Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Neuer Auftrag für JNH

 

James Newton Howard is currently scoring the upcoming historical drama Parkland. The film is written and directed by Peter Landesman and stars Zac Efron, Marcia Gay Harden, Paul Giamatti, Billy Bob Thornton, Jeremy Strong, Jacki Weaver, Jackie Earle Haley, Colin Hanks and Ron Livingston. The film chronicles the events leading up to President John F. Kennedy’s assassination and is named for the Parkland Memorial Hospital where JFK was rushed on Nov. 22, 1963. Playtone’s Tom Hanks & Gary Goetzman (My Big Fat Greek Wedding, The Polar Express) and Exclusive Media’s Nigel Sinclair & Guy East (Let Me In, End of Watch) are producing the project with Bill Paxton. Newton Howard has previously scored Hanks’ directorial feature Larry Crowne and also has also written the music for Playtone’s Charlie Wilson’s War. The composer’s music is being recorded this week at Abbey Road Studios in London. Parkland is expected to be released later this year in time for awards consideration by Open Road Films

Quelle: http://filmmusicreporter.com/2013/06/20/james-newton-howard-scoring-parkland/#more-18187

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibts ab dem 30. September erstmal als Download-Only von Rhino Records:

 

parkland.jpg

1. John F Kennedy (2:22)
2. Life Before (2:19)
3. Parade Prep (3:48)
4. Secret Service (2:16)
5. They Think He’s the Shooter (2:31)
6. Trauma Room (5:04)
7. Kiss Him Goodbye (2:46)
8. I Forgive Your Sins (1:53)
9. Developing the Tape (1:16)
10. The Video (2:45)
11. We Have a Heartbeat (1:54)
12. Get Him on the Plane (5:49)
13. Cemetery (1:46)
14. Driving (1:27)
15. Can You Develop It (1:33)
16. Coffin (3:19)
17. Get Him to the Hospital (2:23)
18. It’s Happening Again (1:52)
19. Funeral (1:25)
20. Two Burials (3:09)
21. Life Goes On (2:06)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde ich gar nicht ... da habe ich schon weit schlimmeres gesehen.

 

Ob JNH's Score was taugt? Seit THE LAST AIRBENDER habe ich nicht wirklich was Innovatives oder Interessantes mehr von ihm gehört. SNOW WHITE war noch ganz passabel, aber sonst ... was hat der Mann doch für tolle Scores komponiert in den 90'ern und 2000'ern ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Finde ich gar nicht ... da habe ich schon weit schlimmeres gesehen.

 

Ob JNH's Score was taugt? Seit THE LAST AIRBENDER habe ich nicht wirklich was Innovatives oder Interessantes mehr von ihm gehört. SNOW WHITE war noch ganz passabel, aber sonst ... was hat der Mann doch für tolle Scores komponiert in den 90'ern und 2000'ern ...

 

Ich finde, dass seitdem seine ruhigeren Töne auf jeden Fall die innovativeren gewesen sind. Da findet sich in vielen Scores recht starkes und teilweise unverbrauchtes Material. Ob nun SNOW WHITE, HUNGER GAMES, WATER FOR ELEPHANTS oder sogar SALT and THE TOURIST. Auch GREEN LANTERN hat ja seine starken Momente. Aber über die volle Distanz und gerade bei den schnelleren Passagen war es dann doch eher unfrisch, so zumindest würde ich es umschreiben wollen. Im Detail ist AFTER EARTH auch mit ordentlichen Stärken gesegnet. Ich sehe deshalb auch PARKLAND recht positiv entgegen und behaupte, ne ordentlich bis sehr gute 15 Minuten Suite wird uns auch der bescheren. 

 

Fehlt auf dem Cover n bissl Auto oder soll das n Sarg darstellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fehlt auf dem Cover n bissl Auto oder soll das n Sarg darstellen?

 

Das ist das (stark angeschnittene) Cabrio, mit dem JFK durch Dallas fuhr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Belanglos. Bis auf ganz wenige Momente farblose Tonpinselei mit ein bisschen Solotrompete der erwartbarsten Art und vielen dahinmäandernden Elektroniksamples, die noch nicht ganz Dangermotiv-Niveau haben, aber auch nicht weit davon entfernt sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Film war ja leider relativ öde. Die Musik dürfte - wenn man mal die netten Streichersätze in "Kiss Him Goodbye" und "Life Goes On" abzieht - nach FREEDOMLAND ein neuer kreativer Tiefpunkt für Howard sein. Tatsächlich zu 75 % dünnste Drumloops von der Stange, da reißt auch die Solo-Trompete nix mehr.

 

Andererseits ist es doch irgendwie fraglich, ob Howard mit diesem dümpelnden Einerlei selbst zufrieden ist. Im letzten Track schwingt sich das Orchester am Ende ganz leidenschaftlich auf, nur um kurz darauf wieder in Liegetönen zu verebben. Aber immerhin. Fühlt sich wie ein Statement an. Vielleicht will er ja schon "größer", wird aber leider allzu oft daran gehindert.

 

Zumindest mache ich die Erfahrung mittlerweile selbst: bei den letzten drei Kurzfilmen, die ich vertont habe, reagierten alle drei Regisseure empfindlich auf größere musikalische Gesten. Da muss man manchmal regelrecht um eine mehrtaktige melodische Phrase, manchmal sogar um ein bloßes forte kämpfen. Die Prämisse: so wenig wie möglich, so leise wie möglich, so minimal wie möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum