Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Wie es aussieht, hat Craig ein 90 Millionen Dollar-Angebot für zwei weitere Filme abgelehnt. Als Nachfolger ist Tom "Loki" Hiddleston im Gespräch. Ob das allerdings endgültig ist, steht noch nicht fest. Connery hat ja auch mehrmals "Nie wieder!" gesagt. https://www.mi6-hq.com/news/index.php?itemid=11939&catid=3&t=mi6&s=news

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie es aussieht, hat Craig ein 90 Millionen Dollar-Angebot für zwei weitere Filme abgelehnt. Als Nachfolger ist Tom "Loki" Hiddleston im Gespräch. Ob das allerdings endgültig ist, steht noch nicht fest. Connery hat ja auch mehrmals "Nie wieder!" gesagt. https://www.mi6-hq.com/news/index.php?itemid=11939&catid=3&t=mi6&s=news

 

 

 

 

Bei der Meldung würd ich aufpassen.. Quelle ist die "Daily Mail".. und die ist alles andere als glaubwürdig und hat schon einigen Mist verzapft, der nicht stimmte. Das würde ich erst glauben, wenn es offiziell bekannt gegeben ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ja auch geschrieben, daß es mit Vorsicht zu genießen ist. Aber wenn man sich an die Interviews erinnert, die Craig rund um "Spectre" gab, sollte man es eventuell nicht komplett ignorieren. Daß er von Bond so langsam die Schnauze voll hat, ist ja m.W. schon nach "Skyfall" bekannt geworden. Und der bestinformierten Bondwebsite (mi6-hq.com) ist es auch eine Meldung wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr interessant!

Da ich einer der wenigen Serra-Fans hier bin gefällt mir der Score zu GoldenEye sehr gut ... als Score, alleinstehende Musik ... aber nicht als Bond-Score. Tank Chase habe ich damals auf der CD auch stark vermisst, jetzt weiß ich auch warum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danny Boyle hat die Zusage bekommen. Hoffe nu mal, er vertraut entweder weiterhin Thomas Newman als Komponist oder holt dann wenigstens David Arnold zurück.

Zitat

Considering all the rumors swirling about Boyle and Bond I asked the director if he was indeed going to oversee the 25th installment to the franchise, and he responded in the affirmative. “We are working on a script right now. And it all depends on that really. I am working on a Richard Curtis script at the moment. We hope to start shooting that in 6 or 7 weeks. Then Bond would be right at the end of the year. But we are working on them both right now.” When I pushed Boyle for more details on “James Bond 25” he confirmed that John Hodge is currently expanding an idea the pair had for 007 into a script. Hodge and Boyle previously worked on “Shallow Grave,” “Trainspotting,” “A Life Less Ordinary,” “The Beach,” “Trance” and “T2 Trainspotting” together. “We’ve got an idea, John Hodge, the screenwriter, and I have got this idea, and John is writing it at the moment. And it all depends on how it turns out. It would be foolish of me to give any of it away.”While Boyle was rightfully playing it safe regarding his take on “Bond 25,” “Trust’s” writer Simon Beaufoy, who won the Academy Award for Best Adapted Screenplay for “Slumdog Millionaire” on the same night that Boyle picked up the Best Director gong for the same film, insisted that he was the perfect choice. “I don’t know why he hasn’t done one before. I think it’s meant to be,” Beaufoy insisted, before warning that Richard Curtis and Boyle’s untitled comedy with Universal might still cause some issues, though.“It might not be so straightforward, because there appears to be two scripts being written at the same time. I’m quite to happy to say that I’m not involved in either.”But while Beaufoy believes that Boyle will work wonders on the next James Bond film, he did admit that things might be a little more difficult for Hodge, because any screenwriter that has to try and outdo the previous 24 films from the series would have a tough job on their hands. “I think it’s really hard to get involved in something that’s so established. It’s very hard to express yourself within that. You have to be very strong and faithful to all the films that have come before.”“It is really hard to do anything new as a writer. As a director I’m not sure that’s quite true. I can see Danny punching a few holes in the way that those Bond films are made. It will be really exciting.”Beaufoy then told me that his next project is the “polar opposite of a ‘James Bond’ film,” though.
Quelle: https://www.metro.us/entertainment/movies/danny-boyle-confirms-that-he-is-directing-james-bond-25

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb TheRealNeo:

Nö Zusge gibt es da noch nicht. Er entwickelt ein Buch und dann entscheidet man.

Hab was vergessen, reinzukopieren ;)

Zitat

Danny Boyle has confirmed that he is directing James Bond 25, while also revealing that the plan is to start shooting at the end of the year.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb TheRealNeo:

Ja, aber im Zitat benutzt Danny Boyle ja nicht umsonst oft das Wort "would" und wenn es offiziell wäre, würden da ja noch etwas mehr Seiten von berichten.

Er spricht ja von zwei Filmen.. das mit dem Drehbuch von Richard Curtis ist sein nächster Film, wo er hofft, dass er mit den Dreharbeiten in den nächsten 6-7 Wochen beginnen kann. Aber währenddessen arbeitet er auch schon mit seinem Transpotting-Autor John Hodge am Drehbuch für den Bondfilm, bei dem er hofft, deswegen auch das "would", dass er schon Ende des Jahres mit der Regie-Arbeit beginnen kann.
Collider berichtet nun auch schon davon.. http://collider.com/bond-25-director-danny-boyle/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum auch immer verwechsle ich den Briten Danny Boyle immer mit dem Briten Danny Cannon und dachte: "Was? Der Regisseur von Stallones Judge Dredd führt bei Bond Regie?" 

Wobei: Danny Cannon ist als TV-Serien-Regisseur mittlerweile eine gute Nummer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Stese:

Warum auch immer verwechsle ich den Briten Danny Boyle immer mit dem Briten Danny Cannon und dachte: "Was? Der Regisseur von Stallones Judge Dredd führt bei Bond Regie?" 

Wobei: Danny Cannon ist als TV-Serien-Regisseur mittlerweile eine gute Nummer.

und führte auch zuletzt bei einem Kinofilm wieder mal Regie. Nachdem Bruckheimer bei "Geostorm" einstieg, war Regisseur Dean Devlin draußen und Danny Cannon übernahm die Nachdrehs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb horner1980:

und führte auch zuletzt bei einem Kinofilm wieder mal Regie. Nachdem Bruckheimer bei "Geostorm" einstieg, war Regisseur Dean Devlin draußen und Danny Cannon übernahm die Nachdrehs.

interessanterweise wurden beide mit keiner silbe im film erwähnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube als Produzenten finden sie noch Erwähnung.

Man hat ihnen scheinbar den Film gezeigt und sie haben von selbst entschieden, dass das nicht mehr "ihr" Film sei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Alexander Grodzinski:

Bei 13TH WARRIOR kann ich mich auch nicht an Michael Crichtons Namen unter "Directed by" erinnern. ;)

dennoch findet sein name erwähnung im film und auch in der imdb zum film. bruckheimer und cannon finden nirgends erwähnung bezüglich Geostorm, und das obwohl sie angeblich für nachdrehs im wert von 25 millionen dollar zuständig waren. waren die überhaupt tatsächlich am film beteiligt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Lars Potreck:

dennoch findet sein name erwähnung im film und auch in der imdb zum film. bruckheimer und cannon finden nirgends erwähnung bezüglich Geostorm, und das obwohl sie angeblich für nachdrehs im wert von 25 millionen dollar zuständig waren. waren die überhaupt tatsächlich am film beteiligt?

In der Wiki werden beide erwähnt. ;) Vielleicht mussten beide vertraglich auf eine Nennung verzichten, warum auch immer. Normalerweise schmückt sich ein Studio ja auch nicht gerade mit solchen Geschichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Boyle ist raus, Fukunaga ist drin..

Zitat

 

Following the departure of director Danny Boyle and an intense search for a replacement, producers Michael G. Wilson, Barbara Broccoli and Daniel Craig announced today that filmmaker Cary Joji Fukunaga (True Detective, Beasts of No Nation) will step behind the camera for the 25th James Bond movie. Production on the film will begin on March 4, 2019 for a February 14, 2020 release date, marking the first time a Bond film has been released in February.

“We are delighted to be working with Cary. His versatility and innovation make him an excellent choice for our next James Bond adventure,” said Michael G. Wilson and Barbara Broccoli.

Fukunaga has previously flirted with major studio movies, having been signed on to direct Warner Bros. IT before departing the project. His other credits include 2011’s Jane Eyre, his debut feature Sin Nombre, and the upcoming Netflix dark comedy series Maniac, all 10 episodes of which he directed.

EON Productions and Metro Goldwyn Mayer Studios (MGM) recently reached an agreement with Universal Pictures to partner on the worldwide release of the 25th James Bond film. Daniel Craig will return as 007, the legendary British secret agent.
Quelle: http://www.comingsoon.net/movies/news/984257-breaking-cary-joji-fukunaga-to-direct-james-bond-25-set-for-2020-debut

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich mich gerade ein wenig nostalgisch mit alten Hörspielen aus meiner Jugend befasse und meine alten Kassetten mal wieder hervor geholt habe, erstaunte es mich mal wieder, wie viele Hörspielserien das Label Europa vor allem in den 80ern veröffentlicht hat. Ohne Europa, das kann man wohl ohne Übertreibung sagen, gäbe es heute sicherlich nicht diese große Hörspiel-Community hierzulande. Neben den Dauerbrennern DREI ??? und TKKG erschienen bei Europa auch noch FÜNF FREUNDE, DIE FUNK FÜCHSE, FLASH GORDON, die NEON HORRORSERIE, MACABROS, LARRY BRENT, DIE PIZZA BANDE, DÄMONENKILLER, HANNI UND NANNI, HUI BUH, MASTERS OF THE UNIVERSE und sogar eine BARBIE-Serie, um nur einige zu nennen.

Ab Mitte der 80er setzte Europa auch verstärkt auf Hörspielfassungen von Serien und Filmen. So gab es A-TEAM, AIRWOLF und KNIGHT RIDER als Hörspiel, größtenteils mit den Sprechern der jeweiligen Serie, denn es wurden zwar die originalen Geschichten aus den Serien verwendet, aber komplett als Hörspiel neu eingesprochen. Es gibt sogar sechs Folgen zu NIGHTMARE ON ELM-STREET und auch alle drei ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT als Hörspiele.

Das Label Karussell begann Ende der 80er ebenfalls mit Hörspielversionen von TV-Serien und Filmen. Dort erschienen beispielsweise ALF, THE REAL GHOSTBUSTERS und viele Disney-Filme als Hörspiel, sogar EINE SCHRECKLICH NETTE FAMILIE hat es auf ein paar Folgen geschafft. Der Unterschied zu Europa war allerdings, dass Karussell für die Hörspiele einfach die Tonspuren der Serien und Filme nahm, etwas kürzte und mit einem Erzähler versah.

Das machte Europa dann auch, allerdings nur in diesem Fall, soweit ich weiß. Ende der 80er erschienen 12 James-Bond-Hörspiele, bei denen man ebenfalls auf die Tonspuren der Filme zurückgegriffen hat, inklusive John Barrys Musik, diese kürzte und mit einem Erzähler versehen hat. In diesem Fall ist es Norbert Langer, allgemein wohl bekannt als deutsche Stimme von Tom Selleck, für mich seit meiner Kindheit aber auch die Stimme von He-Man in den Europa-Hörspielen der MASTERS OF THE UNIVERSE.

Leider war OCTOPUSSY die letzte Folge. Ich hätte zu gerne noch meinen Lieblings-Bond A VIEW TO A KILL in der Reihe gesehen. Kennt hier sonst noch jemand die alten Bond-Hörspiele?

SIMG0004.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wusste nicht, dass es damals so viele Teile gab. Auch ich habe die Cassetten geliebt, an EUROPA damals auch mal geschrieben, ob sie nicht vielleicht die Miss Marple-Filme auf ähnliche Art anbieten könnten, leider keine Antwort. Was ich nur schade fand, dass keinerlei Score-Musik zu hören ist, alles ist mit typischer "Bert Brac"-Musik unterlegt (- du schreibst, dass man Barry's Score verwendet hat ? Komme gerade nicht an meine verstauten Cassetten heran, aber da muss ich mal wieder reinhören.) Ich bin dann später dazu übergegangen, die Tonspur von TV-Aufzeichnungen aufzuzeichnen und zu hören. Aus diesem Grund kann ich heute die alten Bonds quasi mitsprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Musikalisch war es ein Gemisch, das stimmt. Wie genau der jeweilige Anteil war, müsste ich selber noch mal nachhören. Gestern habe ich mir mal wieder OCTOPUSSY angehört und da ist nur die Musik von Barry aus dem Film zu hören. In den Credits ist unter "Musik" auch immer Barry genannt, allerdings neben "Tonstudio Europa". Das war damals ja der neue Sammelbegriff für deren Musikarchiv. Das Sammelpseudonym Bert Brac gab es damals ja schon nicht mehr und damit auch die "typische Bert Brac Musik" nicht. ;) Denn die Bond-Hörspiele wurden ab 1988 produziert, da war Europa bereits im Rechtsstreit mit Carsten Bohn, der ja viele Musiken für Europa komponiert hatte. Die frühen DREI ??? beispielsweise sind einfach nicht dasselbe ohne seine Musik. Und Bohn gehörte natürlich auch zu dem Sammelpseudonym Bert Brac. Es gab ja auch noch Phil Moss, ebenfalls ein Pseudonym, das löste Bert Brac eigentlich ab, bevor es dann nur noch Tonstudio Europa hieß. Vielleicht haben die damals auch einfach angefangen, stärker die Original-Musik aus den Filmen zu nehmen, als sie auch die Filmplakate als Cover verwendet haben. Keine Ahnung, warum sie das bei den ersten sechs Folgen nicht gemacht haben. Außerdem stimmt die Reihenfolge ja nicht so ganz und FEUERBALL fehlt gänzlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Alexander Grodzinski:

Außerdem stimmt die Reihenfolge ja nicht so ganz und FEUERBALL fehlt gänzlich.

Danke für die Zusatzinfos.

"Feuerball" fehlt vermutlich wg. der komplizierten Rechtelage (dadurch wurde die 1983er "Neu"-Verfilmung als "Sag niemals nie" auch erst möglich)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum