Jump to content
Soundtrack Board
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Alexander Grodzinski

Wie gefährlich sind Massenmedien?

Empfohlene Beiträge

Die Werbeagentur der BILD-Zeitung hat bei der Band "Wir sind Helden" angefragt, ob sie in der aktuellen Kampagne mitmachen wollen. Die Antwort hat es in sich ;) :

Die Anfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sind als Werbeagentur mit der aktuellen BILD-​Kampagne betraut, in der wir hochkarätigen Prominenten eine Bühne bieten, ihre offene, ehrliche und ungeschönte Meinung zur BILD mitzuteilen.

Derzeit planen wir die nächste Produktionsphase für Frühjahr 2011. Die neu zu produzierenden TV- und Kinospots sowie Plakat-​ und Anzeigenmotive sollen die bestehenden Motive von Veronica Ferres, Thomas Gottschalk, Philipp Lahm, Richard von Weizsäcker, Mario Barth u.v.m. ergänzen.

Für diese Fortführung der Kampagne möchten wir sehr gern “Wir sind Helden” gewinnen.

Das schöne an der Kampagne ist, dass sie einem guten Zweck zu Gute kommt. BILD spendet in Namen jedes Prominenten 10.​000,- Euro an einen von Ihnen zu bestimmenden Zweck.

Lassen Sie uns gern telefonieren und die Details besprechen. Zur Detailinformation senden wir Ihnen bereits heute anbei einige weiterführende Informationen.

Ich freue mich dazu von Ihnen zu hören.

Herzliche Grüße aus Hamburg,

Jung von Matt/Alster Werbeagentur GmbH

Unsere Antwort

Liebe Werbeagentur Jung von Matt,

bzgl. Eurer Anfrage, ob wir bei der aktuellen Bild -​Kampagne mitmachen wollen:

Ich glaub, es hackt.

Die laufende Plakat-​Aktion der Bild-​Zeitung mit sogenannten Testimonials, also irgendwelchem kommentierendem Geseiere (Auch kritischem! Hört, hört!) von sogenannten Prominenten (auch Kritischen! Oho!) ist das Perfideste, was mir seit langer Zeit untergekommen ist. Will heißen: nach Euren Maßstäben sicher eine gelungene Aktion.

Selten hat eine Werbekampagne so geschickt mit der Dummheit auf allen Seiten gespielt. Da sind auf der einen Seite die Promis, die sich denken: Hmm, die Bildzeitung, mal ehrlich, das lesen schon wahnsinnig viele Leute, das wär schon schick… Aber irgendwie geht das eigentlich nicht, ne, weil ist ja irgendwie unter meinem Niveau/evil/zu sichtbar berechnend… Und dann kommt ihr, liebe Agentur, und baut diesen armen gespaltenen Prominenten eine Brücke, eine wackelige, glitschige, aber hey, was soll's, auf der anderen Seite liegt, sagen wir mal, eine Tüte Gummibärchen. Ihr sagt jenen Promis: wisst ihr was, ihr kriegt einfach kein Geld! Wir spenden einfach ein bisschen Kohle in eurem Namen, dann passt das schon, weil, wer spendet, der kann kein Ego haben, verstehste? Und außerdem, pass auf, jetzt kommt's: ihr könnt sagen, WAS IHR WOLLT!

Und dann denken sich diese Promis, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, irgendeine pseudo -​distanziertes Gewäsch aus, irgendwas “total Spitzfindiges”, oder Clever-​ Unverbindliches, oder Überhebliches, oder… Und glauben, so kämen sie aus der Nummer raus, ohne ihr Gesicht zu verlieren. Und haben trotzdem unheimlich viele saudumme Menschen erreicht! Hurra.

Auf der anderen Seite, das erklärt sich von selbst, der Rezipient, der saudumme, der sich denkt: Mensch, diese Bild -​Zeitung, die traut sich was.

Und, die dritte Seite: Ihr, liebe jungdynamische Menschen, die ihr, zumindest in einem sehr spezialisierten Teil eures Gehirns, genau wisst, was ihr tut. Außer vielleicht, wenn ihr auf die Idee kommt, “Wir sind Helden” für die Kampagne anzufragen, weil, mal ehrlich, das wäre doch total lustig, wenn ausgerechnet die…

Das Problem dabei: ich hab wahrscheinlich mit der Hälfte von euch studiert, und ich weiß, dass ihr im ersten Semester lernt, dass das Medium die Botschaft ist. Oder, noch mal anders gesagt, dass es kein “Gutes im Schlechten” gibt. Das heißt: ich weiß, dass ihr wisst, und ich weiß, dass ihr drauf scheißt.

Die BILD -​Zeitung ist kein augenzwinkernd zu betrachtendes Trash-​Kulturgut und kein harmloses “Guilty Pleasure” für wohlfrisierte Aufstreber, keine witzige soziale Referenz und kein Lifestyle-​Zitat. Und schon gar nicht ist die Bild -​Zeitung das, als was ihr sie verkaufen wollt: Hassgeliebtes, aber weitestgehend harmloses Inventar eines eigentlich viel schlaueren Deutschlands.

Die Bildzeitung ist ein gefährliches politisches Instrument — nicht nur ein stark vergrößerndes Fernrohr in den Abgrund, sondern ein bösartiges Wesen, das Deutschland nicht beschreibt, sondern macht. Mit einer Agenda.

In der Gefahr, dass ich mich wiederhole: ich glaub es hackt.

Mit höflichen Grüßen,

Judith Holofernes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Werbeagentur der BILD-Zeitung hat bei der Band "Wir sind Helden" angefragt, ob sie in der aktuellen Kampagne mitmachen wollen. Die Antwort hat es in sich ;) :

Ja, das hat ja mittlerweile irgendwie jeder über Facebook zugeschickt bekommen.

Durch die Antwort der "Frau Judith" fühle ich mich in meiner jahrelangen negativen Meinung zu dieser "Musikgruppe" names "Wir sind Helden" bestätigt. Wenn man nicht mehr durch gute Musik in den Medien positiv auffällt, muß man halt mal so richtig dreckig einen raushauen, damit bereits am gleichen Tag alle Zeitungen und Fernsehanstalten darüber berichten. Und genau das ist ja nun auch so geschehen.

Erscheint in zwei Wochen das neue "Wir sind Helden"-Album?

Wundern würde mich das nicht ... Wer so rotzfrech auf eine höfliche Anfrage wie ein 10-jähriges Schulmädchen antwortet, den sollte man bis ans Ende der Welt mit Nichtbeachtung strafen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja, das hat ja mittlerweile irgendwie jeder über Facebook zugeschickt bekommen.

Durch die Antwort der "Frau Judith" fühle ich mich in meiner jahrelangen negativen Meinung zu dieser "Musikgruppe" names "Wir sind Helden" bestätigt. Wenn man nicht mehr durch gute Musik in den Medien positiv auffällt, muß man halt mal so richtig dreckig einen raushauen, damit bereits am gleichen Tag alle Zeitungen und Fernsehanstalten darüber berichten. Und genau das ist ja nun auch so geschehen.

Erscheint in zwei Wochen das neue "Wir sind Helden"-Album?

Wundern würde mich das nicht ... Wer so rotzfrech auf eine höfliche Anfrage wie ein 10-jähriges Schulmädchen antwortet, den sollte man bis ans Ende der Welt mit Nichtbeachtung strafen.

Das neue Album gibt es schon länger...;)...und wo sie recht hat, hat sie recht, wie ich finde. Die Helden sind übrigens immer noch sehr erfolgreich, haben so eine Publicity gar nicht nötig. Ich finde es eher erstaunlich, dass nur wenige Kritiker auf den Inhalt des Schreibens eingehen und lieber die "Wir sind Helden sind doch eh der letzte Mist"-Schiene fahren. Das zeigt für mich, dass sie durchaus einige wunde Punkte erwischt hat, denn das die BILD Meinung macht, wie es ihr gefällt, dürfte wohl auch der letzte gemerkt haben und das ist durchaus gefährlich, wenn ich daran denke, dass ein vielleicht unbescholtener Mitbürger, sei es Promi, Politiker oder sonstwas, durch eine BILD-Kampagne in den Dreck gezogen wird, darüber beschwert sich von den BILD-Lesern auch keiner und die BILD druckt dann halt ganz klein eine Gegendarstellung, wenn sie sich mal wieder in die Nesseln gesetzt haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wüßte in diesem Fall nicht, warum die BILD beispielsweise eine Gegendarstellung abdrucken sollte. Die Anfrage an WIR SIND HELDEN geschah ja nicht öffentlich als Bericht in der BILD, sondern wurde doch scheinbar per Brief/Mail versandt, oder?

Umso verwerflicher ist es dann doch (sogar), daß "Frau Judith" die Anfrage der BILD öffentlich preisgibt, oder? Etwas ähnliches hatten wir hier doch auch schon öfters ...

Meine Meinung ist, daß derzeit einfach viel zu viel Wirbel gemacht wird und es irgendwie durchgehend auf politische Themen hinausläuft. Das fing mit KTzG (die Abkürzung sollte jeder kennen) an, über den in allen Medien diskutiert wird. Da gibt es genügend Personen, die sonst die Füße unter dem Tisch stehenlassen, aber nun urplötzlich ihre Chance sehen, durch negative Beiträge auf sich aufmerksam zu machen. Und damit meine ich nicht sämtliche Parteien, die sich ja eh gegenseitig "bekämpfen".

Ich verstehe auch nicht, warum seit einigen Monaten dermaßen auf der BILD rumgehackt wird und warum behauptet wird, die BILD wäre gefährlich. Das ist doch an der Haaren herbeigezogen !!! Wer läßt sich denn bitte von einer max. 16-Seiten-starken Tageszeitung eine Meinung aufbrummen? Also bitte ... das wird immer so behauptet, weil viele nunmal die gleichen Gedanken haben und die Minderheit dann einen Schuldigen sucht (also die böse BILD). Aber das ist doch völliger Quatsch.

Ich erinnere mich noch an ein politisches Thema hier im Forum. Da hat es richtig Zoff gegeben, weil hier einige wenige nicht meiner Meinung waren und ich nunmal gegen diese allein "ankämpfen" mußte. Natürlich hat sich niemand zu Wort gemeldet, der meine Meinung geteilt hat. Ich habe das ja schon mehrmals geschrieben: "Fresse halten, Meinung für sich behalten, alles ist in Ordnung."

Zum Thema "WIR SIND HELDEN" ... WOW, "Frau Judith" hat Recht ...

Dazu wirst Du hier nichts Negatives lesen (außer von mir). Und das liegt definitiv nicht daran, daß alle Deiner Meinung sind, sondern weil sich niemand traut, hier zu dieser dämlichen öffentlichen Antwort etwas Negatives zu schreiben.

Ach, das Buch von Sarrazin haben mittlerweile wohl alle gelesen, die damals lediglich die Statements aus den Zeitungen aufgegriffen und nur deshalb gegen meine Meinung geschossen haben ;) Oder gibt es hier einen Zweiten, der das Buch KOMPLETT gelesen hat und nun mitreden kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bevor das wieder ausartet, möchte ich sagen, dass du deine Meinung zu der BILD hast und ich meine und wir werden uns hier nicht jeweils vom Gegenteil überzeugen können. Aber wenn du wirklich denkst, niemand würde sich von der BILD die Meinung vorgeben lassen oder sonst einer großen Zeitung in irgendeinem anderen Land, dann finde ich das schon erstaunlich. Die Boulevardpresse macht Meinung, das ist nun mal so, wenn die BILD heute schreibt, Gerhard Schröder hat in seiner Jugend Ladendiebstähle begangen, dann berichten flugs drauf RTL & Co. ebenfalls darüber, egal, ob das nun wahr ist oder nicht. Der Ruf nimmt also schon mal Schaden und selbst wenn sich hinterher raustellt, dass das alles eine Lüge wahr, ist der angerichtete Schaden für die betreffende Person trotzdem angerichtet. Der wird sich noch jahrelang die Frage anhören müssen, ob da wirklich nichts dran war.

Im Übrigen habe ich keine Gegendarstellung der BILD zu dieser Sache gefordert, nur mal allgemein gesprochen. Die BILD hat die Antwort ja auch selbst veröffentlicht und so doch zur noch größeren Popularität derselben beigetragen, da beisst sich der Hund in den Schwanz. Und Judith Holofernes benutzt zwar teilweise harte Worte, ich finde aber nicht, dass ihr Schreiben nun irgendwie pubertär oder "wie ein kleines Kind" ist, eher im Gegenteil, sie benutzt gekonnte Formulierungen, um ihren Standpunkt klarzumachen.

Vielleicht war sie auch einfach nur sauer, dass die BILD ausgerechnet die Helden, die in ihren Texten doch sehr kritisch mit Konsum und Gesellschaft umgehen, für ihre Werbekampagne wollten. Aber das dürftest du ja nicht gewusst haben, da du die Helden nicht hörst, also auch kein Unterschied zur damaligen Sarrazin-Debatte...;)

Ich kann meine Meinung über die BILD mit einem Zitat des Kabarretisten Volker Pispers zusammenfassen, der gesagt hat "Die BILD ist dieses Drecksblatt, bei dem man toten Fisch beleidigt, wenn man ihn darin einwickelt." ;) (Achtung, ist keine böse Spitze gegen dich, Bernd.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer sich gerne mal den betreffenden Ausschnitt von Volker Pispers anschauen will, wird hier fündig: [ame]

[/ame]

Aber nicht, dass sich jemand genötigt fühlt, dessen Meinung anzunehmen, es ist einfach eine weitere Seite der Darstellung, was man daraus macht, bleibt jedem selber überlassen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bevor das wieder ausartet, möchte ich sagen, dass du deine Meinung zu der BILD hast und ich meine und wir werden uns hier nicht jeweils vom Gegenteil überzeugen können.

Genau so ist es nämlich nicht !!!!! Deine Meinung geht eher in die Richtung "BILD verbiegt die Leser"; meine in "BILD liefert mir in Kürze das Wichtigste vom Vortag". Wenn Bayern München in Mailand gewinnt, kann die BILD auch 10 mal schreiben, Inter hätte 6:0 gewonnen. Diese Pauschalisierungen GEGEN die BILD gehen mir jedenfalls mitlerweile dermaßen auf den Senkel ... anscheinend kauft sich ja niemand diese Tageszeitung, weil sie ja "so gefährlich" ist. Aber trotzdem haben viele etwas zu meckern ?!? Häh ;)

Was ich nicht lese, habe ich auch nicht bemängeln zu dürfen. Aber Hauptsache, man schnappt alles über Facebook auf oder läßt es sich twittern; lieber etwas Negatives äußern als nichts sagen. (Meine ich jetzt nicht persönlich, Alex ;))

Meine Meinung ist, daß ich die BILD gerne lese (aber nicht täglich) und daß ich oftmals mit den Meinungen innerhalb der Berichte Übereinstimmungen finde. Mittlerweile muß man sich aber dafür schämen und wird dafür sogar hier in diesem kleinen Soundtrack-Forum dafür "geächtet", wenn man sich outet, eben genau diese Tageszeitung zu lesen (ich lese auch noch andere, aber eher Zeitungen mit regionalen Inhalten). Da ist es dann auch nicht verwunderlich, warum das Forum nur noch aus geschätzten 35 aktiven Usern besteht, denn alle anderen haben schlichtweg Angst davor, generell "einfach mal so" ihre freie Meinung zu äußern. Und da geht es dann nicht um politische Inhalte, sondern allgemein um freie Meinungen. Genau DAS solltet ihr mal intern besprechen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber nicht, dass sich jemand genötigt fühlt, dessen Meinung anzunehmen, es ist einfach eine weitere Seite der Darstellung, was man daraus macht, bleibt jedem selber überlassen. ;)

Nein, denn dafür gibt es ja eine Bezeichnung: Opposition !!!

Nichts besser machen können, aber trotzdem gegen alles anstinken.

;):lol2:;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es ja köstlich, wie man sich an solch unbedeutenden Kram die Gemüter erhitzen kann... Wen interessiert, ob ein Minister bei seiner Doktorarbeit abgeschrieben hat? Wen interessiert, ob eine Musikgruppe ein Angebot der BILD-Zeitung abgelehnt hat? (Wen interessieren überhaupt die Werbeplakate der BILD? ;))

Die Deutschen haben anscheinend wirklich nix mehr zu tun - hocken alle in ihrem grauen, öden Bürojob, der sie sowieso nicht interessiert, und wenn dann eine solche Schlagzeile kommt, dann, ja DANN hat das Leben plötzlich wieder einen Sinn und man kann herzhaft mit der Faust auf den (Stamm-)Tisch hauen und sich kollektiv in die Ekstase schaukeln. ;)

Bei wichtigen Themen wie geschürten Ressentiments gegen Ausländer und sonstige Minderheiten kann ich solche Diskussionen ja absolut verstehen (und finde sie auch richtig) - aber bei solchen Nichtigkeiten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach ja: ich lese übrigens überhaupt keine Zeitung. So wird man nicht mit Nichtigkeiten zugemüllt - das Wichtigste erfährt man sowieso, sei es übers Internet, Bekannte oder das Vöglein vom Dach.

Und für die, die jetzt mit dem Argument "Zeitunglesen bildet" kommen: wer sich seine Bildung aus der Zeitung holt, ist selber schuld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Genau so ist es nämlich nicht !!!!! Deine Meinung geht eher in die Richtung "BILD verbiegt die Leser"; meine in "BILD liefert mir in Kürze das Wichtigste vom Vortag". Wenn Bayern München in Mailand gewinnt, kann die BILD auch 10 mal schreiben, Inter hätte 6:0 gewonnen. Diese Pauschalisierungen GEGEN die BILD gehen mir jedenfalls mitlerweile dermaßen auf den Senkel ... anscheinend kauft sich ja niemand diese Tageszeitung, weil sie ja "so gefährlich" ist. Aber trotzdem haben viele etwas zu meckern ?!? Häh ;)

Was ich nicht lese, habe ich auch nicht bemängeln zu dürfen. Aber Hauptsache, man schnappt alles über Facebook auf oder läßt es sich twittern; lieber etwas Negatives äußern als nichts sagen. (Meine ich jetzt nicht persönlich, Alex ;))

Meine Meinung ist, daß ich die BILD gerne lese (aber nicht täglich) und daß ich oftmals mit den Meinungen innerhalb der Berichte Übereinstimmungen finde. Mittlerweile muß man sich aber dafür schämen und wird dafür sogar hier in diesem kleinen Soundtrack-Forum dafür "geächtet", wenn man sich outet, eben genau diese Tageszeitung zu lesen (ich lese auch noch andere, aber eher Zeitungen mit regionalen Inhalten). Da ist es dann auch nicht verwunderlich, warum das Forum nur noch aus geschätzten 35 aktiven Usern besteht, denn alle anderen haben schlichtweg Angst davor, generell "einfach mal so" ihre freie Meinung zu äußern. Und da geht es dann nicht um politische Inhalte, sondern allgemein um freie Meinungen. Genau DAS solltet ihr mal intern besprechen ;)

Dazu sehe ich ehrlich gesagt keinen Grund, denn niemand verbietet hier die Meinung des anderen. Ob die anderen tatsächlich Angst haben, ihre Meinung zu äussern, oder ob es ihnen entweder einfach sonstwo vorbeigeht, wer hier BILD liest und Dschungelcamp schaut und sich deshalb nicht genötigt fühlen, zu diesen Themen etwas beizutragen oder ob sie einfach tatsächlich einer anderen Meinung sind als du, soll es ja auch geben, kann man schlecht beweisen.

Ich könnte natürlich einen Aufruf starten und sagen, dass jeder, der Angst hat, hier seine eigene Meinung zu äussern, sich bei den Mods und Admins melden kann, völlig unverbindlich und es wird auch nichts davon nach Aussen getragen. Aber was, wenn sich keiner meldet? Bestätigt das nicht dein Vorurteil, dass sich eben einfach keiner traut, sich zu äussern? Oder meldet sich keiner, weil es keinem hier so ergeht? Du wirst sagen "Ich hab´s doch gewusst", ich werde sagen "Ich hab´s doch gewusst" und damit wären wir keinen Schritt weiter. Aber mein Angebot steht natürlich, jeder kann sich bei uns melden, dem etwas nicht passt und niemandem wird deswegen der Kopf abgerissen.

Ein bisschen schade finde ich es, zumindest kommt es mir so vor, aber ich kann mich auch irren, dass du deine Meinung über meine stellst mit dem Argument "Na ja, selbst wenn es Leute hier gibt, die meiner Meinung sind, dann melden sie sich nicht aus Angst". Die BILD ist sicher kein Kind von Traurigkeit und ich weiss wovon ich rede, da mein Vater die regelmäßig liest und wir deshalb sogar schon mal heftigere Diskussionen hatten, da ich, das gebe ich auch zu, aus Neugier ebenfalls mal reinschaue und nur den Kopf schütteln kann, wie plump viele Artikel aufgemacht sind. Vielleicht muss das so sein, weil es der gemeine BILD-Leser sonst nicht versteht, aber ausgeklügelte Formulierungen habe ich in dieser Zeitung noch nie gesehen, um mal wieder auf Judiths "Kleines Kind"-Antwort zurückzukommen. Dann hat die BILD im Grunde auch mich gefangen genommen mit ihren teils abstrusen Artikeln und peinlichen Wortspielen, zumindest so weit, dass ich hin und wieder doch wieder reinschaue, nur um mich zu ärgern. :D Und die Zeitung wird sich auch nicht ändern, warum auch, so lange es so viele Leute kaufen?

Die BILD ist das mächtigste Boulevardblatt Deutschlands, wer da drin schlecht wegkommt, hat es in der Öffentlichkeit schwerer, ob das nun berechtigt ist oder nicht und darin liegt nicht nur die Gefahr bei der BILD, sondern im Grunde bei allen Massenmedien. Das kann man natürlich wegwischen mit einem "Hier wird doch nur Stimmung gemacht gegen die arme, hilflose BILD" oder "Der oder die versucht sich doch nur ins Gespräch zu bringen, indem er die BILD schlecht macht", ob nicht doch zumindest ein Funken Wahrheit in der Kritik steckt, wird damit einfach ins Aus gedrängt und eine Auseinandersetzung damit findet nicht statt, was mich dann wohl ebenso ärgert wie die, deiner Meinung nach, Pauschalisierungen aller Kritiker.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nein, denn dafür gibt es ja eine Bezeichnung: Opposition !!!

Nichts besser machen können, aber trotzdem gegen alles anstinken.

;):lol2:;)

Na ja, so lange die Massen schön mit dem Strom weiterschwimmen, ist das auch schwer. Aber was wäre die Demokratie ohne Opposition... oder, wie Gerhard Polt mal gesagt hat "Wir brauchen keine Opposition, weil wir sind schon Demokraten"...;)...ohne diejeningen, die gegen alles anstinken, hätte es die Revolution in Ägypten wohl nicht gegeben. Aber ich schweife ab...:D

bearbeitet von Alexander Grodzinski

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für das neue Thema. ;)

Ich sehe es Folgendermaßen: solange sich ein Mensch bewusst ist, welche Informationen er für wichtig hält und sich von unnützen Hypereien oder Reißereien distanziert, empfinde ich Massenmedien als wichtige Informationsquelle. Klar, ich hab auch schon mehrmals nen Blick in die BILD geschmissen (die liegen gerne im Zug rum xD) oder in DSDS, "Familien im Brennpunkt", Richtershows etc reingezappt und bin hängengeblieben, aber solange ich da noch eine gewisse Diszanz von diesen oftmals sehr aufs emotionale getrimmten und "triebgesteuerten" Genres halte, schadet es mir persönlich nicht.

Ich höre soviel Kritik aus den Massen an diesen, im Volksmund auch "Asi-TV" bezeichneten Sendungen oder halt auch unser aller Liebling BILD, welche teilweise auch mehr als berechtigt ist. Aber dennoch feiern diese Sachen einen riesigen Erfolg, grad weil sie auf gewisse Gefühle zielen und genau das der Punkt ist, wo soviele Leute beim Lesen oder Schauen hängenbleiben.

Man versucht irgendwo eine Spiegel vorzuhalten, und das auf die bewusst übertriebene Art und Weise. Und das Konzept geht auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mag zwar deren Musik nicht sonderlich, aber ich finds echt gut, dass sich eine große Band mal aus all diesem Zirkus raushält. Das nenn ich noch "Prinzipien haben". ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke für den Hinweis, freut mich, dass diese Band sich nicht dem gängigen "Sichausallemraushalten" anschließt.
Ich mag zwar deren Musik nicht sonderlich, aber ich finds echt gut, dass sich eine große Band mal aus all diesem Zirkus raushält.

Leute, wie jetzt? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Statement der Helden ist schon Ok. Dem schwarzen Parteiblatt und deren gekauften Schmierfinken gehört es nicht anders. Das Blatt lese ich nicht - Nur den Aufmacher jeden Tag beim einkaufen oder im Brotzeitshop der Betriebskantine.

Die letzten Tage war als Aufmacher zu lesen: "8x% wollen das unser KTzG weiter in seinem Amt bleibt!"

Na Prima, wenn es den kleinen Mann bei so einer Aktion erwischt hätte, verliert der seinen Job und wird angeklagt. Und da soll dieses Blatt nicht gefährlich sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich erinnern, dass beispielsweise Rammstein in der BILD in ihren Anfangstagen immer schlecht wegkamen. Da wurde bei dem S/M-Cover des zweiten Albums geschrien "Skandal! Geschmacklos! Pfui, schämt euch!" (das sagen vor allem genau die richtigen ;)), beim dritten Album mit dem toten Embryo auf dem Cover geschah Ähnliches.

Nachdem sich Rammstein dann aber zur kommerziell erfolgreichsten deutschsprachigen Band entwickelten (wenn man die Verkäufe im Ausland mit einbezieht), drehte sich die Meinung der BILD ganz plötzlich und sie schrieb gar nicht mehr so schlecht über die Band, beim letzten Album kamen gar so Sachen wie "Gut, dass es noch Bands gibt, die sich nicht scheuen, Tabus zu brechen". Die BILD versucht ganz gezielt, die Meinung des Lesers in eine bestimmte Richtung zu lenken, wenn das dann nicht klappt und die Masse in eine andere Richtung geht, wird eben der Masse gefolgt, man will ja seine Anhängerschaft nicht verlieren. ;)

Jeder kann ja die BILD lesen, wenn er unbedingt will, das bleibt ja jedem selber überlassen, aber sie als harmloses Blättchen abzutun, das ja nur in Kurzform über die wichtigsten Themen des Tages informiert, ist schon ein wenig naiv, ausser natürlich, man hat die Hintergründe durchschaut und lässt sich nicht auf die Meinungsmache ein...;)

Und was die Streitigkeiten betrifft, Bernd, ist es nicht das, worauf du aus bist? Du machst doch von vornherein klar, dass du fest von deiner Meinung überzeugt bist, diese auch für richtig hälst und niemand kann dir da reinreden. Das ist dann aber eigentlich keine Grundlage für eine Diskussion, sondern es läuft zwangsläufig auf einen Streit hinaus, bei dem es nur darum geht, wer recht hat. Vielleicht hast du das aber auch selber erkannt und dich deshalb zurückgezogen...ich darf doch noch träumen...:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man stelle sich vor, einem Minister vom "anderen" (sozialistischen) Ufer wäre ähnliches nachgewiesen worden wie Herrn KTzG, die BILD wäre an vorderster Front gewesen mit "Kreuzigt ihn/sie-Rufen".Gerade hierin liegt für mich die Verlogenheit diesr Zeitung: Werte, wenn es politisch opportun ist einzufordern, im Falle KTzG über die Einhaltung gerade dieser Werte jedoch geflissentlich hinwegzuschauen. Ich habe definitiv kein Problem mit der politischen Ausrichtung dieser Zeitung nur mit ihrer Glaubwürdigkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die BILD wird Judiths Antwort nun doch als Werbung für sich nutzen und eine ganzseitige Anzeige in der taz schalten. Judith sieht´s gelassen, da es das "Berechenbarste war, was sie machen konnten". In der gleichen Ausgabe der taz gibt es ein Interview mit Judith Holofernes, auch zu diesem Thema, welches man hier nachlesen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum