Jump to content
Soundtrack Board

Der beliebteste Soundtrack 2021 / Nominierungen


Sebastian Schwittay

Empfohlene Beiträge

Am 28.8.2021 um 15:46 schrieb Stefan Jania:

Gute Frage, Lars. Wie ist das bei Trevor Jones' TO TOYKO. Film von 2018. 2019 gering zu sehen. Album jetzt. Darf man den nominieren oder nicht?

Jup, geht. Kinostart liegt noch nicht länger als zwei Jahre zurück. 

Genauso übrigens auch bei ODESSA von Anna Drubich. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bisher wurden 22 Scores nominiert: 

 

BLACK WIDOW, Lorne Balfe

DER BOANDLKRAMER UND DIE EWIGE LIEBE, Ralf Wengenmayr, Marvin Miller

BUCKLEY´S CHANCE, Christopher Gordon

CRUELLA, Nicholas Britell

DEVYATEYEV, Yuri Poteyenko

FEAR STREET PART 1: 1994, Marco Beltrami, Marcus Trumpp

FEAR STREET PART 2: 1978, Marco Beltrami, Brandon Roberts

FEAR STREET PART 3: 1666, Marco Beltrami, Anna Drubich, Marcus Trumpp

FINDERS OF THE LOST YACHT, Panu Aaltio

THE GREEN KNIGHT, Daniel Hart

JUNE AGAIN, Christopher Gordon

JUNGLE CRUISE, James Newton Howard

ODESSA, Anna Drubich

PERSIAN LESSONS, Evgueni Galperine, Sacha Galperine

A QUIET PLACE PART II, Marco Beltrami

RAYA AND THE LAST DRAGON, James Newton Howard

RUROUNI KENSHIN: THE FINAL, Naoki Sato

SAS: RED NOTICE, Benji Merrison

TO TOKYO, Trevor Jones

THE TOMORROW WAR, Lorne Balfe

THE UNDERGROUND RAILROAD, Nicholas Britell

ZIEJA: TRUTH MAKES FREE, Cezary Skubiszewski

 

--------------------------------------------------------------------

Die Nominierungsphase endet am 31. Januar 2022. 

Bitte immer folgendermaßen nominieren:

FILMTITEL, Komponist

Also Filmtitel in Großbuchstaben, dann ein Komma und dann den Namen des Komponisten in normaler Schrift. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 weeks later...
vor 24 Minuten schrieb Csongor:

NINE PERFECT STRANGERS, Marco Beltrami & Miles Hankins

Ist gut? Mach gerne mal einen Thread dazu auf, gibt nämlich noch keinen. 

Immer schön, wenn man schriftlich sein Gefallen bekundet/begründet, und nicht nur hier nominiert. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 19 Stunden schrieb Sebastian Schwittay:

Ist gut? Mach gerne mal einen Thread dazu auf, gibt nämlich noch keinen. 

Immer schön, wenn man schriftlich sein Gefallen bekundet/begründet, und nicht nur hier nominiert. 

Ich bin gerade dabei die spannende Mini-Serie NINE PERFECT STRANGERS von David E. Kelly mit Nicole Kidman, Melissa McCarthy, Michael Shannon et al. auf Prime zu schauen und da fällt der Score von Marco Beltrami & Miles Hankins schon positiv auf. Erfahrungsgemäß sind limitierte Serien mit starken Schauspielerinnen und Schauspielern heutzutage wesentlich interessanter als die Kinofilme, weil sie bedingt durch niedrigere Budgets, risikofreudiger sind und spannendere Geschichten erzählen.

Bei der Musik handelt es sich um eine kleine Orchestrer-Besetzung oder gar Soloinstrumente. Der Score unterstützt die schön fotografierten Bilder und die fantastische Darstellungen bestens. Der Soundtrack ist zwar schon verfügbar, diesen werde ich mir aber erst anhören, nachdem ich die Serie fertig geschaut habe.  

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Hab gestern auf Netflix den Animationsfilm The Witcher: Nightmare Of The Wolf angeschaut. Dabei ist mir der tolle atmosphärische Score von Brian D'Oliveira aufgefallen. Ein sehr Violinen lastiger Score in Verbindung mit Percussions anderen altertümlichen Instrumenten und einigen Vocal Passagen. Ein wirklich effektiver Score im Film und auch zum Solohören sehr ansprechend.

THE WITCHER: NIGHTMARE OF THE WOLF, Brian D'Oliveira

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb Csongor:

VENOM: LET THERE BE CARNAGE, Marco Beltrami

Das ist das beste Stück des heurigen Jahres ... soweit. Einfach fantastisch! :D 

Das ist eine wirklich schöne Konzertversion des Themas, aber bei so starker Konkurrenz würde ich bislang eher zu "Riddles" aus BUCKLEY'S CHANCE als bestem Track des Jahres tendieren. 

Bei zwei Greenwoods, die noch kommen, wird das aber eh ein enges Rennen werden, schätze ich. ;) 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 6.10.2021 um 17:53 schrieb Csongor:

VENOM: LET THERE BE CARNAGE, Marco Beltrami

Das ist das beste Stück des heurigen Jahres ... soweit. Einfach fantastisch! :D 

 

Echt jetzt? Tut musikalisch nicht weh, aber so ein Knaller, dass es alles aus den vergangenen 10 Monaten toppt ist es definitiv nicht.......es sei denn, 2021 leidet unter filmmusikalischer Dürre.

  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 55 Minuten schrieb Lars Potreck:

Zum Resultat "Bestes Stück des bisherigen Jahres" kann man eigentlich nur kommen, wenn man (bezogen auf usnere Liste hier) alle bisher nominierten Soundtracks durchgehört hat. Und das werden die wenigsten wohl bisher gemacht haben.

Nicht wirklich, wenn man Csongor oder solche Aussagen im Allgemeinen kennt, dann weiß man eigentlich genau, was damit gemeint ist:
"Für mich ist das hier das beste Stück aus diesem Jahr von all den Stücken, die ich bisher gehört habe."
Ich finde es auch ok, wenn er oder andere das so schreiben, weil wie gesagt: Es ist eh klar, wie das gemeint ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb horner1980:

Nicht wirklich, wenn man Csongor oder solche Aussagen im Allgemeinen kennt, dann weiß man eigentlich genau, was damit gemeint ist:
"Für mich ist das hier das beste Stück aus diesem Jahr von all den Stücken, die ich bisher gehört habe."
Ich finde es auch ok, wenn er oder andere das so schreiben, weil wie gesagt: Es ist eh klar, wie das gemeint ist.

"Für mich" und "Das ist" ist doch ein recht großer Unterschied. "Für mich" ist eine subjektive Einschätzung, " Das ist" eine Tatsachenbehauptung. Generell finde ich so eine Aussage zum jetzigen Zeitpunkt auch etwas unsinning. Hat was von Kritikern, die schon im Sommer den Film des Jahres ausmachen, obwohl ja noch zig Filme starten in den kommenden 5-6 Monaten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

MY COUNTRY, MY PARENTS (SEGMENT: WINDRIDERS); Gordy Haab

Bombastischer Orchesterscore mit einem tollen Hauptthema und gelungenem chinesischen Lokalkolorit durch die Instrumentierung. Der 8-minütige Track The Final Battle ist durchgehend thematisch und bezüglich Pathos geht Haab hier in die Vollen.

Der Film ist ein vierteiliger Dramafilm, zu dem Haab halt für einen Teil den Score schrieb. Ich hoffe das zählt dennoch.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 weeks later...
  • 2 weeks later...
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum