Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Thomas Nofz hat mir gerade ins Ohr geflüstert.. dass James Horner wohl einen nächten Auftrag in Aussicht hat.

Es handelt sich um die neue Verfilmung der uralten "Romeo and Juliet"-Geschichte. Hier erste Bilder.
Man weiß ja nie, wie man wiki oder imdb glauben soll.. aber daher steht das hier erstmal nur als "Gerücht".. wenn es offiziell wird, kann man es ja noch umändern ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso?

ach weil viele meinen.. wie jeder anderer Komponist... habe Horner sich von klassischen Komponisten naja sagen wir mal inspirieren lassen ;)

Bei Horner war es unter anderen Musik von einem gewissen Profekiev, der zu Lebzeiten mal aus dem lyrischen Werk "Romeo und Julia" von Shakespeare ein Ballett gemacht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tschaikowsky hat übrigens auch eine Ouvertüre zu dem Stoff geschrieben - und von beiden Russen bedient sich Horner sehr gerne bei seinen Kompositionen. Ob das dann auch so dreist wird wie die Bizet-Kopien bei "Zorro" bleibt abzuwarten, aber nicht unwahrscheinlich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ach weil viele meinen.. wie jeder anderer Komponist... habe Horner sich von klassischen Komponisten naja sagen wir mal inspirieren lassen ;)

Naja, was heißt "meinen"... es ist so. ;) Was natürlich an sich nix Dramatisches ist, bis zu einem gewissen Grad darf die Filmmusik ja auch aus dem musikhistorischen Fundus schöpfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Och, in "Romeo i Džul'etta" hat uns' Sergej ja selbst ein wenig gecopied und gepasted ... :)

Bei Horner dürfen wir jedenfalls gespannt sein, welches seiner Standardliebesthemen es bei diesem Sujet wird. Vielleicht statt ENEMY AT THE GATES diesmal wieder BRAVEHEART, es wäre eigentlich an der Reihe.

Den musikalischen Hintersinn in Horners Zitaten (Selbstzitate ausgeschlossen), vermisse ich übrigens nicht erst seit ZORRO - da dürfte nach ALIENS Sense gewesen sein (wenn man sich da mal die Mühe macht und die Handlung nachliest, ist die starke Frau "Gajanė" nämlich nicht gänzlich beliebig).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vielleicht wird er das gefahren thema ja so abwandeln, dass es auch wie ein liebes thema funtionieren kann. seine themen aus den animationsfilmen passen ja leider nicht unbedingt, da etwas zu sehr nach kinderfilm klingend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vielleicht benützt er hier auch gar kein Danger Motif.. ok dann würde Anne heulend aufschreien.. erstmal abwarten.. noch ist es ein Gerücht und wenn es wahr wird... dann bin ich wohl der erste, der sich darüber freut.. denn Horner kann sehr wohl tragische Liebesgeschichten vertonen und wenn er dann eins seiner alten Themen dafür benützt, was solls.... btw hatte Spider-Man nicht ein so gut wie neues Liebesthema, was man bisher noch nicht aus Horners Werken kennt oder wird das hier absichtlich vergessen ;)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vielleicht benützt er hier auch gar kein Danger Motif.. ok dann würde Anne heulend aufschreien.. ;)

Yep, würde ich... Ohne Danger Motif ist es kein perfekter Horner, finde ich.

Aber ich würde den Film auch schon zum Teufel jagen, wenn die Sprache nicht stimmt. Also kein weiteres Interesse vergeuden. So kann ich also nur hoffen, dass - wenn sich das Gerücht bewahrheitet - die Sprache stimmt und Horner auch einen (für mich) perfekten Score schreibt. Mit "hach" und "danger" und von mir aus auch Schmalz :D

Und ist doch vollkommen schnuppe, ob er dieses und jenes schon millionenfach verwendet hat. Ihr müsst es nicht hören und wir Fans haben Freude dran. Es könnte so einfach sein, dass alle glücklich sind ;).

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und wenn er dann eins seiner alten Themen dafür benützt, was solls.... btw hatte Spider-Man nicht ein so gut wie neues Liebesthema, was man bisher noch nicht aus Horners Werken kennt oder wird das hier absichtlich vergessen ;)

aber welchen reiz hätte dann die musik, wenns doch kalter kaffee ist? und wieso würde sich dann ein cd kauf lohnen? bezüglich Spider-Man, klingt irgendwie nach nem mix aus Dad und The New World. neu wirkt es nur, wenn sein hauptthema in diese parts mit untergemischt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber welchen reiz hätte dann die musik, wenns doch kalter kaffee ist? und wieso würde sich dann ein cd kauf lohnen? bezüglich Spider-Man, klingt irgendwie nach nem mix aus Dad und The New World. neu wirkt es nur, wenn sein hauptthema in diese parts mit untergemischt wird.

weil es mir bei Horner nicht um die Themen geht.. wie übrigens auch ihm selber nicht.. es geht um die Gefühle, die die Musik bei mir auslöst und da hat mich Horner noch NIE enttäuscht.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber welchen reiz hätte dann die musik, wenns doch kalter kaffee ist?

Kalter Kaffee kann auch sehr lecker sein. Ist er sogar. Trinke ich immer so. Heißer Kaffee ist auf Dauer schlecht für den Gaumen, kalten Kaffee kannst du den ganzen Tag genießen, musst nur Angst haben, dass er sich an heißen Sommertagen zu sehr auf Zimmertemperatur erhitzt... :D
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

weil es mir bei Horner nicht um die Themen geht.. wie übrigens auch ihm selber nicht.. es geht um die Gefühle, die die Musik bei mir auslöst und da hat mich Horner noch NIE enttäuscht.

aber da die themen ja meistens aufgewärmt sind lösen sie bei dir ja auch immer dieselben gefühle aus. also warum immer einen neuen horner score kaufen, wenn doch schon mit den älteren scores alle gefühlsauslösungen abgedeckt sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber da die themen ja meistens aufgewärmt sind lösen sie bei dir ja auch immer dieselben gefühle aus. also warum immer einen neuen horner score kaufen, wenn doch schon mit den älteren scores alle gefühlsauslösungen abgedeckt sind?

Und du? Warum kaufst du dir immer einen neuen Rabin? Oder andere deiner Lieblingskomponisten? Sind sie immer 100% gleich? Ich denke nicht. Was ich so heraushöre, macht es Horner (und jeder andere) nicht so, dass er seit Jahrzehnten immer die gleichen 10 Tracks nimmt und sie Album für Album neu würfelt und Filmspezifisch umbenennt ;).
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und du? Warum kaufst du dir immer einen neuen Rabin?

weil die themen nicht dermaßen aufgewärmt sind wie bei z.bsp. bei horner. die orchestrierung ist meistens gleich, wie bei horner auch, nur nicht so gut. rabin recycelt nicht themen aus 13 jahre alten scores und schon gar nicht aus jüngeren scores. armageddon wurde in american outlaws einmal stark aufgewärmt, deep blue sea kurz in whispers und remember the titans auch kurz in whispers und gone in 60 seconds. und das auch nur in den nebenmotive und auch nur, weil alle 3 scores im selben zeitraum entstanden sind. jedes rabin hauptthema kann man dem entsprechenden film zuordnen. das fällt bei horner schon wesentlich schwieriger.

sogar zimmer schafft es für jeden neuen film neue themen zu schreiben ohne altbekanntes zu benutzen. pirates und mit abstrichen the peacemaker sind thematisch die ausnahmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber da die themen ja meistens aufgewärmt sind lösen sie bei dir ja auch immer dieselben gefühle aus. also warum immer einen neuen horner score kaufen, wenn doch schon mit den älteren scores alle gefühlsauslösungen abgedeckt sind?

Was ich so heraushöre, macht es Horner (und jeder andere) nicht so, dass er seit Jahrzehnten immer die gleichen 10 Tracks nimmt und sie Album für Album neu würfelt und Filmspezifisch umbenennt ;).

Anne hat die genau richtige Antwort geliefert..für mich wirkt es trotzdem wie ein neuer Score, weil er die Themen in neuer Umgebung schafft und er variert er diese auch sehr gut.

Das berühmte Genius-Thema klingt nie gleich, ist immer anders orchestriert und ich sehe hinter dem Thema einen Sinn, warum er es einsetzt. Weil die Menschen in diesen Filmen eine besondere Fähigkeit oder Begabung haben.

Es ist ja im Grunde egal.. was Horner auch machen wird.. er wird für einige immer der Selbstkopierer bleiben.. daher empfehle ich denen doch einfach, keinen neuen Horner zu kaufen.. Sachen erledigt. ganz einfach ;)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

horner nimmt nicht seit jahren die gleichen 10 tracks und würfelt sie ordentlich durch, nein er nimmt seit jahren die gleichen 10 themen und würfelt sie durch, und das nicht mal ordentlich. handwerklich ist das immer ordentlich aber auch immer ähnlich. das ist aber auf seinen stil zurück zuführen. rabins scores sind auch handwerklich meistens ähnlich und dazu auch noch meistens schwach. ist halt sein stil. da gibts auch nix zu entschuldigen. er kanns wahrscheinlich nicht besser. als fan muss man doch auch mal kritisch an die sache rangehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

weil die themen nicht dermaßen aufgewärmt sind wie bei z.bsp. bei horner. die orchestrierung ist meistens gleich, wie bei horner auch, nur nicht so gut. rabin recycelt nicht themen aus 13 jahre alten scores und schon gar nicht aus jüngeren scores. armageddon wurde in american outlaws einmal stark aufgewärmt, deep blue sea kurz in whispers und remember the titans auch kurz in whispers und gone in 60 seconds. und das auch nur in den nebenmotive und auch nur, weil alle 3 scores im selben zeitraum entstanden sind. jedes rabin hauptthema kann man dem entsprechenden film zuordnen. das fällt bei horner schon wesentlich schwieriger.

sogar zimmer schafft es für jeden neuen film neue themen zu schreiben ohne altbekanntes zu benutzen. pirates und mit abstrichen the peacemaker sind thematisch die ausnahmen.

Naja... jein... Ein Fan hört immer mehr, als ein Kritiker. Wär ich den beiden Herren (Zimmer und Rabin) nicht so zugeneigt, ich würde da überall nur das gleiche hören.. Die "Vermächtnis"-Teile haben viel voneinander, der "Sorcerer" hat viel von den "Vermächtnis"-Teilen, von denen er sich auch bei der "Reise zum magischen Berg" bedient... Aber, ich mag diese Elemente und freute mich, sie zu hören.

Was Zimmer angeht, ich hatte lange Zeit Schwierigkeiten "Crimson Tide", "Backdraft" und "The Rock" auseinanderzuhalten, da in diesen dreien Cues vorkommen, die recht ähnlich klingen. Und ja, hast recht.. Heute jeder neue Zimmer klingt so innovativ, die Themengleichheit zwischen "Thin Red Line" und "Inception" ist Zufall, oder? ;)

Und warum was kaufen, was ähnlich klingt wie der Vorgänger? Naja, zum einen ist ähnlich nicht gleich und zum anderen macht man das halt so, wenn man Fan ist. Man möchte gern so viel wie möglich von seinem Lieblingskomponisten haben. Wems nicht gefällt, einfach Geld sparen für Sachen, die gefallen. Wie gesagt: es könnte so einfach sein... ;)

Und.. für mich abschließend: ich würde mich freuen, wenn das Gerücht wahr wird und ich mir was neues vom "ollen Selbstkopierer" ins Regal stellen kann. Hat vielleicht ein schönes Cover, oder so... :D

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.... btw hatte Spider-Man nicht ein so gut wie neues Liebesthema, was man bisher noch nicht aus Horners Werken kennt oder wird das hier absichtlich vergessen ;)

aber welchen reiz hätte dann die musik, wenns doch kalter kaffee ist? und wieso würde sich dann ein cd kauf lohnen? bezüglich Spider-Man, klingt irgendwie nach nem mix aus Dad und The New World. neu wirkt es nur, wenn sein hauptthema in diese parts mit untergemischt wird.

Also das Liebesthema aus "The Amanzing Spider-Man" fand und finde ich sehr schön und habe ich auch so in bisher keinem anderem Werk von James Horner gehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Umgekehrt wird ein Schuh draus...

Nicht in meinem Kontext... ;)

...der da lautete: Der Kritiker des Komponisten (bäh, der is so doof, alles hört sich bei dem gleich an) hört nicht so viel (Variationen), die der Fan wahrnimmt (ist doch nicht alles gleich, schau, wie er hier dieses und jenes variiert und neu arrangiert)

Der (all)gemeine Kritiker, also Rezensent, der Typ mit Ahnung (wie du) hört natürlich viel mehr als der Fan, mehr Feinheiten und macht aus der Musik dann ab und an weniger, als der Fan mag (so mies orchestriert, falls da überhaupt ein echtes Orchester ist, Kompositionskunst unterster Schublade..)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum