Jump to content
Soundtrack Board
Stempel

Das Board nominiert die Scores für die Oscar-Verleihung 2014 (Teil 2)

Oscarnominierungen Teil 2  

18 Stimmen

  1. 1. Block 1

    • “All Is Lost,” Alex Ebert
    • “The Book Thief,” John Williams
    • “Copperhead,” Laurent Eyquem
    • “The Counselor,” Daniel Pemberton
    • “The Croods,” Alan Silvestri
    • “Ender’s Game,” Steve Jablonsky
    • “Epic,” Danny Elfman
    • “Escape from Tomorrow,” Abel Korzeniowski
    • “Evil Dead,” Roque Baños
    • “Gravity,” Steven Price
    • “The Great Gatsby,” Craig Armstrong
    • “The Hobbit: The Desolation of Smaug,” Howard Shore
    • “The Hunger Games: Catching Fire,” James Newton Howard
    • “Insidious: Chapter 2,” Joseph Bishara
      0
    • “Iron Man 3,” Brian Tyler
    • Keinen dieses Blocks
      0
  2. 2. Block 2

    • “Jack the Giant Slayer,” John Ottman
    • “Mama,” Fernando Velázquez
      0
    • “Man of Steel,” Hans Zimmer
    • “Monsters University,” Randy Newman
    • “Now You See Me,” Brian Tyler
    • “Oblivion,” Anthony Gonzalez and Joseph Trapanese
    • “Oz The Great and Powerful,” Danny Elfman
    • “Pacific Rim,” Ramin Djawadi
    • “Pain & Gain,” Steve Jablonsky
      0
    • “Percy Jackson: Sea of Monsters,” Andrew Lockington
      0
    • “Philomena,” Alexandre Desplat
    • “Planes,” Mark Mancina
    • “Prisoners,” Jóhann Jóhannsson
    • “Romeo & Juliet,” Abel Korzeniowski
    • Keinen dieses Blocks
  3. 3. Block 3

    • “Rush,” Hans Zimmer
    • “Saving Mr. Banks,” Thomas Newman
    • “The Secret Life of Walter Mitty,” Theodore Shapiro
    • “Side Effects,” Thomas Newman
    • “Star Trek Into Darkness,” Michael Giacchino
    • “Stoker,” Clint Mansell
    • “Thor: The Dark World,” Brian Tyler
      0
    • “12 Years a Slave,” Hans Zimmer
      0
    • “The Wolverine,” Marco Beltrami
    • Keinen dieses Blocks


Empfohlene Beiträge

NOCH NICHT ABSTIMMEN!

ERST DAS HIER LESEN!

 

Kommen wir zur zweiten Runde.

Wie ihr bemerken werdet, sind weit mehr als zehn Scores weiter gekommen.

Insgesamt sind noch 37 übrig.

Alle Filmmusiken die in der Vorrunde mehr als einen Punkt erhielten qualifizierten sich für diese Runde.

 

REGELN:

 

1. Ich bitte darum erst ab Mittwoch dem 8. Januar 2014 ab 6 Uhr abzustimmen! Bitte nicht vorher!

 

2. Es muß für 5 Scores gestimmt werden. Nicht mehr aber eben auch nicht weniger.

 

3. Die fünf Scores mit den meißten Stimmen sind die Oscar-Nominierungen des Boards.

 

4. Die Abstimmung läuft dann bis Sonntag dem 12. Januar.

 

5. Aus den 5 Nominierten ermitteln wir dann unseren Oscar-Gewinner bis Donnerstag den 16. Januar. (An  diesem Tag veröffentlicht die Academy die echten Nominierten.)

 

 

Ihr habt jetzt drei Wochen Zeit dem Board zu erklären warum Eure Favoriten gewählt werden sollten.

Postet Kritiken, Soundclips, Tracks oder Suiten! Versucht die anderen zu überzeugen.

 

Das hätte bei 114 Scores definitiv nicht funktioniert. Daher mußte erst einmal eine Auswahl getroffen werden.

Das habt ihr in der Vorrunde selbst erledigt. Wahrscheinlich sind interessante Scores auf der Strecke geblieben aber so ist das Leben.

 

Niemand kennt hier alle Scores und somit haben wir die Möglichkeit vieles kennen zu lernen. Das setzt natürlich voraus das die geposteten Tracks auch angehört werden. Also etwas Arbeit für beide Seiten.

 

Gleichzeitig haben wir hier einen interessanten Rückblick auf das vergangene Jahr.

 

Viel Spaß.

 

 

 

 

 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Randy Newmans Musik zu Pixars MONSTER UNIVERSITY fand ich interessanter als den Film selbst. Wobei der Film nicht wirklich schlecht ist.

 

Dieser Track fiel mir im Kino sehr positiv auf:

 

 

Auch der Rest des scores ist ganz fabelhaft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessant ja, dass Banos OLDBOY so hochkant rausgeflogen ist, hätte ich nicht unbedingt gedacht.

Wenn Dir der Score so gut gefällt, warum hast Du ihm nicht eine Stimme gegeben? ;)

Tolle Abstimmung! :)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Dieses Experiment scheint zu scheitern.

Schade.

 

Nicht den Tag vor dem Abend loben... 19 Tage sind ja noch und ich muss mich immer noch erst in Ruhe durchhören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das du dir die Sachen selbst suchst und anhörst ist toll und löblich.

Nur so war es nicht gedacht.

Hatte darauf gehofft dass hier Hörbeispiele gebracht werden und darüber diskutiert wird.

Aber gut. Wissen wir bescheid das es so nicht funktioniert.

Nur dann soll sich auch bitte hinterher niemand beschweren wenn nur Boardbekannte Favoriten das Rennen machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Das du dir die Sachen selbst suchst und anhörst ist toll und löblich.

Nur so war es nicht gedacht.

Hatte darauf gehofft dass hier Hörbeispiele gebracht werden und darüber diskutiert wird.

Aber gut. Wissen wir bescheid das es so nicht funktioniert.

Nur dann soll sich auch bitte hinterher niemand beschweren wenn nur Boardbekannte Favoriten das Rennen machen.

 

Na, ich will das ja nicht für mich behalten. Aber bevor ich Tipps abgebe, muss ich mich ja erst einmal selbst vergewissern, damit ich nicht meiner außer 5-Stimmen-Konkurrenz noch den Weg ebne.  ;)

Wie gesagt: In 19 Tagen machen wa da noch was Hübsches draus.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das du dir die Sachen selbst suchst und anhörst ist toll und löblich.

Nur so war es nicht gedacht.

Hatte darauf gehofft dass hier Hörbeispiele gebracht werden und darüber diskutiert wird.

Aber gut. Wissen wir bescheid das es so nicht funktioniert.

Nur dann soll sich auch bitte hinterher niemand beschweren wenn nur Boardbekannte Favoriten das Rennen machen.

 

Sei mal nicht so voreilig Martin! Ich zum Beispiel habe in den letzten Tagen viel zutun gehabt und werde heute erst anfangen ein wenig reinzuschauen. Lass den Leuten doch ein bisschen Zeit zum Hören ;)

 

Ich beginne mal mit ner kleinen Werbung für einen Score der schon einige Male aufgetaucht ist : Saving Mr. Banks von Thomas Newman. Ein typischer Newman Score. Liegende Pedaltöne und drüber ein paar gefühlvolle Klaviermelodien. Aber der Score hat viel mehr zu bieten und wird dadruch verdammt gut:

Ein wunderschönes Hauptthema. Gefühlvoll und in verschiedenen Instrumentierungen immer wieder bezaubernd. Der Rest des Scores zeichnet sich vor allem durch eine sehr interessante Instrumentierung und die liebevollen Arrangements Newmans aus. Einige temporeiche Stücke sind dabei. Da treiben Pizzicati/Staccati den Track in wunderbar hüpfender Manier voran. Gepaart mit anderen Zupfinstrumenten, dem Mut für Holzbläser und einem leichten Synthesizereinschlag kommt da was echt feines raus. Hört mal rein. Finde das Newman schon längst nen Oscar verdient gehabt hätte. Eine Nominierung für diesen sollte auf jeden Fall drin sein!

 

http://www.youtube.com/watch?v=p-TsWpDUqXE

 

http://www.youtube.com/watch?v=l5Dm6QifrPs&list=UUl4fNT-tFQNSv38AnwRsUvQ

 

und eine kleine Suite :

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sei mal nicht so voreilig Martin! Ich zum Beispiel habe in den letzten Tagen viel zutun gehabt und werde heute erst anfangen ein wenig reinzuschauen. Lass den Leuten doch ein bisschen Zeit zum Hören ;)

 

Ich beginne mal mit ner kleinen Werbung für einen Score der schon einige Male aufgetaucht ist : Saving Mr. Banks von Thomas Newman. Ein typischer Newman Score. Liegende Pedaltöne und drüber ein paar gefühlvolle Klaviermelodien. Aber der Score hat viel mehr zu bieten und wird dadruch verdammt gut:

Ein wunderschönes Hauptthema. Gefühlvoll und in verschiedenen Instrumentierungen immer wieder bezaubernd. Der Rest des Scores zeichnet sich vor allem durch eine sehr interessante Instrumentierung und die liebevollen Arrangements Newmans aus. Einige temporeiche Stücke sind dabei. Da treiben Pizzicati/Staccati den Track in wunderbar hüpfender Manier voran. Gepaart mit anderen Zupfinstrumenten, dem Mut für Holzbläser und einem leichten Synthesizereinschlag kommt da was echt feines raus. Hört mal rein. Finde das Newman schon längst nen Oscar verdient gehabt hätte. Eine Nominierung für diesen sollte auf jeden Fall drin sein!

 

 

Verdammt, BVBFan hat meinen Beitrag stibitzt! :D ... Da kann ich nur sagen: 100%-ige Zustimmung!

 

Manchmal sehen diesen Score als "Fingerübung" für Newman an. Sicherlich, seine stilistische Handschrift ist hör- und unverkennbar... und das ist auch gut so! Gütesiegel müssen prominent in Szene gesetzt werden. :)

Hinzu kommt, dass man in vielen Momenten stiller Zärtlichkeit und liebevoller Instrumentierung (z.B. das Akkordeon in "Ginny My Love" oder die sehnsuchtsvolle Solo-Violine in "Laying Eggs") spürt, wieviel Herzblut Newman in diese Musik gesteckt hat.

Ich tippe mal auf eine Oscar-Nominierung. ;)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die obige Suite läuft nicht störungsfrei!

Nervt sehr wenn man sich durchhören möchte.

 

Die Musik ist klasse!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Dir der Score so gut gefällt, warum hast Du ihm nicht eine Stimme gegeben? ;)

Mir gefällt der Score nicht sonderlich, es hat mich nur gewundert, dass das Hollywood-Debut des hier im Board ja eigentlich sehr beliebten Spaniers bislang noch gar keine Freunde gefunden hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ein großer Fan von seinem EVIL DEAD, mein Favorit für 2013 ... aber mit OLD BOY kann ich wenig anfangen :)

 

Hier gibt es übrigens eine wunderbare Suite von Roque Banos' EVIL DEAD

 

 

Ich finde dieser Score ist spritzig, frisch und ragt aus dem Hollywood-Einheitsbrei heraus.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 

Hier gibt es übrigens eine wunderbare Suite von Roque Banos' EVIL DEAD

 

 

Und sogar Live gespielt!

Interessante Musik, etwas schwer zugänglich aber im Horror-Genre ist das ja fast zwingend notwendig.

Setze ich auf mein "Vielleicht-Liste".

Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Favorit ist "John Ottman - Jack the Giant Slayer"...

Ein wirklich überragendes Main Theme und auch ein tolles ruhiges Thema als Kontrast.. dazu wunderbare Choreinlagen..

 

https://www.youtube.com/watch?v=7Rx2XyR6cfk

 

und ach ja sehr tolle Percussions in den rasanteren Cues wie in diesem hier...

 

https://www.youtube.com/watch?v=ux4fOGUQxpc

 

und ein Track mit etwas Humor gibt es auch.. (inkl Herrmann-Anleihen, die man auch schon aus Silvestris "Death becomes her" kennt ;))

 

https://www.youtube.com/watch?v=SEmDx5q7ZMA

 

Also genau das richtige für mein Geschmack und ein Score, der meiner bescheidenen Meinung nach auf jeden Fall meine Stimme verdient hat.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach vorsichtigem Ringen mit mir selbst nominiere ich von den angebotenen/mir bekannten Soundtracks:

 

NOW YOU SEE ME - Brian Tyler

 

Unter den steroidgepumpten Blockbuster-Bomben kam für mich klar Tylers flottes Werk zum Magier/Heist-Film am besten weg. Das liegt zum einen daran, dass Tyler immerhin ein merk- und erkennbares Thema eingefallen ist und als knallige Dubstep-Fingerübung funktioniert das ebenso.

 

 

RUSH - Hans Zimmer

 

Zimmer wieder mal da, wo er kann. Obwohl musikalisch nicht gerade die Wände wackeln, ist der Mix Rock/Elegie überzeugend gefertigt und im Film auch recht wirkungsvoll eingesetzt. 

 

OZ - Danny Elfman

 

Seltsam, ich hör mir aufgrund des pour moi nicht sonderlich gelungenen Hauptthemas den Score kaum an, würdige aber, dass Elfman über 70 Minuten doch recht einfallsreich zu Werk geht und damit definitiv über dem Durchschnitt 2013 agiert.

 

SIDE EFFECTS - Thomas Newman

 

Elektronisch-ambivalenter und recht kalter Spaß von Tommy Newman, der dem drög-seifigen MR. BANKS (sorry Liebhaber) eine recht interessante Klangsphäre entgegensetzt. 

 

PHILOMENA - Desplat

 

Zwar kann man diesen Desplat wie einige andere aus diesem seinen Oeuvre auf einige Kernstücke reduzieren, die jedoch auf eine recht gelungene Film/Musik-Symbiose hindeuten - die Tragikomödie spiegelt sich bereits gut in dem spleenig-wehmütigem Hauptthema wieder und wird hier und da überzeugend weiterentwickelt. 

 

STOKER - Mansell

 

Mansell wandelt auf für ihn vertrauten Pfaden (Piano und Streicher), die psychologisch interessante Variation auf Hitchcocks SHADOW OF A DOUBT fängt er jedoch mit einer gekonnten dramaturgischen Entwicklung ein, die das Erwachen der jungen Protagonistin mit all ihren Wirrungen überzeugend einfängt.

 

ALL IS LOST - Alexander Ebert

 

besprach ich bereits ausführlicher Zuletzt-gehört-Bereich

 

JACK THE GIANT SLAYER - Ottman, aber nur für den ersten und letzten Titel, mittendrin poltert es mir dann doch zu oft ohne dabei große musikalische Recksprünge zu vollbringen

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und ein Track mit etwas Humor gibt es auch.. (inkl Herrmann-Anleihen, die man auch schon aus Silvestris "Death becomes her" kennt ;))

 

https://www.youtube.com/watch?v=SEmDx5q7ZMA

 

Du meine Güte, dieser offensichtliche Temp Track ist mir im Film gar nicht so sehr aufgefallen. Das ist ja schon eine recht dreiste Kopie des Silvestri-Themas. ;)

 

Insgesamt ein netter Score, aber über die gesamte Länge doch zu erschlagend. Im Film fand ich den echt schick, losgelöst von den Bildern wird´s mir nach gut 10 Minuten aber doch zu bunt. ;) Landet bei mir nicht in der Top 5. 

 

 

NOW YOU SEE ME - Brian Tyler

 

Unter den steroidgepumpten Blockbuster-Bomben kam für mich klar Tylers flottes Werk zum Magier/Heist-Film am besten weg. Das liegt zum einen daran, dass Tyler immerhin ein merk- und erkennbares Thema eingefallen ist und als knallige Dubstep-Fingerübung funktioniert das ebenso.

 

 

Noch so ein Fall: das selbstverliebte Hippster-Filmchen hat mich so geärgert, dass ich die Musik gar nicht recht würdigend wahrnehmen konnte. Für sich genommen finde ich die auch echt ordentlich - einer der besten Tyler-Scores seit einiger Zeit. Werde ich mal bei meiner Auswahl berücksichtigen. ;)

 

Ansonsten habe ich echte Schwierigkeiten dieses Jahr. Nachdem es in den vergangenen Jahren so viele Scores mit anspruchsvollen und ungewöhnlichen Konzepten gab (die recht zahlreichen Gordons und Beltramis, Goldenthals THE TEMPEST, Greenwoods THE MASTER, Shores COSMOPOLIS), war nun 2013 weitgehend frei vom - so nenne ich es jetzt mal - arthouse scoring. Beltramis Output war durchwachsen und die originellsten Musiken des Jahrgangs stammen bezeichnenderweise von Zimmer (12 YEARS A SLAVE) und einem völlig Unbekannten (ALL IS LOST, Ebert). Das einzig erwartbare Highlight war Banos' EVIL DEAD - tolle Live-Performance übrigens!

 

Ich muss da echt nochmal in mich gehen während der Feiertage, und einige Scores vielleicht nochmal durchlaufen lassen. Gerade auch die Elfmans, die auf mich beim ersten Hören einen recht austauschbaren und wenig inspirierten Eindruck machten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ansonsten habe ich echte Schwierigkeiten dieses Jahr. Nachdem es in den vergangenen Jahren so viele Scores mit anspruchsvollen und ungewöhnlichen Konzepten gab (die recht zahlreichen Gordons und Beltramis, Goldenthals THE TEMPEST, Greenwoods THE MASTER, Shores COSMOPOLIS), war nun 2013 weitgehend frei vom - so nenne ich es jetzt mal - arthouse scoring. Beltramis Output war durchwachsen und die originellsten Musiken des Jahrgangs stammen bezeichnenderweise von Zimmer (12 YEARS A SLAVE) und einem völlig Unbekannten (ALL IS LOST, Ebert). Das einzig erwartbare Highlight war Banos' EVIL DEAD - tolle Live-Performance übrigens!

 

Ich muss da echt nochmal in mich gehen während der Feiertage, und einige Scores vielleicht nochmal durchlaufen lassen. Gerade auch die Elfmans, die auf mich beim ersten Hören einen recht austauschbaren und wenig inspirierten Eindruck machten.

 

Zumindest ein kleines bisschen partiell würde ich sagen, dass Shores Hobbit 2 doch auch ungefähr in deine bevorzugte Richtung geht? (was dann natürlich noch nicht für den gesamten Score gilt).

So wie hier (eher zweite Hälfte):

 

http://www.youtube.com/watch?v=BImxos-B1Tc

 

Bei Elfman setze ich in diesem Jahr auf jeden Fall auf Oz. Schließe mich da sami an, was die Breite des Scores angeht und dem Durchschnitt des Jahres.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Zumindest ein kleines bisschen partiell würde ich sagen, dass Shores Hobbit 2 doch auch ungefähr in deine bevorzugte Richtung geht? (was dann natürlich noch nicht für den gesamten Score gilt).

So wie hier (eher zweite Hälfte):

 

http://www.youtube.com/watch?v=BImxos-B1Tc

 

Abgesehen davon, dass ich mit Shores Musik zur Mittelerde-Saga generell nicht viel anfangen kann (seine auf Atmosphäre und Klangwirkung ausgelegte musikalische Handschrift und seine bevorzugte Satztechnik funktioniert für mich im Bereich episch-gigantomanischer Fantasy-Musik einfach nicht), empfand ich die handvoll Tracks, die ich bisher aus THE HOBBIT 2 gehört habe, als eher blass. Was viele etwa am Actiontrack "The Forest River" finden, erschließt sich mir überhaupt nicht: der Track hat keinerlei Binnendramaturgie, poltert und tost fünf Minuten vor sich hin, ohne irgendeine Struktur zu verfolgen. Da sind nette Ideen drin (inklusive schöner Adventure-Momente à la Horner), die aber nur angeschnitten und in keinster Weise weitergeführt werden. Die Idee bei 0:47 wird etwa gleich wieder fallen gelassen und geht im uninspirierten Getöse unter. Letzten Endes bleibt da nichts hängen. 

 

Ich weiß nicht, ob es sich für mich lohnt, nach diesen etwa 20-30 Minuten, die ich bislang gehört habe, noch weitere Hörarbeit da rein zu investieren. Bis auf das nette Abschlusstück "Beyond the Forest" fand ich davon nämlich fast alles durchgehend ziemlich dröge. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du meine Güte, dieser offensichtliche Temp Track ist mir im Film gar nicht so sehr aufgefallen. Das ist ja schon eine recht dreiste Kopie des Silvestri-Themas. ;)

 

Sag es ronin, der hat ihm den Temp Track vorgeschlagen ;)

Viel deutlicher finde ich fast die Kopie des "Griet's Theme" von "Girl with a Pearl Earring" im letzten Track, aber das mindert meiner Meinung nach nicht den Spaß an dem Score.. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Abgesehen davon, dass ich mit Shores Musik zur Mittelerde-Saga generell nicht viel anfangen kann (seine auf Atmosphäre und Klangwirkung ausgelegte musikalische Handschrift und seine bevorzugte Satztechnik funktioniert für mich im Bereich episch-gigantomanischer Fantasy-Musik einfach nicht), empfand ich die handvoll Tracks, die ich bisher aus THE HOBBIT 2 gehört habe, als eher blass. Was viele etwa am Actiontrack "The Forest River" finden, erschließt sich mir überhaupt nicht: der Track hat keinerlei Binnendramaturgie, poltert und tost fünf Minuten vor sich hin, ohne irgendeine Struktur zu verfolgen. Da sind nette Ideen drin (inklusive schöner Adventure-Momente à la Horner), die aber nur angeschnitten und in keinster Weise weitergeführt werden. Die Idee bei 0:47 wird etwa gleich wieder fallen gelassen und geht im uninspirierten Getöse unter. Letzten Endes bleibt da nichts hängen. 

 

Ich weiß nicht, ob es sich für mich lohnt, nach diesen etwa 20-30 Minuten, die ich bislang gehört habe, noch weitere Hörarbeit da rein zu investieren. Bis auf das nette Abschlusstück "Beyond the Forest" fand ich davon nämlich fast alles durchgehend ziemlich dröge. 

 

Das habe ich mir so als Gesamturteil von dir schon gedacht. Und es ist hier mit der Musik wohl ähnlich wie mit den Filmen, sodass man das Grundsetting sehr mögen muss, da ja sehr viel Underscoring dabei ist, was von einer Stelle zur nächsten hüpft. Für meine Ohren eine Wohltat und gerade die Smaug Stellen mit den asiatischen Einschlägen finde ich schon sehr gelungen. Schade finde ich indes, dass die Dudelsack Geschichte vom ersten Score nicht für den Erebor fortgesetzt wurde. Nach deinem bisherigen Urteil würde ich also empfehlen, dass du vielleicht erst einmal weiterziehst.  ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einer meiner Favoriten ist ganz klar Laurent Eyquem mit "COPPERHEAD". Ein wirklich frischer Score, mit schönem Hauptthema und Soli von Geige und Klavier. Eine klare Handschrift ist zu erkennen und so ist Eyquem in meinen Augen eine Echte bereicherung für die Filmmusik branche.

 

  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Favorit ist "John Ottman - Jack the Giant Slayer"...

Ein wirklich überragendes Main Theme und auch ein tolles ruhiges Thema als Kontrast.. dazu wunderbare Choreinlagen..

 

https://www.youtube.com/watch?v=7Rx2XyR6cfk

 

und ach ja sehr tolle Percussions in den rasanteren Cues wie in diesem hier...

 

https://www.youtube.com/watch?v=ux4fOGUQxpc

 

und ein Track mit etwas Humor gibt es auch.. (inkl Herrmann-Anleihen, die man auch schon aus Silvestris "Death becomes her" kennt ;))

 

https://www.youtube.com/watch?v=SEmDx5q7ZMA

 

Also genau das richtige für mein Geschmack und ein Score, der meiner bescheidenen Meinung nach auf jeden Fall meine Stimme verdient hat.

 

Der Score ist durchaus schick, auch wenn ich die Meinung "überragendes Thema" nicht teile,

Da ich Silvestris Track nicht kenne,kann ich nicht beurteilen wie sehr das hier ein Kopie darstellt.

 

Habe den Score auf alle Fälle schon mal auf dem Zettel falls nichts Besseres mehr kommt.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum