Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Gibt noch gar keinen Thread... Am 9. Juni erscheint auf Gordons Label seine bereits 2019 aufgenommene Musik zum Outback-Abenteuerfilm BUCKLEY'S CHANCE. Regisseur Tim Brown wollte für den Film einen Score im Geist der 80er Jahre: 

Zitat

Tim Brown, the writer/director of Buckley’s Chance, told me he wanted to make a film like those of the 1980s, and that he wanted an orchestral score to match. With him in Vancouver and me in Sydney we never actually met! Huge thanks to Kim Green for putting my name forward. It was great to work with Tim (long distance) and lots of fun to compose and record this big orchestral score. That was in November 2019 but thanks to COVID the production is only getting its release now. The film, starring Bill Nighy, is in cinemas on 24th June and the music will be released on 9th June 2021 on all the usual platforms.

Habe die Musik bereits hören können, und das 55-minütige Album ist wirklich äußerst hörenswert. Es gibt ein ausladendes, schwelgerisches Abenteuerthema in 3/4 mit absoluten Ohrwurmqualitäten, Herb-Dramatisches mit exotischem Touch, sehr farbiger Einsatz von Percussion (Guiro, Rassel, Marimba, diverse Trommeln), und einige harsche Actionmomente mit treibenden Ostinati der tiefen Streicher und gleißenden Akzenten von Holz- und Blechbläsern. Wie immer bei Gordon extrem feinsinnig gearbeitet und brillant instrumentiert. 

Bisschen schade ist, dass sich einiges wiederholt - würde man die Wiederholungen rausnehmen, wären es sicher 15 Minuten weniger Musik. Ansonsten ein toller Score, bisher der beste des Jahrgangs. 

meta:eyJzcmNCdWNrZXQiOiJiemdsZmlsZXMifQ==.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf Spotify: https://open.spotify.com/album/2ztpLxxCcUqoIrSmueSCP0

Ich frage mich die ganze Zeit, wie @Stefan Schlegel den wohl findet. Gerade das Thema und eigentlich der gesamte erste Track müssten doch auch deinen Ansprüchen an einen farbigen Abenteuerscore gerecht werden, oder? :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Csongor:

Vielen Dank für diese Empfehlung! Klingt nach einem schönen ausladenden Score. Den muss ich mal bald komplett anhören. 

Habe ihn mir heute angehört. Klingt nach einem ordentlichen Score. Mansche Stellen sind ganz hübsch. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.6.2021 um 06:53 schrieb Sebastian Schwittay:

Auf Spotify: https://open.spotify.com/album/2ztpLxxCcUqoIrSmueSCP0

Ich frage mich die ganze Zeit, wie @Stefan Schlegel den wohl findet. Gerade das Thema und eigentlich der gesamte erste Track müssten doch auch deinen Ansprüchen an einen farbigen Abenteuerscore gerecht werden, oder? :) 

Ich habe die  komplette Musik inzwischen gehört. Ja, der Score gefällt mir insgesamt recht gut, wobei der erste Track "Riddles" mit den 11 Minuten schon wirklich fulminant ist und mit dem schmissig-schwungvollen Hauptthema durchaus Ohrwurmcharakter besitzt. Ein echtes Highlight. Auffallend ist aber schon auch ein starker Williams-Touch, was vor allem bei der Melodik des Hauptthemas, den Figurationen und der Instrumentierung  deutlich zum Tragen kommt. Zudem gibt es in den düsteren, spannungsreichen Passagen (tiefe Streicher und Bläser, Einsatz der Harfe) immer wieder mal Ankänge an Williams´JAWS oder DRACULA.
Der erste Track weckt natürlich große Erwartungen und ich frage mich, ob diese 11 Minuten denn eine speziell für das Album editierte Konzertsuite darstellen. Denn im weiteren Verlauf gibt es ja doch so einige Wiederholungen mancher Abschnitte daraus und man gewinnt den Eindruck als ob einzelne Blöcke mehrfach verwendet wurden. Leider kommen dann auch gewisse Hänger im dem weiteren Tracks  rein wie vor allem in dem mit über 10 Minuten viel zu langen "Kidnap and Escape", wo sich bis auf das letzte Drittel recht wenig abspielt und zumindest für mich zuviel musikalische Statik herrscht. Dadurch entsteht beim Gesamteindruck eine gewisse Zerfahrenheit und das Versprechen vom ersten Track wird doch nicht ganz eingelöst. Wenn man so rund 10-15 Minuten rausnehmen würde und das alles besser gegliedert wäre, würden die Schwachpunkte eventuell weniger herausstechen.
Es bleibt aber insgesamt ein recht guter, interessanter und durchaus anschaffenswerter Abenteuerscore wie man ihn ansonsten heutzutage natürlich kaum mehr zu hören bekommt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.6.2021 um 18:07 schrieb Sebastian Schwittay:

Ja, wieder über Gordons Online-Shop auf seiner Seite. :) 

https://christophergordon.net/magic-fire-music-store

Hm... schade, dass man da nur mit Kreditkarte zahlen kann. Muss mal schauen, was ich da mache, denn ich würde mir gerne auch die anderen Alben auf der Seite bestellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb Mephisto:

Muss mal schauen, was ich da mache

Hast Du niemanden in Deinem Bekanntenkreis mit Kreditkarte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum