Jump to content
Soundtrack Board

Der beliebteste Soundtrack 2021 / Nominierungen


Sebastian Schwittay

Empfohlene Beiträge

Es sind immer ca. 70-80 Nominierungen pro Jahresumfrage. Momentan sind wir bei 68. 

Ich glaube aber trotzdem, dass wir dazu übergehen sollten, nur noch Musiken ins Spiel zu bringen, die wir wirklich als außergewöhnlich und damit auszeichnungswürdig erachten. Ich kann mich auch täuschen, aber ich habe zunehmend das Gefühl, dass einfach alles, wo man mal drübergehört hat und was man ganz nett fand, in die Liste geschmissen wird. Oder findet Csongor Jeymes Samuels THE HARDER THEY FALL oder den neuen CANDYMAN tatsächlich als Ganzes so faszinierend, dass er ihnen eine Auszeichnung gönnen würde? ;) Nur weil man mal einen Track ganz nett findet, muss man es nicht gleich für den beliebtesten Score des Jahrgangs nominieren. 

Das nur so als Anregung für die zukünftigen Umfragen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Stunden schrieb Sebastian Schwittay:

Oder findet Csongor Jeymes Samuels THE HARDER THEY FALL oder den neuen CANDYMAN tatsächlich als Ganzes so faszinierend, dass er ihnen eine Auszeichnung gönnen würde? ;) 

Außergewöhnlich war keiner der Scores in 2021. CANDYMAN entfaltet sich im Film aber sehr gut und trägt stark zur Geschichte bei. Ist eine interessante Ansatzweise einen Horrorfilm zu vertonen. 

THE HARDER THEY FALL ist ein schöner Score mit Orchester, Solisten und Chor, bei dem viele Tracks auch außerhalb des Films gut funktionieren. @Sebastian Schwittay solltest mal ein Ohr riskieren ;) 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Minuten schrieb Csongor:

Außergewöhnlich war keiner der Scores in 2021.

BUCKLEY'S CHANCE ist schon eine außergewöhnlich gute und reichhaltige Abenteuermusik. Sowas hört man heutzutage (fast) nirgends mehr. Bei den beiden neuen Greenwoods muss man wohl immer wieder einräumen, dass sie "sperrig" sein könnten (puh...), aber dass sie außergewöhnlich sind, steht wohl außer Frage. 

THE HARDER THEY FALL habe ich gehört. Wirkt bisschen wie ein Konzeptstunt, der sich ultra wichtig nimmt. Wie der hyperwoke Film es wohl auch tut. Musikalisch okay, aber auch nicht übermäßig prägnant. Kannst es natürlich gerne nominieren, war ja nur ein Beispiel. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 34 Minuten schrieb Sebastian Schwittay:

BUCKLEY'S CHANCE ist schon eine außergewöhnlich gute und reichhaltige Abenteuermusik. Sowas hört man heutzutage (fast) nirgends mehr. Bei den beiden neuen Greenwoods muss man wohl immer wieder einräumen, dass sie "sperrig" sein könnten (puh...), aber dass sie außergewöhnlich sind, steht wohl außer Frage. 

THE HARDER THEY FALL habe ich gehört. Wirkt bisschen wie ein Konzeptstunt, der sich ultra wichtig nimmt. Wie der hyperwoke Film es wohl auch tut. Musikalisch okay, aber auch nicht übermäßig prägnant. Kannst es natürlich gerne nominieren, war ja nur ein Beispiel. 

Nee, so wichtig nimmt sich der Film gar nicht. Mich hat da eher gestört, wie sehr das Richtung Tarantino schielt. Davon ist sehr lustvolles, spritziges Kino, wo Stil über Substanz siegt.

Kompositorisch eher solide. Was aber alles rausreißt sind die melodischen Einfälle. Ein Ohrwurm jagt da den nächsten. Das ist sehr energetisch, frisch und macht Spaß.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 22 Stunden schrieb ronin1975:

is eigentlich irgendein Score nicht nominiert der letztes Jahr rauskam? 🙂

Ach ja, da gibts schon welche. Mir fällt z.B. SCHACHNOVELLE von Ingo Ludwig Frenzel ein, der zumindest digital erschien, und besser noch Franco Piersantis Musik für den neuen Nanni Moretti-Film TRE PIANI, der im März auch in den deutschen Kinos unter dem Titel DREI ETAGEN herauskommen wird.

Von TRE PIANI gibt es seit September sogar eine - nicht mal ganz 30-minütige - CD, aber wer nimmt so was aus Italien in irgendeinem Forum denn schon noch wahr?
https://www.amazon.de/Tre-Piani-Tre-Piersanti-Franco/dp/B09GL6SB5D/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=35YRP10W63S2H&keywords=tre+piani&qid=1643469666&s=music&sprefix=tre+piani%2Cpopular%2C338&sr=1-1

Piersanti hat sicher schon bessere Scores geschrieben als diesen hier und es ist für mich nun auch nicht das ganz dicke Highlight, aber ich höre mir das auf alle Fälle 10mal lieber an als das meiste, was sonst hier so alles nominiert wurde - vor allem ist es halt eine ganz andere Klangsprache als die der heutigen US-Scores und davon mit dem rein kammermusikalischen Gestus natürlich meilenweit entfernt. Ein ganz eigener kompositorischer Stil wie man ihn sonst kaum noch findet, egal ob man das nun mag oder nicht. Äußerst introvertiert, zurückhaltend und delikat, mit vielen Dialogen zwischen den einzelnen Solo-Instrumenten, wobei hauptsächlich Violine, Akkordeon, Sopran-Saxophon und Klarinette den Ton angeben. Mir persönlich gefällt etwa besonders der melancholische Tango "Milonga clandestina", aber es gibt auch sonst noch ein paar recht schöne Tracks:

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...
vor einer Stunde schrieb TheRealNeo:

Wann gehts denn los? :)

Hatte ich doch geschrieben: Nominierungsphase läuft bis 15. Februar. 

Am 24.1.2022 um 02:09 schrieb Sebastian Schwittay:

Die Nominierungsphase läuft dieses Jahr zwei Wochen länger, bis zum 15. Februar. Vorher habe ich wegen anstehender Text-Deadlines leider keine Zeit, die Umfrage zu eröffnen. Da die Oscar-Nominierungen auch erst Anfang Februar kommen, passt das ja auch ganz gut. 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es wurden 70 Scores nominiert: 

 

ANNETTE, Sparks

BEING THE RICARDOS, Daniel Pemberton

BENEDETTA, Anne Dudley

BLACK WIDOW, Lorne Balfe

DER BOANDLKRAMER UND DIE EWIGE LIEBE, Ralf Wengenmayr, Marvin Miller

BOÎTE NOIRE, Philippe Rombi

BUCKLEY´S CHANCE, Christopher Gordon

CANDYMAN, Robert Aiki Aubrey Lowe

CLARET, Oscar M. Leanizbarrutia

THE CLAUS FAMILY 2, Anne-Kathrin Dern

LA COCINERA DE CASTAMAR, Ivan Palomares

COPPELIA, Maurizio Malagnini

CRUELLA, Nicholas Britell

THE CURSE OF TURANDOT, Simon Franglen

DEVYATEYEV, Yuri Poteyenko

DON'T LOOK UP, Nicholas Britell

DUNE, Hans Zimmer

THE ELECTRICAL LIFE OF LOUIS WAIN, Arthur Sharpe

ENCANTO, Germaine Franco

THE FALCON AND THE WINTER SOLDIER, Henry Jackman

FEAR STREET PART 1: 1994, Marco Beltrami, Marcus Trumpp

FEAR STREET PART 2: 1978, Marco Beltrami, Brandon Roberts

FEAR STREET PART 3: 1666, Marco Beltrami, Anna Drubich, Marcus Trumpp

FINDERS OF THE LOST YACHT, Panu Aaltio

THE FRENCH DISPATCH, Alexandre Desplat

GHOSTBUSTERS: AFTERLIFE, Rob Simonsen

GODZILLA: SINGULAR POINT, Kan Sawada

THE GREEN KNIGHT, Daniel Hart

HALLOWEEN KILLS, John Carpenter, Cody Carpenter, Daniel Davies

THE HARDER THEY FALL, Jeymes Samuel

HAWKEYE, Christophe Beck, Michael Paraskevas

JUNE AGAIN, Christopher Gordon

JUNGLE CRUISE, James Newton Howard

THE KING‘S MAN, Matthew Margeson, Dominic Lewis

KRUK, Bartosz Chajdecki

THE LAST DUEL, Harry Gregson-Williams

THE LAST WARRIOR: EMISSARY OF DARKNESS, George Kallis

MAN OF GOD, Zbigniew Preisner

MISTRZ, Bartosz Chajdecki

MY COUNTRY, MY PARENTS (Segment WINDRIDERS), Gordy Haab

NIGHTBOOKS, Michael Abels

NINE PERFECT STRANGERS, Marco Beltrami, Miles Hankins

NO TIME TO DIE, Hans Zimmer

ODESSA, Anna Drubich

PARALLEL MOTHERS, Alberto Iglesias

PERSIAN LESSONS, Evgueni Galperine, Sacha Galperine

THE POTATO VENTURE, Panu Aaltio

THE POWER OF THE DOG, Jonny Greenwood

PRISONERS OF THE GHOSTLAND, Joseph Trapanese

A QUIET PLACE PART II, Marco Beltrami

RAYA AND THE LAST DRAGON, James Newton Howard

RUMBLE, Lorne Balfe

RUROUNI KENSHIN: THE FINAL, Naoki Sato

SAS: RED NOTICE, Benji Merrison

SCHACHNOVELLE, Ingo Ludwig Frenzel

SPENCER, Jonny Greenwood

SPIDER-MAN: NO WAY HOME, Michael Giacchino

THE STARLING, Benjamin Wallfisch

THERE IS NO EVIL, Amir Molookpour

TO TOKYO, Trevor Jones

THE TOMORROW WAR, Lorne Balfe

THE TRAGEDY OF MACBETH, Carter Burwell

TRE PIANI, Franco Piersanti

THE UNDERGROUND RAILROAD, Nicholas Britell

VENOM: LET THERE BE CARNAGE, Marco Beltrami

THE WALTONS' HOMECOMING, Tena Clark, Tim Heintz

WANDAVISION, Christophe Beck

THE WITCHER: NIGHTMARE OF THE WOLF, Brian D'Oliveira

WOODGIRLS: A DUET FOR A DREAM, Amir Molookpour

ZIEJA: TRUTH MAKES FREE, Cezary Skubiszewski

 

--------------------------------------------------------------------

Die Nominierungsphase ist beendet. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum