Jump to content
Soundtrack Board
horner1980

La La Land Records: Bruce Broughton, Joel McNeely, John Debney und Andrew Cottee - THE ORVILLE (TV-Serie)

Empfohlene Beiträge

Season 2, Episode 5 bietet ein paar wunderschöne Stücke von John Debney bei einer Landung, die bei den Trompeten an den früheren Horner erinnern! Herrlich! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Muss sagen, dass ich während des Anschauens der 2. Staffel ziemlich gestaunt habe. Musikalisch wurde hier im Vergleich zur 1. Staffel nochmal erheblich zugelegt. EIne ganze Reihe richtig guter Scores, teilweise von einem Highlight zum nächsten. Dagegen hatte ich während der ersten Staffel mehrfach den Eindruck, es wäre auf großsymphonisch getrimmtes Scoring, das den Ansprüchen nicht immer gerecht werden kann. Das kann man jetzt überhaupt nicht mehr sagen. Bleibt zu hoffen, dass dann vielleicht Intrada über die Disney-Schiene was machen kann!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das stimmt! Bei Season 1 gab es 3 Episoden, wo die Musik wirklich begeistert hat, der rest klang zwar Orchestral und 1.000 mal besser als der Score von Picard, war jedoch Nichts was ich mir unbedingt immer anhören würde. Bei Season 2 bin ich erst bei Episode 5 aber hier habe ich bereits drei Episoden ausmachen können, die viele Score-Highlights bieten. Irgendwie scheinen sich die Herren McNeely und Debney überbieten zu wollen, sehr zur Freude der Score-Fans! Bin gespannt wie es weitergeht. :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.5.2020 um 23:32 schrieb Csongor:

Season 2, Episode 5 bietet ein paar wunderschöne Stücke von John Debney bei einer Landung, die bei den Trompeten an den früheren Horner erinnern! Herrlich! :)

Im Finale der Serie bringt McNeely auch eine ganz offensichtliche Hommage an Horner "Khan". Hübsch war aber sein offenbar bewusstes Anspielen von McCarthys Visitor-Thema aus Deep Space Nine in der Orville-Folge "About a Girl". :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.4.2020 um 23:52 schrieb Csongor:

Für die Episode Pria mit Charlize Theron hat sich John Debney ordentlich ins Zeug gelegt. Starke Themen, großes Orchester ... Schöne Arbeit. Von dieser Qualität war Picard meilenweit entfernt!

Ja, gefällt mir auch sehr gut. Könnte glatt als Alternates auf Silvestris "Predator" mit drauf sein. Aber auch von Star Trek I und V, "Alien" und "Star Wars" wurde fleißig gemopst. Aber insgesamt eine sehr schöne CD-Ausgabe mit Musik, die richtig reinhaut. Schade, daß LLL keine zweite Staffel rausbringen wird, was immer auch die Gründe sind. Nur weil Fox jetzt zu Disney gehört, ist m. E. kein Grund. LLL sollte lieber erstmal fragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb magnum-p.i.:

Schade, daß LLL keine zweite Staffel rausbringen wird, was immer auch die Gründe sind. Nur weil Fox jetzt zu Disney gehört, ist m. E. kein Grund. LLL sollte lieber erstmal fragen.

Und du glaubst nicht nicht das LLL gefragt und performa es sein gelassen hat? Wohl eher nicht. Das potentielle Material zum veröffentlichen für die Labels wird immer weniger. Nicht zu fragen können die sich gar nicht erlauben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb TempeltonPeck:

Und du glaubst nicht nicht das LLL gefragt und performa es sein gelassen hat?

Genau das denke ich! Ich habe das Gefühl, daß, wenn die Labels das Wort "Disney" hören, sie pronto die weiße Fahne hissen. Eventuell hat aber MacFarlane ein gewaltiges Mitspracherecht bei "The Orville", so daß Disney diesmal nicht machen kann, was es will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vca-39.png

 

Der Score zu THE ORVILLE (Season 2) wird Anfang 2021 von La La Land auf zwei prall gefüllten CDs veröffentlicht. 

Ich habe die Serie im Laufe des Jahres gesehen und fand die Musik in manchen Episoden sogar unterhaltsamer als in Season 1. Bin auf diese Veröffentlichung gespannt. 

 

TRACK LISTING:

DISC 1

1. The Orville Main Title 1:04
Season 2 Shawn Murphy Mix
Composed by Bruce Broughton

JA'LOJA
Composed by John Debney
2. New Crew Member 0:59
3. Gordon's Ready / Entering Orbit of Moclus 0:32

PRIMAL URGES
Composed by John Debney
4. System Searching 1:40
5. Possible Life / The Big Rescue 4:32
6. Saving the Orville 2:03

HOME
Composed by Joel McNeely
7. Alara Goes Home / Arriving Home 3:04
8. To the Island 2:39
9. Hope for Alara / Amputation 1:45
10. The Shuttle Arrives / The Home Invasion 5:34
11. Alara Says Goodbye 4:14

NOTHING LEFT ON EARTH EXCEPTING FISHES
Composed by Joel McNeely
12. Gordon / Unmasked 1:58
13. Interrogation / The Aliens Attack 4:34
14. Looking for Shelter / Sending Distress Signal 2:34
15. The Rescue 3:22
16. I'm Letting You Go 1:46

IDENTITY PART I
Composed by John Debney
29. New World 2:57
30. Reactivating Isaac 1:32
31. Kaylon’s Dark Secret 5:10
32. Prisoners of the Kaylon 4:15
TOTAL DISC TIME: 79:03

DISC 2

IDENTITY PART II
Composed by Joel McNeely
1. Kaylon Armada / Ty Runs to Isaac 1:30
2. Kaylon Take Command 1:54
3. Punishment / Yaphit Has a Plan / A Little Problem 5:28
4. Isaac Comes Through / The Fleet Arrives 3:19
5. Battle for Earth 9:20

BLOOD OF PATRIOTS
Composed by John Debney
6. Tall Order for Ed 2:03
7. Gordon Accuses Ed / Orrin Pressures Gordon / Gordon Helps Orrin 3:16
8. Orrin's Plan Revealed 6:08

ALL THE WORLD IS BIRTHDAY CAKE
Composed by John Debney
17. Making First Contact 2:37
18. Emergency C-Section 1:36
19. Held Captive / Coming Up With a Plan 1:50
20. Attempted Escape 1:58
21. Daring Rescue 3:27

A HAPPY REFRAIN
Composed by Andrew Cottee
22. Almost Ready / Isaac Arrives / Date Night 1:28
23. Date's Over / Awkward Silence 1:17
24. Message for Claire / Meeting Human Isaac 1:41
25. Isaac and Claire Kiss 1:42

DEFLECTORS
Composed by Andrew Cottee
26. Testing Deflectors 3:00
27. Walking on Earth / File-Corrupted Figure 0:55
28. Talla Takes Control 1:14

LASTING IMPRESSIONS
Composed by John Debney
9. Laura's Theme 2:35

SANCTUARY
Composed by Andrew Cottee
10. Weapons Upgrade / Moclan Duo Leave 2:43
11. Locating Moclan Vessel 3:44
12. Female Moclan Village / Confronted by Moclan Ship / Trouble Ahead 3:18
13. Protecting the Colony 3:31
14. Agreement Reached 4:16

TOMORROW, AND TOMORROW, AND TOMORROW
Composed by John Debney
15. Random Gravitational Wave 1:08
16. Possible Intruder 1:17
17. Intercept Course 2:04
18. Sending Kelly Home 3:59

THE ROAD NOT TAKEN
Composed by Joel McNeely
19. Frozen Planet 3:10
20. Ice Moon 1:46
21. Another Kaylon Attack 2:29
22. Searching for the Orville 2:15
23. Lifting Off the Ocean Floor 3:18
24. Activating the Device 3:40

25. The Orville End Titles 0:33
Season 2 Shawn Murphy Mix
Composed by Bruce Broughton
TOTAL DISC TIME: 78:46

TOTAL ALBUM TIME: 157:49

https://lalalandrecords.com/the-orville-season-2-2-cd-set/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 26.12.2020 um 19:38 schrieb Grubdo:

lifting off the ocean floor ist der beste track der gesamten serie

In dem Track hornert es auch mal wieder, ist mir verstärkt im Laufe der 2. Staffel aufgefallen. War wohl eine Vorgabe von McFarlane, immer wieder Horners Khan/Krull zu zitieren. Aber auch das Gefahrenmotiv kam zu Ehren. Und für so einen Track bräuchte Horner fast Erwähnung im Cue Sheet ;)

https://johndadlez.com/MP3/OrvilleS2/1_17_MFC.mp3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Trekfan:

In dem Track hornert es auch mal wieder, ist mir verstärkt im Laufe der 2. Staffel aufgefallen. War wohl eine Vorgabe von McFarlane, immer wieder Horners Khan/Krull zu zitieren. Aber auch das Gefahrenmotiv kam zu Ehren. Und für so einen Track bräuchte Horner fast Erwähnung im Cue Sheet ;)

Im gesamten Score gibt es immer wieder Momente wo Horner oder Goldsmith "zitiert" werden ... ich finde das cool, es sind immerhin große Vorbilder die in der goldenen Zeit von den Star Trek-Filmen und anderen Werken viel Großartiges geschaffen haben. Da kann man schon nostalgisch werden. :P 

"Main Title" klingt durch den neuen Mix von Shawn Murphy wesentlich besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab's mir digital zugelegt. Bin froh, dass die meisten Labels mittlerweile die auch marktwirtschaftlichen Vorteile von parallelen Digital- und Disc-Releases kapiert haben. Die nur grenzwertig akzeptable Bitrate  mit im Schnitt 240 kbps von Amazon mutet heutzutage allerdings steinzeitlich an. Wäre schön, wenn La-La Land ähnlich wie Buysoundtrax ihren eigenen Digital-Store mit wav/flac-Downloads anbieten würde.

 Die ruhigeren Passagen ("System Searching", "Possible Life", "Laura's Theme" etc.) wissen durchaus zu überzeugen und besitzen für eine (TV-)Serie bemerkenswerte symphonische Qualität. Da können die einfallslos crescendierenden Streicher-Cluster eines Dennis McCarthys und anderer TNG-Komponisten nicht mal annähernd mithalten (Ron Jones ist hier natürlich nicht mit eingeschlossen). Das Action-Scoring (z. B. in "Battle for Earth" ist handwerklich zwar geschickt und überaus bemüht, hinterlässt aber keinen bleibenden Eindruck. Nett sind dennoch die geschickt eingebauten Zitate aus den großen SciFi-Score; etwa das sehr markant an "Snowspeeder Rescue" erinnernde Streicher-Ostinato im Finale von "Activating the Device".

Alles in allem ein toller großorchestraler Score für eine Serie. Nur nachhaltig reißt mich hier wirklich nichts vom Hocker. Ich werde das Gefühl nicht los, dass in Ermangelung neuer wirklich exzellenter Genre-Scores so ziemlich alles gehypt wird (s. FSM-Board), wo ein großes Orchester drin. Selbst wenn mitunter der Name Zimmer drauf steht. Harte Zeiten für Filmmusik-Fans... aber andererseits auch gut für die Finanzen.    

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten schrieb Dunge_Onmaster:

Die nur grenzwertig akzeptable Bitrate  mit im Schnitt 240 kbps von Amazon mutet heutzutage allerdings steinzeitlich an. Wäre schön, wenn La-La Land ähnlich wie Buysoundtrax ihren eigenen Digital-Store mit wav/flac-Downloads anbieten würde.

Du musst ja nicht bei Amazon kaufen. Andere Optionen wurden weiter oben genannt. Persönlich finde ich dieses Album in allen digitalen Fassung zu teuer. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für's Reinhören auf jeden Fall besser geeignet als diese ziemlich nichtssagenden 30-Sekundenausschnitte auf anderen Seiten. Da lob ich mir Bandcamp. Allerdings ist das Prinzip Streaming nichts für mich. Ich höre sehr gerne Zusammenstellungen aus vielen verschiedenen Alben, was oft auch alle möglichen Stilrichtungen mit einschließt. Die Lautstärke der Tracks ist da ein großes Problem. Das möchte ich auch nicht in die Hand irgendeines Algorithmus geben, sondern passe jedes einzelne Stück, das mir wirklich gefällt, im db-Level selbst an. Teilweise schneide ich auch für mich Überflüssiges weg und kleistere kleine Cues zusammen. Dafür brauch ich nun mal "handfeste" Dateien; am liebsten natürlich keine vorkomprimierten. Mit Streaming und den damit verbundenen Problem beim Querbeet-Hören könnte ich mich nie zufrieden geben. Auch hätte ich ständig die Sorge, dass irgendwann mal was aufgrund von Lizenzproblem aus dem Programm entfernt wird. Ne danke.  🤷‍♂️ 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ganz verstehe ich Dein Posting nicht. Es geht hier nicht um den Zusammenschnitt aus verschiedenen Alben. Den dB-Level zum Angleichen einzelner Tracks kannst Du auch bei Spotify in den Einstellungen auswählen. Dann ist alles gleich laut. Habe ich nie genutzt. Wenn Du schneiden möchtest: okay, dann ist Streaming wirklich nichts für Dich.

Mit dem Link kannst Du bei Spotify in das Album komplett reinhören. Musst Du nur einmal machen. Wenn es gefällt: kaufen. Und dann richtig. Ich frage mich: wenn Du "handfeste" Dateien möchtest, warum kaufst Du dann bei Amazon und nicht bei Qobuz?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nutze solche Limiter nicht gerne (gibt's ja auch als Plugins für alle gängigen Media-Player) und regel das lieber selbst etwa in Audacity mit dem Hüllkurven-Tool. So eine Art des Nach-Masterns ist schon ein bisschen Arbeit, aber letztlich ist mir die Musik das wert. Ich muss es pro Track ja auch nur einmal machen und hab die dann fest in verschiedenen Sammlungen (etwa sortiert nach "Sport", "Arbeit" etc.). Der zweite Punkt ist natürlich das angesprochene Zusammenschneiden. Für beides sind lokale Files unumgänglich. Aber klar, besagtes einschlägiges Online-Versandhaus ist aus Bequemlichkeitsgründen leider oft erste Wahl und eine schlechte Angewohnheit. Ich gelobe Besserung! Nicht nur aus Audio-Qualitätsgründen...  😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 6 Stunden schrieb Dunge_Onmaster:

Hab's mir digital zugelegt. Bin froh, dass die meisten Labels mittlerweile die auch marktwirtschaftlichen Vorteile von parallelen Digital- und Disc-Releases kapiert haben. Die nur grenzwertig akzeptable Bitrate  mit im Schnitt 240 kbps von Amazon mutet heutzutage allerdings steinzeitlich an. Wäre schön, wenn La-La Land ähnlich wie Buysoundtrax ihren eigenen Digital-Store mit wav/flac-Downloads anbieten würde.

 

 

War dir mein Post etwas weiter oben entgangen? Sowohl bei Qubuz als auch bei 7Digital gibt es den Soundtrack im FLAC-Format.

 

vor 11 Stunden schrieb Cap.T:

Neben der CD-Variante von La La Land, wird der Soundtrack seit heute auch digital zum Kauf bei Portalen wie Qobuz und 7Digital in CD-Qualität angeboten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.1.2021 um 12:57 schrieb Dunge_Onmaster:

Alles in allem ein toller großorchestraler Score für eine Serie. Nur nachhaltig reißt mich hier wirklich nichts vom Hocker. Ich werde das Gefühl nicht los, dass in Ermangelung neuer wirklich exzellenter Genre-Scores so ziemlich alles gehypt wird (s. FSM-Board), wo ein großes Orchester drin. Selbst wenn mitunter der Name Zimmer drauf steht. Harte Zeiten für Filmmusik-Fans... aber andererseits auch gut für die Finanzen.    

Ja, diese Beobachtung ist aus meiner Sicht schon zutreffend. Das gilt nicht nur für The Orville, sondern auch Lost in Space von Christopher Lennertz. Das sind beides Filmmusiken, die so tun als wären es noch die 90er und dadurch seltsam altbacken wirken. Von vielen Fans wird das dann kritiklos gefeiert. Ich war anfangs skeptisch, habe aber inzwischen beide Serien gesehen und dabei viel Spaß gehabt. Insofern hab ich nachträglich die CDs doch noch gekauft, mehr aber als Souvenir und guilty pleasure. Unterhält ganz gut, ist aber musikalisch bis auf wenige Höhepunkte eher arg konventionelle Kost. Bei beiden Musiken dürften sich die zweiten Staffeln tatsächlich etwas mehr lohnen, leider schade dass es von LiS keine CD bei der zweiten gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum