film mal als Diskussion anstatt als Veröffentlichung.

Danny Boyle steht nun als Regisseur fest und der Film kommt im November 2019. Die große Frage für uns nun...wer könnte denn den vertonen dürfen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht holen sie David Arnold zurück oder bleiben nun bei Thomas Newman. Ich hätte mit beiden Komponisten absolut keine Probleme. Da das ja nun der finale Film mit Daniel Craig werden soll, denke ich auch nicht, dass sie da nun große Experimente wagen werden bzw hoffe ich das nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb horner1980:

Da das ja nun der finale Film mit Daniel Craig werden soll, denke ich auch nicht, dass sie da nun große Experimente wagen werden bzw hoffe ich das nicht.

Experimente bei Bond (und generell auch in anderen Franchises) sind immer gut - siehe GOLDENEYE. 

Fände Rahman diesbezüglich auch sehr erfrischend. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Sebastian Schwittay:

Experimente bei Bond (und generell auch in anderen Franchises) sind immer gut - siehe GOLDENEYE. 

Fände Rahman diesbezüglich auch sehr erfrischend. 

"Goldeneye" ist in dem Fall sogar mein Negativbeispiel. Ich fand, dass dieser Score so rein gar nicht zur Bondreihe passte. Auch im Film wirkte er teilweise wie ein Fremdkörper für mich. Dazu spürte ich bei der Musik zu keiner Sekunde, dass das ein Bondscore sein soll. Kann es gerade nicht besser beschreiben. Aber die Produzenten des Films sahen es im Nachhinein ja auch so und ersetzten eine Musik von Serra mit der von John Altman im Film und holten danach David Arnold, auf Empfehlung von John Barry, an Bord.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehe ich völlig anders. Wahnsinns-Score mit einer Extraportion Cold-War-Espionage-Feeling. Passt perfekt zu Bond, auch wenn es vorher (gerade in den Barry-Scores) nie so stark zum Tragen kam. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Erscheinen von Goldeneye damals mochte ich weder Film noch Musik. Beim Film war ich zu sehr enttäuscht, nicht doch noch einen Bond mit Timothy Dalton sehen zu dürfen, die Musik selbst war mir zu unterkühlt und wahrscheinlich zu "un-bondig". Mittlerweile mag ich Film und Musik ganz gern. Bei all der musikalischen Gleichförmigkeit, die man heute bei Blockbustern auf die Ohren bekommt, hätte ich nichts gegen einen weiteren Bond-Score einzuwenden, der aus der Bond-Schablone ausbricht. Ein Experiment bei Bond? Ja bitte, gerne!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Daniel Pemberton vertonte ja STEVE JOBS für Danny Boyle. Vielleicht wäre der ja ein Kandidat. THE MAN FROM U.N.C.L.E. kenne ich wohl weder filmisch noch musikalisch, soll ja aber etwas in die 60er-Bond Richtung gehen, wenn ich mich nicht täusche. Das heißt nicht, dass er genau das liefern soll, aber mit dem und KING ARTHUR (kenne ich leider auch noch nicht) hat er zumindest mal bewiesen, dass er auch für "größere" Filme abliefern kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun da Cary Joji Fukunaga ja die Regie übernommen hat, stellt sich die Frage neu.

Bei seinen letzten beiden Projekten, MANIAC und BEASTS OF NO NATION, arbeitete er mit Dan Romer (BEASTS OF THE SOUTHERN WILD) zusammen. Aber ob der auch Bond kann und darf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es vermehren sich die Gerüchte, dass es wohl Hans sein wird, der den neuen Bond macht. Offiziell gibt’s noch nichts, aber es soll wohl ziemlich sicher sein, da Hans von einem „Big Thing“ für nächstes Frühjahr gesprochen haben soll. Abwarten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb TheRealNeo:

Hat dich der Score bisher so gestört?

Die Scores stören mich nicht sonderlich, Craig dafür umso mehr. Ich muß aber auch sagen, daß mir der letzte Score, der mir wirklich gefallen hat, Serras "GoldenEye" war. Arnolds Zeug ist nicht schlecht, aber für mich nicht so hörenswert. Lag aber wohl an den Produzenten, denn ich weiß ja, was Arnold kann: sein "Stargate"-Score ist immer noch einer meiner Lieblingssoundtracks. Zimmer hatte ich mir schon lange für Bond gewünscht und da der ja eine ziemlich große Nummer ist, werden sich die Produzenten mit ihren Vorschlägen hoffentlich zurückhalten und ihn mal machen lassen. Letztlich ist das ja aber alles noch Spekulation.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was hat dir denn bei David Arnolds Bond-Musiken gefehlt oder dich gestört? Da war doch eine relativ große Bandbreite dabei, bei den ganzen Teilen, die er vertonen durfte. Auch im Vergleich zu STARGATE fällt mir da nun nichts ein, was ich da vermissen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie kommst du darauf, dass Arnold hier nicht genug Freiheiten hatte? Damals wurde er von John Barry vorgeschlagen, nachdem Serras Score, für mich zurecht, nicht ankam, aber das Thema mit Serra hatten wir schon oft genug, daher gehe ich darauf nicht näher an. Weiter zur Barry-Geschichte: Arnold, ein wirklich ganz großer Bond-Fan, hat nämlich vor seiner Bond-Karriere ein Album mit Arrangements von Bond-Material rausgebracht, und genau wegen dem Album hat Barry gesagt, dass Arnold der Richtige für den Job wäre. Meiner Meinung nach auch absolut zu Recht. Übrigens wie sehr seine Bondmusik ihn geprägt hat, kannst du auch in seinen anderen Scores sehen, in denen das eine oder andere Mal etwas Musik auftauchte, die wie seine Bondmusik klang, wie zum Beispiel in seinem Narnia-Score.

Übrigens es war ja auch mal Nolan in der Gerüchteküche als Bond-Regisseur, und ich war sehr froh,  dass er es nicht wurde, und das nicht nur, weil ich kein Fan von seinen Filmen bin, sondern auch weil ich dadurch auch von einem Zimmer-Bond-Score bewahrt wurde. Hmm aber nun.. mir reicht es schon, dass Hans Zimmer mit X-Men eine Reihe zu Ende bringen darf, die bisher von anderen Komponisten beherrscht wurde (insbesondere John Ottman). Nun soll er auch noch, wenn die Gerüchte stimmen, die Bond-Reihe mit Daniel Craig, welcher für mich der beste Bond ever ist, zu Ende bringen.  Wenn es so ist, dann werde ich mir den Film nicht im Kino ansehen, wie ich es eigentlich vorhatte. Ich hab mir mal vorgenommen, nie einen Film mit Zimmer-Musik im Kino anzuschauen, und bisher hab ich da auch nichts verpasst. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch ist es ein Gerücht, aber sollte es sich bewahrheiten doch auch sehr schwer einzuschätzen, was da am Ende musikaisch bei rumkommt. Ich glaube nicht, dass man dann so etwas wie MISSION: IMPOSSIBLE II erwarten sollte. Ich bin da erstmal dann offen und gespannt.

Was hast du denn gegen Christopher Nolan bzw. seine Filme?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nolan schafft es nicht, mich an seine Filme zu binden. Er vergisst meiner Meinung nach öfters für einen "Aha"-Effekt, dass er eigentlich eine Geschichte erzählen sollte. Bestes Beispiel der überall gelobte Inception, den ich bis auf einen kleinen Moment sehr kalt und überschätzt finde. Dazu finde ich es nicht gut, wie er die Musik einsetzt. Von Zimmers Musik in "Inception" war ich regelrecht genervt. Ich war für jede Sekunde dankbar, als mal keine Musik gelaufen ist. Auch die Scores zu den Batman-Filmen treffen nicht meinen Geschmack.
Es gibt aber Ausnahmen: "The Prestige" fand ich gut, weil die Charaktere mich da noch am ehesten überzeugt haben, und "Batman Begins" und die Fortsetzung "Dark Knight" waren gut, auch wenn ich da nicht das große Besondere sehe wie die anderen. Ich muss aber nicht jeden Hype mitgehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb horner1980:

Wie kommst du darauf, dass Arnold hier nicht genug Freiheiten hatte? Damals wurde er von John Barry vorgeschlagen, nachdem Serras Score, für mich zurecht, nicht ankam, aber das Thema mit Serra hatten wir schon oft genug, daher gehe ich darauf nicht näher an. Weiter zur Barry-Geschichte: Arnold, ein wirklich ganz großer Bond-Fan, hat nämlich vor seiner Bond-Karriere ein Album mit Arrangements von Bond-Material rausgebracht, und genau wegen dem Album hat Barry gesagt, dass Arnold der Richtige für den Job wäre. Meiner Meinung nach auch absolut zu Recht. Übrigens wie sehr seine Bondmusik ihn geprägt hat, kannst du auch in seinen anderen Scores sehen, in denen das eine oder andere Mal etwas Musik auftauchte, die wie seine Bondmusik klang, wie zum Beispiel in seinem Narnia-Score.

Übrigens es war ja auch mal Nolan in der Gerüchteküche als Bond-Regisseur, und ich war sehr froh,  dass er es nicht wurde, und das nicht nur, weil ich kein Fan von seinen Filmen bin, sondern auch weil ich dadurch auch von einem Zimmer-Bond-Score bewahrt wurde. Hmm aber nun.. mir reicht es schon, dass Hans Zimmer mit X-Men eine Reihe zu Ende bringen darf, die bisher von anderen Komponisten beherrscht wurde (insbesondere John Ottman). Nun soll er auch noch, wenn die Gerüchte stimmen, die Bond-Reihe mit Daniel Craig, welcher für mich der beste Bond ever ist, zu Ende bringen.  Wenn es so ist, dann werde ich mir den Film nicht im Kino ansehen, wie ich es eigentlich vorhatte. Ich hab mir mal vorgenommen, nie einen Film mit Zimmer-Musik im Kino anzuschauen, und bisher hab ich da auch nichts verpasst. 

 

und was macht einen film mit zimmer-musik auf dvd oder im fernsehen sehenswerter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Lars Potreck:

und was macht einen film mit zimmer-musik auf dvd oder im fernsehen sehenswerter?

Man kann die Lautstärke runterdrehen ;)
Aber so oft schaue ich keine Filme mehr mit seiner Musik an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb horner1980:

Man kann die Lautstärke runterdrehen ;)
Aber so oft schaue ich keine Filme mehr mit seiner Musik an.

ich halte so eine sichtweise zwar für völlig engstirnig, aber auf mögliche interessante filme aufgrund von abneigung gegen den komponisten zu verzichten, ist natürlich legitim.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Lars Potreck:

ich halte so eine sichtweise zwar für völlig engstirnig, aber auf mögliche interessante filme aufgrund von abneigung gegen den komponisten zu verzichten, ist natürlich legitim.

Bitte genau durchlesen, was ich geschrieben habe ;)

Zitat

Aber so oft schaue ich keine Filme mehr mit seiner Musik an.

Da steht nichts von: Ich verzichte auf Filme, für die er die Musik geschrieben hat, sondern nur, dass ich in letzter Zeit wenig bis gar keine Filme mit seiner Musik angeschaut habe. Ich hatte nur in den letzten Monaten keine Lust auf Filme, für die er die Musik geschrieben hat. Dafür konnte er nicht mal was, denn andere waren einfach für mich interessanter. 
Also wenn ich Bock auf einen Film habe, dann gucke ich mir den auch an, wenn Hans Zimmer die Musik dafür geschrieben hat. Als Beispiel: Ich werde mir auch irgendwann den letzten Mission Impossible-Teil anschauen, obwohl ich der Musik von Lorne Balfe so rein gar nichts abgewinnen kann.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

da steht nichts von "in letzter zeit". dein satz bedeutet schlicht, dass du nur noch sehr wenig interesse an filmen hast, zu denen hans zimmer die musik geschrieben hat bzw. schreiben wird. wie gesagt, eine legitime sichtweise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum