13 Beiträge in diesem Thema

Zitat

EuropaCorp announced today that Alexandre Desplat is set to score the upcoming thriller Kursk. The film is directed by Thomas Vinterberg (The HuntFar from the Madding Crowd) and stars Matthias Schoenaerts, Colin Firth, Léa Seydoux, Peter Simonischek, Max Von Sydow and Michael Nyqvist. The movie is inspired by the true story of the K-141 KURSK, a Russian flagship nuclear-powered submarine that sank to the bottom of the Barents Sea in August 2000. Robert Rodat (Saving Private Ryan, The Patriot, Thor: The Dark World) wrote the screenplay. Luc Besson (Leon: The Professional, The Fifth Element) and Ariel Zeitoun (Miss Sloane, Colombiana) are producing the project. Desplat has previously collaborated with Besson on the upcoming Valerian and the City of a Thousand Planets, which will open in theaters this summer. Kursk is currently shooting in Europe and is expected to be released in 2018 by STX Entertainment.
Quelle: http://filmmusicreporter.com/2017/05/08/alexandre-desplat-to-score-thomas-vinterbergs-kursk/#more-44877

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Desplat macht einen Soundtrack zu einen U-Boot Unglück: Ich hab den Soundtrack von "The Imitation Game" im Kopf und etwas "Ghostwriter".

Auf den Film bin ich auch gespannt. "Far From The Madding Crowd" schau ich immer wieder gerne. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine dramatische Musik, eventuell auch etwas militaristisch angehaucht... Da freu ich mich drauf!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Osthunter:

Eine dramatische Musik, eventuell auch etwas militaristisch angehaucht... Da freu ich mich drauf!

Desplat militaristisch? Klingt aufregend, und paradox. Ich hab' nur die seichten Plätscher-Alben von ihm, deswegen kann ich's mir nicht vorstellen. Welche Scores muss man sich anhören, wenn man Desplat in Action erleben möchte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau weil ich mit seinem seichten Plätscher-Stil nichts anfangen kann, habe ich kaum etwas von Desplat. Allerdings gibt er bei RISE OF THE GUARDIANS ziemlich Gas, wenngleich die Musik durch das Übermickymousing ziemlich zerrissen ist. Dann gäbe es für den militärischen Einschlag wahrscheinlich noch MONUMENTS MEN und GOLDEN COMPASS ist auch eher groß angelegt. Lediglich aus dem Film kenne ich sonst noch GHOSTWRITER und da hat mich Desplat sehr beeindruckt, was Spannungs- und Tempoerzeugung anging.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Quinlan:

Desplat militaristisch? Klingt aufregend, und paradox. Ich hab' nur die seichten Plätscher-Alben von ihm, deswegen kann ich's mir nicht vorstellen. Welche Scores muss man sich anhören, wenn man Desplat in Action erleben möchte?

Wie von Mephisto bereits beschrieben, bietet z.B. THE GOLDEN COMPASS, obwohl für Hollywood-Fantasy doch relativ subtil angehaucht, einige unglaublich dynamische Action-Sequenzen, darüber hinaus ist der gesamte Score äußerst empfehlenswert, wenn er auch nicht so aufdringlich daher kommt wie andere bekannte Vertreter des Genres.

Noch deutlich weniger subtil ist derweil Desplats brutal-brachiale Musik zur 2014er Adaption von GODZILLA, wahrscheinlich der Desplat-Actioner schlechthin und ein gutes Beispiel, neben seiner Untermalung der beiden finalen HARRY-POTTER-Filme, um den Franzosen einmal abseits seiner Dramen-Präferenz zu erleben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Quinlan:

Desplat militaristisch? Klingt aufregend, und paradox. Ich hab' nur die seichten Plätscher-Alben von ihm, deswegen kann ich's mir nicht vorstellen. Welche Scores muss man sich anhören, wenn man Desplat in Action erleben möchte?

seine Largo Winch scores sind auch sehr actionreich, vorallem der 2. geht ganz gut ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Witzig dass den hier am Ende Desplat macht, eigentlich war Mansell da doch schon längst für vorgesehen. Immer wieder verwunderlich wie die Leute in der Produktion ihre Meinung ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch für den Bruce-Willis-Film HOSTAGE hat er sehr gute Actionmusik geschrieben, die auch gut abgeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Mephisto:

Dann gäbe es für den militärischen Einschlag wahrscheinlich noch MONUMENTS MEN

Klingt nach M*A*S*H* ... :> Ungewohnt, dieser Mix aus Comedy, Korps und Pathos. Aber Hauptsache, der obligatorische Desplat-Walzer hat's mit drauf geschafft, und das gleich drei Mal (Titel "Champagne", "Deauville", "Stahl‘s Chalet").

vor 5 Stunden schrieb Valentin Berger:

THE GOLDEN COMPASS [bietet], obwohl für Hollywood-Fantasy doch relativ subtil angehaucht, einige unglaublich dynamische Action-Sequenzen

Du hast Recht. Der Anfang von "Lyras Escape", "Samoyed Attack", "Ice Bear Combat": das alles klingt richtig, richtig gut. Interessant auch, wie er das luftige Sky Ferry-Thema ins Martialische verkehrt (Track "Ioreks Victory"). Ein sehr spannender Score. Den wortwörtlichen Walzer gibt's zwar nicht, findet seine Entsprechung aber im Mrs. Coulter-Thema :D

vor 5 Stunden schrieb Valentin Berger:

Desplats brutal-brachiale Musik zur 2014er Adaption von GODZILLA

lol, Godzilla, es wird immer besser. Es ist nicht so spannend orchestriert wie "Golden Compass", aber von Machart und Stimmung her (gerade der Anfang des ersten Tracks) könnte Desplats Godzilla-Stil sich als passend erweisen für ein sinkendes U-Boot. Evt. muss die Epicness ein bisschen zurück gefahren werden :>

vor 4 Stunden schrieb horner1980:

HOSTAGE

Gut, der Hostage-Stil eigent sich vermutlich noch besser. Spätestens jetzt mach ich mir keine Sorgen mehr. Desplat kann Action, Spannung und Konspiration. Für Kursk wird der Mann also schon was gescheites hinkriegen, gell.

Mehr Desplat geht heute nicht rein, aber "Largo Winch", "Rise Of The Guardians" und "Ghostwriter" sind notiert.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer Desplat im Actionmodus hören will, der sollte sich den Soundtrack zu dem französischen Actionfilm "Das tödliche Wespennest" zulegen ... Das Ding haut rein ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

FIREWALL. Der vielleicht aggressivste Score von Desplat, der auch am ehesten seine Fähigkeiten als Action- und Suspensekomponist unter Beweis stellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fand Gozilla war auch ein ganz schönes Rammelsurium. Nicht ganz mit meinem Harmonikgehör affin. :(

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden