Jump to content
Soundtrack Board
Sebastian Schwittay

Varèse Club: LIONHEART: THE DELUXE EDITION (Jerry Goldsmith)

Empfohlene Beiträge

Substanziell der Inhalt der beiden alten Einzelalben, die 1994 schon mal zu einem gestrafften 62-Minuten-Album zusammengefasst wurden ("The Epic Symphonic Score"). Hier nun die vollen 82 Minuten von Volume 1 und 2 + zwei kurze Stücke mehr (ca. 4 Minuten). 

Lionheart_Deluxe_Cover_Banner_3000_grande.png

Zitat

Lionheart: The Deluxe Edition (2-CD)

Original Motion Picture Score
Jerry Goldsmith

UPC: 888072250079
Release Date: 04/30/2021

$ 24.98

Ships within 3-5 business days

Jerry Goldsmith reinvented himself numerous times over his storied career, but one of his most popular periods was for the 1980s wave of large-scale symphonic scores. Lionheart (1987) came at the crest of this glorious period, and saw his rousing symphonic style—with glorious melodies, dazzling orchestrations, and synthesized embellishments—tackle a young-adult adventure in the Crusades.

Lionheart marked Goldsmith’s final collaboration with his friend and most prolific director collaborator, Franklin Schaffner (Planet of the Apes, Patton, Islands in the Stream). The film starred Eric Stoltz as the leader of a Children’s Crusade of orphans against Gabriel Byrne as an evil Black Prince. Little-seen today, the project is perhaps best-known for Goldsmith’s magnificent score, which he recorded with the Hungarian State Symphony Orchestra; its stirring, noble main theme made its way into Goldsmith’s concert repertoire.

Varèse Sarabande’s album producers in 1987 adored the Lionheart score so much that they released not one but two volumes of vinyl LPs. Most, but not all, of the tracks were released on a single CD compilation in 1994. Now, this 2CD Deluxe Edition presents the complete contents of both LPs, in film sequence, and adds two additional, previously unreleased cues. Because the new cues are sourced from reference material, they are labeled as “bonus tracks” at the end of a shorter-than-expected disc one, so as to remain in chronological order. The new liner notes are by Tim Greiving.

Limited Edition of 1500 Copies

Disc 1
1. The Castle (1:26)
2. The Ceremony (2:49)
3. Bring Him Back (2:39)
4. Failed Knight (3:21)
5. The Circus (3:07)
6. Robert And Blanche (3:49)
7. Bondage (1:51)
8. Black Prince (1:55)

Disc 2
1. Children In Bondage (5:02)
2. The Future (1:58)
3. Gates Of Paris (2:09)
4. Paris Underground (4:09)
5. The Road From Paris (2:04)
6. The Banner / The New Court (5:58)
7. The Dress (2:23)
8. Mathilda (5:57)
9. The Plague (5:33)
10. Forest Hunt (7:45)
11. The Lake (3:37)
12. The Wrong Flag (3:16)
13. Final Fight (3:14)
14. King Richard / End Title (8:36)

https://www.varesesarabande.com/products/jerry-goldsmith-lionheart-the-deluxe-edition-2-cd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich höre gerade nochmal in die Veröffentlichung von 1994 rein und es ist es normal, dass da Text im Booklett fehlt oder ist das nur bei mir so?

Ich habe zwei bedruckte Innenseiten, die einfach aufhören und auf der Rückseite geht es dann um den Regisseur. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 48 Minuten schrieb TheRealNeo:

Ich höre gerade nochmal in die Veröffentlichung von 1994 rein und es ist es normal, dass da Text im Booklett fehlt oder ist das nur bei mir so?

Ich habe zwei bedruckte Innenseiten, die einfach aufhören und auf der Rückseite geht es dann um den Regisseur. 

Schau ich mal rein bei meiner CD, wenn ich zuhause bin. Ich meine aber, dass meine auch nur ein Faltblättchen als Cover hat. 

vor 53 Minuten schrieb psc:

"The Future" war aber auf dem alten Album deutlich länger (5:45)?!

Ja, da bin ich auch drüber gestolpert. Vielleicht auch nur ein Eingabefehler auf Varèses Seite. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb psc:

"The Future" war aber auf dem alten Album deutlich länger (5:45)?!

Der Rest des Tracks der originalen Vol. 2-CD geht in den End Title über. Das ist genau das, was gerade eben hier nochmal als "doppelt" beschrieben war. Ich wundere mich bei dem Werbetext von Varèse, dass die heute dort arbeitenden Leute wohl vergessen haben, dass es neben zwei LPs auch zwei CDs gab - lange vor dem trackreduzierten "Epic"-Sampler. ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb TheRealNeo:

Ich höre gerade nochmal in die Veröffentlichung von 1994 rein und es ist es normal, dass da Text im Booklett fehlt oder ist das nur bei mir so?

Ich habe zwei bedruckte Innenseiten, die einfach aufhören und auf der Rückseite geht es dann um den Regisseur. 

Du meinst die kürzere "Epic"-CD? Keine Ahnung. Die beiden CDs aus den 80'ern hatten sehr detaillierte Liner Notes. Coverscans zu vielen Lionheart-Veröffentlichungen (auch der LPs) siehe hier

https://www.discogs.com/de/Jerry-Goldsmith-Lionheart-Original-Motion-Picture-Soundtrack/master/530898

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zusammengefasst: 

Diejenigen, die die beiden alten Varèse-CDs aus den 80'ern haben (insgesamt 84 Minuten lang, aber davon um die 4 Minuten doppelt am Ende von "The Future"), erhalten hier knapp vier Minuten neue Musik in zwei Tracks am Ende der ersten CD als "reference material". Wie immer das auch klingen mag.

Diejenigen, die die japanische Volcano-CD haben (77 Minuten lang), bekommen neben den "reference" Tracks noch die ersten zwei Minuten von "The Future".

Diejenigen, die nur die "Epic"-CD haben (62 Minuten lang), bekommen neu:

  • Gates of Paris
  • The Plague
  • Paris Underground
  • Bring Him Back
  • die ersten knapp zwei Minuten von "The Future"
  • die beiden "reference" Tracks am Ende von CD1
  • Like 3
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Sebastian Schwittay:

Now, this 2CD Deluxe Edition presents the complete contents of both LPs

Dann sollte der Track "The Future" aber eine Laufzeit von 5:45 haben..

Gerade nochmal reingehört: da ist in der Tat ein Break bei 1:55 ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb scorefun:

Dann sollte der Track "The Future" aber eine Laufzeit von 5:45 haben..

Gerade nochmal reingehört: da ist in der Tat ein Break bei 1:55 ...

Ich hätte gedacht, dass Du als Hardcore-Goldsmith-Fan das schon wusstest. 😉 Hier Auszüge aus diesem FSM-Thread von 2011.

Von Ron Burbella:

Zitat

I snapped up a copy of the Laser Disc issue (Warner Home Video 35203) back when it was released. And, as an idle exercise in checking the film scenes versus the cues on the soundtrack CDs, I found that the length of some of the scenes in the early part of the film did not precisely match their corresponding cues on the CD. I presumed that the cut of the film that Jerry got to score was cut just a little bit further in post production before release and they just trimmed the score that they had to fit the final (105 min.) cut. And, as mentioned above, the cue "The Future" was not used and contains the in the film or the scene that it was meant to underscore was cut, and it was not included in the Japanese Volcano release (CPC8-5037) (complete score in film order) of the score. But it was included in the 2-CD Japanese issue of JERRY'S RECALL (SLCD-5010/5011) in 1993.

HERE'S ANOTHER EXAMPLE I JUST FOUND:
Out of curiosity, I just checked the Laser Disc for the End Credits version of the Lionheart theme. It runs 2:27 in the actual film. It was shortened for the film. The final CD cue ("King Richard") of the same scene has the Lionheart theme running at 3:47 - very close to the concert version. So they trimmed 1:20 from the original Goldsmith End Credits cue to fit the final film cut of the End Credits. By the way, the unused cue "The Future" ends with the expanded (3:50) version of the Lionheart theme, just as the "King Richard" cue does. So the preceding 1:55 of music may have been from an alternate ending scene that was not used.

FOR THE PURISTS AMONG YOU:
In "King Arthur," there is an overlapping cross-fade between the Lionheart theme and the score.
In "The Future," there is no such cross-fade.

2001 gab es im damals noch existierenden Forum auf moviemusic.com diesen Kommentar:

Zitat

"The Future" was not used in the film, but if it had been, it would have fallen between "Robert and Blanche" and "Children In Bondage." It underscores a brief scene in which Blanche reads Tarot cards and sees danger ahead. The second half of the cue is a reprise of the End Titles.

Ich habe den Film nie gesehen. Hat mich nie interessiert. Die Musik mag ich immer noch. Auch den Klang der ungarischen Einspielung. Sicher könnte man sich ausmalen, wie dieser Score geklungen hätte, wäre er 1986 in England mit dem NPO eingespielt worden. Ist er aber nicht. Ich klicke den Score sogar sehr oft in meiner Playlist an. Habe da beide 87'er CDs hintereinander. Ich breche aber meist am Ende der ersten CD ab. Reicht. Alles wichtige war da. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Stefan Jania:

Ich hätte gedacht, dass Du als Hardcore-Goldsmith-Fan das schon wusstest

Ist mir nie bewusst aufgefallen
Da wäre doch auf der Volcano-CD noch Platz gewesen für die 1:55 - haha...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kopien der Aufnahmesitzungen in Ungarn sind übrigens im Besitz von Doug Fake aufgetaucht, der damals dort vor Ort war. Der Kontakt mit Varese wurde durch Über-Goldsmith-Fan Yavar Moradi hergestellt und auch Lukas Kendall war involviert. Hier auch die Erklärung des kuriosen Albumschnitts.

Zitat

Varese searched high and low for complete session tapes and really did their due diligence. Warner Bros, Taliafilm, Mike Ross-Trevor, Bruce Botnick...nobody had more music from this score. Nothing in Goldsmith’s own archives either. All Varese had to use was their original Vol. 1 and Vol. 2 album masters (thankfully those had been preserved in pristine condition and sounded fantastic.) (...)

Finally, I remembered something at almost the last minute: Intrada’s re-recording of Islands in the Stream was done as a piggy-back fifth day of sessions at the end of four days of Lionheart sessions in Hungary. Doug Fake himself was there in Hungary, in 1986, for the original Lionheart sessions leading up to the first rerecording he produced with Jerry. And in multiple conversations with me, Doug has said, “I save everything I can.” Surely, Doug would have made himself a copy of those original Lionheart orchestral sessions, I thought! After all, this is the guy responsible for preserving copies of City of Fear and Studs Lonigan, for *decades*, which would otherwise be lost to time. (...)

It turned out the unreleased music totaled almost four minutes spread over two cues that went unused in the film. But I figured out where those cues should go in the film, and David at The Goldsmith Odyssey edited them in for the scenes they should have scored, and they were a perfect fit to the final cut of the film! These cues are in fact very important ones because they clearly establish the thematic material for the villainous Black Prince, before it gets incorporated into the action cue “Children in Bondage”, mixed in with a lot of other stuff. That cue was never meant to be the first appearance of the theme, and IMO its development makes so much more sense now, with those two cues preceding it.

One problem: since the two previously unreleased cues were definitely in inferior sound quality to the rest of the score, Cary wanted to put them at the end of disc 2 (after the end credits) as bonus tracks. I lobbied hard for them to be included in chronological order and just labeled with asterisks that they were in lower sound quality, but Cary didn’t like the thought of having great sounding cues on either side of poorer sounding ones. This is where Lukas Kendall, who also assisted Varese on this release, came in with a good compromise: keep the full score in chronological order which I felt so strongly about so that the thematic development can be preserved...but have the new cues end Disc 1 instead of Disc 2. That way they were still bonus tracks at the end of a CD rather than interrupting in between great sounding cues. So for those of you wondering why disc 1 is 22 minutes and Disc 2 is 62 minutes, this is why. It wouldn’t all fit on one disc, and it actually does work out well as a split because Children in Bondage is actually a great opener to Disc 2. If the extra music had survived the ages in pristine sound, The Road from Paris is where I’d have started Disc 2. But given the circumstances, I think the split makes total sense and I hope everyone else enjoys this new presentation of a top 10 Goldsmith score as much as I do.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, durchaus eine Überlegung wert, da ich nur das 15-Tracks-Album besitze ("Epic Symphonic Score") - oder wäre dies Eurer Meinung nach ausreichend? Welche anderen nicht enthaltenen Tracks sollte ich mir am besten mal vorknöpfen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die beiden "neuen" Stücke klingen tatsächlich leicht schwächer als der Rest, aber so schlimm ist es dann auch nicht. Ob man diese soliden 4 Minuten zusätzlich nun braucht, sei mal dahingestellt. Ich würde den Film gerne mal sehen. Hab damals einen Teil als Teenager gesehen und war damals mit 13 oder 14 recht angetan. Gilt ja als ziemliche Gurke. Aber das würde ich gerne mal neu bewerten wollen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt wo ich das Cover sehe, wundert es mich doch sehr, dass mir Mark Hamill in der Titelrolle gar nicht aufgefallen ist... :P Habe den Film 2018 zum ersten Mal gesehen und fand ihn gar nicht so übel.  Man merkt allerdings deutlich, dass Schaffner mit mehr Budget geplant hatte und darunter vor allem das Production-Design sehr litt. Und auch beim Ensemble wurde leider an der absolut falschen Stelle gespart... 

Zitat

Hm, durchaus eine Überlegung wert, da ich nur das 15-Tracks-Album besitze ("Epic Symphonic Score") - oder wäre dies Eurer Meinung nach ausreichend? Welche anderen nicht enthaltenen Tracks sollte ich mir am besten mal vorknöpfen?

Hm, so sehr ich den Score liebe und mich über neues Material freue, muss ich doch eingestehen, dass die Epic-Symphonic-Version definitiv die musikalisch besten Stücke des Scores enthält und insgesamt eine sehr runde Sache ist. Mir würde auf Anhieb jetzt nur "Bring Him Back" einfallen, das auf dieser Quasi-Compilation fehlt und ein wie ich finde ein schönes, ruhig-pastorales Arrangement des Richard-Themes zusammen mit der Fanfare liefert. Ansonsten fehlt dort nichts wirklich Substantielles. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 52 Minuten schrieb Mike Rumpf:

Ich würde den Film gerne mal sehen. Hab damals einen Teil als Teenager gesehen und war damals mit 13 oder 14 recht angetan. Gilt ja als ziemliche Gurke. Aber das würde ich gerne mal neu bewerten wollen.

Ich habe nie recht verstanden, wieso der Film so miesgeredet wurde. Ein schöner, naiver kleiner Fantasyfilm. Die 2015 erschienene DVD ist leider überhaupt nicht mehr zu bekommen, nicht mal mehr auf Ebay. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Dunge_Onmaster:

Jetzt wo ich das Cover sehe, wundert es mich doch sehr, dass mir Mark Hamill in der Titelrolle gar nicht aufgefallen ist... :P Habe den Film 2018 zum ersten Mal gesehen und fand ihn gar nicht so übel.  Man merkt allerdings deutlich, dass Schaffner mit mehr Budget geplant hatte und darunter vor allem das Production-Design sehr litt. Und auch beim Ensemble wurde leider an der absolut falschen Stelle gespart... 

Hm, so sehr ich den Score liebe und mich über neues Material freue, muss ich doch eingestehen, dass die Epic-Symphonic-Version definitiv die musikalisch besten Stücke des Scores enthält und insgesamt eine sehr runde Sache ist. Mir würde auf Anhieb jetzt nur "Bring Him Back" einfallen, das auf dieser Quasi-Compilation fehlt und ein wie ich finde ein schönes, ruhig-pastorales Arrangement des Richard-Themes zusammen mit der Fanfare liefert. Ansonsten fehlt dort nichts wirklich Substantielles. 

Ist ja auch Eric Stoltz und nicht Mark Hamill

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.4.2021 um 14:42 schrieb Sebastian Schwittay:

Schau ich mal rein bei meiner CD, wenn ich zuhause bin. Ich meine aber, dass meine auch nur ein Faltblättchen als Cover hat. 

Was kam dabei raus? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.4.2021 um 13:52 schrieb TheRealNeo:

ist es normal, dass da Text im Booklett fehlt oder ist das nur bei mir so?

Ich habe zwei bedruckte Innenseiten, die einfach aufhören und auf der Rückseite geht es dann um den Regisseur. 

Ist bei mir auch so

Da scheinen - gegenüber der US Pressung - einige Blätter zu fehlen
https://www.discogs.com/de/Jerry-Goldsmith-Lionheart-The-Epic-Symphonic-Score/release/9510310
(auf "mehr Bilder" klicken)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.5.2021 um 18:30 schrieb JuergenH:

Hm, durchaus eine Überlegung wert, da ich nur das 15-Tracks-Album besitze ("Epic Symphonic Score") - oder wäre dies Eurer Meinung nach ausreichend? Welche anderen nicht enthaltenen Tracks sollte ich mir am besten mal vorknöpfen?

Meiner Meinung nach ist das 15-Tracks-Album ("Epic Symphonic Score") ausreichend. Da sind alle Highlights enthalten und das Album bietet ein tolles Hörerlebnis. Ich hab mir das Album noch während des großen Abverkaufs geholt, bevor Colosseum seine Pforten geschlossen hat. 

Das Cover ist ziemlich komisch zusammengestellt. Die vorletzte Seite und die davor wurden einfach weggelassen. Zum Glück können wir den Text zumindest online durchlesen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb scorefun:

Ist bei mir auch so

Da scheinen - gegenüber der US Pressung - einige Blätter zu fehlen
https://www.discogs.com/de/Jerry-Goldsmith-Lionheart-The-Epic-Symphonic-Score/release/9510310
(auf "mehr Bilder" klicken)

Ist dann aber ein Fehler der Auflage. Bei MusicBrainz sind Scans der Colosseum-Ausgabe mit komplettem Booklet. Wenn man auf den Innenring schaut, wurde die dazugehörige CD im April 1994 gepresst.

https://musicbrainz.org/release/703faa69-0387-4c25-a370-b74b68b24e62/cover-art

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum